Jump to content
Ultraleicht Trekking

burarum

Members
  • Gesamte Inhalte

    33
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über burarum

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. burarum

    Bewegte Bilder

    toller Kanal den ich sehr gern besonders Morgens zum Kaffee schaue..(macht das Fernweh noch bissl schlimmer) Hier werden die Naturgeräusche schön mit eingefangen und das wichtigste!!! der Typ labert einfach fast nie.. Kann das bei Natur/Wandervideos so gar net ab...ganze Zeit gelaber https://www.youtube.com/user/fagelguiden
  2. burarum

    3F Lanshan 2

    wie eng? habe ne 5cm TaR mit flauschigem Daunenschlafsack. Dieser hat aber am Kopf/Ende Pertex Quantum Pro oder wie das Zeug heißt. (Schlafe meist in seitenlage und angewinkelten Knien.Dh die Large TaR sollte reinpassen?)
  3. burarum

    3F Lanshan 2

    ..hänge da auch noch eine Frage dran: passe ich mit 1,9m rein?
  4. Karrimor Carbon Hiking Frau und ich nutzen die seit 3 Jahren... sehr oft schon verkantet wo ich dachte...das wars aber nein. Verrutschen nicht, sind leicht, halten mein Gewicht (ca 95kg) ohne Rucksack..würden die wieder kaufen.
  5. wir haben jetzt zwei Jahre einen Roadtrip im Westen der Staaten geplant. Besuch von meinem Bruder...Touren zu viert, jeder Tag geplant ..welche Wanderungen, Pkw,WoMo, Hotels gebucht.... Tja..hoffe die meisten zeigen sich kulant. Warten jetzt nur noch auf eine Mail von Delta Airline die unseren Flug storniert..am 3.4. sollte es starten -.- Den Frust überwinde ich nun mit einer Planung für Spätsommer/Herbst um dann eine Sarek Durchquerung zu machen...aber innen drin ist Frau und ich nur am *kotz*
  6. OT: kann irgendwie nicht nachvollziehen wieso viele einen 65 L Rucksack zu groß finden? Weil man sich nicht zügeln kann? wenn ich net soviel mit hab, rolle ich ihn einfach zusammen.Muss auch net alles so stopfen und bei vielen Tagen autark unterwegs ist einfach genug Platz. Klar, wer Hüttenwanderungen macht dann ist das wohl overkill... aber da kann ich auch net mitreden weil ich es net kenne Das ich selbst bissl nach einem 1-P Zelt für Skandinavien schaue , werfe ich nur als Gedanken noch das LanShan 2 rein.Bin aber auch erst an Infos sammeln was da in Frage kommt denn ich bin auch 1,9 Edit: ok, auch für dich raus da zu keine Stöcke willst.. Auf ein IZ möchte ich persönlich (für Skandinavien) nie verzichten. Schon in solchen Mückenplagen unterwegs gewesen wo man eigentlich nur den Mund aufhalten müsste um satt zu werden..*kotz* Ein reines Mesh IZ ist mir für den Norden absolut zu windig... aber so hat jeder seine Vorstellungen
  7. Schön wenn man durch Meinungsaustausch dann seine eigene Ansichten auch noch mal überdenkt. OT: meine Hobbit´se musste gestern erstmal lachen und fragte was das denn heißt "Leichtgewicht oder Zahnbürstenabsäger" Also ein Tarp als Behausung kommt für uns nicht in Frage. Was für manche ein Nachteil ist, ist für uns ein Vorteil..ganz besonders für den kleinen Hobbit. Sich so bissl abschotten von Aussen wenn es mies ist.Wenn die Sonne scheint sitzt man sowieso draussen. Wenn ich allein unterwegs wäre/bin, könnte ich bzw habe ich schon über Alternativen nachgedacht die leichter sind. Das Prob sind halt sehr oft meine 1,90m. Mit 6cm TaR und n Cumulus Daunen Schlafsack drauf, stöße ich meist überall dran. Gestern Abend dann die Thematik noch zu Hause besprochen und dann kommt sowas "nö, wir trennen uns auch im Notfall nicht..ich will net allein in der WIldnis pennen"...ok, Thema Tarp hat sich somit dann auch erledigt da das Contra überwiegt. Gibts also doch kein nettes USA mitbringsel für mich..hehe...ausser ihr habt direkt n schönen Vorschlag für mich für eine Zelt Alternative mit einer Apside um 1kg herum?
  8. also gedanklich war ich schon bei einem rechteck Tarp wie von Mountain_Dog vorgeschlagen da es einfach viele möglichkeiten bietet. Bissl noch quer gelesen und ich landete wieder bei Zpacks da diese Tarp ja 2,6m x 3m nur 184gr wiegt. Der Einwand ist natürlich berechtigt mit der Briese... bislang haben wir "gegen" den Wind einen riesen Stein gefunden.Von oben kam dann halt immer noch der Regen-->deshalb die Idee mit Tarp Tunnelzelte nutze ich schon über 15 Jahre und das Helsport ist wirklich auch allein recht schnell aufgebaut und wenn ich so recht überlege...wie schnell ist ein Tarp gespannt? Dauert das net eventuell sogar länger? In unserem "Bunker" hat man eben noch den Vorteil nach vorne rausgucken zu können, während man drin schön geschützt ist und in ruhe kochen und sich aufwärmen kann. Bleibt also noch die Sache mit dem Fall der Fälle...wobei ich erstmal ne Tour ausarbeiten müsste und evtl Hilfe mit einem Tagesmarsch erreichbar wäre wenn man es richtig anstellt. OT:Die eine Woche extra ist schon eingeplant.Sie fliegt nach 2Wochen heim und ich häng noch ne Woche Überstunden dran
  9. Moin, sofern mein Masterplan aufgeht, möchte ich mit meiner Freundin Ende August in irgendeiner Form den Sarek durchqueren. Wir sind beide nicht extrem UL unterwegs aber für uns soweit optimiert wo wir sagen es ist "ok". Unser Zelt ist ein Helsport Lofoten SL 3 camp womit wir auch bestens zufrieden sind. Da wir meistens im Fjäll unterwegs sind, ist ein Unterschlupf im Regen ja nie da wenn man ein Päuschen machen will oder mal einfach erledigt ist. Im Padjelanta NP haben wir mitten am Tag mal das Zelt aufgebaut und ne Stunde gepennt da wir einfach erledigt waren von Regen/Gegenwind und vorherigen Kilometern. Für den Sarek kam mir die Idee mit einem zusätzlichen Tarp in einer UL Ausführung. -schnell aufgebautes Dach (hebt gleich die Laune wenn es mal wieder durchregnet) -ist schnell griffbereit da sehr klein verstaubar -kann für den absoluten Fall der Fälle für ein Nachtlager genutzt werden sofern man sich trennen müsste um Hilfe zu holen Da wir in vier Wochen in den Staaten sind und ich dort auch eine ständige Lieferadresse habe da mein Bruder dort wohnt, könnte ich natürlich jetzt die Gelegenheit nutzen um was zu bestellen. Was kommt da in Frage von Zpacks & Co? wir sind 1,63 + 1,90m Dachte da an sowas: https://zpacks.com/products/hexamid-pocket-tarp Bin wirklich für jeden Vorschlag offen und bevorzuge da keine Marke oder sonst was. Soll halt die Funktion erfüllen wie oben beschrieben. Tack
  10. burarum

    Filme von Unterwegs?

    Jop ist es...mit so ca allem. Manche fahren mit den dicksten Karren durch die Altstadt um ihre Potzen zu zeigen...nervt so ca alle, hier und da kommen Verbote wegen paar Idioten. Noch schlimmer Krad Fahrer ohne DB Killer durch die 30er, Motoraufheulen, Rennen auf Serpetninen fahren...nervt die Anwohner usw.. Fahrverbote kommen für ALLE Krad Fahrer...wegen paar Idioten Die bösen Drohenflieger...cracken Dji Software um kein NFZ mehr zu haben. Können schön nah und durch den Flughafen fliegen..sogar 2km hoch, sausen über Köpfe hinweg, stürzen auf Autos oder Köpfe...es kommen Regelungen und Verbote...wegen paar Idioten. So ist das leider, ich fahre leise Auto, heize auf der Langstrasse mit dem Krad, und fliege gern mit meiner Drohne...und muss den scheiß von paar Idioten mit ausbaden. ...und der Follow Mode /Active Track funzt bei den Dji Drohnen nur solala.. Mal über Teich nach Skydio2 suchen und sich diesen Follow Mode anschauen. Dji Drohnen sehen dagegen wie Drohnen im Alpha Stadium aus
  11. burarum

    Filme von Unterwegs?

    Meine Erfahrungen bzw wandlung ist die folgende.. Eigentlich bei Touren..zu Fuss, krad , Boot, Kajak usw immer eine Cam dabei um Fotos zu machen. Dann kam irgendwann die Mavic 1 und letztes Jahr (weil gewünscht) hat meine Freundin die Osmo Action bekommen. Früher gab es "nur" Fotos...von 1000 geschossenen in einem 4 wochen Urlaub, kamen dann 3-4 Ausgewählte auf ne Leinwand und dann an die Wand. Das ist aktuell auch noch so... aber... durch die Mavic (ja bin auch der Meinung, dass die M2 sich net lohnt), kamen ganz tolle Luft perspektiven dazu.. Tolle Aussichten wo man gecampt hat, überflüge über weite schöne Landschaften, Sonnenuntergänge..verfolgungen während man mit dem Bulli an der Küste fährt usw. durch die Osmo Action kamen dann noch wirklich ganz tolle Aufnahmen dazu...während man wandert, vorne aufm Kajak, am Gurt des Rucksacks, spontane unverwackelte!!! kurz Videos von Trip und unheimlich tolle zeitraffer Aufnahmen.(zB die Überfahrt von Stockholm nach Turku, von West nach Ost Finnland ) Meine Freundin filmt den Monat über Sachen die wir so machen und schneidet diese selbst zusammen. Wir haben zu Weihnachten uns dann den Januar - Dezember 2019 angeschaut und erfreuten uns daran, was alles zusammen gekommen ist. Somit kann ich dir alle drei Sachen empfehlen.Die Osmo ist arg Benutzerfreundlich und wir haben bis jetzt kein einzigen Ausfall/Absturz gehabt. Über die Update Politik von Dji kann ich net klagen, über den registrierungs Zwang ein wenig dann doch.Muss das wirklch sein?! Grundsätzlich fotografiere ich mit meiner MFT jetzt wenig, dafür aber qualitativ wertvoller. Die Filme von Mavic/Osmo halten einfach mehr fest. und... alle drei Gerät können 4K aber wir haben direkte vergleiche am 55Zoll 4K Fernseher gemacht und uns entschieden auf 1080P zu bleiben. Wir finden den Unterschied zu klein aber schneiden, rechnen usw geht einfach schneller. Von den kleinen Drohnen halte ich persönlich nicht viel, da sie halt windanfälliger sind. Das muss aber jeder für sich entscheiden. Leztes Jahr am Saimaa/Finnland bin ich mit der Mavic über 2,1 km aufs Wasser geflogen weil ein Schlepper ca 1km Holz hinter sich gezogen hat. Absolut stabile Verbindung, keine Bildaussetzer aber bissl bange war mir schon. Die Mavic konnte ich aber ohne Probleme mit genug Akku Kapazität sicher landen. Nur dran denken, Zusatzversicherung ist nötig da deine normale Haftpflicht das net abdeckt. Empfehlen kann ich da aktuell helden.de da die Versichung auch für die USA gilt (das ist selten) edit: vergiss die Pocket.Das ist nix für action wegen dem Gimbal.Bei der Osmo Action musst auf nix achten. Irgendwo dran, und los gehts..auch unter wasser.(und n Sturz auf Beton hat sie auch schon überlebt )
  12. Also ein 13Jahre!! alten 260er IB Zipper hab ich an Weihnachten weitervererbt weil ich mittlerweile zu breite Schultern habe. Das Teil pillt so ca gar nicht, hat keine Löcher und ist nur oben am Rand bissl aufgraut wegen selbstverschulden(Klett von Motorradjacke) Ein 200er IB Sleeve, ca 8 Jahre trägt meine Freundin da ich dort auch rausgewachsen bin. Das Teil sieht immer noch Top aus. Shirts, 200er wurden auch weiter vererbt, die 150er haben nach wirklich intensiven tragen unter den Achseln kleine löcher bekommen. Dann ging es mMn steil bergab mit der Qualy von IB..150er Shirt nach einem Monat löcher, 200er Sleeve lief direkt ein beim waschen, Shirts hatten unterschiedliche Schnitte usw. 100% Merino kaufe ich gar nicht mehr da ich bis jetzt keinen Hersteller gefunden habe der die Selbe Qualy liefert wie vor einem Jahrzehnt. und 80€ fürn Shirt? öhmm , ich bezahle gern für Qualy, Nachhaltigkeit, kein Museling usw aber irgendwann ist dann doch Schluss. Aktuell kann ich die Tech Lite SS von IB empfehlen...trage ich täglich, wasche alle Teile gleich (Pflegeleicht, 40 grad, öko Vollwaschmittel). kein Pillen, kein einlaufen, keine Löcher...ist aber ein Gemisch aus 87% Wolle, 13 % Nylon.
  13. nennt man sowas eigentlich öffentlicher selbstbeschiss? Manchmal weiß man net ob man heulen oder lachen soll bei so einer selbstlosen Schnäppchenjagd. Gerade bei Daunenprodukten kannst du dir sicher sein, dass für die 60€ die Tiere den Preis dafür gezahlt haben. Glückwunsch und Aua! Dies ist meine persönliche Meinung und ich möchte sie einfach nur öffentlich kundtun. Angenehme Träume in dem Quilt..
  14. burarum

    PCT 2020

    kann hier das Gegenteil behaupten (Arc Blast Zip). Mt 22kg saß der Rucksack noch sehr gut und ich hatte keine Probleme mit den Schultern.Hast ihn Eventuell falsch eingestellt? Mit dem Hüftgurt kann ich es zum Teil bestätigen..mir hat er nix aufgescheuchert aber der Stoff ist schon etwas rau und auf nackter Haut oder arg dünnen Shirt unangenehm. Trage aber meist ne Hose mit hohem Bund von daher war es mir zumind. egal oder wurde nicht bemerkt.
  15. burarum

    Actioncam

    Habe mich dieses Jahr arg viel mit Actioncams beschäftigen müssen und man kommt nur zu dem Schluss wie fast alle: Entweder eine Hero oder die "neue" Osmo Action von Dji Erstere kämpft seit mehreren Generationen wohl mit überhitzung/abschaltung im daueraufnahmen in 4K.(für dich wohl irrelevant) Die Osmo Action Rocksteady stabilisierung gefällt mir beim gehen auch besser als die der GoPro Hypersmooth und noch ein gutes Argument war der Front Screen der Osmo.Zugleich kenne ich die Updatepolitik von Dji sehr gut durch mehrere Drohnen also wurde es die Osmo (wohl gemerkt für meine Freundin und nicht für mich). Sie macht nun seit einigen Monaten viele kurze Filmchen und ist als Technik unerfahrene Frau schwer begeistert. Keine Freezez, Abstürze usw. Am Ende entscheidet wohl der eigene Geschmack...und welche Features man haben möchte. Denke beide sind absolute Top Cams wenn man eine ohne technische Bugs erwischt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.