Jump to content
Ultraleicht Trekking

TappsiTörtel

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.204
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

TappsiTörtel hat zuletzt am 26. Mai gewonnen

TappsiTörtel hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über TappsiTörtel

  • Rang
    Feinwaagenbesitzer

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.wolkenglut.de

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Wiesbaden

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Keramikbeschichtung hat nix mit Teflonbeschichtung zu tun. Keine Beschichtung ist völlig dauerhaft, mit der Zeit, durch mechanische Belastung, zu große Hitze, ... wird sie immer leiden, muss ja nicht zwingend ungesund sein, ich persönlich trau dem halt nicht. Hartanodisiert bedeutet die Oberfläche wird durch das Verfahren sehr hart und kratzfest und es kann sich kein Material mehr lösen und ins Essen rein (jetzt mal völlig unwissenschaftlich ausgedrückt)
  2. Ich nutze auf den Trekkingtouren immer nen Titantopf, 1,5L SnowPeak. Beim Kochen genau dieser deiner angegebenen Gerichte kann ich das oft zitierte Anbrennen nicht bestätigen, klar muss man mal rühren, ich meine aber nicht öfter/mehr als in jedem anderen Topf. Zum Braten darin kann ich nix sagen, habe aber sogar schon mal kleine Bannocks drinne gemacht, mit ein wenig Öl ging auch das problemlos. Alternative wäre, wenns leicht sein soll, also abgesehen von Edelstahl, dann halt hartanodisiertes Aluminium, sehr kratzfest und da löst sich dann auch nix ab, wenn mann nicht grade mit nem Titanlöffel drin rührt ...
  3. Der R-Wert ist mir ziemlich egal, genau wie beim Schlafsack ist das individuelle Empfinden ja sehr unterschiedlich. Mit meiner 1cm EVA schlafe ich warm bis in leichte Minusgrade (luft) im späten Herbst, der Boden ist dann natürlich noch nicht wirklich kalt. Im hiesigen Winter bis -10Grad war die 2cm EVA immer warm genug, bis wie tief das warm bleibt konnte ich noch nicht testen. Die 1cm + 2cm EVA haben mich im finnischen Winter bis -27 Grad von unten gut warm gehalten. Aber alles nur meine persönliche Erfahrung, steckt keine wissenschafliche Berechnung dahinter !!
  4. Grandiose Landschaft, von den Wegen leider in weiten Bereichen eher was für ne Radtour als zum Wandern ? Ist halt Tschechien ... Ganz vielen Dank für den tollen Bericht
  5. Diese Biwakplätze sind natürlich grundsätzlich ne prima Einrichtung, wenn ich mir das Bild anschaue, da stehen die Zelte dichter als auf nem Campingplatz, aaach, das mag ich gar nicht ...
  6. Niemals was aufblasbares ... rutschig, raschelig, Aufblasgefummel, womöglich Flickgefummel, viel zu teuer ... immer ne EVA-Matte, 1cm oder 2cm, seit mehr als 30 Jahren im Einsatz, unkaputtbar ... hinlegen und gut ist ...
  7. Hättest Du das nicht 2 Wochen früher posten können ? Dann hätte ich mir wohl keine Packtaschen gekauft, na, zumindest hab ich nicht so "exorbitant schwere Ortliebs"
  8. Also das kann ich so nicht szehen lassen. Natürlich hat jede membran ihre physikalischen Grenzen, ich bin jetzt schon so oft mit dem MYOG-Bivi draußen gewesen, bei Hitze, bei Kälte, Regen, sowohl wenn das Bivi außen trocken ist als auch wenns nass ist ... bisher hatte ich innen NOCH NIE Kondensfeuchte drinne. Die angebotenen Membranen haben nun mal (laut Angaben) sehr unterschiedliche Dampfdurchlässigkeit von unter 10000 bis hin zu 50000 g/m"/24h. Meines hat 26000. Natürlich kommt es dann bei 3lagigen noch darauf an welcher Aupen- und Innenstoff verwendet ist. Will nur sagen ... es kommt einfach drauf an ... Membranstoff ist eben nicht Membranstoff, und Membran, sowohl PU als auch PTFE) ist von den Eigendschaften, Atmungsaktivität und Wassersäule, immer besser als die atmungsaktiv beschichteten Stoffe !
  9. EDEKA, Globus, Real haben Magermilchpulver, für Vollmilchpulver ist ein freundlicher "richtiger" Bäcker immer gut, und Babypulver für die älteste Altersstufe ist auch noch ne Option und überall zu kriegen
  10. Ganau das hat die Gäuhexe garde gemacht und einige informative Videos bzgl. der Wege, Wasser, Übernachtung gemacht. Hier mal ein Link auf das erste Video ihrer Reihe:
  11. Legales Zelten geht halt nur wenn Du auf Campingplätze gehst oder es in der Gegend Trekkingplätze gibt. Letztere gibts im Pfälzerwald zu buchen, ist aber wohl schon zu weit nördlich ? https://lebedraussen.de/trekking-camps-plaetze-deutschland/
  12. Na, weils grad passt auch mal meine aktuelle Vorfreude ... Sitze grade an der Nähmaschine für eine neue Trekkinghose, die alte hat mich ca. 6 Jahre treu begleitet, war schon geflickt, muss jetzt in den Gearhimmel ... die neue wird eine relativ leichte, wieder mit Beintaschen, die mag ich, und dieses mal als Latzhose ausgeführt, wobei der Latz austauschbar ist für verschiedenste Bedingungen. Im Latz wird es einige Taschen geben für Sawyerfilter (im Winter wegen Körperwärme), Audiorecoder, Akkus (Körperwärme), ... und eine Brusthalterung integriert für die Gopro ... mal schaun ob das alles so klappt. Material: https://www.extremtextil.de/polyester-baumwoll-mischgewebe-65-35-unbeschichtet-impraegniert-130g-qm.html Eher für 3 Jahreszeiten, für den Winter wirds dazu dann evtl. noch ein paar Chaps (Gamaschen-Kombi?) dazu geben um bei wiedrigem Wetter mehr Wind-/Kälteschutz zu haben, aber modular auch unnötiges Schwitzen zu verhindern ... Bild ist natürlich selbst gemacht, da hab ich alle Rechte
  13. Nö, gibt keine Sauerei, diese Fläschchen haben ja nicht die kleinen Öffnungen wie Colaflaschen, sondern deutlich weitere ca. 3,5cm. Schneidet man die Milchpulvertüte nur an der Ecke an mit nem entsprechend kleinen Loch, dann rieselt die Milch langsam aber sicher rein ins Fläschchen Blatt Papier ist fürn Trichter natürlich super, allerdings kauft man doch immer irgendwas ein wo man die Pappe oder Folie drumrum eh abmacht, das gibt dann nen Trichter. Oder ich trinke nen halben Liter Milch, schneide den Boden raus, setze den Ausguss aufs Fläschen und schon hab ich nen viereckigen Trichter ... oder sonst was.
  14. Ich nehme dafür unterschiedlich große PET-Flaschen, die ganz dünnen, je nach Menge in 250, 500, 750, 1000ml. Die gibt es ganz einfach als "Abfall" wenn man Smooties oder Säfte aus der Kühlabteilung kauft. Steht beides nicht auf meinem Speiseplan, aber wenn ich mal so ne Flasche brauche und keine im Müll finde, dann kauf ich halt mal eine passende. Die sind robust, halten lange und schließen absolut dicht. Tip dazu: beim Befüllen den Boden der Flasche immer wieder mehrfach auf den Tisch dotzen, dann verdichtet sich das Pulver und man bekommt erstaunlich viel rein ins Fläschli Die verwende ich auch für Kräutermischung (Petersilie, Zwiebeln, Scnittlauch), Spiritus, Proteinpulver, ...
  15. Mich würde mal interessieren wie lange dann im Endeffekt die Zubereitung dieser vorgekochten und wieder getrockneten Bohnen dauert ? Weil wenn ich Parboiled Reis plus rote Linsen nehme, dann sind beide auch nach 8-10 Minuten weich und nach dem ersten Aufkochen geht das restliche Quellen sogar ohne weiteren Brennstoff ... das kann sicher nicht deutlich länger sein als bei diesen Bohnen ? Und ist viel billiger !
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.