Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

TappsiTörtel

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.526
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    7

TappsiTörtel hat zuletzt am 29. Mai gewonnen

TappsiTörtel hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.wolkenglut.de

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Wiesbaden

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. https://pr.outkomm.com/2021/04/07/mammut-fast-hiking-sommer-2021/ OT: Sorry, es ist OT, kanns mir nicht verkneifen ... diese "Information" zu Mammut Fast Hike hab ich zufällig gefunden ... der Sonntag Abend ist gerettet ... habe so herzlich gelacht mit welcher Rethorik und eben diesem neuem Begriff den Leuten der gleiche Scheiß wie immer angedreht werden soll ... verdammt, wie hab ich den 80ern meine monatelangen Touren in Skandinavien zu Fuß, per Boot, auf Ski, in jeder Jahreszeit nur überlebt in meine Baumwoll-Bundeswehrklamotten ... ich muss wahnsinnig gewesen sein mich in solche Gefahr zu begeben mit solchen Billigklamotten ... ... aber ich garantiere, genau wie dort steht: Ich habe mich leicht und schnell durch die Bergwelt bewegt, konnte mich sogar auf das Naturerlebnis konzentrieren, YEAH, ich hatte schon vor 40 Jahren meine Fast Hiking Kollektion Sorry, ich entschuldige mich im Voraus ...
  2. Ich sehe das neue Ladegerät/Powerbank Nitecore F21i gerade das erste Mal, scheint auch hier im Forum noch nicht vorgestellt ... sieht nach der Weiterentwicklung dieses eher wackeligen Aufstecksystems aus: https://www.nitecore.de/ladegeraete/f-serie/f21i/nitecore-f21i-lader-mit-powerbankfunktion-fuer-21700i-akkus Ach ja ... 22 Gramm ... Gewicht und Preis sind allerdings sehr beachtenswert: Um damit 10000mAh zu hanen braucht es 2 Akkus NL2150HPi zu je 28,95€ und 76g plus den obigen Lader zu 48,90€ und 22g ... ergibt also 106,80€ und 174g. Demgegenüber liegt die Powerbank NB10000 bei 59,95€ und 150g. Die NB20000 mit 119,90€ und 324g ist bzgl. Gewicht sogar etwas schwerer als zweimal die NB100000. Die NB10000 scheint also irgendwie die beste Alternative zu sein (von diesem Hersteller) !?
  3. Na, dann verlinke ich hier doch einfach mal 3 Videos der letzten 3 Tage meiner 6 tägigen Trekraftingtour in Thüringen auf und an der Oberen Saale. Die ersten 3 Tage war Paddeln angesagt (die stehen im Faden Impressionen von Touren), diese zweiten 3 Tage war dann der Rückweg zu Fuß angesagt ... und der war genauso prima einsam wie die Paddeltage. Einfach ne herrliche Landschaft dort ...
  4. Erst eine Tour mit meinem Anfibio Rebell 2K, nur 3 Tage unterwegs, allerdings dabei ein paar Tragestrecken auch durch spitzes Gestrüpp und Dornen, an einem Tag auf dem Wasser etliches an Grundberührung ... dabei kein Kratzer ... bei dieser kurzen ersten Erfahrung, natürlich nix extremes, war ich doch schon mal begeistert wie unkompliziert und robust das Boot ist Da geht wohl deutlich mehr was dann dann auch noch viel mehr Spaß macht
  5. Proteine werden nicht zu Harnstoff "umgewandelt" (Fett wird ja auch nicht in Muskeln umgewandelt, hehe), Proteine die nicht für den Baustoffwechsel, Immunsystem und und und gebraucht werden, gelangen ganz einfach in den Energiestoffwechsel. Bei dieser Verstoffwechslung muss der Sticksoff ja irgendwo hin, es entsteht zunächst Ammoniak, danach mit CO2 Harnstoff, den krallen sich die Nieren und scheiden ihn aus, das ist deren Job und völlig unproblematisch, genug zu trinken vorausgesetzt. Das ist, bei normaler Gesundheit, keine Belastung für die Nieren ... da würde ich mir eher Gedanken machen bei all den vielen tollen Energieriegeln die sich so mancher reinkloppt, das die Leber aufgrund des hohen Fruchtzuckeranteils nicht verfettet, was natürlich unterwegs bei Anstrengung eher nicht passiert weil die Leber den Fruchtzucker nach ein paar Basteleien damit ja gleich wieder dem Energiestoffwechsel zuführt (zuhause beim Schreibtischhocken sieht das allerdings ganz anders aus, da ist mehr Protein und weniger Zucker deutlich besser).
  6. Jepp, die Akkus in der Powerbank laufen auf 3,6/3,7V, die Elektronik bastelt 5V draus weil ja die Geräte mit 5V geladen werden müssen, was dann leider so ca. 30% Verlust mit sich bringt ... bei der 10000er von Nitecore steht z.B. 6400 in den Details. Deswegen nehme ich, wenn irgend möglich, lieber die nativen Akkus des jeweiligen Gerätes. Klar, auf ner langen Tour muss man halt irgendwie für Nachschub sorgen wenn keine Steckdose hinterm nächsten Baum ist ...
  7. Ich finde das überhaupt nicht spannend ... kommt jetzt die nächste Generation an Lampen, diejenigen die gar nicht mehr eigenständig leuchten können? Da muss man zwingend ne Powerbank mitnehmen und mit ner Strippe rumfummeln das die überhaupt leuchten kann ? Hach war das schön als Taschenlampen ganz einfach noch ne Batterie/Akku (AA oder AAA) drinne hatten, einfach zum tauschen, da war die Welt noch in Ordnung ... dann kamen die meisten Lampen nur noch mit internem Akku, klar, gut für die Hersteller, man muss ja noch ne Powerbank kaufen (und wenn der Akku den Geist aufgibt muss gleich ne neue Lampe her) ... jetzt fällt sogar noch der Akku weg und dem Kunden wird das als Innovation verkauft. Hab jetzt kein Preis gesehen, ist aber sicher noch teurer als eine mit Akku !?
  8. Das Kraftgedöns muss ja nicht unbedingt an Geräten oder Hanteln sein (ok, manches, gerade wenn man persönliche Schwächen/Schmerzen/Einschränkungen hat, ist nur so wirklich gezielt trainierbar), das kann ja z.B. ein kraft(ausdauer)betontes HIT oder Tabata Training mit eigenem Körpergewicht sein, schön dymanisch und kurzweilig
  9. Jepp, ganz wesentlicher Punkt !! Was nützt der UL-Rucksack wenn meine Fettreserven nen zweiten Rucksack ergeben, vorne drauf
  10. Ich interpretiere "Lange Touren" jetzt mal mit Touren über mehrere Tage/Wochen, damit das Spaß macht und ohne "Ausfälle" abläuft braucht es: Kontinuierliches Krafttraining: das Gepäck soll schonend für Sprunggelenke, Kniegelenke, Hüfte, Rücken, Nacken getragen werden ... Ganzkörperstabilität, je stärker die Muskeln (und der gesamte Bewegungsaparat) desto niedriger die Belastung auf die Gelenke. Kontinuierliches Beweglichkeitstraining: je weniger Disbalancen (Verkürzungen), desto weniger einseitige Belastungen auf Gelenke. Kontinuierliches Ausdauertraining: z.B. Intervalltraining in allen Pulsbereichen, je besser der Sauerstofftransport und O2-Aufnahme, desto weniger Gejappse unterwegs, vor allem am Berg. Kontinuierliches mentales Training: wie reagiere ich auf Anstrengung, volle Anstrengung, Hitze, Kälte, Durst, Hunger, ... etc. Eben den persönlichen Umgang mit Freud und evtl. Leid vorher durchspielen und zumindest simuliert erleben (der Waldlauf mit Liegestützen im Regen bei Kälte) Beim ersten Mal lieber kürzer/leichter anfangen um sich kennen zu lernen ... auf Wusch dann bis an die persönlichen Grenzen steigern, geht gut wenn man bei 1. bis 4. auch an seine persönlichen Grenzen geht, am besten auch den "überschwelligen Trainingsreiz" setzt. In Kurz: alle Bereiche der anstehenden Tour mittel-/langfristig vorher tranieren, dann macht es Spaß ... ohne vorheriges Training geht der Spaziergang im Park, die Langstreckentour wird so den wenigsten Spaß machen ... PS: bei Ausdauertraining meine ich übrigens nicht ne Stunde aufm Laufband rumhampeln und dabei lesen ... bei Krafttraining meine ich auch nicht an jedem Gerät einfach mal 20 Wiederholungen machen obwohl mit dem eingestellten Gewicht auch 50 machen könnte ... ich sags nur weil ich genau das im Studio immer wieder sehe ... ich meine keine Bewegungstherapie sondern Training Wer unvorbereitet, also ohne Training auf eine lange Tour geht, da ist die Überforderung, egal ob körperlich oder mental leider oftmals vorprogrammiert !
  11. Ganz wichtig: Klappstühle zählen nicht zum Base Weight !! Außerdem ist nicht in erster Linie das Gewicht entscheidend (nur das eigene), als Religion ist das kontraproduktiv, sondern das was man persönlich zum Wohlfühlen und für das persönliche positive Erlebnis auf Tour benötigt ... wer weiß was ich alles so mitnehme (n muss) wenn ich erst mal alt, ähm, also noch äler bin bin Hoffe dein Rücken ist ganz schnell wieder voll fit !!
  12. Ich stopfe einfach ein Stück zusammengepresstes Filterflies fürs Aquarium in den Trinkschnuddel. Kann man zu Reinigen jederzeit raus nehmen. Funzt natürlich nur wenn der Trinkdeckel von der Flasche abschraubbar ist ... einer der etlichen Gründe warum ich keinen Trinkbeutel nehme.
  13. Hm, ich meine eher das die "neuen" Ideen/Lebensgefühle vom Marketing nur deshalb immer wieder in neue Begrifflichkeit gepresst werden um der Zielgruppe (Ur)Sehnsüchte neu unter die Nase zu reiben, also ein schlechtes Gefühl zu vermitteln, dem man entkommt wenn man die neuen Sachen bzw. neu gestylten Sachen kauft, im Vordergrund steht also immer der Verkauf der Sachen ... Profit für die Produzenten ... Ablasshandel für den Konsumenten.
  14. Wie isses denn da mit der Wasserversorgung, Bäche und Quellen ... mal abgesehen von Bierkisten im Kühlbrunnen
  15. OK, war dann missverständlich, mein Geschreibsel bezog sich ja auf das Reinigen des Filters zuhause mit dem Wasser aus dem Wasserhahn im Zusammenhang mit Mikropur oder der Bleiche und nachfolgendem Trocknen ... das war, so wie ich es verstanden hatte der Ausgangsgedanke (vielleicht hatte ich das falsch interpretiert).
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.