Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

berghutze

Members
  • Gesamte Inhalte

    134
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

berghutze hat zuletzt am 26. Juli 2019 gewonnen

berghutze hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über berghutze

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich weiß nicht, wo Du gesucht hast, aber das findet sich alles auf der Herstellerseite (bei dem jeweiligen Quilt unter Specs, dort gibt es auch den Unterpunkt Metric Specs). Unter den FAQs steht auch was zur empfohlenen Länge. Nee, also von mir jedenfalls nicht. Schlafsack kommt ohne Packsack ganz nach unten (in eine Tüte/Liner) und wird dann von allem anderen komprimiert. Damit entfällt das nervige in den Packsack stopfen und der Schlafsack füllt den Rucksack unten vollständig aus.
  2. Ich habe tatsächlich selbst auch einen Katabatic Flex (allerdings den 15°F) und bin damit äußerst zufrieden. Der Wärmekragen oben ist super, der Loft ist Wahnsinn und das Obermaterial fühlt sich total gut an. Mit dem Befestigungssystem bin ich auch zufrieden, die Verarbeitung scheint mir sehr gut zu sein, der Quilt ist daunendicht. Sonst fällt mir eigentlich nichts mehr ein, was man zu dem Quilt sagen kann. Ich habe den mit 900 FP Hyperdry Goose Down und hatte den Eindruck, dass der Quilt auch mit Kondensation sehr gut zurecht kommt. Ich hatte schon Nächte, in denen sich auch auf dem Quil
  3. Der Palisade nicht, der Flex schon - das ist der Unterschied zwischen beiden Modellen und daher kommt auch der Gewichtsunterschied. Schau doch einfach mal hier, auf der Herstellerseite.
  4. Mache ich auch so. Verstehe die kategorische Ablehnung von Goretex, die hier im Forum herrscht, bis heute nicht. Das hat manchmal fast schon fanatische Züge. Und nein, Goretex-Schuhe werden nicht sowieso immer bzw. früher oder später nass. Ich bin letzten Winter 5 Tage mit La Sportiva Ultra Raptors mit GTX und Gamaschen durch Schnee und Schneematsch gelaufen und hatte an keinem Tag nasse Füsse. Und selbst wenn sie nach 5 Stunden nass wären, dann hätte ich immerhin für 5 Stunden trockene Füße gehabt. Schuhe ohne Goretex mögen zwar schneller trocknen als Schuhe mit Goretex - mir kann a
  5. Die Auswahl beim Schlafsackkauf hängt ganz entscheidend von Deinem Budget ab - dazu hast Du bislang nichts gesagt. Um aber zu der Ausgangsfrage zurückzukommen: Art der Daunen (Ente oder Gans - Gans ist besser) und Daunenqualität (sehr gut ist m.E. ab 800 cuin aufwärts) woher die Daune kommt (kein Lebendrupf) Reputation des Herstellers, was seine Temperaturangaben angeht, v.a. soweit nicht standardisiert festgestellt (Western Mountaineering oder Katabatic Gear haben zum Beispiel einen guten Ruf, Enlightened Equipment und ZPacks eher nicht so) Schnitt (damit meine ich
  6. Ich bin mit meiner Daunenjacke aus Pertex Quantum gegen den offensichtlich noch heißen Kocher gekommen und habe mir ein Loch in den Ärmel gebrannt. Womit würdet Ihr das Loch reparieren? Vor Ort habe ich durchsichtiges Tenacious Tape draufgeklebt. Da die Jacke blau ist, die Daunen aber weiß sind, sieht das nicht so toll aus. Ich habe mir daher überlegt, so einen schwarzen Tenacious Tape-Aufkleber (Eisbär, Eichhörnchen, Bigfoot, ...) draufzukleben. Das Tenacious Tape scheint mir auf dem Pertex Quantum für den normalen Gebrauch zu halten, man kann es aber wieder abziehen. Ich habe daher Zwei
  7. Nach rund 15 Nächten im Zelt auf dem Kungsleden kann ich allmählich ein bisschen mehr zu dem Bonfus Solus sagen. Die Kurzzusammenfassung: Ich liebe dieses Zelt und kann mir derzeit nicht vorstellen, jemals wieder ein anderes Zelt zu verwenden. Nochmal zum Aufbau: total einfach und schnell. Das einzige, worauf man achten muss, ist dass man den langen Stock richtig in die obere Spitze/Tasche (wie man das auch immer nennen will) einfädelt und nicht versehentlich noch die Zeltwand mitnimmt. Inzwischen habe ich auch verstanden, warum bei vielen anderen Modellen, die mit Trekkingstöcken aufgeb
  8. Kennt jemand eine empfehlenswerte offline Karte für den Kungsleden? Bin mit der openandromaps-Karte überhaupt nicht glücklich.
  9. Nicht Aliexpress, aber die Google-Übersetzung einer 5*-Bewertung für das Ammarnäs Guidecenter: "Man muss die Tür öffnen und das Personal anschreien und eine Fliege oder etwas kaufen, an dem man wie ein Bär knabbern kann."
  10. Ich greife diesen alten Thread mal wieder auf, da ich bislang keine zufriedenstellende Lösung für ein UL-Haarwaschmittel für unterwegs gefunden hatte. Da festes Shampoo zwischenzeitlich im Mainstream angekommen ist, hat sich das Angebot vervielfacht und ich habe mir auf Empfehlung das (dort auch sehr gut bewertete) feste Shampoo von dm/alverde (gibt es auch noch in anderen Duftrichtungen) gekauft. Erste Versuche sind sehr vielversprechend. Das Shampoo verteilt sich ganz einfach in den Haaren, man benötigt gefühlt nur sehr wenig davon, es schäumt ganz wunderbar und die Haare bzw. die
  11. @Andi gibt es zum Beispiel hier von Bonfus oder hier von Treadlitegear oder hier von Huckepacks (wahrscheinlich haben alle UL-cottages so was im Angebot, die musst Du halt abklappern). Und die von Gossamer Gear gäbe es übrigens noch bei outdoorline.sk
  12. Vergleichsdaten Schlafsack vs. Quilt für Western Mountaineering: https://www.westernmountaineering.com/sleeping-bags/specification-chart/ Nanolite Baffeled Top Quilt, 3° C, 180 cm, 312 g vs. HighLite, 2° C, 180 cm, 455 g AstraLite Baffled Top Quilt, -3°, 180 cm, 454 g vs. MegaLite, -2° C, 680 g Weiterer, noch nicht genannter Vorteil Quilt: in der Regel deutlich günstiger als Schlafsack, da weniger Daune drin.
  13. Ich habe den 3400, da ich mit dem Gedanken gespielt habe/spiele (der Glaube schwindet allmählich), 2021 den PCT zu laufen und einen Rucksack wollte, der groß genug ist, dass ein Bärenkanister reinpasst. Der Rucksack ist bei mir aber selten bis nie voll. Wahrscheinlich reicht auch der 2400. Das Material ist super robust. Bin damit u.a. den GR 11 gelaufen und der Rucksack ist zwar natürlich dreckig, echte Abnutzungserscheinungen oder gar Schäden kann ich aber nicht feststellen. Das einzige, was mich bislang an dem Rucksack gestört hat, ist, dass sich bei Regen die Schultergurte mit Was
  14. Nur falls sich jemand irgendwann mal die selbe Frage stellt wie ich: Habe jetzt das Polycro-Groundsheet von Six Moon Designs und auf meiner Küchenwaage (nicht geeicht) wiegt es 42 g. Damit erledigt sich die Frage nach dem Unterschied zu dem Gossamer Gear Polycro-Groundsheet.
  15. @JoMira Das meiste was ich bislang drin hatte, dürften so 13 kg gewesen sein, nach einem Einkaufsstopp und mit 3,5 l Wasser. Das ließ sich gut tragen und damit ist der Rucksack glaube ich noch nicht an seinen Grenzen. Meinem Verständnis nach ist der Rucksack der Schwerlasttransporter unter den UL-Rucksäcken.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.