Jump to content
Ultraleicht Trekking

Konradsky

Members
  • Gesamte Inhalte

    696
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Konradsky hat zuletzt am 6. April gewonnen

Konradsky hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Konradsky

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger

Letzte Besucher des Profils

1.610 Profilaufrufe
  1. Ich habe nicht nur eine, sondern 5 selbstgemachte von den 90° Matten. Dann musst du Armer eben weiter im Bett schlafen. Hängematten ist eine Wissenschaft für sich. Ich habe mir auch erst mal ein paar gekauft und fand das nur doof. Dann habe ich mal in einer richtigen HM gelegen und war begeistert. Gruss Konrad
  2. Da es zig verschiedene Hämgemattentypen gibt, würde ich an deienr Stelle mal auf ein Treffen fahren. Besser noch auf ein reines Hängemattentreffen. Schau mal nach Hängemattenforum. Da kannste dann alles ausprobieren. Standardhängematten von Amazonas oder solch ähnlichen Hängematten sind nur etwas für Mittags in der Sonne im Urlaub, aber nicht zum dauerhaften Liegen gedacht. Vor allem ist das nicht das Liegen wie in einer richtigen Hängematte. Meine ist viel bequemer als ein Bett und ich schlafe jetzt über drei Jahre draußen in dieser Hängematte. Gruss Konrad
  3. Ursprünglich sollte laut Seitenschläfer die Isomatte alleine in der Hängematte liegen bleiben. Dazu hatte diese kleine ca. 10cm Taschen an Kopf und Fußteil. Sie blieb aber nicht in der Mitte liegen, sondern rutschte in der Nacht nach rechts oder links. Um dies zu vermieiden und sie auch als Sitz klappen zu können, habe ich diesen Stoff aufgenäht, indem die Isomatte steckt. Gruss Konrad
  4. Hatte irgendeinen 0,9er Stoff von Dutch. Hat ja nicht viel zu halten. Ist von Naht zu Naht 80cm breit, plus Nahtzugabe. Oben und unten offen, weil ja oben und unten diese Einstecktaschen für die Iso ist. Gruss Konrad
  5. Wenn man das Einschubfach auf die ganze Länge macht, hat man den Vorteil bei einer TAR Matte, dass man diese halb nach unten(also doppelt) klappen kann und dann einen sehr bequemen Hängemattensitz hat. Das ist mir persönlich die 40g Mehrgewicht wert. Gruss Konrad
  6. Konradsky

    Selketal- Stieg

    Wenn ich vorher von so einer Tour erfahren hätte, wäre 1,5km von Burg Falkenstein nach unten für dich ein schönes Übernachtungsplätzchen drin gewesen. Bist direkt dran vorbei gelaufen ohne es zu wissen. Gruss Konrad
  7. Ich habe aus dem 30g und 33g Silpoly von Dutch Tarps gebaut. Bei beiden nervt es mich, dass die nach einem Regen oder Tau sauschwer sind. Reißfest sind die. Gruss Konrad
  8. Konradsky

    statt Topfwärmer?

    Tüte eines Fertiggericht ist auch aus Plaste und für 110° Temperatur geeignet. Mir reicht ein klein geschnittenes Küchenhandtuch was nur ein Viertel der Orginalgröße hat. Aber sicherlich ist es besser seine Klamotten zu verschmoren als 25g mitzuschleppen. Gruss Konrad
  9. Bei mir haben bisher alle Quilts von unterschiedlichen Customherstellern gerochen. Der Cumulus roch noch am wenigsten. Ich würde das nicht stinken nennen. Aber das ist ja eher eine Geschmacksfrage. Ich bin 1,81m und die Standartlänge bei C war für mich mehr als ausreichend. Bei anderen Herstellern habe ich lang bestellen müssen. Gruss Konrad
  10. Ich habe, wie geschrieben, noch 100g zusätzliche Daune reinfüllen lassen. Würde ich jederzeit wieder machen. Ich durfte letzten Winter bei -19° im besagten Topquilt mummelwarm übernachten. Gruss Konrad
  11. Ich würde immer so 100g Overfill machen. bei 22cm breiter kostet das beim Quilt laut Cumulus schon 63g Also habe ich 160g Overfill genommen. 20-25% Loftverlust geschieht innerhalb der ersten 40-50 Tage. Danach bleibt es lange Zeit stabil. Wenn man die anschreibt, geht es manchmal auch 2 wochen schneller. Bei mir kam er eine Woche vor dem Lieferdatum. Gruss Konrad
  12. Konradsky

    statt Topfwärmer?

    Bei 80-90° schmilz keine Kunstfaser. Da passiert dann eher Temperaturen ab 250°. Einfach ein altes Küchenbaumwollhandtuch doppellagig als erste Schicht und dann in die Klamotten. Das Handtuch kann vielfältig genutzt werden und da es Baumwolle ist, kann diese nicht schmelzen. Gruss Konrad
  13. Eine Rettungsdecke kann auch aufgrund ihrer fehlenden Isolation nicht isolieren. Es wird lediglich deine Wärmeabstrahlung zurückgeworfen. Die Luft isoliert diese dann. Wenn da aber auf einem kalten Untergrund sitzt, wandert die Wärme direkt in denselben ab, weil keine isolierende Luftschicht vorhanden ist. Gruss Konrad
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.