Jump to content
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'wasserabweisend'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

4 Ergebnisse gefunden

  1. Bin gerade bei wish über diesen Rucksack gestolpert: Ultralight Durable 35L Foldable Hiking Backpack Water-resistant Travel Daypack for Outdoor Camping http://www.wish.com/c/59cdfa3b9d8c65753643629d Klingt verlockend - hat jemand schon mal Erfahrungen damit gemacht (bzw mit wish?) Gibt es etwas, was Euch daran auffällt, weshalb man das Teil selbst für 15 Euro besser nicht bestellen sollte? Oder mal bestellen und zum Forentreffen für den allgemeinen Prüfstand mitbringen (sofern er rechtzeitig ankommt)?
  2. Ich habe den Schlafsack nur kurz Probegelegen um zu merken das ich einen Quilt will. Ist also neu und ungenutzt. Alle Schildchen, sowie Lager- und Packsack sind dabei. An Füllung sind 200 Gramm waßerabweisende Daune (800 cuin) und Gesamtgewicht 535 Gramm in Größe regular. Also von Daten mit Cumulus Lite Line 200 zu vergleichen. Farbe ist grau und Länge mit 1,98m angegeben. sonstige Daten sind hier zu finden http://www.mountainhardwear.com/mens-phantom-45-regular-OU8488.html Für alle Menschen* welche sich in Schlafsäcken wohl fühlen eine sehr leichte Option und gute Möglichkeit günstig an so ein Leichtgewicht zu kommen. Festpreis sind 115e mit versicherten Paketversand
  3. Hallo zusammen, Dickes Lob an alle Selbstbastler. Ihr motiviert mich und ich möchte mich auch an meinen ersten Kufa-Quilt (mit Apex Climashield) wagen und hadere unter anderem noch ein wenig mit der richtigen Materialauswahl der Hülle. Es soll eine Kombination aus diesen beiden super Ideen von Laufbursche (http://laufbursche.blogspot.de/2014/04/myog-quilt-20.html) und Tramplite (http://www.tramplite.com/2013/10/myog-synthetic-quilt.html) werden. Hülle Als Idee für die Materialien habe ich diese hier bei ExtremTextil gefunden: 1. Ripstop-Nylon, daunendicht, ultraleicht, 7den, 22g/qm (24,90Euro) - nur in Schwarz 2. Ripstop-Nylon, daunendicht, ultraleicht, 10den, 27g/qm (15,90Euro) - nur in Weinrot (Goldgelb und Schwarz nur normale Beschichtung - was auch immer das heißen mag...) 3. Nylon Taffeta, daunendicht, soft, 20den, 38g/qm (8,90Euro) - viele Farben 4. Alternativen?? Ripstop-Nylon, PTX Quantum, daunendicht, 35g/qm habe ich noch gefunden - aber lohnt sich da das mehr an Gewicht, wenn der Stoff nicht daunendicht sein muss? Kann mir jemand sagen, welcher Stoff sich besser anfühlt bzw für die Außenhülle sinnvoller ist? (außen zwingend wasserabweisend, ich schlafe aber hauptsächlich im Zelt) Lohnen sich die fast 10 Euro mehr pro qm für den 7den Nylon? Ich würde auch in Erwägung ziehen, das Fußteil aus wasserdichtem Ripstop-Nylon Zeltstoff, silikonbesch., 20den, 36g/qm zu nähen, damit die Füße trocken bleiben, wenn man mal die Zeltwand berührt. Wunsch... Eine Seite hätte ich gerne Schwarz aufgrund des schnelleren trocknens und die andere Seite gerne irgendwie farbig. Klar, Luxusproblem... aber ist doch so hübsch in schwarz/gelb (wie der von P4uL0 http://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/4498-kufa-quilt/#comment-65073) Füllung Füllung soll 200 + 100er Climashield Apex werden. Das sollte mich auch bei leichten Minustemperaturen warm halten, oder sollte ich lieber 200 + 133er wählen? Ich bin eher eine Frostbeule. Dafür schwitze ich nicht so schnell. Als Unterlage habe ich eine StS Isomatte mit R-Wert 4,2 und werde voraussichtlich Merinoklamotten tragen. Dazu will ich mir noch eine Kopftüte aus den gleichen Materialien basteln und eventuell Booties. Danke schon mal für eure Hilfe.
  4. Auf der Suche nach einem Material für ein Bivi habe ich in den letzten Tagen mal 5 verschiedene Materialien auf deren Eigenschaften bzgl. wasserdichtigkeit, wasserabweisung, atmungsaktivität, winddichtigkeit getestet. Klar, das kann ich so zuhause natürlich nicht mit wissenschaftlich geeichten und reproduzierbaren Ergebnissen machen, aber darum geht es ja auch gar nicht. Getestet habe ich diese 5 Stoffe von Extex: Tyvek softstructure ungenadeltPertex Endurance3 Lagen LaminatNylon Ripstopp Fallschirmseide, kalandriertMicrofaser PolyesterAlle Stoffe, ausser dem 3 Lagen Laminat habe ich vorher bei 30 Grad mit Feinwaschmittel gewaschen. Zum einen um eine vorhandene Imprägnierung zumindest etwas zu mindern, zum anderen um (Tyvek) vor einer Verarbeitung das Einlaufen beim ersten Waschen schon mal zu erledigen. Test auf Winddichtigkeit: Einfach mit dem Pustetest durchgeführt. Den Stoff so an/um die Lippen gelegt, dass keine Luft "neben raus" kann um zu testen ob bzw. mit wieviel Druck ich Luft durch den Stoff pressen kann. Wenn ich angebe "nicht durchpustbar", dann meine ich, das ICH auch mit höchstem Pustedruck keine Luft durchpressen kann. Jetzt kann ich zwar keine Bettflaschen aufpusten, aber ich denke man kann bei diesem Ergebnis davon ausgehen, dass der Stoff 100% winddicht ist. Tyvek: nicht durchpustbar Pertex Endurance: nicht durchpustbar 3 Lagen Laminat: nicht durchpustbar Fallschirmseide: mit höchstmöglichem Pustedruck minimal durchpustbar Microfaser: mit höchstmöglichem Pustedruck minimal durchpustbar Test auf Atmungsaktivität: Beim aktuellen Wetter, auch Nachts locker über 20 Grad habe ich mit jedem der Stoffe mit T-Shirt und nackten Beinen geschlafen. Dabei war die Stoffbahn bis auf Halshöhe einlagig komplett um mich gewickelt INNERHALB eines als Decke verwendeten Schlafsackes, der mich draussen locker bis 0 Grad warm hält. Also insgesamt bewusst schwitzig eingepackt. Natürlich habe ich beim Schlafen geschwitzt. Es ging mir dabei darum zu testen ob auf der Innenseite Kondens-Feuchtigkeit fühlbar wird. gerade an den nackten Beinen wäre das unangenehm aufgefallen. Tyvek: kein Kondens, entgegen früherer Erfahrung, Stoff fühlte sich heiss an Pertex Endurance: kein Kondens, Beschichtung fühlt sich unangenehm an 3 Lagen Laminat: kein Kondens, angenehmes Gefühl Fallschirmseide: kein Kondens, seidiges, angenehmes Gefühl Microfaser: kein Kondens, sehr angenehm auf der Haut Test auf Wasserdichtigkeit bzw. Wasserabweisung: Natürlich sind die Microfaser und die Fallschirmseide generell nicht wasserdicht. Hier ging es nur um die wasserabweisende Eigenschaft. Test habe ich bei allen Stoffen so durchgeführt: Stoff flach auf den Boden, Klopapier 4lagig unter den Stoff, Klopapier 4lagig komplett durchnässt auf den Stoff. Ergebis nasses Klopapier ohne Druck nur 2 min aufgelegt: Tyvek: dicht Pertex Endurance: mehrere kleine feuchte Stellen 3 Lagen Laminat: dicht Fallschirmseide: mehrere kleine feuchte Stellen Microfaser: dicht Ergebnis nasses Klopapier mit aufgelegtem Handtuch leicht mit der Hand angedrückt: Tyvek: dicht Pertex Endurance: drückt fast ganzflächig leicht durch 3 Lagen Laminat: dicht Fallschirmseide: drückt durch Microfaser: dicht Ergebnis nasses Klopapier mit aufgelegtem Handtuch voll mit einem Knie angedrückt: Tyvek: minimale feuchte Stellen Pertex Endurance: durchnässt 3 Lagen Laminat: dicht Fallschirmseide: durchnässt Microfaser: teilweise durchnässt Meine persönliche Interpretation der Testergebnisse bezogen auf meine geplante Anwendung für Bivi und Windshirt: Ich bin erstaunt das alle Stoffe absolut winddicht sind. Somit für Bivi und Windshirt geeignet. Wenn absolute wasserdichtigkeit keine Rolle spielt, liegen Microfaser, Fallschirmseide, Tyvek vorne. Bzgl. des Schwitztests sind alle Stoffe ok, die Microfaser liegt im Wohlfühlempfinden vorne. Bei Betonung auf Wasserdichtigkeit gewinnt das 3 Lagen Laminat, da trotzdem sehr gut atmungsaktiv. Aus diesem Stoff verwende ich ein Bivi mit sehr guten Erfahrungen. Bei Betonung auf Kombi wasserabweisend und atmungsaktiv bei günstigem Preis gewinnt Tyvek, bei höherem Preis die Microfaser, allerdings schwerer. Pertex Endurance fällt für den Preis komplett durch !!!Fazit für MEIN BiviMYOGprojekt: Da mein vorhandenes Bivi aus 3 Lagen Laminat in allen bisherigen Situationen sehr gut funktionierte und vom Material her nichts negatives vorkam, kann das eigentlich bleiben. Es ist materialbedingt (Boden aus 90g Zeltbodennylon) mit 545g natürlich vergleichsweise schwer. Mit gleicher Eigenschaftenkombination (wasserdicht, winddicht, sehr geräumig, sehr robust) wird es nicht deutlich leichter. Wenn neu, dann gebe ich Tyvek noch eine Chance, früherer Versuch scheiterte an der sehr schlechten Atmungsaktivität. Wenn nur eine geringe wasserabweisende Eigenschaft genügt, wäre auch die Fallschirmseide eine Überlegung. Fazit für MEIN WindjackenMYOGprojekt: Die Microfaser ist ein verdammt feines Stöffchen. Mit 100g/m² nicht die leichteste Variante jedoch sehr wasserabweisend, sehr winddicht, sehr reissfest (damit traue ich mich auch mal durch Gestrüpp), sehr angenehm (rauhe Seite nach innen). Das gibt mein Windshirt, das vom Schnitt her so geschneidert wird, dass es von innen nach aussen wandern kann, also bei eher warmen Wetter als Hemd direkt auf der Haut, über T-Shirt, über Fleece, über Winterjacke getragen werden kann. Für so ein Universalteil ist es mit 100g dann wieder leicht. Im Frühjahr, Sommer, Herbst braucht es dann als Kleidung nur ein Microfaserunterhemd, Fleecepulli und eben dieses Windshirt für oben rum.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.