Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Blaue Zehen


Oska

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich möchte den Trailrunnern ne Chance geben. Habe allerdings jetzt zweimal nicht so schöne Erfahrungen gemacht und die betreffen meine großen Zehen. Nach dem TA war ich mal ein Wochenende im Harz unterwegs mit Altra Lonepeaks, die ich auch schon ein paar Mal vorher getragen habe und die auch vorne Platz haben, aber, nach der Harz Tour, bzw. schon mitten drin hatte ich starke Schmerzen in den großen Zehen und der Grund war, dass bei beiden komplett ein Bluterguss unter den Nägeln war. Kurze Zeit später sind die Zehnägel dann auch abgefallen. Das ist an sich kein Drama, wachsen ja nach, aber auf der Tour möchte ich weder diese Schmerzen haben, noch andere Komplikationen die damit verbunden sind. Da ich ja mit Injinhis und Falke Wandersocken laufe, überlege ich den großen Zeh vorher noch  zu tapen. Ich gehe davon aus, dass der gegenüber Wanderschuhen nicht vorhandene Schutz mangels Material und mein Gehen, gegen Wurzeln, Steine was auch immer gegen zu treten, der Grund dafür sind.
Falls noch wer ne andere Idee hat, bitte her damit, wollte im Mai den WHW diesmal mit Trailrunner gehen.

Grüße

Oska

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann's sein, dass dir die Schuhe massiv zu klein sind? Oder massiv zu groß und die Zehen rutschen immer nach vorne und werden dabei "zerquetscht"? Und wieso zwei Paar Socken übereinander? Bis zum Mai ist ja noch Zeit für Genesung (derer ich deinen Zehen eine gute wünsche) aber ich persönlich würde mit den Schuhen weder einen Spaziergang noch eine Weitwanderung machen, wenn man davor blaue Zehen hatte... was trägst du denn normal für eine Größe, wie viel Platz hast du vorne noch?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also da stimmt irgendwas ganz gewaltig nicht. Ein wenig Druck im Nagel, ok, aber abfallende Nägel?

Ich würde ganz ehrlich mal zu einem Fachgeschäft gehen… Laufschuhladen oder sowas.

Die Schuhe würde ich in die Tonne knallen (oder verschenken). Kann mir nicht vorstellen, dass die für dich jemals wirklich passend waren.

vor 17 Minuten schrieb fatrat:

Und wieso zwei Paar Socken übereinander?

Ich vermute die Injinji sind Liner.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nee also diese Mikrostöße können das eigentlich nicht sein. Entweder wirklich falsche Schuhe, oder zu enge Socken. Socken können tatsächlich ähnlichen Schaden anrichten, wie falsche Schuhe. Grundsätzlich kauf ich immer alles mindestens ne Nummer größer, als für den Alltagsgebrauch. Bei Socken ist die Form total wichtig. Wenn die Socken den Fuß vorne zusammenführen, sind die ungeeignet. Wenn du alles an hast müssen die Zehen sich immer noch leicht bewegen lassen, aber der Rest des Fußes muss guten Halt im Schuh haben, damit du nicht nach vorne rutschst im Schuh (kann auch das Problem von dir auslösen). Würde auch mal empfehlen, dich richtig gut beraten zu lassen und zwar nicht bei Intersport oder so, sondern bei nem Geschäft, die sich wirklich mit Läufern auskennen. Vielleicht auch bei nem orthopädischen Schuster.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Oska:

Hi,

ich möchte den Trailrunnern ne Chance geben. Habe allerdings jetzt zweimal nicht so schöne Erfahrungen gemacht und die betreffen meine großen Zehen. Nach dem TA war ich mal ein Wochenende im Harz unterwegs mit Altra Lonepeaks, die ich auch schon ein paar Mal vorher getragen habe und die auch vorne Platz haben, aber, nach der Harz Tour, bzw. schon mitten drin hatte ich starke Schmerzen in den großen Zehen und der Grund war, dass bei beiden komplett ein Bluterguss unter den Nägeln war. Kurze Zeit später sind die Zehnägel dann auch abgefallen. Das ist an sich kein Drama, wachsen ja nach, aber auf der Tour möchte ich weder diese Schmerzen haben, noch andere Komplikationen die damit verbunden sind. Da ich ja mit Injinhis und Falke Wandersocken laufe, überlege ich den großen Zeh vorher noch  zu tapen. Ich gehe davon aus, dass der gegenüber Wanderschuhen nicht vorhandene Schutz mangels Material und mein Gehen, gegen Wurzeln, Steine was auch immer gegen zu treten, der Grund dafür sind.
Falls noch wer ne andere Idee hat, bitte her damit, wollte im Mai den WHW diesmal mit Trailrunner gehen.

Grüße

Oska

@Oska Sind deine Schuhe groß genug, dass da zwei Paar Socken in Verbindung mit Füßen rein passen, die mit der Zeit größer werden? Meine Schuhgröße hat sich durch das Hiking 2 Nummern nach oben verändert. Wenn ich mir das mit zu engen Schuhen und zwei Paar Socken vorstelle, kann ich gut verstehen, dass die Zehen gequetscht wurden. Meine Frau hatte das auch schon, wegen zu engen Schuhen. Es hat ein Jahr gedauert, bis alles rausgewachsen und verteilt war... Ich hatte auch mal einen kleinen Zeh, der blau war. Daraufhin hat mir mein Arzt das gleiche gesagt: der Schuh war zu eng.

Bearbeitet von kai
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb trekkman:

Wenn bei mir bei beiden Zehen starke Schmerzen mit Blutergüssen wären und dann noch die Nägel ausfallen wäre ich sowas von schnell beim Arzt…

Der Arzt kann da gar nicht viel machen. Am besten ist, wenn die Nägel noch dran sind, dann wird die empfindliche Haut darunter geschont. Wenn sie ab sind, müssen sie halt wieder nachwachsen... Mir ist mal ein Daumennagel abgefallen, weil meine Hand in der Autotür steckte (lustige Geschichte :lol:). Da kam halt ein Verband drum und dann hieß es warten...

Bearbeitet von kai
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hatte auch mal zum Ende einer Tagestour auf einmal schmerzen an beiden großen Zehen und das lag bei mir zumindest an zu kleinen Schuhen. Bei mir hatte sich das Fußgewölbe gesenkt und das hatte ich im Alltag gar nicht so mitbekommen das sich meine Füße etwas gelängt haben. Erst auf ner großen Tour, bei der der Fuß dann doch etwas mehr im Schuh arbeitet, habe ich es dann gemerkt. Um nen blauen Zeh zu bekommen musst du schon richtig gegen Wurzeln, Steine etc treten. Gehe da ganz stark von aus das deine Schuhe ne Nummer zu klein sind.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, zu kleine Schuhe. Habe aktuell auch noch ein blaues Nagelbett am kleinen Zeh, weil ich 45km in zu engen Schuhen gegangen bin. Mir ist das sogar gar nicht direkt aufgefallen, denn für den Alltag passten die optimal. Jedoch arbeitet der Fuß beim Wandern eben anders und ich habe inzwischen eine 47 in meinen Trailrunnern (Topo Athletics) obwohl ich normalerweise bei einer 45 bin. Außerdem fallen Altra auch noch etwas kleiner aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zu klein glaube ich nicht, siehe Bilder. Wenn ich ungeschnürt nach vorne rutsche habe ich ca. 1 Finger Breit Luft hinten. Und da die Altras ja vorne breit sind, müsste da eigentlich genug Luft sein. Jedenfalls nicht weniger als in meinen Lowa/Scarpas Wanderschuhen mit denen ich viel mehr Strecke ohne solche Probleme gemacht habe.

Ich laufe schon seit ein paar Jahren mit dem Doppelsockensystem (Zehensocken als erstes und drüber Falke Wandersocken). Hat sich für mich bewährt, habe keine Blasen auf meinen Touren bisher groß gehabt.

20240225_082036.jpg

20240225_082057.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stichwort "Hiker's Toe":

Hab mir jetzt nicht alles durchgelesen...

Also neben trail-angemessener Schuhgrößenwahl evtl. auch noch mal mit der Schnürung arbeiten/experimentieren. +nicht zu lange Zehennägel.

P.S.:

vor 7 Stunden schrieb Oska:

Zu klein glaube ich nicht, siehe Bilder.

Naja, bei deinen Fotos bist du ja Barfuß im Schuh, wenn ich das richtig sehe. Insofern kann ich allein von den Bildern her nichts ableiten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beobachte mal, ob du mit dem großen Zeh oben am Schuh gegenstößt beim Gehen. Ich hatte mal nach einer Wanderung Schmerzen im rechten großen Zeh und habe dann festgestellt, dass ich beim Gehen den großen Zeh zeitweise hochziehe. Warum auch immer. Seit dem ich bewusster gehe und darauf achte, habe ich das Problem nicht mehr. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein Punkt, der mit reinspielen könnte: achte mal drauf, wo der Schuh beim Abrollen "knickt", und ob auf der Oberseite dabei evtl. eine Falte auf den Zeh drückt. Das kann sowohl passieren, wenn der Schuh etwas knapp ist, aber auch wenn er zu groß ist. Kommt immer darauf an, wie der Schuh genau konstruiert ist und wo der Fußballen abknickt.

vor 2 Stunden schrieb Brilo:

Ich hatte mal nach einer Wanderung Schmerzen im rechten großen Zeh und habe dann festgestellt, dass ich beim Gehen den großen Zeh zeitweise hochziehe.

Ähnliches habe ich auch schon erlebt und das Problem darauf zurückgeführt, das anderes Schuhwerk manchmal eine andere Abrollbewegung in den Zehen benötigt, das "Muskelgedächtnis" aber noch immer auf die vorherigen, am Ballen deutlich weicheren Sohlen gewöhnt war. Gerade eingelaufene Wander- oder Alltagsschuhe mit Sprengung haben oft schon eine Delle, wo der Ballen ist, so dass die Zehen grundsätzlich ein paar Millimeter nach oben zeigen. Wenn man dann neue / härtere / Zero Drops anzieht, dann muss man sich umgewöhnen. Wirklich spürbar wird es erst nach ein paar Tagen auf Tour, denn der Fußballen kann sich durch das tägliche Training ganz schön aufpumpen (geht zumindest mir so, hab dann beim Barfußlaufen ein paar Tage lang das Gefühl, dass die Zehen nicht mehr auf den Boden runter wollen).

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Zehennägel blau werden und abfallen ist das imho die Folge davon, das die Zehen vorne anstoßen. Kenne ich vom Laufen her. Die Schuhe sind im Grunde passend für normales gehen, aber wenn ich laufe schiebe ich gerne mal nach vorne (Merker an mich: besser schnüren) und zum Anderen betrifft es bei mir den 2. Zehen, der bei mir praktisch so lang ist wie der Große ist, was die meisten Schuhe nicht abbilden. Da es NUR beim Laufen auftritt ist das für mich die schlüssigste Erklärung. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine ersten Trailrunner waren für lange Touren (vorher auf kürzeren Touren getestet, da war alles toll) zu klein und ich musste lernen, sie besser/taktischer zu schnüren. Also eine Nummer größer gekauft und gut geschnürt, seitdem keine Probleme mehr. Und die Zehennägel immer schön kurz halten sollte auch helfen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Länge ist nicht alles (no pun intended 😁 ), ganz wesentlich kann sich auch die Höhe der Toebox auswirken! Wie sieht es damit aus? 
Ich laufe seit vielen Jahren ausschliesslich nur noch mit Barfussschuhen. Dadurch haben meine Zehen wieder angefangen, richtig „auszugreifen“. Eine physiologische Bewegung, wenn man sich mal Baby- und Kinderfüße anschaut.

In der Folge habe ich selbst bei vielen Barfussschuhen Probleme mit der vorderen Höhe  (Merell, Vivos z.B. sind mir zu flach). Das nervt fast so sehr wie ein zu kurzer Schuh und wird sich vor allem auf die großen Zehen entsprechend auswirken. Könnte das evtl. ursächlich gewesen sein?

Für mich funktioniert ein Schuh mit flexiblem Mesh oder Kunstfaserstrick oben am besten, das muss natürlich in die Jahreszeit & Gegebenheiten passen. Bei mir ist es besonders tricky, da ich eben gerne Platz nach oben haben mag, ansonsten aber schmale Füße habe und in großen, weiten Schuhen (z.B. Nimbletoes) schnell schwimme, das funktioniert wiederum auch gar nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei der möglicherweise zu flachen Zehenbox, @GirlOnTrail, kann ich auch nur unterschreiben. Bei mir trifft es, ähnlich wie bei Kra, trotzdem komischerweise häufig den zweiten langen Zeh, der tut dann am Abend ziemlich weh (blau ist bisher aber noch nie was geworden). Hast du, @Oska, noch die Einlegesohlen drin? Die fliegen bei mir als erstes raus, damit sind die meisten Schuhe für mich tragbar (Zaqq, aber auch Altras).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich danke euch für die ganzen Infos und Tips. Da eh der Kauf eines neuen Paars für Schottland ansteht, teste ich es mal mit einer halben/ganzen Nummer größer.

Die Erfahrung mit den Zehnägeln hab ich auch schon diverse Male gemacht, die müssen kurz sein, sonst tuts weh hinterher. :) Habe die Standardeinlegesohlen von Altra momentan drin. Glaube bei der Tour im Harz waren die auch drin.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Erfahrung: wenn man versucht, Tempo via Verlängerung der Schrittweite zu erreichen (egal ob mit oder ohne Stöcke), und dann (gerne wie bei Trailrunnern) die Sohle leicht durchbiegbar ist, wird der große Zeh im Moment des (hinteren) Abdrucks (a) stark abgewinkelt und (b) sehr kräftig auf den Boden gepresst. Das zig-tausende Male am Stück ist ne ordenltiche Tortur fürs Nagelbett. Dann wird das mindestens so blau wie ich nach zuviel Rotwein.

Mein Lösungsansatz: Schrittweite einfach einen Ticken kürzer machen, und etwas Tempo rausnehmen (der Weg wird nicht kürzer, wenn man ihn rennt). (Und das mit dem Rotwein geh ich irgendwann später mal an).

Happy Trails!

Christoph

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 25.2.2024 um 08:28 schrieb Oska:

Zu klein glaube ich nicht, siehe Bilder. Wenn ich ungeschnürt nach vorne rutsche habe ich ca. 1 Finger Breit Luft hinten. Und da die Altras ja vorne breit sind, müsste da eigentlich genug Luft sein. Jedenfalls nicht weniger als in meinen Lowa/Scarpas Wanderschuhen mit denen ich viel mehr Strecke ohne solche Probleme gemacht habe.

Ich laufe schon seit ein paar Jahren mit dem Doppelsockensystem (Zehensocken als erstes und drüber Falke Wandersocken). Hat sich für mich bewährt, habe keine Blasen auf meinen Touren bisher groß gehabt.

20240225_082036.jpg

20240225_082057.jpg

 

 

Blaue Zehen sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Resultat von Druck (kann auch immer wieder auftretender Druck von Stößen sein) auf dem Zehennagel - ABER es muss nicht sein, dass Dein Schuh zu klein ist, es kann auch sein, dass Dein Schuh zu groß ist und Du z.B. beim Bergabgehen immer nach vorne rutschst und anstößt. So sieht es mir auf dem Bild oben aus.

Den Schmerz den Du beschrieben hast kriegst Du auf dem Trail auch leicht wieder los: Du musst nur ein Loch in den (meist blauen) Nagel bohren damit das Sekret abfließen kann - und schon ist der Schmerz so gut wie verflogen. Manche machen das mit einer glühenden Nadel, ich mach das immer mit einer Nadel die ich vorher desinfiziert habe (zur Not mit dem Feuerzeug). Vorher auch den Nagel mit Desinfektionsmittel sauber machen und danach mit Pflaster vor Verschmutzung schützen. Den Nagel wirst Du aber trotzdem verlieren :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 24.2.2024 um 21:12 schrieb trekkman:

Wenn bei mir bei beiden Zehen starke Schmerzen mit Blutergüssen wären und dann noch die Nägel ausfallen wäre ich sowas von schnell beim Arzt…

Der kann auch nichts machen als ein Loch in den Nagel bohren :)

Ich find' ja immer, 10 Zehennägel sind Luxus ;-) (wenn Du Marathon+ läufst, ist das verlieren von Zehennägeln ziemlich normal - sogar wenn die Schuhe gut passen).

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Benutzer online   0 Benutzer, 0 Anonym, 63 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)

    • Momentan sind keine registrierten Benutzer online
×
×
  • Neu erstellen...