Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Buzz Lightgear

Members
  • Gesamte Inhalte

    23
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt

Über Buzz Lightgear

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

139 Profilaufrufe
  1. Welches Medi Tape kannst Du empfehlen? Da gibt's bei Amazon ja so einige.
  2. Auf vielfachen Rat werde ich neben einer ggf. angepassten Schnürung es mal mit zusätzlichen Linern versuchen. Ich geb' mal den "Injinji Liner Crew NuWool" eine Chance und werde berichten
  3. Schnürsysteme mit Gummibändern habe ich im Triathlon schon diverse Systeme probiert, um Zeit in der Wechselzone zu sparen. Ich bin aber immer wieder zum Schluss gekommen, dass ich mit normalen Schuhbändern den Druck auf dem Fuß wesentlich besser dosieren kann und mir das den "Mehraufwand" wert ist. Klar ist beim Wandern ein anderer Anwendungsfall, aber die Flexibilität ist trotzdem höher denke ich
  4. Hallo, ich habe gerade den Thread mit dem falsch gewaschenen Daunenschlafsack gelesen und eine Frage an die Erfahrenen unter Euch. In meinem Besitz ist ein sehr alter Daunenschlafsack von Mountain Equipment - auf jeden Fall über 20 Jahre alt. War damals nicht billig und wurde zur Zeit der Beschaffung auch einige weinige male benutzt, immer mit Inlett. Die Hülle ist aus Pertex, gefüllt ist er mit Daunen (Label sagt Shell 100% Nylon, Innen und Aussenhülle 100% Polyamid, Füllung Daune). Insgesamt wiegt das Ding 1150g. Ich habe den Schlafsack in einem Baumwoll Sack aufbewahrt, er wurde n
  5. "If it's not broken, don't fix it"...wegen eines blauen Zehennagels und Blasen ändere ich nichts an meiner sonstigen Laufmechanik, ich kann mir nicht vorstellen, dass das was mit der Sprengung zu tun hatte. Beim Laufen "Joggen" bin ich schon viele Jahre verletzungsfrei. Den Schmerz an der oberen rechten Wade hatte ich schon am ersten Tag, vermutlich mal wo umgeknickt oder ausgerutscht ohne das ich das größer wahrgenommen hätte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich bei unter 20 km eine Überlastung bekomme. Soooo unteschiedlich ist gehen und laufen jetzt auch wieder nicht und 20 km "jogg
  6. Die Zehenbox gefällt mir. Die haben aber 0-Sprengung, oder (zumindest würde ich das in "die Ferse und den Vorderfuß auf gleichem Niveau zum Boden positioniert" rein interpretieren)? Da traue ich mich dann nicht ran - ich kenne unendlich viele Läufer die sich durch den "Natural-Running" Trend vor einigen Jahren üble Verletzungen zugezogen haben. Ich bin schon zu sehr domestiziert, als das ich noch Barfuß oder auf Barfuß-Sprenungs-Niveau laufen könnte. Da fehlen meinen Wadenmuskeln und den Achillessehne vermutlich einige mm (der Mizuno Wave Hayate 6 den ich getragen habe hat 9 mm Sprengung, mein
  7. Hm, stimmt...das würde auch erklären warum das beim Laufen (Joggen) nicht passiert ist. Ich laufe auf Asphalt und eigentlich eher flach. Hätte vielleicht die Schnürung auf das letzte Loch erweitern sollen.
  8. Ich habe die "DANISH ENDURANCE Merino Booster Premium", einfach weil ich Merino haben wollte und die kurzen Darn Tough nicht verfügbar waren (ich mag keine langen Socken). Ich habe die Socken auch bei mehreren Läufen 10-20 km (ich mag das Wort "Joggen" nicht in den Mund nehmen) getestet und das war überhaupt kein Problem. Die Belastungsdauer ist aber natürlich ein Thema.
  9. Habe mir auch schon Jahre nichts mehr an die Füße geschmiert. Die Socken die ich anhatte waren auch Danish Endurance. Ich fand die schon sehr dick eigentlich
  10. Empfand ich eigentlich als recht angenehmes Tempo. Langsamer möchte ich mich eigentlich nicht fortbewegen - und falls ich das mal will, muss ich nur meine Mädels mitnehmen, dann habe ich auch noch Sounduntermalung bei jedem Anstieg (jammer jammer)
  11. Meine Laufschuhgröße (und die der Trailrunner) ist eigentlich schon zwei Nummern größer als meine Alltagsschuhe. Bei dem Zeh hatte ich eher das Gefühl ich würde nach vorne rutschen und deshalb anstoße. Könnte auch die Reibung über eine so lange Zeit gewesen sein. Ich müsste mal in einem Geschäft noch eine halbe bis eine Nummer größer probieren, aber 2,5-3 Nummern größer ist schon heftig. Was definitiv auch ein Thema war, war die Zehennägellänge - zwar habe ich vor dem Start noch einmal gekürzt, da wäre aber noch ein bisschen möglich gewesen.
  12. Hallo, nachdem ich einige Wochen damit zugebracht habe meine Packliste zu optimieren und das eine oder andere Ding zu beschaffen, war dieses Wochenende der erste Overnighter mit neuem Setup als Materialcheck angesagt. Zwar war ich per Definition nicht "Ultralight" (für den Sommerschlafsack war es zu kalt, der bei Cumulus bestellte Quilt noch nicht da - und der "alte" 3-Season-Daunenschlafsack schlägt halt mit 1.150g zu Buche) - aber schon nahe dran: Base Weight war um die 5.500g. Mit den 1,5l Wasser und (zuviel) Verpflegung war das Rucksack-Gesamtgewicht bei unter 9 kg. Die Findings:
  13. Ja, genau. Ich habe die Bestellung gerade noch einmal geprüft "1213 Sarek Gear UL pad 7mm". Hab die Matte auch gemessen, sind 193 cm x 46cm x 7mm und wiegt genau 99g. Die Beschreibung ist anscheinend auf der Website etwas durcheinander geraten Keine Ahnung welchen r-Wert das Ding hat. Vermutlich irgendwas zwischen 0,5 (hat angeblich die 3mm EVA) und 1,9 ...kann man r-Werte eigentlich einfach addieren, kann ich mir nicht vorstellen.
  14. Hab' jetzt die Sarek Gearl UL pad 7mm hier. Wiegt ungekürzt (193x46cm) 99g. Lässt sich gut rollen und werde ich dann an den Rucksack binden. Ich frage mich aktuell ob ich noch ein Polycro Groundsheet drunter packe aber vermutlich nicht. Setup wäre dann: Sarek auf den Boden, Theramrest Ueberlite in den SnugPack SF1 Bivy. Mal gucken ob ich das das kommende Wochenende anteste.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.