Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

UL-Trekking

Foren

  1. Einsteiger

    Forum für Fragen rund um den Einstieg in UL

    17,7k
    Beiträge
  2. Ausrüstung

    Quilt, Tarp, UL-Rucksack & Co. Diskussionen, Tests, Reviews, und mehr

    77,5k
    Beiträge
  3. 26,5k
    Beiträge
  4. Küche

    Echtes UL geht durch den Magen. Ernährung auf Tour. Rezepte, Kochersysteme, und mehr

    6,6k
    Beiträge
  5. Philosophie

    Tiefschürfendes und Theoretisches aus der UL-Gedankenwelt

    7,5k
    Beiträge

Forumssponsoren









  • Beiträge

    • Mein kleiner Sohn (7 Jahre alt) ist sehr begeistert vom Wandern, draußen sein, jagen/fischen...solche Dinge.  Er möchte unbedingt mit mir den Moselsteig gehen und wir haben uns darauf verständigt, dass wir das nächstes Jahr in den Sommerferien probieren. Vorher werde ich jetzt mir ihm ein paar kleinere und größere Bergtouren und Hüttenübernachtungen machen.  Ich suche für ihn nun einen passenden Rucksack (Ausrüstung ist ein wichtiges Thema für ihn...ganz der Papa! ). Er hat eine Rückenlänge von 35cm und ich möchte einen einerseits leichten, aber auch stabilen Rucksack für ihn haben. So in Richtung Liteway Elementum XPac oder so.  Hat da jemand eine Empfehlung? Ich möchte keinen expliziten Kinderrucksack. Alle zu bunt und zu verspielt. Und meistens auch zu schwer. Er wird seine Kleidung und den Hüttenschlafsack tragen, dazu eine Flasche Wasser. 
    • Wahrscheinlich weißt du es sowieso, aber erwähnen will ich es trotzdem. An der Küste läuft durch das komplette Kantabrien der Camino del Norte. Solltest du vor haben, noch etwas der Küste zu folgen, besorg dir vorher nen Pilgerausweis und nutze die Pilgerinfrastrucktur. Billig Pennen, in den meisten Küstenorten kann man für schmales Geld Essen (natürlich auch ohne Pilgerausweis) und eine wunderschöne Küstenlandschaft. 
    • 1) Das Dicke ist zur Verstärkung auf dem dünneren Grundmaterial. Ob innen oder außen ist vermutlich relativ egal - an der Spitze habe ich es aber sowohl innen als auch außen genutzt. 2) Korrekt. 3) Naja, Druck kann man ausreichend mit den Händen oder einer Plastikkarte aufbauen. Und was die Wärme betrifft sollte man es einfach bei Zimmertemperatur machen. 4) Schwer zu sagen, aber da es als kleinste Größe ohnehin nur ±50m Rollen gibt, kommst du damit auf jeden Fall gut hin: 3m 9482PC Transferklebeband 5) Die von mir verwendete Schnur gibt es leider nicht mehr, aber generell nutze ich Dyneema mit Polyester Mantel (z.B.: https://www.adventurexpert.com/product/uhmwpe-15m-cord-pack-with-polyester-cover-1-7mm/) 15m sollten dahingehend auch absolut reichen bzw. bleibt noch etwas über. 6) Die sind auch MYOG:   
    • Butterpulver hat bei mir gut funktioniert, technisch meine ich, blieb pulverig und man konnte es gut mit Wasser anmischen oder direkt in dehydrierte Mahlzeiten reingeben zum aufpeppen. Leider finde ich nur "Süßrahmbutter" in Pulverform, was ich nicht vertrage (vermutlich zu viel Laktose), Sauerrahmbutter vertrage ich gut, gibt es aber meines Wissens nicht in Pulverform.   MTC Pulver verwende ich auch.
    • Ich bin mal als Abstecher von der Küste (San Vincente de la Barquera) den Camino Lebaniego landeinwärts bis nach Santo Toribio de Liébana gewandert (2 Tage, 70+km), übernachtet in der Pilgerherberge in Lafuente. Malerisches Erlebnis Dort abends am Lagerfeuer vor der Herberge Wolfsjaulen gehört, dem fällt auch immer wieder ein junges Kalb oder Fohlen zwischen die Zähne (alles laut lokalen Hospitalero). Ab Potes kann man weiter durch die Picos bis nach Villaviciosa. Habe ich noch nicht gemacht, es schaut aber "lecker" aus (https://camino-europe.eu/de/eu/es/jakobswege/camino-del-norte-picos/). Rund 250 km. Über Zelteignung ist mir leider nichts bekannt. Buen Camino! Christoph
×
×
  • Neu erstellen...