Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Grafschaft Outdoor

Members
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Mal zu den Schlafsäcken. Dass ein KuFa Sack mit unter oder knapp über 2kg bis -20C noch warm halten soll halte ich für seeeehr gewagt. Auch wenn die deutlich schmaler sind (bei 73cm Umfang würdest du bei mir kaum den RV zubekommen). Ich könnte den Cumulus Tenequa als Tip beisteuern. Ca 1300g, bis -15C Komfort und qualitativ echt in Ordnung. Zusätzlich ggf VBL falls Lüften wegen Wetter über mehrere Tage ausfällt. Die Z-Lite sol ist als Backup Matte für die Temperaturen vollkomemn ungeeignet, die hält vielleicht als alleinige Matte noch bis knapp unter Null ausreichend warm. Also wenn es hart auf hart kommt und die LuMa ihren Lebenswillen aushaucht. Damit ist die Tour dann quasi gelaufen! Besser ne EVA Matte mit 15-20mm, wenn auch übles Packmaß.
  2. H2O2 bis zu 10%, bei Danklorix steht eine Empfehlung drauf, ich meine 10% pder 20%
  3. Sauerstoffbleiche, Danklorix oder Wasserstoffperoxid.
  4. Naja 89€ für nen ganzen Monat inkl dem Freedom Tarif der auch noch mal glaube ich 20€ ausmacht finde ich das ok. Habe mich mal woanders nach nem SatFone zur Miete erkundigt, das lag für 3 Wochen bei gut 200€.
  5. Kleine Anmerkung zur Gaskartusche: Du hast die (mittlere) Gaskartuschengröße mit 243g angegeben. Das wäre ja grad mal der Inhalt. Voll wiegt so eine Primuskartusche etwa 380-390g. Es sei denn deine ist nur noch 1/3 voll. Gruß, Nic
  6. Es war Leitungswasser, der Brenner sowie Treibstoff hatten allerdings Außentemperatur. Ja der Mehrverbrauch macht auf längeren Touren den Gewichtsvorteil wieder zunichte, weshalb ich ihn auch eher nur bei Tagestouren nutze. Die Turboplatte brachte bei mir je nachdem ca 1 Minute Zeitvorteil. Es ist halt zum schnellen Erhitzen sehr gut, zum richtigen kochen, also besser regulierbar, nutze ich eher Benzin oder den Trangia mit Regulierdeckel. Ich habe noch den Optimus Polaris, der ist nun wirklich schwer, aber im Winter zum „richtigen“ Kochen ungeschlagen. Den hatte ich in den Wintertest leider nicht mit einbezogen, dürfte aber gut und gerne an die 6-7 min herankommen. Der Optimus Svea ist halt ein Benziner ohne Pumpe und hat bei tiefen Temperaturen etwas Probleme auf Druck zu kommen. Dafür absolut zuverlässig mit nur wenigen mechanischen Teilen.
  7. Der Evernew ist wahrhaftig der Turbo unter den Spiritusbrennern, insbesondere in Verbindung mit dem dazugehörigen Ständer inkl Boosterplatte. Ich habe vor zwei Jahren mal bei -11 Grad auf der Dachterrasse einen Vergleichstest gemacht, gegen Benzinkocher Optimus Svea, Trangia original 25er Set mit Spiritusbrenner und Vorheizkralle und 2 Gaskocher. Alle Tests mit etwa 14cm Topfdurchmesser und ordentlichem Windschutz. Test 1 Liter Wasser bis zum kochen: Evernew: 6:30 minTrangia 25, mit Winter Vorheizkralle: 12 minGaskocher Schlauch, China, mit Primus Wintergas: versagtGaskocher Optimus Vega mit umgedrehter Primus Powergaskartusche: 11 minOptimus Svea Benzinkocher: 11 min. Er hat also sogar den Benzinkocher und Den Gaskocher mit Vorheizschleife bei weitem besiegt. Der Verbrauch in dem Setup beträgt allerdings auch gut 50-60 ml Spiritus für 1 Liter Wasser.
  8. Ich nutze besonders im Winter gerne den Evernew Brenner, der ist wirklich turbo schnell und heiss. Zum „richtigen“ kochen mit dem Lösch/Reduzierdeckel vom Trangia oder Esbit Brenner.
  9. Hmm im Ultralight Bereich hab ich grad eigentlich alles was ich benötige. Wenns auch heavy (weil im Auto transportiert) sein darf: Ein Tschum 4P Tipizelt. Ok etwas drüber mit dem Preis, daher auch gebraucht.
  10. Ja du kannst den Beginn des Tarifs auf deinen Wunschtag legen. Ich würde es aber evt trotzdem 1-2 Tage vorher starten und schauen ob alles funktioniert. Gruß, Nic
  11. Hey ja so ist es…..fast. So lange wie du registriert bist zahlst du auf jeden Fall immer den Jahresbeitrag von 49 Euro. Das soll die aufwendige Instandthaltung des Satellitennetzwerkes sicherstellen, sonst würden die Nutzer wohl nur ab und zu für ein paar Tage pro Jahr einen Tarif aktivieren. Ich habe den Inreach Mini 2 seit ein paar Monaten und nutzen den täglich aktivierbaren Tarif für 2,95 €. Bisher funktioniert alles hervorragend und zuverlässig. Auch der Support zu den Jungs von Protegear funktioniert sehr gut, anfangs gab es einige Schwierigkeiten die schnell behoben wurden. Wenn du noch weitere Fragen hast, gerne. Grüße aus der Eifel Nic
×
×
  • Neu erstellen...