Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

tiger_powers

Members
  • Gesamte Inhalte

    56
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

tiger_powers hat zuletzt am 13. Februar gewonnen

tiger_powers hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über tiger_powers

  • Geburtstag 19.07.1991

Contact Methods

  • Website URL
    https://www.facebook.com/TPacks

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    München

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. wg des "channels" & dem Tsunooga? Tsunooga ist ein Ripstop Nylen Gewebe mit Dyneema Fasern & der "channel" ist das, was ich daraus geformt & genäht hab am oberen Ende der kleinen Tasche. Da läuft ein 2mm dyneema Cord durch, welches sich schnell über einen Cyberian (Schnellverschluss) zuziehen & wieder öffnen lässt. Ultra 800 ist von Challenge Sailcloth ein stoff/fabric welches aus 67% UHMWPE (Dyneema) & recycling pastic besteht Ganz genau findest du das bei Challenge selbst
  2. Kleine Freitagnachmittags Resteverwertungskreativphase :-). Sicher nicht ultraleicht ~40gr aber hat Spaß gemacht & schön die kleinen Tsunooga fetzen die ich beinahe weggeworfen hätte, sind zu einem Channel geworden. Aus einem Streifen Ultra800, 2 kleinen fetzen Tsunooga & ein paar dyneemacord leftovers paired mit einem Cyberian Tanka. Futtert ein Iphone13 pro Max & 1-2 Riegel, oder ein Garmin GPS, oder nur Snacks or what so ever :-). Die Trinkflasche (Ecotanke 1l) passt leider nicht ganz ..
  3. Evtl. wäre sowas ja eine Idee - https://lureofthenorth.com/product/equipment/tobs/toboggan-tanks/ Somit würde man auch die "Schwachstelle" Reißverschluss umgehen & könnte trotzdem ordentlich und sicher verpacken. Kann man bestimmt auch aus leichteren Materialien bauen. Tüftle z.B. aktuell an einem ähnlichem System für meinen Onkel (UL Drachenflieger), für den Transport des Drachens auf dem Dach (KFZ). Vom Prinzip her hab ich mir das eines toboggan - tanks geschnappt und mach das eben für den Drachen entsprechend... Nur ein Gedanke, evtl. wäre das ja was :-). Gibt auch übrigens eine super Adventurer aus CA - der sein letztes Abenteuer auch mit einem Toboggan und einem ähnlichem "tank" System bewältigt hat. https://www.youtube.com/c/JustinBarbournlexplorer Mit sicherheit kein "UL" aber ganz klasse zum angucken...verfolge ihn schon seint ein paar Jahren - drauf gekommen während meiner Zeit in CA.
  4. Wasserdicht ist immer so eine Sache :-), aber sagen wir so wasserdicht wie "mir" möglich. Corespun garn (der aufgeht wenn feucht) + wo kleben möglich nähte getaped und ansonsten mit Nahtdichter versiegelt - so auch die Nähte die quasi "durch" den Reisverschluss gehen
  5. Könnte evtl. etwas frickelig werden da direkt an der Naht - sollte aber machbar sein, nur schwarzes Xpac hab ich keines :-). Hätte schwarzes/brick red eplx 200 sowie schwarzes ripstop tsunooga da. Ultra 800 wäre hier etwas übertrieben denke ich.
  6. Shamma Sandals schon probiert? :-), bin damit sehr zufrieden. Sowohl in dem Bergen, am Trail im Wasser etc. Aktuell mein 2tes Paar, damit direkt 1000km auf nem "custom" camino gewesen und "laufen" sich noch super. Das erste paar hat nach knapp 2 Jahre aufgegeben, hier waren aber auch einige Touren in den Alpen mit Fels dabei, beinahe täglich & das ganze Jahr über angeschnallt + zum Schluss, dieses Jahr im Januar noch 700km von Lisboa nach Santiago "a la costa". Die tauschen auch, wenn die Sohle den Geist aufgibt die Sohle & die Laces kannst du weiterverwenden.
  7. Nach meinem 2 Camino dieses Jahr mit dem "Prototyp nr. II" (die letzten 4 Bilder), ein stark modifizierter "del Norte" ~1000km in 28 Tagen, enstand ein neues Project basierend auf dem Proto named ...Panda :-). TPacks “Panda” ~45l Backpack The nitty gritty: ECOPAK™ Ultra 800 AustriAlpin hardware Tsunooga® UHMW-PE 210 Gridstop (Hipbelt) 3mm 3D spacermesh hipbelt & shoulderstraps 2 large sidepockets Daisychains up front Shoulderstraps with daisy + the left shoulderstrap features extra webbing to attach a camera quick release clip adjustable sternum strap incl. emergency whistle Hipbelt, Backpanel & are removable adjustable Loadlifters ~45l internal capacity rolltop closure fits medium/large (~52-54cm) all seams are taped/sealed with seam sealer Total weight: ~ 1151gr (all straps, bungee cords can be shortened to desired length to cut down weight) Hipbelt weight: ~ 147gr
  8. Würde das Nemo Hornet noch in den Raum werfen - freistehend & preislich vorallem interessant?
  9. Das stimmt ja, merkt man, wenn man im Fachgeschäfft durch die Reihen läuft und fühlt... Sieht gut aus dein Rucksack & die Schultergurte ähneln den Meinen , nähe die Daisys auch durch den Schaumstoff bzgl. der Stabilität und der Form. Bis dato hat auch noch keiner den Geist aufgegeben und die Form halten se auch gut, werd auch dabei bleiben - auch der "einfachheit" halber :-).
  10. Sieht klasse aus an das Absteppen bzw. Einfassen der Schultergurte hab ich auch schön öfter gedacht aber mich bis dato noch nicht ran gedraut - wenn das Einfaßband nicht 100% gerade verläuft beiß ich mir in Arsch xD... Formstabiler ists bestimmt und gut aussehen tuts auch noch oben drein.
  11. Sieht gut aus bin gespannt auf den Rucksack. Vom Schnitt her, ziehst du den Boden quasi vorne nach oben? Hat das einen bestimmten Grund? - Evtl. eine blöde Frage aber ich stell sie trotzdem. Mich hat das an einigen Rucksäcken immer gestört wenn se nicht von allein stehen weil der Boden entweder komplett "schräg" war oder zu wenig Standflächte hatte..
  12. MLD https://mountainlaureldesigns.com/product/ecopak-ultra-pack/ Das mit dem tapen bezog sich auf die "verletze" Stelle
  13. MLD - aber zuerst ordentlich tapen :-), da sollte sich nichts fehlen - repair, reuse -> recycle/buy new
  14. Ich bin im Januar entlang der Küste von Lisboa nach Santiago gewandert - es kommt ganz auf dein Budget drauf an. Finden wirst du immer was. Ich hab nie vorgebucht sondern immer vor Ort gefragt & geguckt. 1 mal musste ich in den sauren Apfel beißen und 60€ für eine Nacht hinlegen - allerdings hatte ich da schon 43km intus und der nächste Ort wäre nochmal 5km weiter gewesen + am Tag davor hatte ich es Distanz mäßig auch schon etwas übertrieben :-). Also ab darfür - gerade im März könnte man Notfalls denke ich auch gut mal biwakieren.
×
×
  • Neu erstellen...