Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

ChristianS

Members
  • Gesamte Inhalte

    619
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    27

ChristianS hat zuletzt am 6. September gewonnen

ChristianS hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

2 Benutzer folgen

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Niedersachsen

Letzte Besucher des Profils

4.423 Profilaufrufe
  1. Oh oh, das sind ja keine guten Erfahrungsberichte... Aus dem Material hatte ich mir eine Jacke genäht, die nächstes Jahr auf dem Kungsleden zum Einsatz kommen sollte... Würdest du davon abraten?
  2. Kannst du das näher eingrenzen? Sind für dich 4000K noch in Ordnung oder soll es mehr Richtung 3000K gehen?
  3. Bau dir auf jeden Fall einige maßstäbliche Modelle aus Papier, auch von den Bewohnern. Bei Pyramiden ist die Spitze die hohe Kunst. Die musst du gut durchdenken, damit das am Ende auch nähbar ist. Mit Catcut steht so ein Zelt natürlich etwas faltenfreier, mit SilNylon ist es aber nicht zwingend nötig. Ich habe mal was aus 10den Silnylon gebaut, das kann ohne Catcut etwa so aussehen. Bzgl. Materialwahl bin ich inzwischen DCF-Fan geworden, insbesondere für ein leichtes Bodenmaterial. Aber es kostet halt. Davor habe ich wegen des unangenehmen Nässeverhaltens von Silnylon auch gerne SilPoly verwendet, reicht für gemäßigte Belastungen auf jeden Fall. Als Bodenmaterial dann PU-beschichtetes Poly. Viel Erfolg!
  4. DCF ist i.d.R. nur 138cm (135 nutzbar) breit.
  5. Hier übrigens noch der Hinweis auf die jüngste Rucksackversion --> V3. Mit allem was sich bisher bewährt hat und auch ein paar Änderungen.
  6. Ja, das war in der Praxis bisher ausreichend stabil, selbst bei relativ viel Zuladung keine Probleme. Die grobere, offenere Seite habe ich nach außen gemacht, weil mir diese Seite robuster erschien. Mit Dreck oder so hatte ich deswegen keinen Ärger. Ich habe die Kanten bisher immer abgesteppt, weil das den Schultergurt besser in Form bringt und durch die zusätzliche Naht nochmal robuster macht. Der Rand wird dadurch in der Tat steifer, das hat mich bisher aber nicht gestört. Ich nähe die Schultergurte i.d.R. aber recht weit auseinander an, damit der Rand dem Hals nicht zu nah ist. Du könntest ja auch nur in den Problembereichen auf das Absteppen verzichten und den Rest nochmal durchnähen.
  7. Das sieht sehr nach dem amerikanischen Grosgrain-Band aus, das ich in der Art bisher nur bei Dutch und RSBTR bekommen habe. Gibt es entsprechend nur in zölligen Abmaßen. Die als Grosgrain betitelte Ware bei AX, Ebay und China-Händlern hat eine ganz andere Struktur und schlechtere Qualität.
  8. Hallo Antonia, ein ähnliches Projekt hatte ich hier mal vorgestellt. Beim Material hatte ich mich für Silpoly mit innen PU, um die Nähte tapen zu können, entschieden. Bezogen habe ich den Stoff von AdventureXpert. VG
  9. Ja genau, Schaumstoff zuerst auf einer Lage fixieren, dann links auf links nähen und wenden. Dann nochmal kantennah absteppen: Funktioniert auch gut ohne Einfassband, aber bisher ohne wirklich harte Langzeiterprobung. Hier noch ein Bild vom gelöcherten Schaumstoff, inzwischen mache ich aber lieber statt weniger großer Löcher viele kleine.
  10. Kannst du davon mal ein Bild machen?
  11. Diese Gedanken hatte ich auch und entsprechend mache ich meine Schultergurte nur noch aus zwei Lagen 3D Mesh und den innenliegenden Abschnitt Schaumstoff versehe ich mit vielen Löchern. Andere Konstruktionen waren mir zu schwitzig, zumal ich gerne sehr breite Schultergurte mag.
  12. Interessant, hat jemand mal einen Link dazu? Meine Suche auf der Decathlon Seite war bisher erfolglos...
  13. OT: Bald haben sie jeden Quardratzentimeter Mesh zugeklebt für minimale Belüftung...
  14. Ach so, keine Ahnung, habe ich nicht ausprobiert. Ich verwende bisher so Taschen mehr für Kleinkram und nicht für schwere Ausrüstung.
×
×
  • Neu erstellen...