Jump to content
Ultraleicht Trekking

ptrsns

Members
  • Gesamte Inhalte

    75
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über ptrsns

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

453 Profilaufrufe
  1. ptrsns

    Merino-Baumwolle Mix?

    haste mal nen link dazu? oder wo findet man das? tät mich auch interessieren könnte mir vorstellen, dass das shirt durch den baumwollanteil deutlich robuster wird. ists nicht so, dass reine merinoklamotte nicht soo robust und langlebig ist, grad wenns billigere/dünnere klamotten sind?
  2. vor einigen jahren hat es bei mir auch mit pollenallergien angefangen. insbesondere habe ich probleme mit birken- und eichenpollen. teilweise sogar so krass, dass ich stark angeschwollene gesichtspartien hatte. habe dann angefangen zwischen januar und märz eine 2 wöchige kur mit cetirizin. jeden tag 1 10mg-pille. damit komme ich gut zurecht. nach dieser 2-wöchigen 'kur' habe ich dann das ganze jahr über ruhe damit. gibt sogar auch jahre dazwischen, wo ich so'ne kur nicht machen muss. cetirizin ist in der apotheke ohne rezept erhältlich.
  3. OT: hi, welche software nutzt du zum erstellen deiner tarps usw.?
  4. Nähe Möhnesee / nördliches Sauerland / Ostwestfalen Lippe Rennweg X26 ~100Km Paderborn => Neheim-Hüsten https://www.ich-geh-wandern.de/sauerländer-rennweg-x-26 Sintfeld Höhenweg 144Km Rundweg https://www.sintfeld-hoehenweg.de/etappenuebersicht/ Sauerland Waldroute 240Km Marsberg => Iserlohn http://www.sauerland-waldroute.de/Karte Plackweg X1 144Km Hagen => Diemelsee https://www.ich-geh-wandern.de/plackweg-x-1 Eggeweg ~70Km Externsteine => Marsberg https://de.wikipedia.org/wiki/Eggeweg Briloner Kammweg ~50Km Rundweg (Liesse sich in einer 8 mit dem Medebacher Bergweg laufen) https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/brilon/briloner-kammweg/5111944/ Medebacher Bergweg ~70Km Rundweg (Liesse sich in einer 8 mit dem Briloner Kammweg laufen) https://www.outdooractive.com/de/route/fernwanderweg/sauerland/medebacher-bergweg/9458687/ Hanseweg X13 ~140Km Soest => Edersee https://www.ich-geh-wandern.de/hanseweg-x-13
  5. sintfeld höhenweg 144km um das paderborner hochplateau. sehr geschichtsträchtige gegend, wo man an ettlichen heidnischen kult- und schlachtplätzen vorbei kommt. vor allem im eggegebirge.
  6. entertainer pur danach weiss man alles was man über hammocks wissen muss.
  7. hab das selbe 'problemchen' mit stabilen schenkeln und waden. daher bin ich seit jahren schon in solchen bdu-feldhosen oder auch cargo-pants unterwegs. die sind zu 60% aus baumwolle, zu 40% aus polyester. sind mit ~550g in xl vielleicht nicht ultralight, aber sehr robust. halten bei mir ewig. der stoff ist auch nicht zu dick, so dass er selbst wenn man durch nen regen durch muss, am körper auch schnell wieder trocken wird. einigermassen winddicht sind die dinger auch. gibts von vielen unterschiedlichen herstellern. ich schau, dass die hose immer in einem mischgewebe ist. 65/35... 60/40... manchmal findet sich auch eine mit 'nur' 50% baumwollanteil, wodurch die buxe dann natürlich auch nochmal etwas leichter ist. 'bdu-feldhose' findet man einiges im netz. von moleskin-hosen würde ich eher abraten, weil reines baumwollgewebe. hier ein beispiel.
  8. ...und ich denk mir immer schon bei so tagestouren, dass es zuviel ist überhaupt in garmin eine bestimmte strecke zusammenzuklicken lass mich raten. dein auto und dein fahrrad haben auch einen namen, richtig?
  9. vermutlich (fast) jeder rucksack, der 50cm hoch und etwa 25 tief ist? irgendwas so um die 35-50 liter bei 50cm höhe dürfte passen, oder?
  10. das hab ich mir neulich so im bahnhof gedacht... da fuhr der ice ein und dann stand da drauf: 'deutschlands schnellster klimaschützer' mit einem grünen, anstatt eines roten streifens an der seite... ist doch ein scherz... was das dingen an energie verballert... klar, die leute die damit transportiert werden, benutzen in dem moment kein anderes verkehrsmittel, das umweltschädlicher ist. in summe. aber ein klimaschützer ist so ein ice ganz sicherlich nicht. dieses martketing-greenwasching allseits ist einfach abartig. alles ist bio, grün, öko, nur um sich besser zu verkaufen. ein schlechtes image aufzupolieren...
  11. och hab auch schon so einiges altes zu neuem verwurstet. aus dem innenfutter einer regenjacke und einer handvoll styroporkugeln (aus mutterns sitzsack gemoppst^^) habe ich ein ultralight-kamerakissen genäht. so eins, welches man als stativ-ersatz benutzen kann. und wenn nicht dafür, dann ist es auch mal ein gutes, kleines kopfkissen. aus ikea-frakta-taschen habe ich bereits 2 rucksäcke genäht.die schon bestimmt 2 oder 3 jahre alt und noch in benutzung sind. aus einem ollen rucksack-rain-cover wurde eine fahradtasche für die spiegelreflexkamera, die ich am oberrohr mit klettband anbringen kann. erst kürzlich habe ich 3 zelte über kleinanzeigen geschenkt bekommen. die habe ich komplett auseinander geschnitten und die so erhaltenen pu-beschichteten stoffteile in einen schönen ul-rucksack verwandelt, der grad mal um die 200g wiegt. das ist soviel stoff, da kann ich noch 5 rucksäcke und anderen kram draus basteln^^ aus dem quitischig gelben nylon-inner der eben erwähnten geschenkten zelte werde ich mir demnächst noch einen windbreaker fürs radfahren nähen. den zeltboden und einen teil des 2. innenzeltes habe ich in einen bivy verwandelt. nicht ultralight, aber funktional. absolut dichter boden und das nylon ist winddicht, aber atmungsaktiv. bei einem der zelte ist das pu-beschichtete aussenzelt einseitig silber und auf der anderen seite in einem dunklen blau. mal schauen ob ich den stoff nicht irgendwie in einer art windurchlässigen 'sturm-regen-sonnen-schirm' verwursten kann... just for fun aus ollen katzenfutterdosen irgendwelche catstoves zu basteln ist eh obligatorisch wenn man sich mit ultralight beschäftigt^^ fürs aquarium habe ich die fassung und das leuchtmittel einer pll-lampe, die ich noch aus zeiten der pflanzenzucht liegen hatte, eine lampe gebastelt die jetzt überm aquarium hängt. aus einem stück fotokarton eine umfassung gefaltet und getackert, um das licht komplett nach unten zu richten. edit: wo ich grad oben was von der plastikdose quark lese... die ollen krautsalatdosen und 1kilo-eimer verwende ich fürs geocachen. wo kein krautsalatsaft rauslaufen soll, kommt da draussen als geocache auch kein wasser rein. die sind auch top geeignet, wenn ich mir irgendwo fische fürs aquarium abhole. oder daheim irgendwie kurzfristig fische darin 'parken' muss. aufgebrauchte quetsch-yoghurt-faltflaschen, caprisonne usw von den blagen werden auch für touren um öl, spiritus oder andere flüssigkeit zu transportieren weiterbenutzt bis sie auseinanderfallen. im ersten post stand grob gesagt irgendwas über inspirationen zu neuen upcycling-projekten. ich machs mittlerweile so, wenn ich was (neues) brauche, guck ich ob ichs irgendwie selber machen kann. wenn ja, kann ich das aus bereits gebrauchten gegenständen bauen? falls nein, kann ich das in erforderlicher qualität gebraucht kaufen? und wenn es irgendwie gar nicht geht, kaufe ich auch neu. aber mittlerweile ist das echt wenig was ich mir nagelneu anschaffe.
  12. ptrsns

    Schlafmangel?

    würde sogar eher sagen, dass man draussen, in einer ungewohnten umgebung unruhiger schläft, liegt an der art und weise wie wir wohnen. zuhause braucht man sich in der regel keinen kopp machen, ob irgendwas an uns ran kommt. ohne grösseren rabatz kommt kaum einer rein. man ist geschützt. draussen ist das anders. man liegt sehr schutzlos irgendwo in der pampa. da kann während der tiefschlafphase alles an uns ran und ohne dass man etwas davon mitbekommen kann. hab da auch schon viel mit bekannten dürber geredet und wir kommen irgendwie immer wieder da hin. ein kumpel ist immer mit hund unterwegs. quasi seine alarmanlage. der pennt immer und überall, egal wo und wie, als wenn er zuhause im bett liegt. bei bekannten, die allein draussen sind, höre ich immer wieder, dass grad zu anfang einer tour eher schecht als erholsam gepennt wird. das hirn ist irgendwie stets in alarmbereitschaft. die tiefschlafphasen sind kürzer. dass kenn ich von mir selber auch so. penn mitten auf ner offenen wiese wesentlich erholter, als in nem dunklen wald. aber dennoch macht man das immer wieder. weils trotzdem gut ist
  13. stehe/stand vor ähnlichen überlegungen, wo die z-lite hin irgendwo hinten, unten oder oben aussen mit gurten dranhängen war keine option. beim ersten myog-rucksack habe ich es wie micha gemacht, am rücken jeweils eine schlaufe aus gurt-/ripsband oben, unten, links, rechts und shockcord durchgezogen, um die iso da reinzuglemmen. für mich war das eher suboptimal, da die matte beim wandern ewig verrutschte. dadurch dass dabei die iso direkt am rücken ist, schwitzte ich auch gefühlt mehr. das fand ich grad im sommer eher unangenehm. mittlerweile ist die z-lite wieder im rucksack gelandet, allerdings nicht direkt am rücken. vielleicht wäre es für dich eine möglichkeit, wie das berghaus beim fasthike45 mit dem einschubfach am rücken gelöst hat. gygago hatte mal ein review gemacht. bei minute 11:14 sieht man das gut.
  14. OT: ist ja nicht nur unter arbeitskollegen so, sondern allgemein gesellschaftlich, wo sich menschen über arbeit ableisten oder nicht definieren. erlebe das sehr oft innerfamiliär, wo sich über nicht arbeitende abwertend unterhalten wird. auch über familienangehörige, die irgendwie eine andere ansicht von lebensqualität haben, als jeweils 1/8 arbeiten, schlafen & freie zeit. aber auch in anderen bereichen des zusammenlebens. gleich und gleich gesellt sich gern. wer anders ist, ist nicht dabei... is wirklich so^^
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.