Jump to content
Ultraleicht Trekking

AllofWorld

Members
  • Gesamte Inhalte

    56
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

AllofWorld hat zuletzt am 6. Februar gewonnen

AllofWorld hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über AllofWorld

  • Rang
    Leichtgewicht
  • Geburtstag 26.11.1962

Profile Information

  • Geschlecht
    Female
  • Wohnort
    Ruhrpott
  • Interessen
    Fernreisen über mehrere Jahre m Rad o nur Rucksack (Querflöte o Gitarre fürn Lebensunterhalt u Noten dabei), jetzt n langer Krankheit mau u nur mit E-Bike (Klein, Klein) zu erreichen.

Letzte Besucher des Profils

462 Profilaufrufe
  1. Hier ist ein Stadtnaher Wald an unserer Straße in den viele Freizeitler gerade bei schönem Wetter hinein strömen, auch Radler, obwohl ein Fußgänger-Gebots-Schild zum Absteigen zwingen müsste. Also steht jetzt die Polizei am Anfang oder Ende unserer Strasse und fragen nach dem Wohin und Warum. Nach Begutachtung meiner Packtaschen (ob ich auch wirklich Einkaufen war) und des Persos riet man mir dann dringend demnächst doch ortsnah einzukaufen. (wohne inoffiziell 10 km entfernt bei meinem Freund) Schätze mal auch, dass die Zufahrten der Erzbahntrasse vor diesem Schönwetter-WE gesperrt werden. Das war ja nicht mehr normal letzten Samstag, als wenn dort ein Volksrennen stattgefunden hätte, Abstand halten vollkommen unmöglich! OT: Also Eingesperrt (mir fällt eh schon die Decke auf den Kopf und mein Gefährte wird immer gereizter)! Nicht E-Bike oder Kajak fahren, Kinder und Enkel nicht besuchen usw. usf. es ist zum Haare raufen, und vor allem: wie lange noch? Von der Winterdepression in den Frühjahrs-Frust... Jülchen
  2. Hier im Ruhrpott wirste seit dem letzten WoE (wose in Massen z.B. auf der Erzbahntrasse unterwegs waren, von Abstand keine Rede) von der Polizei überprüft. Wohne 10 km entfernt von meiner offiziellen Adresse bei meinem Freund! Haben sogar meine Packtaschen vom E-Bike nach den Einkäufen durchsucht: ich hätte doch auch Einkaufsmöglichkeiten um die Ecke... Also doch eingesperrt, Quarantäne sozusagen und das bei dem Traumwetter!!! Bleibt gesund Jüle
  3. Weiß jemand, woran er verstarb? (Für mich immer noch unfassbar!) Jüle
  4. Und gleichzeitig das Kaffeewasser erhitzen...muss ich echt mal ausprobieren= Multiuse (wenn auch nur ein kurzes Vergnügen, oder?) Freundliche, frische Frühlingsgrüße für alle
  5. Wenn Du Deinen Spiritus vergessen hast und Du Deine Thunfischdose auf 3 UL-Miniheringen nun auf Stöckchen betreibst und das sogar noch schneller funzt.... Jülchen
  6. Oh, nee ne! Durfte ihn persönlich kennen lernen 1992 (hat damals in unserem Wohnmobil 2 Tage übernachtet) und wir hatten sehr intensive Gespräche vor unserer eigenen Fahrradweltreise. Nach einigen sehr verstörenden Erlebnissen mit beschnittenen Frauen in Ostafrika hatten wir auch nochmal längeren Kontakt... Wusste gar nicht, dass er schon so "alt" war und hab's durch das alles bestimmende Thema Corona noch nicht mal mitgekriegt! Mensch, damit geht eine Art Ära für mich zu Ende. Möge er einen friedlichen Tod gehabt haben, an vollem prallen Leben hat's ihm nachher nicht gefehlt! Trauriges Jülchen
  7. (Haben schon soviele so schnell dazwischen geschrieben, da fehlt dann der Zusammenhang.) Schreib sehr langsam, sorry Jüle Edit: nee, bloß aus Versehen direkt auf die 1. Seite geantwortet
  8. Dito: mit Meinem wurde 1 Zelt mit 1,45 fast Stehhöhe und einer Apsis die variabel zu öffnen ist, Tisch, Stühle und zuletzt sogar ein Feldbett angeschafft! (Nun hält er es "immer länger aus") Das Zelt von Aldi für Neunundsiebzig! Euro hat ua. auch einen ordentlichen Sturm mitgemacht und man kanns allein aufbauen. Gruß Jüle
  9. Nimm ein kleines Stück Kernseife "für alles" (fettiges Geschirr genauso, wie zur Körperhygiene) und nur was sich nicht auch mit purem Wasser lösen lässt. REI lässt sich nur schwer ausspülen, bei Kernseife reicht einmal. Auch gut zur Haut bei Wunden. Wäsche waschen Afrikaner z.B mit kleinem Plastikbeutel/Stück mit wenig Wasser in einer Erdkuhle... Neue Funktionsshirts mitnehmen, Baumwolle erst vor Ort ausprobieren und jede Gelegenheit das "Zeug mal eben durchs Wasser zu ziehen" wahrnehmen (am Sack trocknen, wenn möglich). LG Jüle
  10. AllofWorld

    Schlafmangel?

    Guten Morgen, gut geschlafen? Habe Zuhause erhebliche Schlafstörungen, was sich draußen spätestens in der 3. Nacht (egal ob wild oder Campingplatz) erledigt hat: mein Freund spricht von "sich erden". Ich fühl mich dann in Mamapachas Schoß geborgen. Früher mit Hundi (auch Kleinem) war das alles kein Thema, selbst in gefährlichen Gegenden nicht. Allerdings war ich da auch noch gesund und vor allem körperlich gefordert.... Jüle
  11. Wow, geil: bin auch dabei jetzt mal ohne Scherz, teilweise habe ich die Strecken schon mit Rucksack und Bike bereist (damals Ende 90ger bis Anfang 2000er)... Krankheitsbedingte Frührente hab ich schon, wenn mir jetzt noch jemand mein Gepäck (zugegebenermaßen immer noch nicht UL) und an allen Steigen auch mich mitschlört oder monatelang auf mich wartet... Hey, absolutes MEGA-Projekt (wundert mich echt, dass ich damals o irgendwer da noch nicht drauf gekommen ist)!!! Absolut begeistertes Jülchen PS: "Damals" hats übrigens keine/ kaum so durchgehende, markierte Wege gegeben
  12. genau darum geht es: sich davon schon freimachen zu können ist der erste Schritt zur Selbstständigkeit (um machen zu können was man will) = Freiheit. Und das nimmt einem niemand mehr! Hoffe ihr versteht mich... Der ganze Thread wird ja zunehmend philosophisch... toll! Jüle
  13. Wow, das (Thema) geht ja echt ab hier... Könnte zu fast jedem Beitrag sooviel schreiben! Was ich aber als das Wichtigste empfinde ist tatsächlich, egal wie jemand seine Reise/n umsetzt, Hauptsache man machts (und zwar bevor man tot, krank, zu arm oder sonstwie verhindert ist)! Den Mut dazu zu entwickeln ist auch ein Entwicklungsprozess und nicht jeder kann seine Träume von heut auf morgen leben. Wie man hier lesen kann, sind manche auch "nur" mit einem Urlaub glücklich, andere brauchen die große Reise... So what? Übrigens finde ich die hier vorgestellten Ideen und Lebensentwürfe einfach nur großartig und kanns kaum noch erwarten, dass sich meine Gesundheit so weiter bessert, um bald auch mal wieder (klein, klein) loszukommen... Jülchen
  14. Was ist denn für Dich gesellschaftlich richtig und nicht ichbezogen? Gruss Jüle
  15. Wie #danobaja schrieb, muss man nach Rückkehr oft Kompromisse bzgl. des Lohnes bis hin zur vorübergehenden Arbeitslosigkeit oder Wechsel des Arbeitsfeldes machen. Das macht einem aber zunehmend weniger aus, zumal mit all den tollen Reiseerlebnissen, die da waren und noch kommen! Auch ich kam schon in den Genuss von unvergessenen Chefgesichtern und einer hat mir sogar schonmal das zweieinhalbfache meines damaligen Lohnes angeboten, um mich zu halten: was mich doch sehr geärgert hat (das hätte ich mal viel früher wissen müssen)!!! Apropo Lebensstandart: wer vorher wg. der Reise bescheiden lebt, kommt auch danach erstmal mit Campingausrüstung in einem Zimmer zurecht... Neuer Besitz, den man vor der nächsten Reise wieder los werden muss, sammelt sich eh ganz schnell wieder an. Einen Karton mit Wichtigem lässt sich bei Freunden/Verwandten unterstellen und Möbel kriegt man nach 'ner Reise mehr geschenkt, als man haben möchte... Also nur Mut und das Leben hat soviele phantastische Überraschungen parat, von denen man dann auch bei späteren Krankheiten oder sonstigen Hemmnissen noch lange zehren kann! Gruss Jüle
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.