Jump to content
Ultraleicht Trekking

Trekkerling

Members
  • Gesamte Inhalte

    785
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    14

Trekkerling hat zuletzt am 22. März gewonnen

Trekkerling hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Trekkerling

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger
  • Geburtstag 02.09.1967

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    München

Letzte Besucher des Profils

1.614 Profilaufrufe
  1. Neue Ultraleicht Ausrüstung

    Enlightened Equipment kann jetzt auch Apex-Jacken: Torrid Apex Jacke
  2. Ich find die Idee dieses Fadens durchaus ok. Ich hab sogar bei mir in der Packliste (Excel-Blatt) eine Liste mit Anfänger-Ausrüstung zusammen gestellt, weil mich Bekannte ab und an mal fragen, was man denn als Trekking-Einsteiger so kaufen könnte. Da schaue ich auch immer zuerst mal bei Decathlon. So richtig empfehlen kann ich von Decathlon (vom Papier her) eigentlich nur die 40l Rucksäcke Arpenaz 40 sowie die oben erwähnte Isomatte Forclaz Air (die wir als Sommer Camping Backup Isomatte haben, falls eine der Expeds mal wieder ein Loch kriegt). Dann kann man natürlich komplett alles an Kleidung bei Decathlon zusammenkaufen, das ist hier im Forum ja auch ziemlich Konsens. Angefangen bei der Regenjacke Rain Cut (die ich selbst nicht habe, aber meine Kinder) über die diversen guten Windjacken (Helium Series, hatte ich jahrelang im Einsatz), in Kombination mit den Forclaz 50 Fleece-Pullis kombiniert mit den Merino-Langarm-Shirts. Dann noch eine leichte Trekkinghose Forclaz 50 und Trailrunner, fertig ist fast das komplette Trekking Outfit. Großer Schwachpunkt ist meines Erachtens nach der Schlafsack. Da würde ich keinem was empfehlen aus dem Decathlon Sortiment.
  3. familien shelter, 3-4 personen unter 2kg

    Danke für's vorstellen! Hab ich's überlesen? Wo ist das Zelt her?
  4. "Jedermannsland"

    Drüben bei ODS ein ziemlich langer Faden darüber mit Pro und Contras. Mit Beteiligung des Seiten-Betreibers.
  5. Empfehlung Trekkingstöcke

    Mach ich im Grunde ganz genauso, mit der einen kleinen Einschränkung, dass ich gerade in kniffligen Passagen zur Übung des Gleichgewichtssinns die Stöcke eher mal ganz weglasse. Einzig wenn ich abends/nachmittags mal langsam müde werde schiebe ich richtig klassisch mit Schwung mit den Stöcken, da sogar auch mit den Fizans, das können die ab. Und bei tiefen Abwärtsstufen in den Bergen bringe ich auch Last auf die Stocke (wenn ein Versagen der Stöcke nicht zum Absturz führen kann). Daher in den Bergen manchmal doch Leki.
  6. Empfehlung Trekkingstöcke

    Ja, Weglassen... Da mache ich mir tatsächlich öfter mal Gedanken drüber. Aber mein Gefühl sagt mir, dass selbst eine kleine Entlastung (quasi Eigengewicht der Arme) für die Knie auf den ganzen Tag gesehen gut ist. Und genau, Tarpstangen sind es ja auch noch.
  7. Empfehlung Trekkingstöcke

    Genau! Aus diesem Grund hab ich meine Leki Makalus und Komperdell-Skitouren Stöcke behalten, nutze aber seit drei Jahren zu 95% die ach so zerbrechlichen Fizans ohne jedes Problem, weil ich die Stöcke je nach zu erwartenden Zuständen auf Tour raussuche und mit den Fizans automatisch etwas 'zarter' umgehe. Das mit dem 'zart' umgehen mache ich aber generell bei allen Stöcken, weil man bei Stöcken (egal, welcher Hersteller) immer mal mit einem Versagen (Bruch, plötzliches Zusammenschieben, Wegrutschen des Untergrunds etc.) rechnen muss, und da sind die Folgen weniger gravierend, wenn man nicht 50% des Körpergewichts auf den Stöcken abstützt. Sprich: ich nutze meine Stöcke immer sehr zurückhaltend und nur leicht unterstützend. Das kann man übrigens ganz gut am Stock-Geräusch kontrollieren, meinen Stockeinsatz hört man kaum, weil ich die sehr behutsam ein- und aufsetze.
  8. down Quilt Kammer-ausrichtung 0o ?!

    Wo ist da das Problem? Grundfläche mal Höhe, würde ich sagen. Zumindest als grobe Näherung.
  9. Auch noch schnell von mir Rückmeldung zur Kam Snap Frage: Ich kenne das Problem mit den ungleichmäßigen 'Pilzen' auch. Das passiert bei mir, wenn ich nicht ganz genau mittig drücke. Wenn ich darauf achte, dass der Knopf mittig liegt und nicht verrutscht, klappt es fast immer.
  10. Germany Trail / Deutschlandweg

    Hab's mal ganz grob in mein Lieblings-Planungstool, den Tourenplaner vom DAV (identisch mit dem Tourenplaner von outdooractive.com) reingehackt. Wirklich nur grob. Da wären es ca. 2.600 km.
  11. PCT 2017

    Zu den Waldbränden in Oregon hab ich gerade diesen Horrorartikel gesehen: Oregon live: Eagle Creek fire Sieht ja gar nicht gut aus...
  12. Wind Hard Tiny Quilt Review

    Jetzt nach zwei-einhalb Wochen meldet sich der Verkäufer auf AliExpress, ohne ein konkretes Angebot. Er fragt nur nach, ob die Größe ok sei oder ob sie in Zukunft größere Quilts machen sollen. Naja, immerhin ist der erste Kontakt da. Vielleicht ergibt sich ja noch etwas. Der Verkäufer ist übrigens der Guangzhou Pedestrian UL Gear store (was wohl das ist, was rauskommt, wenn man Trekking UL bei Google eingibt, möchte ich wetten )
  13. PCT 2018 Vorbereitung

    ... ach ja: und die Hose ist zu schwer! Meine Decathlon-Standard-Wanderhose wiegt 250g. Dafür würde ich noch eine kurze Hose einpacken, die Adidas Agravic wiegt gerade mal 62g und ist als Ersatz-Unterhose nutzbar.
  14. PCT 2018 Vorbereitung

    Servus JoSt, na die sieht ja schon klasse aus, die Packliste. Ich finde so gut wie Nix zum verbessern, meine eigene Liste sähe wohl mehr oder minder identisch aus. Über die Outdoor Research activeice sun sleeves Ärmlinge haben wir ja schon gesprochen. Die würde ich anstatt eines langen Hemdes mitnehmen. Aber vielleicht liege ich da auch falsch, war noch nie in der Wüste wandern. Das Einzige, was ich definitiv ändern würde, wäre entweder Fleece oder KuFa-Jacke, nicht beides. und KuFa-Jacke wäre mir mit 400g zu schwer, mein OMM Smock z. B. wiegt 270g. Im unangenehmsten kältesten Fall hättest Du ja T-Shirt, langes Unterhemd, Hemd, Fleece, Windjacke und Regenjacke an. Mit so einer Kombination ist mir sogar im Winter warm. (Übrigens hab ich mal neulich folgende Kombination probiert: T-Shirt mit Ärmlingen, darüber Windjacke, darüber As-Tucas-Zilindro (oder war es der Silkbody Hoodie??), darüber Berghaus Hyper Smock. Die Idee war, mit Windjacke-Fleece-Regenjacke eine KuFa-Iso-Jacke nachzuahmen- hat sehr gut funktioniert und war ziemlich warm!) Und die lange Unterwäsche wäre mir zu schwer, da würde ich Gewichte um die 100g anpeilen, das geht, es gibt hier im Forum einige Threads dazu. Meine Terramar Thermasilk Sachen z. B. wiegen beide um die 92g und halten, diversen kritischen Stimmen zum Trotz, jetzt schon das 3. Jahr. Aber ich denke, einen Thruhike würden die nicht überleben, die würde ich dann vor Ort nachkaufen (sind da auch viel günstiger: siehe amazon.com). Erik the Black hat die wohl bei seinen Thruhikes getragen. Macht in der Summe immerhin schon 400+210=610g weniger bei den Klamotten (Fleece statt Jacke, leichtere Unterwäsche). Liebe Grüße
  15. Wind Hard Tiny Quilt Review

    Kurzer Zwischenstand: Keine Rückmeldung vom Alimann nach zwei Wochen, ich fange an, die Hoffnung aufzugeben..
×