Jump to content
Ultraleicht Trekking

Trekkerling

Members
  • Gesamte Inhalte

    803
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    14

Trekkerling hat zuletzt am 22. März gewonnen

Trekkerling hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Trekkerling

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger
  • Geburtstag 02.09.1967

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    München

Letzte Besucher des Profils

1.688 Profilaufrufe
  1. Leichteste Regenhose

    Die Archer Pants Klick von AsTucas ist wasserdicht. Hier im Forum hat Volker die. Ist aber preislich ne andere Hausnummer als die Inov8. Ich persönlich kam ja bisher mit der Milaris immer sehr gut zurecht, gerade in hohem Gras oder so.
  2. Handschuhe/Fäustlinge für den Winter

    +1 für die Prism Mitts. Hab die in Verbindung mit sehr dünnen Merino-Handschuhen von Icebreaker (ca. 27g/Paar) oder den ca. gleich schweren Seiden Handschuhen von Decathlon (aktuell wären das die Trek 550). Die Kombi, eventuell ergänzt mit den Minimus Mitts, hab ich bisher noch nicht an ihre untere Temperatur-Grenze gebracht.
  3. Schnäppchen

    OT: Ich mit einem für den Rest des Jahres...
  4. Neues zum Thema UL aus dem weltweiten Internetz

    Neuer Geschwindigkeitsrekord auf dem AT von Joe McConaughey, 45 Tage. Artikel in der Outside, mit Ausrüstungstipps, Klick
  5. Valandre wäre noch zu nennen, obschon ich nicht weiß, ob die in Europa fertigen. Die Daune scheint aus Frankreich zu sein, und die Stoffe sind angeblich aus Japan.
  6. Schnäppchen

    Bei Aldi Süd gibt es gerade Kaschmir Seide Pullover, darunter auch einen Hoodie, für 40 Öro. Klick Der wiegt in L 270g, also z. B. 30g weniger als der hier auch recht beliebte Silkbody Hoodie, hat dafür aber sogar noch eine Känguru Tasche und wirkt wärmer als der Silkbody.
  7. Der "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread

    Vielleicht findest Du in Michas Faden 'Suche Behälter für's kalt rehydrieren' ja was... Der war recht ausführlich, wenn ich mich richtig erinnere.
  8. Kleines Notfall-Handy - Vorstellung und Test

    Ich hab das auch seit knapp 1 1/2 Jahren (siehe hier)und nehme es ab und an auf Tour mit oder auch mal als Backup-Handy, wenn beim Smartphone mal wieder der Akku versagt. In letzter Zeit aber immer weniger, weil ich einfach zu gern mit dem Smartphone navigiere. Aber als Backup-Handy und für lange Touren, bei denen ich keine Auflademöglichkeit habe und es ein reines Notfallhandy braucht, ist es super.
  9. Skurka hatte neulich mal was in seinem Blog übder die Salomon Odyssey Pros, die aber leider in Europa nur sehr schwer zu bekommen sind (ich finde sie z. B. gerade nur bei amazon.co.uk). Sollen wohl eine haltbarere Sohle haben, Skurka schätzt sie eher auf 1000 als auf 500 Meilen. Fand ich einen interessanten Ansatz... .
  10. Kurztest und erster Eindruck Vaude Citus 24 LW

    Den schmaleren Spreizer hab ich mir auch schon überlegt. Ich denke, es wird darauf hinauslaufen, dass ich mit einem kurzen Klett-Band die Metall-Streben zusammenbinde und fixiere. Genau, das Deckelfach hatte ich gar nicht erwähnt. Das finde ich auch klasse. Wird oft unterbewertet (außer beim Laufburschen, der weiß schon, warum er seine Rucksäcke ab Packraum aufwärts mit Deckelfächern ausgestattet hat) und ist bei dem Rucksack so groß, dass es sogar meine Regenjacke und den Regenrock aufnehmen kann. Somit entfällt dann das Öffnen des Rucksacks bei Regen, das find ich klasse. Innen drin dann das Netzfach mit dem Ring für den Schlüssel, sowas mag ich.
  11. Kurztest und erster Eindruck Vaude Citus 24 LW

    Hallo liebes Forum, nachdem Stromfahrer neulich hier mal im Schnäppchenfaden den Vaude Citus 24 vorgestellt hat, war ich neugierig und hab ihn mir mal auf Verdacht bestellt. Er passt mir hervorragend und scheint sehr gut verarbeitet zu sein- was anderes hätte mich bei Vaude auch gewundert. Allerdings war ich bei einem ersten Probetragen mit höherem (ca. 4kg) Gewicht nicht so super happy, weil er natürlich durch den Netzrücken ziemlich schaukelt. Auch ist er durch den großen Abstand zwischen Rücken und Rucksack für seine Abmessungen relativ klein vom Volumen her. Dann hab ich ihn mir aber mal näher angeschaut und hab auf gut Glück versucht, die Hinterspannung etwas zu modifizieren. Und das geht erstaunlich einfach! Die zwei Gestängebögen, die die Spannung aufbauen, sind nämlich über ein Kunststoffteil (beim zweiten Foto auf der Vaude Homepage gut zu erkennen, klick) miteinander verbunden. Das Teil kann man aber ohne viel Aufwand einfach rausklippen. Dann wird der Abstand zwischen Rücken und Rucksack deutlich geringer und das Volumen des Rucksacks wächst. Wenn dann das Kunststoff-Teil draußen ist, kann man den gesamten Trage-Drahtbügel (mit etwas Kraftaufwand) rausnehmen. Ich nehme an, dafür ist die ganze Konstruktion auch gedacht, eventuell, damit man den Rucksack ohne Bügel mal waschen kann oder so. Jedenfalls hat man mit herausgenommenem Bügel einen ganz normalen rahmenlosen UL-Rucksack, und das Gewicht sinkt auf ca. 420g! Am Wochenende war ich jetzt mal auf einer Tages-Tour mit rausgeklipptem Plaste-Teil unterwegs, nachdem es sich ohne Bügel mit dem nicht komplett gefüllten Rucksack nicht so gut angefühlt hat. Und das hat super geklappt. Der verbleibende kleinere Abstand zwischen Rücken und Rucksack war nicht sehr unangenehm, obwohl ich mit dem Familien-Wasser und den Brezn für vier relativ viel Gewicht drin hatte. Der verbleibende Abstand ist sogar ganz praktisch, weil ich da bei Nichtgebrauch in den unteren Teil meine Windjacke stets griffbereit reinstopfen konnte. Und ich muss auch zugeben, dass es nach Jahren des UL-Rucksacks ohne vernünftige Rückenbelüftung wieder mal sehr angenehm war, keinen dauerhaft verschwitzten Rücken zu haben. Jetzt werde ich bei einer meiner nächsten Touren mal probieren, ob mir der ohne Tragegestell groß genug ist mit kompletter Trekking-Ausrüstung und wie er sich trägt. Als Tagesrucksack mit mehr Gepäck (Klettersteige, Familientouren etc.) und für Hüttentouren wird er aber wohl mein neuer Lieblingsrucksack werden.
  12. Hui, ich lass mich von der Euphorie anstecken und hätte gerne 2 x Firefly Mini 2 x Firefly normal Danke für die Mühe!
  13. Neue Ultraleicht Ausrüstung

    Sawyer hat was Neues in der Planung, den Sawyer Foam+. Ist (voraussichtlich) schwerer als die bisherigen Filter, hält kürzer, bestimmt teurer, warum daher hier vorstellen? Ganz einfach: Schwermetalle, Pestizide und Viren Filtern wäre schon cool, 400 Anwendungen (Minimum beim S3) hält unter Umständen sogar einen Thruhike (bei 1L/Anwendung und 4L/Tag Wasserverbrauch und 3 Monaten bzw. 100 Tagen Anwendung) und wie schwer er auch sein mag, leichter als zu viel Wasserschleppen wäre er bestimmt allemal.
  14. Wind Hard Tiny Quilt Review

    Witzig. Mit dem Gedanken an das Original spiele ich aus Gründen (siehe oben) auch gerade herum. Aber warum der 20er? Ich liebäugele mit dem 30er... Wäre dir der zu nahe an deinem Overfill Windhard?
  15. Erfahrung mit Vaude Scopi 2 Windjacke gesucht

    Eine gute Frage... Ich mag die Jacke sehr, obwohl sie etwas weniger atmungsaktiv ist als die Decathlon Jacke. Dafür deutlich winddichter und somit wärmer. Ist für mich ein Mittelding aus Wind- und Regenjacke. Wenn es absolut auf Atmungsaktivität ankäme, würde ich aber andere Jacken empfehlen.
×