Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Trekkerling

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.724
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    17

Trekkerling hat zuletzt am 4. April 2023 gewonnen

Trekkerling hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt

Über Trekkerling

  • Geburtstag 02.09.1967

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    München

Letzte Besucher des Profils

7.481 Profilaufrufe
  1. @shotta51Guter Punkt, die eigene Körper-Größe, hätte ich dazu sagen sollen... Ich bin 1,87m groß, hab eher normal lange Arme, meine Frau und meine Tochter beide zwischen 1,75 und 1,78m groß (bei der Tochter wird es gerade wöchentlich mehr, daher die schwammige Aussage). Also könnten für dich eventuell doch die kleineren Sleeves gehen. Schwierig...
  2. Uh, nachdem meine ja uralt sind und natürlich keine Zettel oder sowas mehr dran sind, kann ich zur Größe leider nicht viel sagen. Aber soviel dann doch: aktuell gibt es ja nur zwei Größen, und ich bin mir relativ sicher, dass meine Frau und meine Tochter die kleineren haben und ich die größeren. Die passen mir mit relativ normalen Männer-Oberarmen (kein extremer Kraftsport, durch Klettern aber doch etwas mehr Bizeps als der normale Schreibtischarbeiter) ziemlich gut. Ich hatte lange keine Sonnen-Handschuhe, weil die Daumenlöcher gut funktionieren. Damit decken die die Handrücken noch ab. Jetzt hab ich aber relativ neu eine GPS-Uhr, die auch den Puls trackt. Die braucht also Hautkontakt. Daher kann ich die Sleeves nicht unter der Uhr durchführen, drüber geht auch nicht, weil ich ja die Uhr zum Navigieren brauche. Daher trage ich jetzt noch zusätzlich OR Sonnen-Handschuhe und finde das auch ganz angenehm. Ohne die Uhren-Thematik würde ich die aber nicht brauchen.
  3. Coole Idee! Und wenn es wieder länger sein soll, bleibt Dir ja noch der Rock! 👍Oder die originale Knöpfung, die ist ja auch noch da.
  4. Wow, sieht klasse aus. So hätte also meiner auch aussehen können, hätte ich mir mit dem Abmessen und Planen mehr Mühe gegeben... 😄 Gerade die lange Hose sieht sehr brauchbar aus! OT: Zumindest insofern man das durch den 'Spiegel' erkennen kann... 😉
  5. Ein blogpost von Skurka zum kürzlichen Tod eines Triple Crowners und was man (=wir) eventuell daraus lernen kann. https://andrewskurka.com/christopher-roma-learning-to-turn-back/ Skurka macht da einen Punkt. Scheitern und Umkehr, eine totale Normalität im Alpinismus, findet in den fancy Hiking-Youtube-Dokus so gut wie nie statt. Nur ein kleiner Kritikpunkt von mir: in dem im blogpost verlinkten Artikel steht, dass der Verstorbene mit Ski und Schneeschuhen aufgewachsen sei. Ob er also wirklich nicht gelernt hat umzukehren ist spekulativ. Aber da Skurka sich selbst nicht ausnimmt bei seiner Kritik finde ich das vertretbar.
  6. Ein relativ kurzes Filmchen über die letzten Fire Lookouts in den USA. Nur wenig Bezug zu Trekking, aber schöne Landschaftsaufnahmen und interessant.
  7. Interessanter Bericht über eine Untersuchung von Nano-Plastik in Plastik-Wasserflaschen (Spoiler: viel mehr als vorhergesagt) und die davon eventuell ausgehende Gefahr beim thruhiken. Der Artikel setzt das alles auch in Relation und wirft mehr Fragen auf, als er beantwortet. Aber der Fakt ist schon mal wissenswert. https://thetrek.co/is-it-time-for-thru-hikers-to-ditch-their-smartwater-bottles/?ref=sidebar
  8. Wobei das ja eher 'Why Do I not hike anymore' heißen sollte.
  9. Zum Eselsweg hab ich hier im Forum auch schon mal was geschrieben. klick
  10. Ich kenne nur den bekanntesten, den Overland Track. Den bin ich vor 23 Jahren mal gelaufen und den fand ich sehr schön, bin ihn damals aber SUH (Super Ultra Heavy) mit Leih-Ausrüstung in 5 (oder 6?) Etappen gegangen und fand ihn beeindruckend und anstrengend. Knapp 15 Jahre später hab ich dann gelesen, wie lang der ist (Spoiler: 65 km) und bin vor Lachen fast vom Stuhl gefallen, weil heute würde ich den ja easy in 2 bis 3 Tagen gehen.
  11. Ich war am Wochenende auf einem Teilstück der Saale Horizontale unterwegs. Wir waren nur drei Tage (mit An- und Abreise) wandern, deswegen sind wir den Weg nicht komplett gegangen, wir haben ein kurzes Stück am Anfang und den Abschnitt ganz im Norden ausgelassen. Geschlafen haben wir auf Campingplätzen, und zwar einmal auf dem 'Unter dem Jenzig'. Der war supercool und absolut zu empfehlen. Die andere Nacht dann bei dem Campingplatz am Porstendorfer See. Der war eher so mittelgut, um es nett zu sagen. Etwas laut dort, aber wenn nicht gerade Lada-Treffen ist, ist es da vielleicht auch erholsamer. Der Weg hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es witzig, immer in Sichtweite zu einer Stadt zu wandern. Die Wege waren meist schön angelegt und die Strecke rund um den Hummelsberg war echt das Highlight. Das hatten wir wegen vorhergesagt gutem Wetter am ersten Tag gemacht und sind dann gegen den Uhrzeigersinn gelaufen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, den Weg nochmal zu gehen, mit etwas mehr Zeit. Drei volle Tage oder vier, dann mit An- und Abreise, wären der Plan und dann noch den Südteil um den Vogelberg mitmachen.
  12. Danke für die Aktion. Ich überlege schon länger, mich registrieren zu lassen. Das hier war der (vor-)letzte Schubs, den ich gebraucht habe (der allerletzte war ein Artikel im 'Spektrum' zum Thema). Jetzt ist ein Registrierungs-Set auf dem Weg zu mir.
  13. Mal eine Frage an die Isomatten-Zerschnibbeln-und-wieder-Zusammenschweißen-Fraktion: bei meinem Exped UL Kissen hat nach langen Jahren jetzt an der Klebestelle am Rand die Naht auf relativ kurzer Strecke gelöst. Kann man das wieder zusammen Schweißen und wenn ja wie? Mit dem Bügeleisen, auf welcher Temperatur?
  14. Yep, gibt es hier in München beim HIT in der Elsenheimerstraße auch. Ich hab mir auch ein paar Pakete geholt, Sonnenblumen Öl und im eigenen Saft. Wollte ich auch schon posten.
  15. Hier ein Test von Techtest zu den Nitecores im Vergleich zu den VEGERs (unter anderem). Techtest Passt gerade ganz gut hier rein, finde ich, auch wenn es nichts viel Neues ergibt (Spoiler: Nitecore am schnellsten und am leichtesten)
×
×
  • Neu erstellen...