Jump to content
Ultraleicht Trekking

Trekkerling

Members
  • Gesamte Inhalte

    922
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Trekkerling

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger
  • Geburtstag 02.09.1967

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    München

Letzte Besucher des Profils

2.042 Profilaufrufe
  1. Beratung Quilt mit geschlossener Fußbox

    Lustig, dass du da ein 'sehr angetan' rausliest. Klar findet er, dass er gut gemacht ist, WM halt. Aber im Vergleich mit den üblichen amerikanischen Cottage-Verdächtigen sticht er seiner Meinung nach eben nicht besonders heraus. Hauptvorteil ist für ihn wohl, dass man die WMs beim normalen Fachhändler kaufen kann.
  2. Essen einpacken Westweg

    Kann ich verstehen- sozusagen 'Heim laufen'. Einfach lang und langsam laufen- der Trick besteht darin, möglichst lange zu laufen, also früh aufstehen und bis spät laufen, immer schön Pause machen, Essen und Treinken, dann geht das schon.
  3. Essen einpacken Westweg

    Also, rein aus der Erinnerung zu Deiner groben Planung: Wir haben damals in Lörrach auf dem Campingplatz 'Im Grütt' (unbedingt reservieren! Der sehr unfreundliche Herr an der Rezeption hätte uns fast abgewiesen ohne Reservierung, auch wenn die ganze Zeltwiese fast leer war, ist wohl ein Prinzip des Tüps) geschlafen und sind dann am letzten Tag in der Frühe nach Basel gelaufen. Der Tourenplaner spuckt da 3 h Gehzeit aus, das passt meiner Erinnerung nach in etwa. Oder Du gehst am Abend bis zur Daurhütte (Schutzhüttenverzeichnis beim ODS kennste?), das ist noch kürzer, da dürftest Du in 2 h ankommen. Klar, der Abschnitt Lörrach-Kandern ist nicht gerade das Highlight, aber zum Eingehen nicht schlecht. Sonst startest Du gleich mit den Highlights Blauen, Belchen und Feldberg, quasi von 0 auf 100. Das würde ich persönlich jetzt nicht machen. Dobel-Pforzheim kannst Du Dir als Pforzheimer sparen, ist klar. Die Etappe über das Moor in Kaltenbronn fand ich aber schon schön, wäre schade, wenn Du die verpasst. Ich würde an Deiner Stelle versuchen, da hin zu kommen. Zur Not fährt ja ein Bus oder so von Kaltenbronn über Schömberg nach Pf., so viel ich weiß. Wir sind vor zwei Jahren den ganzen Weg auch in 7,5-8 Tagen gelaufen. Wenn Du hinten was abzwackst, müsste das in 9 Tagen locker zu machen sein- besonders, wenn du nach hinten raus auch noch flexibel mit dem Ziel bist. Geh einfach los und schau, wie weit Du kommst.
  4. Essen einpacken Westweg

    Stimmt, Titisee... Und klaro, Abstecher gehen ohne Ende. Kann man am Mummelsee was anderes einkaufen als Kuckucksuhren und Schwarzwälder Schinken? Wobei mir letzterer ja wesentlich lieber wäre als Beef Jerky.
  5. Essen einpacken Westweg

    Also ich an deiner Stelle würde ja mal die Kalorien zählen, wenn du dich dann wohler fühlst. Ist ja inzwischen ganz easy, steht ja auf der Verpackung drauf. Und dann planen, was und wieviel du wann isst. Sprich Kalorien pro Mahlzeit ausrechnen. Hast du vielleicht schon gemacht, aber wenn ja: wozu dann die Frage? Ich sehe es aber genauso, wie viele andere hier: der Westweg ist nicht Nordschweden, wenn du genug Geld dabei hast, kannst du auch fast ohne Essen mitnehmen überleben, so oft kommen da Gaststätten (anders herum wird ein Schuh draus- ich hätte es schade gefunden, die leckeren Sachen am Weg nicht zu essen). Essen nachkaufen, auch Brötchen (Weckle, wenn du aus Pforzheim kommst), kannst du aber eigentlich nur in Forbach und Hausach und dann erst wieder in Dobel, wenn ich mich richtig erinnere. Außer, du fragst nett in Gaststätten am Weg. Und gegen die Angst, etwas vergessen zu haben hätte ein hier Herzeigen der Packliste geholfen. Dann wäre der Rucksack auch leichter. Aber 6 kg sind schon ganz OK.
  6. Z-Lite als Rückenplatte verwendbar?

    Outdoorfetischist hat das alles richtig zusammen gefasst. Eine weitere Alternative wäre, die Z-Lite als 'U' zu falten, so dass die dickeren Teile seitlich sind und somit nicht das ganze Gewicht so weit weg vom Körper ist. Hab ich mal beim GG G4 probiert. Das sieht dann in etwa so aus: /\/\/\ _ _ /\/\/\ Vorteil: Das gibt einen recht starren Kasten mit guter Lastübertragung auf die Hüftgurte. Nachteil: Wie gut das in Deinen Rucksack passt, kannst Du erst probieren, wenn Du die Z-Lite hast.
  7. Alutasse ca. 600ml

    Die Tasse von Decathlon ist zu klein, oder? Klick Ich hätte hier noch eine rumkugeln, die könntest du haben. Von der könntest du dann die Griffe an Deine Myog Tasse dranbasteln.
  8. Neue Ultraleicht-Ausrüstung

    Guckstu in diesen Faden, ein Jahr zurück: klick Wenn die neuen Caps nicht größer sind, sind die sehr klein...
  9. Dünner Handschuhliner gesucht - möglichst robust

    Naja, Du hast insofern recht, als dass der TO ja möglichst robuste Handschuhe sucht. Da sind die Laufhandschuhe nicht ganz verkehrt.
  10. Dünner Handschuhliner gesucht - möglichst robust

    Die find ich persönlich jetzt deutlich kälter und ich glaub auch, dass die schwerer als die Seidenhandschuhe von Decathlon sind. Also die würde ich persönlich nicht empfehlen. Aber die Geschmäcker sind ja verschieden...
  11. Pollenalarm!!!

    Ist mir gestern wieder eingefallen, heute morgen probiert, es geht mir gerade ziemlich gut damit und ist außerdem extrem UL (quasi das Gegenstück zum AzBlaster): Nasendusche/-Spülung! Überall steht, dass man es mit Salz machen soll und ein Extra-Gerät dafür zu kaufen ist. Aber meiner Meinung nach ist das Plaste-Teil total überflüssig und zur Not hat man unterwegs eben etwas Salz dabei. Heute morgen hab ich es einfach mit zwei Hand voll Leitungswasser probiert. Werde ich die nächsten Tage morgens und abends machen.
  12. Dünner Handschuhliner gesucht - möglichst robust

    Die ganz billigen Decathlon Unterzieh Handschuhe für einsfuffzich Explorer 100 wiegen tatsächlich genau so viel wie die Seiden Dinger, in XL also ca. 25g, und sind aus dünnem Fleece. Erscheinen mir sehr robust und auf jeden Fall wärmer als meine Seiden- oder Merino-Handschuhe. Edit: eventuell nicht dünn genug, aber probieren geht über studieren, besonders für den Preis
  13. Mein Liebstes Teil

    Ellerbätsch, ich hab sie, die Cuben Variante. In meiner Wunschwelt indes wäre der Moskitonetz Bereich etwas größer, also irgendwie tetraederig. Aber ich liebe ihn trotzdem.
  14. Pollenalarm!!!

    Ich mache es auch wie die meisten hier. Als Frühblüher-Allergiker nehme ich beim Einsetzen der ersten Symptome, also manchmal schon ab Mitte Februar, eine Ceterizin am Tag, gerne abends, da stört mich das eventuelle Müde-Machen überhaupt nicht, ich schlafe meist Beschwerdefrei und bin insgesamt deutlich weniger müde, als mich die Beschwerden und das frei drehende Immunsystem sonst machen würden. Leider hat bei mir der Etagenwechsel inzwischen schon einige Jahre erwischt, d. h. ich hab immer etwas Asthma-Gefahr. Daher nehme ich dauerhaft seit einigen Jahren täglich ein Micro-Cortisol-Spray und bin seitdem da auch Beschwerdefrei. Soviel zu: (Hervorhebung von mir) Also @T-Travel : Falls noch nicht erfolgt, lieber mal zum Arzt gehen, bevor da dauerhaft Asthma draus wird. Ich hab mich jahrelang über meine vermeintliche Hustenanfälligkeit gewundert bis ich kapiert habe, dass ich allergisches Heuschnupfen Asthma habe. Wie macht ihr anderen das auf Tour? Habt ihr da immer was im erste Hilfe Set? Ich hatte früher immer am ehesten Beschwerden, wenn ich um Ostern rum der münchner Karawane gen Gardasee gefolgt bin und da mit der 'exotischen' Pollenexplosion zu kämpfen hatte (bin daher auch einmal nachts in Krankenhaus gefahren wg. Asthma und hab da auch eine Cortisol-Spritze bekommen). Seitdem hab ich immer zwei Cetirizin und ein Spray mit dabei, weil mitten in der Pampa nachts aufwachen und kaum noch Luft mehr kriegen ist kein Spaß.
  15. Neue Ultraleicht-Ausrüstung

    OT: Und dabei ist ihnen beim 450er die Temperaturleiste durcheinander geraten: Komfort -20 ˚C Limit -6 ˚C Extremen 0 ˚C
×