Jump to content
Ultraleicht Trekking

cozy

Members
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Ich denke für die paar Nächte unter Null kann ich mir mit rucksack etc behelfen. Notfalls gibt es auch Schutzhütten auf die ich ausweichen kann. Also bleib ich bei der normalen ZLite? Noch könnte ich sie umtauschen. Fallen 90kg unter "Leute mit mehr Gewicht"?
  2. Hi, ich hätte noch eine Exped Synmat (nicht UL) in large abzugeben. Schöne Grüße Constantin
  3. Sagt mal ich hab mir die Thermarest Zlite ohne Sol gekauft. Also R-Wert 2,2 statt 2,6. Ich bin nächste Woche in den Pyrenäen und rechne schon mit leichten Minusgraden. Meint ihr das macht einen großen Unterschied und ich soll die Matte umtauschen?
  4. Ich habe mal bei Cumulus nachgefragt warum das so riecht. Ich halte euch auf dem Laufenden.
  5. Ich versuche dort seit ca. zwei Wochen ein Zelt zu reklamieren da der Reißverschluss kaputt ist. Bislang keine Rückmeldung.
  6. Ich kann das mit dem "stinken" bestätigen. Heute kam mein Quilt 450 L mit hyd. Daune und Quantum Pro an. Er riecht schon ein bisschen chemisch und ich hoffe das vergeht mit der Zeit. Sonst macht er einen sehr guten Eindruck und wiegt 820g.
  7. cozy

    PCT 2019

    wäre ja auch schwierig, da ja nicht jeder in der selben Geschwindigkeit läuft. Herzlichen Glückwunsch!!!
  8. cozy

    PCT 2019

    Bzgl. des Permitsystem habe ich in einem Podcast gehört dass die PCTA nicht wirklich kontrolliert und man einfach an einem x-beliebigen Tag loslaufen kann.
  9. Hat sonst noch Jemand Anmerkungen? Ein neuer Rucksack ist schon eine Überlegung wert. Allerdings sollte er auch mit mehr Gepäck (bis zu 15Kg) klarkommen, wenn ich längere Zeit autark unterwegs bin. Wenn man die Onlineshops abklappert sind die meisten Rucksäcke nicht lieferbar.
  10. Kurze Frage zum Stecker und Kabel. Müssen diese auch quick charge unterstützen und kann Jemand entsprechende Produkte empfehlen?
  11. Vielen Dank! Er ist in der Tat überdimensioniert. Ich habe den Quilt und die Daunenjacke unkomprimiert gepackt damit er gut ausgefüllt ist. Mir würden auch so 45 Liter reichen, denke ich. Das sind die Hanwag Lhasa. Ich bin eigentlich meistens mit Trailrunnern unterwegs. Nur bei schlechtem Wetter habe ich in denen wenig Halt und sie werden eben sehr schnell nass. Da ich in den Pyrenäen mit Geröllfeldern und im Oktober mit schlechtem Wetter rechne, sind mir die Stiefel lieber. Ich laufe von Andorra nach Gavarnie. Auf den Karten sind sehr viele Bäche, Seen, etc. und das deckt sich auch mit entsprechenden Erfahrungsberichten. In der Packliste bin ich von einem Liter im Schnitt ausgegangen.
  12. Danke für die Auslagerung. Da der Anhang wohl nicht übernommen wurde hier nochmal die Liste. Trekking Packliste.pdf
  13. cozy

    Vorstellungsthread

    Hi, seit einiger Zeit lese auch ich hier mit. Ich war bislang öfters auf Hüttentouren in Österreich und im deutschen Alpenvorland und bin seit Neustem auch mit Übernachtungsausrüstung unterwegs Aktuell plane ich eine 10 Tagestour in die Pyrenäen im Oktober und versuche aus diesem Grund meine Ausrüstung zu optimieren. Bislang bin ich mit dem Baseweight noch nicht so recht zufrieden (knapp unter 8kg). Vielleicht kann ja mal jemand drübersehen. Grüße Constantin SouthWest hat diesen Beitrag moderiert: Packlistenberatung hier
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.