Jump to content
Ultraleicht Trekking

Fabian.

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.034
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Fabian. hat zuletzt am 25. November 2018 gewonnen

Fabian. hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Fabian.

  • Rang
    Feinwaagenbesitzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. OT: Der Aussage, dass wir eher früher als später aussterben würde ich nichtmal widersprechen. Dennoch leben wir historisch gesehen immer noch in der besten Zeit, die es jemals gab. Weniger Kriege, weniger Hunger, weniger Armut und eine höhere Lebenserwartung als jemals zuvor. Das macht uns anscheinend sogar glücklicher: https://ourworldindata.org/happiness-and-life-satisfaction
  2. OT: Ja, die Zahlen geistern leider immer noch bei div. Zeitungen und in TV-Beiträgen rum, obwohl diese schon längst widerlegt wurden und überholt sind.
  3. OT: Beziehen sich die Zahlen immer noch auf die längst widerlegte sog. "Schwedenstudie" vom Swedish Environmental Institute? Vgl.: https://www.ivl.se/download/18.5922281715bdaebede9559/1496046218976/C243+The+life+cycle+energy+consumption+and+CO2+emissions+from+lithium+ion+batteries+.pdf Wurde längst überholt. Auch wenn ich als Mieter ohne eigene Garage in absehbarer Zeit wohl kein (E-)Auto kaufen werde, so scheint mir dies doch bei Neuwagen momentan die umweltfreundlichste Alternative zu sein - mit all ihren Nachteilen. Den Rohstoffabbau kann man kritisieren. Gleiches gilt aber für die Förderung von Öl und anderen Ressourcen. Konsum ist nunmal ohne den Abbau von Rohstoffen nur selten möglich. Dabei haben Elektroautos mit Akku den Vorteil, dass dieser nach der Nutzung recycelt werden kann. Momentaner Haupteinsatzzweck von Lithium ist übrigens nicht in E-Autos sondern in den Akkus der Laptops und Handys. Nebenbei ist der Lithiumabbau deutlich umweltfreundlicher als oft proklamiert: https://www.mdpi.com/2079-9276/7/3/57 Da das Ganze aber dennoch Ressourcen kostet sollte man lieber komplett aufs Auto verzichten oder das alte Auto fahren bis es nicht mehr zu retten ist. LG Fabian
  4. Dem würde ich zustimmen. Ohne das GWC jemals im Schnee getestet zu haben, würde ich damit im Winter nur losziehen, wenn kein Neuschnee vorhergesagt wird. Die großen Flächen erscheinen mir nicht so, als könnten diese Schneelast ab ohne dabei stark nach innen zu dellen. LG Fabian
  5. Und dafür brauchen die dann teilweise 6 Wochen? Krass.
  6. Als Statussymbol und Objekt um zu imponieren wird dann die abgesägte Zahnbürste gezeigt?
  7. Dann bitte eher auf die fachkundige Meinung von @Andreas K. verlassen. Meine Recherche liegt schon einige Zeit zurück und basierte auch nur auf einer Aussage eines Forennutzers.
  8. Nein, ich habe mich allerdings im Rahmen meiner Recherche für die Neuanschaffung eines Quilts damit beschäftigt und habe irgendwo gelesen, dass das leider nicht so reißfest sein soll. Quelle finde ich leider grad nicht.
  9. Aber auch nicht wirklich günstig. Eine gute Alternative könnte Atompacks sein. Vllt könntest du dort mal anfragen, ob er dir einen Rucksack näht. Da solltest du auch deutlich unter 300 € bleiben.
  10. Mh, spannend. Ich habe bei meinem Quilt 0 Geruch feststellen können. Habe allerdings auch keine hyd. Daune. Weiß jemand, was da verwendet wird?
  11. OT: Auch, wenn ich Berichte von Leuten, die sich extra für die Bewertung anmelden, nicht allzu viel Bedeutung beimesse, ist so etwas dennoch sehr ärgerlich. Damit möchte ich gar nicht deine persönliche Erfahrung diskreditieren sondern nur darauf hinweisen, dass es in in Foren des Öfteren vorkommt, dass sowohl negative als auch positive Bewertungen von "Eintagsfliegen" verfasst werden. Inwiefern man dem dann Glauben schenkt, sei jedem selbst überlassen. Dein Beitrag klingt allerdings nicht so polemisch, als dass ich diesen direkt für unglaubwürdig halte.
  12. Wieso nicht einfach PET-Flaschen mit entsprechendem Trinkschlauch?
  13. OT: Lesen fiel mir noch nie einfach
  14. Homo Deus von Yuval Harari und Postdemokratie von Colin Crouch sowie für meine Bachelorarbeit Hamlet, King Lear und Macbeth und entsprechede Literatur dazu.
  15. Ah, verstehe! Klar, das macht Sinn. Dann stimme ich dir zu, dass der so robust sein sollte, dass man den auch mal ein wenig tragen kann.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.