Jump to content
Ultraleicht Trekking

Matzo

Members
  • Gesamte Inhalte

    136
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Matzo hat zuletzt am 29. Juni gewonnen

Matzo hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Matzo

  • Rang
    Fliegengewicht
  • Geburtstag 07.12.1966

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Mittelhessen

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Das meinte @hans im glueck mit: Alles vermeintlich infizierte bleibt draußen/unten und nur Schlafklamotten und Hüttenschlafsack dürfen nach vorheriger Bestrahlung mit ins Bett ( Und nachheriger Bestrahlung wieder in den Rucksack)
  2. Moin, Meine XA Elevate haben kleine Taschen. Hab grad nochmal geschaut, beide sogar. Hab aber bei den Vorgängern auch 1 Jahr gebraucht, um die Tasche zu finden. Mein Kaufargument vor einem Jahr war - der Preis (herabgesetzt auf 60€, hüstl) - die Abwesenheit von GoreTex - Verfügbarkeit 2 Nummern größer als normal benötigt Haben mich sicher von Innsbruck nach Venedig gebracht.
  3. Das empfinde ich ja fast als das Killerfeature von der Maschine. Wie oft habe ich mir gewünscht, nicht das komplette Quiltgeraffel auf dem Tisch herumwurschteln zu müssen, sondern einfach in die andere Richtung weiternähen zu können
  4. Das Wetter war schon fast zu gut (heißeste Woche des Jahres, oder so). Beim Wintertreffen hatte ich irgendein einfaches Amazon-Tarp dabei. Das war auch als „Ich habs versucht und danach nie wieder“-Aktion gedacht um Tarp Camping zumindest ausprobiert zu haben. Aber so schlimm wars dann doch nicht. Ein profiliertes Tarp plus Bug-Inner scheint für mich aktuell gut zu funktionieren. Mit etwas mehr MYOG-Anteil dann auch unter 500g.
  5. Hallo @KlausD, Die Tarps und die Innenzelte/Bugbivvies sind vom Chinamann. Tarp 3- oder 4-Jahreszeiten-Bivvy Das Tarp wurde auch hier schon kontrovers diskutiert
  6. Eigentlich sehr gut. Bei beginnendem Nieselregen wars luftig und trocken, bei Handsfree-Nutzung der Trekkingstöcke. Mit Wind wirds wahrscheinlich kritisch, ähnlich wie mit nem normalen Schirm. Da ich zu ca 90% die Stöcke in der Hand habe, wäre ein langstieliger Schirm am Rucksack befestigt deutlich schwerer. 114g, der hier ists
  7. Zwei Tage Hüttentour zu siebt im Kaisergebirge. Rucksackgewichte zwischen 5,5kg und 13,5kg, inklusive Wasser und Klettersteigausrüstung. Alle Fotos von mir Wer experimentell und UL unterwegs ist, braucht dann auch ein dickes Fell. Der China-Schirm-Hut hat allerdings gut funktioniert. Sehr spannende Klettersteige... Die Tyvek-Jacke und die Loopo-Lite-Strapse tragen auch zur UL-Imagebildung bei. Der Jubiläumssteig bildete den krönenden Abschluss. Samstag Nachmittag dann Abbruch wegen Bettwanzenwarnung in der Herberge. Hat trotzdem ziemlich Spaß gemacht.
  8. Neuer Preis: 5,-€ inkl. Versand. Wird ja nicht frischer
  9. Moin. ich hatte auch Spam/Werbeeinblendungen. Ich dachte zuerst, es lag an einem spezifischen Thread. Beim „Zurück“ gehen im Browser kam die nervige Seite. Habe dann die Seite geschlossen und neu aufgerufen, danach war es weg. Ich hatte deshalb den Verdacht, daß es an meiner App / Surf-Verlauf lag. (iPad, Safari) Edith: genau diese, @gerritoliver
  10. Matzo

    GPS Uhren

    @rentoo vielen Dank für die Info!
  11. Schön wie die beiden UL-Wanderer mich immer wieder motivieren noch ein paar Kilometer zu machen
  12. Es gibt reflektierendes Spray für Kleidung (und auch für Tiere ). Da wäre ein Vergleich von Wirkung und Haltbarkeit zu speziell gefertigten Stoffen ganz interessant.
  13. @J_P Ja, die Hütten waren insgesamt nicht optimal, zu klein, doofe Bänke, Betonboden... Wir waren froh um unsere Zeltchen. Hatten aber auch keinen Regen Ein Messer haben wir nicht entdeckt, waren aber auch eher wie Bodenbrüter mit Blick auf den Boden am wurschteln.
  14. Alle Fotos sind von mir. Die "gute" Wettervorhersage, die verhältnismäßige Nähe zum Wohnort und nicht zuletzt @J_P´s Rothaarsteig Reisebericht waren die ausschlaggebenden Faktoren für eine kleine "Vater-Sohn-Wanderung" entlang des Rothaarsteiges. Mit jeweils 1,5L Wasser und Trockenfutter für 5 Tage kamen wir auf 8,5 und 7,5 Kilo Rucksackgewicht. Baseweight jeweils um 5kg. Klandestine Waldübernachtungen waren spannend, aber kein Problem. Die eingestreute Kunst bereichert den ohnehin schon sehr abwechslungsreichen Weg. Alte und neue Infotafeln bieten Hintergrundinformationen. Historie und Geschichten gab es auch von einem einheimischen Wanderer. Ansonsten haben wir nur einen einzigen Langstreckenwanderer getroffen (Traditional, 20kg Rucksack). Der Abstecher auf die Bruchhäuser Steine lohnt sich definitiv. Lecker Decathlon-Tüten und Couscous mit diversen Saucentrockenmischungen. Couscous hat uns positiv überrascht, schmackhaft und sättigend, Top 100 Forums-Tip. Abendsonne nach einem glühend heißen Wandertag. Legales Zelten an des netten Landwirts Miniwäldchen. Größte Herausforderung war immer, eine waagerechte Fläche zu finden (deshalb die unorthodoxe Anordnung). Abseits des Hauptweges fanden wir die "Friedensquelle". Bei der Hitze und mit limitierten Wasserkapazitäten lernt man die Quellen zu schätzen und zu lieben. Filtern wäre wahrscheinlich nicht nötig gewesen, aber das Equipment will ja getestet werden. Leichtbekleidete Herren in durchsichtigen Kokons. Immer noch zu warm, bei 20°C Nachttemperatur. Die Kneipbecken sind auch was tolles (hätte nie gedacht, daß ich das mal sagen würde). Dramatische Brücke an der Kammvariante. Leider nicht "auf dem Weg" sondern nur eine Attraktion neben dem Weg. Die vielen urigen Bäume, tot und lebendig, verleihen dem Ganzen etwas Märchenhaftes (wohlig Schauriges). Am Rhein-Weser-Turm, nach etwas mehr als der Hälfte des Weges, haben wir dann wegen starker Schulterschmerzen abgebrochen, uns in der Hahnenquelle den Bauch mit Schnitzel vollgeschlagen und mit ÖPNV die Odyssee nach Hause angetreten. Hat uns Beiden aber extrem viel Spaß gemacht, Equipment hat wie geplant funktioniert und der Rest des Rothaarsteiges wird an einem langen Wochenende nachgeholt.
  15. Alle Bilder in meinen Posts in diesem Thread sind von mir Da sich Quilt 1.0 mit 167er Apex als etwas warm herausgestellt hat, folgt jetzt Quilt 2.0. Wieder nach @micha90s Nähanleitung, diesmal mit 133er Apexfüllung und 27g/m2 Ripstop-Nylon in Gelb-Schwarz. Gewicht: 605g, Materialkosten ca. 110,-€ Soweit der Plan, 10cm kürzer als der Vorgänger und die Fußbox etwas mehr im Durchmesser. Lies sich eigentlich ganz gut nähen. Die nächste Nähmaschine kann dann aber in beide Richtungen nähen, ohne daß man 2,5 Quadratmeter Riesenraupe unter dem Arm durchwursteln muss. Aufreiß-Schutz der Fußbox ist auch halbwegs geworden Gelbe Schnur war grad nicht vorhanden, 4 KamSnaps pro Seite und Aufhängschlinge am Fußende. Und immer noch viel zu warm. Lag aber vielleicht auch an der "nachts-immer-noch-20°C"-Woche.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.