Jump to content
Ultraleicht Trekking

Matzo

Members
  • Gesamte Inhalte

    199
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Matzo hat zuletzt am 29. Juni 2019 gewonnen

Matzo hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Matzo

  • Rang
    Fliegengewicht
  • Geburtstag 07.12.1966

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Mittelhessen

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Matzo

    HRP Sommer 2020

    Ich würde die getragenen Kleidungsstücke auch wiegen und die Werte eintragen. Du kannst sie dann mit dem „worn“ Symbol versehen (kleiner blauer Pullover), dann kommen sie nicht mit ins Baseweight, ebenso wie Consumables (Messer&Gabel-Symbol). So kann man sehen, was Du Schweres oder Leichtes am Leib trägst. Ich sehe so Listen auch immer als Inspiration für eigene Optimierungen. Kommentare helfen mir auch immer, mehr Übersicht zu behalten. Ich finde zB. keine Unterwäsche und keine Schuhe auf Deiner Liste. Das liegt wahrscheinlich daran, daß ich mir Produktbezeichnungen nicht merken kann/nicht alle kenne. Wenn jetzt noch kein Gewicht dabei steht, kann ich Unterhose nicht von Schuh unterscheiden. Regenschutz vermisse ich unten- oder obenrum (je nachdem wo die vorhandene „FroggToggs“ eingesetzt wird. ZB. beim Quilt wäre neben dem Gewicht interessant, welches Modell/welche Temperaturangaben er hat. In Kombination mit den vorhandenen Kleidungsstücken kann man beurteilen ob ok, für Jahreszeit/Wandergebiet. Die Grammzahlen scheinen mir teilweise leichtfertig gerundet. In einem Forum wo Drogendealer uns um unsere 5-Nachkommastellen-Waagen beneiden droht Selbstbetrug, wenn man die Sachen schätzt oder die Amazonangaben für bare Münze nimmt.
  2. Meine Ergänzung war ja durchaus als Scherzchen gedacht. Aber wenn ich jetzt so drüber nachdenke, will ichs gar nicht so genau wissen. Ich muss zugeben, daß ich zusätzlich zum Läppchen noch ein dünnes Bandana mitführe (Schweiß/Sonne/Kälte) und bekennender Stofftaschentuchnutzer bin. Microfaser trocknet ja meist auch sehr schnell nach dem Auswaschen. Der Rest ist dann wohl Abhärtung.
  3. Untenrum würde mir auch was fehlen. Wenn Du beim Cape bleibst, könnte man sowas wie Beinlinge ergänzen. Regenrock ist noch mehr geflattere, Regenhose zusätzliches Gewicht.
  4. Gra ´ma Gatewoods Cape braucht anscheinend nur 4 Heringe, aber ich würde die Schaufel drin lassen und als zusätzlichem Sturmhering in losem Untergrund verbuchen. Der Astucas 233er Quilt wäre mir wahrscheinlich an 200 Tagen im Jahr zu warm. Was mich interessieren würde ist, ob er in den Rucksack passt (welcher gerade zufällig auf meine Merkliste gerutscht ist). Mein Apex167er Quilt ist schon ziemlich voluminös im 38L Hauptfach vom 48L Rucksack. Die Trinkblase wäre mir zu groß und ich würde 2 einzelne PET-Flaschen bevorzugen. Einfacher zu befüllen, besser zum Hantieren in der Zeltküche usw. Ein kleines Microfaser-Handtuch hab ich immer gern dabei, für Kondens, Schweiß, Topf usw. (Reihenfolge beachten!).
  5. OT: Für German Tourist (ThreadOpener) ist die Frage höchstwahrscheinlich geklärt, aber für alle die nach ihr hier vorbeischauen, sind auch späte Antworten und sogar der ganze Verlauf bis hier hin interessant. Also keine Scheu.
  6. Exactement. @LukasD, wie Tao schreibt, es sind beides die AliExpress (AricXi?) Innenzelte. Dort als 4-Jahreszeiten und 3-Jahreszeiten (das mit Full Mesh) bezeichnet. Und, ich trau mich gar nicht es zu schreiben, ich passe da mit 1,93m Körpergröße und diversen Daune- und KuFa-Produkten am Leib rein und kann noch schlafen. Aber ohne Gewähr. Nur aufs Händy schauen is nix. Ich kann in 5cm Augenabstand nicht mehr scharf stellen.
  7. war bisher unauffällig. Entweder ist mein Rücken lang genug oder der Weitläufer ist an der Stelle weich oder zu leicht zum Scheuern. Ist aber definitiv etwas, was man unter Last testen sollte, bevor man los zieht bzw. die Umtauschfrist abläuft
  8. Danke schon mal für die Infos. Am Ende werde ich wahrscheinlich Beides machen, weils so gut klingt.
  9. Meine - Wanderhose - Trekkinghose - Hüttenhose - bis 5°C Hose - bis 40°C Hose jeweils genug Stoff um nicht eingesperrt zu werden, mit 80g in L leicht genug und solange man sich bewegt und mit Regenhose ergänzt, durchaus 3-Jahreszeitentauglich. Die Begrifflichkeiten sind in der Tat verwirrend und mit nicht wenig Werbeblabla angereichert. Glücklicherweise bist Du in einem experimentierfreudigen Forum gelandet, wo die Bewohner Konventionen brechen und über die Tellerränder hinwegschauen (meist auf der Suche nach der heiligen Grammzahl, aber das ist ein anderes Thema). Im Kleiderschrank habe ich noch eine Zip-Hose, die wohl am ehesten in eine der beiden gesuchten Kategorien passt. Das wäre ein Forschungsansatz.
  10. Ich denke gerade über eine längere Tour (+800km) im nächsten Jahr nach, bei der ich ein großes Stück alternativ zum Wandern auch mit dem Kanu fahren könnte. Es handelt sich um ca. 155 km auf der Lahn ab Sichertshausen bis zum Ende in Lahnstein. Die Wandervariante wären ca. 180km auf dem Lahnwanderweg. Irgendwo habe ich gelesen, daß man auf der Lahn mit 3km/h Durchschnittsgeschwindigkeit rechnen kann. Sie fließt recht langsam und es gibt über 20 Schleusen und einige Trage- bzw. Rollbahnstellen. Das Kanu ist ein fettes "Old Town" Kanadier-Schlachtschiff, welches ich wahrscheinlich allein bewege. Das wäre meine erste mehrtägige Kanutour. Der Verbleib / Rücktransport des Kanus wäre geklärt. - Sind die 3km/h realistisch oder gehts auch schneller? (Geh-Zeiten im Fuß-Wanderführer sind ja für Leichtmatrosen auch eher großzügig) - Sind 10 Stunden Kanufahren realistisch oder fällt einem da der Arm ab? 155km / 3kmh / 10h = 5 Tage Kanu 180km / 25kmTag = 7 Tage Wandern (konservativ gerechnet) Über eine kurze Einschätzung von Kanuten, Kanadiern oder Lahnkennern würde ich mich freuen. Wenn ich so drüber nachdenke, kann ich es natürlich bis dahin auch einfach ausprobieren.
  11. Schuhe sind angekommen, muss jetzt nur noch wandern, @bluesphemy
  12. Matzo

    Altra Vanish XC

    Ich möchte hier kurz von meinen neuen Schuhen berichten, um im Vorfreude-Thread nicht auszuufern. Ich hatte mir von Sportpursuit.com die Vivobarefoot Primus Trail FG in Größe 48 bestellt. Im Alltag habe ich Schuhgröße 46, aber zum Wandern hat sich Größe 48 bei 2 Paar Salomons, 1 Paar Merrels und 1 Paar Altras als gut herausgestellt. Die Vivos in 48 waren allerdings viel zu groß. Ich vermute, daß sie durch die extrem weite Fußbox meine +2 Übergröße nicht benötigen. Das könnte ich bei meinen Altras (King MT 1.5) auch denken, aber vielleicht fallen diese kleiner aus. Zudem fand ich die Primus Trail irgendwie hässlich, was natürlich Ansichtssache ist und bei jemandem der Loopo Lites Spitzenwäsche zum lila Kletterhelm trägt auch unglaubwürdig. Und mit über 700 Gramm das Paar (wohlgemerkt in 48) waren sie auch nicht gerade leicht. Sie gingen also zurück. Das so gesparte Geld brannte allerdings unangenehm in der Tasche. Die gegoogelten Schnäppchenseiten offerierten dann einen Ausweg: Altra Vanish XC in Größe 48 für deutlich weniger als dem UVP und sogar in schlichtem Schwarz: 364 Gramm für das Paar finde ich schon sehr attraktiv. Zum Vergleich meine aktuellen Flachlandwanderschuhe: Wenn man sich an den Anblick von Barfußschuhen oder Altras gewöhnt hat, finde ich beide eigentlich ganz OK: Und bezüglich des Grips (und der Haltbarkeit) muss ich den Schuh natürlich erst noch in freier Wildbahn testen. Sieht aber auch irgendwie griffig aus: Bequem ist er auf jeden Fall und extrem leicht. Erfahrungen werde ich hier nachreichen, auch zum Thema Steinchen-Eintrag durchs grobe Mesh.
  13. Im letzten (zugegebenermaßen sehr heißen) Sommer war ich auf dem Rothaarsteig mit einem MYOG-Quilt in Apex 133 unterwegs. Im Chinamückeninnenzelt, ohne Tarp, wusste ich bis morgens nicht, was ich noch alles von mir strampeln sollte, um nicht zu schwitzen. Im Morgengrauen ging es dann halbwegs. Bin anscheinend generell eher ein Warmschläfer. Ich würde beim nächsten Selbstbau-Quilt (nach 167 und 133) dann mal 100er Apex ausprobieren und frische Nächte mit Kleidung puffern. Mein aktueller Gedanke für ein Sommersetup geht allerdings in Richtung Daune. Ich brauche ja eh weniger Kleidung und Ausrüstung und könnte mit einem leichten Daunenquilt weiter Platz und Gewicht reduzieren. Es regnet seltener (?) bzw. trocknet schneller. MYOG-Quilt in Daune ist natürlich etwas fummeliger, denke ich.
  14. Schon primär wandern. Für mich funktionieren die Merrel Trail Gloves erstaunlicherweise sehr gut. Von den Vanishern verspreche ich mir noch mehr Luftigkeit im Sommer. Wie das mit kleinen Steinchen ist, die durchs Mesh hinein wollen, muss ich dann sehen.
  15. Matzo

    Jedermannsrecht

    aber nicht, wenn Du nach dem Essen das Tütchen den LNT-Bestimmungen und dem Lauf des Nahrungskreislaufes gemäß weiterverwendet hattest...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.