Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Marten

Members
  • Gesamte Inhalte

    71
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Contact Methods

  • Website URL
    https://linktr.ee/wal.band

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Halle (Saale)
  • Interessen
    ...auf ewig wald...

Letzte Besucher des Profils

578 Profilaufrufe
  1. Welche Gummistärke ist deiner Meinung nach hier die Richtige? Ich habe lieber ein paar Gramm mehr (hoffentlich fliege ich jetzt nicht raus als bei Regen nachzuspannen. Mit Stangen spannen ich nicht so oft, da nicht immer Stöcker dabei sind. Danke!
  2. Hab das Siltarp 2 von Rab und kann es nur empfehlen.
  3. Heja Mit welchem Abspannset habt ihr die besten Erfahrungen bei einem Silnylontarp bzw einem Tarp aus einem Stoff, der wie Silnylon nachgeben kann? Tarp ist das RAB Siltarp 2 (240x300). Gummikordel aber welche Stärke und welches setting an Stoppern etc? Danke!!! lG sMarten
  4. Also ich habe hier XeroShoes Sandalen und die nehmen so wenig Platz weg. Da würde das auseinander nehmen nichts bringen.
  5. Wiegt der nicht sogar noch weniger. Ich hab den und kann den euneingeschränkt empfehlen. Auch die anderen leichten Osprey modelle. Sitzen super und sind große genug.
  6. Heja ich suche einen UL H2O dichten Innenliner für ca 50l Rucksack. Die dicken Plastesäcke sind doch nicht so stabil wie ich gehofft habe. DCF o Silnylon nehme ich gerne, auch DIY :). Ggf hat ja jemand was über. Danke & lG & cheers Marten
  7. Danke aber das ist die gleiche Bauart wie der Playtpusschlauch. Sowas suche ich nicht . Eher was kurzes für die Flasche im Brusthalter.
  8. Du sagst aus ZipLockbeuteln essen sollte ungefährlich sein?
  9. mehr Tage sind es auch nicht und groß abwaschen würde ich den gar nicht müssen denke ich. Will daraus ja keinen Tee trinken. ALSO hast du das gemacht und das Material hat mehrere "Kochaktionen" gut überstanden?
  10. Liebe Alle, sicherlich schnell gelöst. Wo finde ich ein Trinksystem um es z.B. auf eine 0.5 Plasteflasche zu machen die ich am Schultergurt zu hängen habe. Also der Platypus schlauch ist zu lang. DIY kann ich selbst. Ich habe da mal was irgendwo gesehen, finde es aber nicht mehr. Danke & cheers Marten
  11. Ich vermute! Wenn eine Essenspackung explizit dafür geschaffen ist dort drin heißes Essen zuzubereiten hoffe ich/vermute ich wird die Schadstoffabgabe gering sein bzw geringer als in einer Plastiktüte die nicht explizit für sowas hergestellt wurde. Aber ja, Metall wäre besser. ist aber hier nicht der Punkt
  12. In der Hoffnung dass der Fred hier noch nicht tot ist. Ich bin wie viele skpetisch aus nem ZiLock Beutel zu essen nachdem da kochendes H2O drin war. Warum nicht einen z.B: TreknEat Beutel häufiger verwenden? Gibts dazu Erfahrungen? Am 1. Abend son Fertigpamps und die nächsten Abend umgefüllt in so einen doch hoffentlich sicheren (im Bezug auf Auslösung von nicht-natürlichen Stoffen aus der Verpackung) Beutel? Danke! lG Marten
  13. Meine Startpunkt war Transport und nicht Geld (ist es wohl bei Leuten die z.B. 2x3m DCF Produkte in den USA für ca 400€ ordern würden eher selten ) Trotzdem hast du Recht mit Zoll etc. Und auch innerhalb des geograph Europas kann mehr CO2 anfallen als aus z.B. Maine zu uns. Beschäftige ich mich mit ,wenn ich anfange die Cottages zu checken (gab nur leider seit ca 10 Threadbeiträgen keine mehr )
  14. Ist da ne ernstgemeinte Frage? Wenn ja bitte woandershin und da diskutieren. Sicherlich spannend. Und ggf muss man da grob beginnen bei Materialwegen und Produktionsaufwand etc etc (gibt dazu Tonnen von Lit zum Thema Product chain research kA bin ja kein Materialforscher aber bei E-Autos gibts das (Tesla Normal Modell min 80K km fahren bis bei 0 und erst dann! gehts mit Co2 Ersparnis los - abh nat von Stromursprung etc etc). Hier gehts um DCF Schmieden in EU bzw Bezugsquellen in EU
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.