Jump to content
Ultraleicht Trekking

Fabian.

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.302
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Alle erstellten Inhalte von Fabian.

  1. Merinowolle wirkt antibakteriell. Zum Thema: Meine Freundin erträgt mich in KuFa keinen halben Tag, in Merino unter gleichen Bedingungen können wir nahezu ungestört zusammenwandern. Der Problematik bin ich mir aber bewusst. Nutze Devold und Dilling und bin damit sehr zufrieden und hoffe, dass dort wenigstens einigermaßen auf die Tiere geachtet wird.
  2. Decathlon hat bei Instagram (ich glaube es ist der Riverside? Kanal) gerade eine Umfrage am laufen. Anscheinend bringen die im nächsten Jahr Bikepacking Taschen heraus mit nem Anti-Sway System. Jeweils ein Harness vorne und hinten - für Sattel und Lenker und eine weitere Lenkertasche.
  3. Was ich beim Trailmix ziemlich geil finde ist die Mischung aus süßen M&Ms - am besten Erdnuss - in Kombi mit salzigen oder gar teils scharfen Nüssen.
  4. OT: Was mich beim Portal als Winterzelt viel mehr stören würde, wäre das Mesh Inner. Gibt es das auch mit Solid? Hatte mit meinem Stratospire 2, recht tief abgespannt und mit Solid Inner sogar teilweise Probleme, dass durch die kleinen Meshfenster feiner Schnee ins IZ kommt. Kannst du da was zu sagen @khyal? Oder besteht das Problem beim Portal nicht? Ansonsten ist die Idee aber top! Vor allem die Stabilisierung durch Trekkingstöcke.
  5. Danke! Hab leider keinen Gepäckträger und auch eigentlich nicht vor mir einen zu holen.
  6. Danke! Genau die meinte ich. Das hört sich grundsätzlich gut an.
  7. Grüßt euch, hat jemand Erfahrungen mit den Taschen von bikepacking.pl? Habe mir das neue Triban RC 520 Gravel LTD.2 geholt und für Bikepacking Taschen wie die Apidura o.Ä. reicht mein studentisches Budget nicht mehr, zumal ich noch Helm und Licht etc. brauche. Bin auch für andere kostengünstige und lieferbare Vorschläge dankbar. LG Fabian
  8. Sind nach dem Fisherman's Trail durch das Inland gewandert. Nur die letzten Kilometer waren, wenn ich mich richtig erinnere, entlang der Küste. Das Inland war aber teilweise ebenfalls sehr schön! Ging die meiste Zeit entlang eines kleinen Kanals, später dann teils durch Pinienwälder soweit ich mich recht erinnere.
  9. Gute Idee! Viel Spaß! Sind damals auch ganz runter gewandert und haben es nicht bereut.
  10. Ist doch hier der "Suche"-Bereich für gebrauchte Ausrüstung und nicht das Ausrüstungsforum.
  11. Und ich dachte ich wäre schon schnell Viel Spaß dem neuen Besitzer!
  12. Meiner Meinung nach ist es gar kein Problem dort mit Zelt unterwegs zu sein. Einfach in wenig präsenter Lage übernachten, spät auf- und früh wieder abbauen. Zur Schuhwahl: Meine Freundin war damals mit ihren hohen Wanderschuhen deutlich zufriedener als ich mit meinen Trailrunnern. Ich würde zukünftig entweder Gamaschen verwenden oder die Passagen in den Dünen tatsächlich barfuß laufen. Wichtig: Kein Essen mitnehmen. LG Fabian
  13. OT: Danke für die Erinnerung! Habe das vor 2 Jahren mal probiert und fande das wirklich extrem lecker. Hab dann leider wieder vergessen, dass es das ja auch noch gibt. Niemand möchte dich hier verbal steinigen. Es entsteht bei + nur der Eindruck, dass das Essen anscheinend nicht das Hauptproblem ist. Das wären nämlich bei einem realistischen Baseweight von 5KG alleine 15kg Essen für 14 Tage. Wenn man dort nun wirklich großzügig 1 Liter Brennspiritus mit einrechnet, dann sind das 1kg Essen/Tag. Das verbrauche ich nichtmal bei längeren Touren und ich bin knapp 190cm groß und wiege 110kg. Daher die Frage nach deinen normalen Essgewohnheiten und dem Gewicht, was du an Essen mitschleppst. Sollte es sich nämlich nur im Bereich von 7-10kg bewegen, dann liegt das Problem nicht am Essen.
  14. Was ist denn nun dein Baseweight und was das Gewicht der Nahrung, die du mitschleppst? Es ist weiterhin müßig über Essen zu diskutieren, wenn das Problem durchaus woanders liegen kann.
  15. Ach, spannend! Tja, fraglich, wem man da glauben soll. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.
  16. Es würde mich wundern, wenn Audac selbst der Hersteller ist. Zumindest die Angaben lassen darauf schließen, dass die Boote in einer Fabrik in China gefertigt werden. Hast ne PN
  17. Habe direkt beim Hersteller in China nachgefragt. Boot selbst sind 279 USD Spray Deck sind 60 USD TIZIP sind 45 USD Shipping sind dort leider 139 USD Bei 2 Booten 210 USD mit DHL Express. Günstiges Shipping wären 80USD über YUN Express. LG Fabian
  18. Wieso sollte jemand Trekking Poles mitnehmen, wenn die gar nicht genutzt werden? Dann doch lieber Aufstellstangen für 150-200g, wie @khyal schon sagte.
  19. Danke. Habs bei unserer Facebookkonversation gesehen und habe es mal durchgerechnet. Da kommt man deutlich günstiger bei weg als direkt bei Kodiak zu bestellen, hat dann aber keine Gewährleistung und keine QC.
  20. Danke! Habe das gerade mal durchgerechnet. Bei einem Selbstimport aus China kommt man beim baugleichen Modell wie das Kodiak Indago 2.5 inkl. TIZIP und abnehmbarer Spritzdecke auf ca. 550€ vs. 870€ bei Koda. Die kommen höchstwahrscheinlich aus derselben Fabrik. Zumindest Optionen und Bezeichnung sind genau dieselben. Bei Abnahme mehrerer Packrafts werden die Versandkosten deutlich günstiger. LG Fabian
  21. Eiweiß und Kohlenhydrate haben mWn dieselbe Kaloriendichte von ca. 4,1kcal/g. Fett hat ca. 9,3kcal/g.
  22. @khyal hatte angesprochen, dass im Oktober vllt was geplant ist. Ggf. wäre ich dabei, wenn ich für die Zeit ein Packraft vom Packrafting Store mieten könnte und dann auch gerade an dem Wochenende Zeit habe.
  23. Nun hat man mit dem Enan aber ein vollgeschlossenes Zelt, welches auch Leute nutzen können, die ohne Trekkingstöcke unterwegs sind. Vergleicht man das mit nem Tarptent Rainbow, einem Stratosphire o.Ä., dann ist das Enan nicht viel schwerer.
  24. Das ist ne spannende Aussage. Gibt es dazu noch mehr Meinungen? Wie verhält es sich mit anderen Verunreinigungen (Dünger, Schwermetalle etc.), die man ja durchaus mal in Deutschland vorfinden kann?
  25. Das erachte ich als ziemlich abgehoben. Um 5.000 (!) oder gar 10k€ für mein Hobby ausgeben zu können, müsste ich - stand jetzt - knapp 5 Jahre sparen. Meine Ausrüstung konnte ich mir glücklicherweise günstig aus den USA mitbringen. Gerade (UL) Wandern/Trekking ist doch ein Hobby, welches sich relativ günstig realisieren lässt. Dafür braucht es keine 5k€. Materialschlachten beim Hobby dienen da gefühlt eher dem eigenen Ego als einen sonderlich großen Nutzen zu haben.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.