Jump to content
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'tourvorbereitung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

3 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, in der Pfingstwoche werde ich den E5 von Oberstdorf nach Meran wandern. Dazu habe ich eine frage bezüglich Kondensation: Mein Schlafsystem besteht bis jetzt aus: Cumulus Quilt 250, Thermarest X-lite r, 138*280 Cuben tarp, Polycro Bodenplane, und ein kleines Mosquitonetz für einen Regenschirm a la Lint hikes, welches ich gerne zuhause lassen werde. Als ich vor 2 Monaten in Nordspanien gewandert bin ist mir in einer Nacht der Quilt beim Cowboy-campen ohne Bivy von dem ganzen Kondenswasser durchgeweicht. Hilft es da einfach das Tarp aufzuspannen, oder soll ich mir zusätzlich noch einen leichten Bivy oder Überzug aus 10den nylon nähen, damit mir das nicht nochmal passiert? In manchen trockenen Gegenen hat man das Problem natürlich nicht aber was macht ihr in den Alpen? Oder reicht es schon ein flaches A-frame oder eine half-Pyramid aufzuspannen? Als Bivy könnte ich mir so etwas wie den Cumulus ultralight Bivy mit einem angenähten Mückennetz, welches man bei bedarf verwenden kann, vorstellen. Jedoch habe ich da bedenken mit dem Eingang. Dann hatte ich noch die Idee einfach einen Überzug(also ohne Boden) zu nähen, der mit Hilfe eines Gummibandes über den Quilt gezogen werden kann. So ein bisschen wie so standard Regencovers für Rucksäcke. Gruß okki
  2. dann ma rein ins kalte wasser wie ich schon im vorstellungsthread schrieb war das hier querlesen immer auch anregung für setupzusammenstellungen usw. - jezze bin ich wohl mal dran meine packliste hier reinzustellen... also: eifelsteig wirds sein vom 21.7. bis zum 1.8. ich werde biwakieren. keine campingplätze bzw. gästezimmer o.ä. vorneweg: die längsten touren waren bisher gr221, soonwaldsteig, 95km auf den taunushöhenweg, ansonsten weekender, overnighter, tagestouren (immer zwischen 25- 50 km)... d.h. meine erste lange tour -juchu! mit dem setup bin ich bisher ganz gut gefahren. hab es jetzt sommerlich noch abgespeckt (bis auf den schlafi s.u.) klickklick packliste: https://lighterpack.com/r/ivjex dazu erklärung: allgemein: schlafi, puffy und biwi kommen in müllsackliner, klamotten sind im 3ltr zipplock alles andere was eigentlich auch ;). 25 bis 30 km am tag. resupply in den ortschaften ist geplant. supermärkte und drogerien vor ort schon recherchiert (nur das notizbuch find ich grad nicht- hmpf). schalfzimmer: möglichweise ist der schlafsack zu warm ich hätte noch einen cumulus magic zip (270gr)- aber: ich friere nachts schnell. ich muss wenns losgeht nochma wetter bericht checken. aber wahrscheinlich wirds der lite line 400. wenns zu heiß ist hab ich auch schon gemacht UL-Biwi als Liner und den Schlafi als Decke... Gatewood: hat sich bewährt. ich hab keine zusätzlichen abspannleine und heringe dabei. kalkuliertes risiko (habs im sturm bei 60-70km schon more or less -drückt dir halt die plane ins gesicht- stabil ohne zusätzliche abspannung stehen gehabt). tywek ist vielfach praxis erprobt. könnte es noch gegen die leichtere folie tauschen. Küche: Peanutbutterglas ist zum vorquellen, zum trinken und ich mags einfach - klar könnte ich mir die 27gr schenken. messer: nach langem hin und her. hab ich das genommen weil ich 1. damit umrühren kann (der eingekürzte spork ist zu kurz :/) und außerdem bock hab frisches townfood zu schnibbeln (ma ne gurke tomate usw.- klar kann ich auch einfach abbeißen, aber das auge ist ja bekanntlich auch mit) v.a. wenns die ganze zeit tütenfutter gibt... platy ist wassersack für abendessen/frühstück und kopfkissen. wahrscheinlioch habe ich zu viel spiritus dabei... aber, nee safety first die myog schale ist etwas doppelgemoppelt, weil bisher hab ich aus dem peanutbutterjar auch gefrühstückt (ist ausm trockenobstbeutel) ich wolltes es mal ausprobieren (das 1gr. für ein experiment geht schon. kochen: freezerbagcooking oder kleines im topf kann beides (ersters mag ich nicht so gerne, auch wg. dekürzen löffels - aber ich hab ja ne 1gr-schale ) first aid. das nötigste mit dem ich mich wohlfühle (hirschhorntalg ist noch dazu gekommen... ansonsten wegdenken) hygiene: kein azzblaster :/ deshalb klopi. feuchtes klopi ist für die ganze tour. Ich könnte natürlich auf halber strecke neue minipackungen kaufen. aber warum wenn nich ne großpackung zu hause hab. desispray ist auch für evtl wundverorgung. die verpackung der zahnpasta wiegt mehr als die zahnpasta selber aber im zipplock riecht irgendwann der rucksack nach zahnpasta und die zahnpasta schmeckt nach rucksack- böh. bessere ideen? sonnencreme 2x weil: 50er für die nase und als backup. 18ml 30lsf für die tage wos lange durch offene landschaft geht... ansonsten geht eigentlich immer ganz gut ohne. Klamotten: Das sollte so hinhauen. vielleicht halten mache die puffy entwas für übertrieben, ich steh drauf. dafür schenk ich mir die fleecejacke. ich finde das geht. rain gear:für leichte schauer die marmot essence ansonsten gatewood ponchotarp (hat sich bewährt- es sei denn es regnet nachts und am nexten morgen, da hab ich noch keine lösung). running tight zum schlafen (ggf.) oder für die kalten tage. ersatzslip weil nach ner woche möchte ich dann doch meine merino uhose ma durchwaschen (könnte ich auch abends machen, untenohne in die tights zum schlafen und am nexten morgen in die trockene oder klamme merino rein - weiß ich noch nicht. t-shir 2 ist schlafshirt und wandershir wenn ich das andere durchwasche. Diesdas: hab die kleine schere, die pinzette, feile (ich hab plöde verwachsene kleine fußzähnägel die vornehmlich auf mehrtagestouren anfangen zureißen oder komische andere dinge zu tun) und den kuli eingepackt, den rest von der swisscard brauch ich nicht. Gaffa ist an den stöcken - die sind zu schwer ich weiß, hab aber kein geld für neue (netxes jahr! wirklich! btw: irgendwelche empfehlungen?). kamera fehlt noch: meine ist kaputt muss mir eine ausleihen die noch nicht auf die waage gewandert ist (weil meine handycam ist sch***). wasserfilter: brauche ich den wirklich? ich zapf gerne aus der natur aber eifelsteig ist die ortschaftsdichte dann doch so hoch...? unklar noch. baustellen powerbank und ladekabel oder nur ladekabel? ladekabel heißt ich müsste immer mal wieder rasten und steckdosen zur verfügung haben. akku hält im flightmodus 4-5 tage, powerbank sind 1,5 bis 2 ladungen. baustelle schuhe: in der liste stehn jezze die meindl sx1.1 gtx. bin mit denen zufrieden, bis auf das schuhklima. andererseits experimentiere ich grad mit den new balance minimus barfußschuhen - dass scheint mir aber sehr riskant auszuprobieren direkt ohne dämpfung 313km zu laufen. die inov 8 trailtalon 275 gtx komisch am spann (die stehen seit ner woche auf ebay rum - irgendwer interesse: 40km auf buckel, frisch gewaschen, gr. 46.5:80eus VB - ich darf ja noch nicht inserieren ) thema futter: morgens porridge, zuerst selbst angemixt. unterwegs gibts 2 oder drei dm's deren frühstücksbrei ist ganz lecker. ich werde für die ersten tage essen mit nehmen (selbstangemixtes) und für die weiteren tage gibs tütenfutter aus den lokalen supermärkten. wahrscheinlich werde ich mir dehydrierten fancy stuff zum pimpen mitnehmen (sprossen und kokosmilchpulver usw. damit die asianudelsnacks nich so laaaangweilig sind. trailffod: klar nüsse, trockenobst müsliregel usw. zuerst dabei, rest resupply... und nicht zu vergessen: townfood: ma was frisches (obst, n sandwich selber machen o.ä. -deshalb auch das messer - ihr erinnert euch) soweit so klar? also ihr packlisten nerds: anmerkungen, kritik, dinge die mir in meinem packlistentunnel recht und links nicht aufgefallen sind- immer nur her damit! ich freu mich. der eff*
  3. Hallo, erstmal eine kurze Vorstellung meiner Person. Ich bin 47 Jahre alt und lese hier im Forum schon einige Zeit mit und habe auch schon den einen oder anderen Kommentar oder eine Antwort auf eine Frage gepostet. Die meiste Zeit bin ich bisher in Deutschland unterwegs gewesen und nun plane ich die erste größere Tour im Ausland. Was nun auch der Grund ist für dieses Thema. Gleich vorweg eine Packliste kann ich im Moment noch nicht posten und es geht mir in diesem Thema nicht unbedingt um Tips für Gewicht zu sparen sondern eher darum Fragen an die Experten hier zu stellen bezüglich der An- und Abreise und die Infrastruktur vor Ort. Im übrigen hätte ich die Möglichkeit (also die Ausrüstung) um diese Wanderung auch Ultralight bestreiten zu können aber es geht mir hier nicht unbedingt darum super ultralight unterwegs zu sein sondern ich werde etwas mehr Gewicht in Kauf nehmen aufgrund des Komforts. Natürlich werden es keine 15 KG sein am Ende aber im Moment bewege ich mich bei meiner ersten Planung bei ca 10 KG was ja nicht mehr unbedingt als Ultralight anzusehen ist. Als Ziel habe ich den West Highland Way in Schottland ausgewählt, die Reisezeit wird der 18.05.2018 bis zum 29.05.2018 sein. Es wird noch ein Freund mitreisen somit werde ich nicht alleine unterwegs sein. Nun zu meinem Fragen, einige Informationen hatte ich bereits in einem anderen Thread hier gepostet und auch bereits beantwortet bekommen. Ich führe die Fragen deshalb hier nicht noch einmal auf. Anreise: Mit dem Flugzeug von Frankfurt Main nach Glasgow (mit RyanAir) dann mit dem Bus zur Central Station und von dort aus weiter mit dem Zug nach Milngavie (so wurde es mit in einem anderen Thread empfohlen ?) In Milngavie Gas kaufen für den Gaskocher ( ist das dort überhaupt möglich und wenn ja wo genau ? ). Da die Anreise mit dem Flugzeug erfolgt kommen wir nun zu meinen echt brennenden Fragen ( ich habe auch schon die Suche bemüht aber irgendwie bin ich immer auf widersprüchliche Antworten gestoßen): 1. Wie verpackt ihr euren Rucksack für den Gepäcktransport (Hin- und Rückreise) ? (Es gibt ja so Transporthüllen extra fürs Flugzeug aber die sind mit mit 250 - 500g und mehr zu schwer zumal ich die dann ja in Glasgow nicht wegschmeißen würde sondern die dann die ganze Zeit mitschleppen müsste). 2. Transportiert ihr Akkus, Powerbank und Feuerzeug im Handgepäck ? Normalerweise sollte das ja so sein, da man die nicht im geschlossenen Gepäck transportieren darf oder ? 3. Transportiert ihr ein Messer z.B. ein Victorinox im geschlossenen Gepäck ? 4. In einem anderen Thread habe ich gelesen, dass das Transportverbot auch für Brenner existiert, ich bin mir aber nicht mehr sicher ob das nicht nur für das Handgepäck gilt. Auf jeden Fall wäre es interessant ob ich einen BRS 3000 Gasbrenner einfach so im geschlossenen Gepäck nun transportieren darf oder nicht (Fluggesellschaft ist RyanAir). Aus den Angaben und den Informationen in den Threads bin ich da nicht wirklich durchgestiegen. 5. Wie kommt man am besten dann von Fort Williams nach Glasgow und wo kann man in Glasgow günstig übernachten in Flughafennähe? 6. Kenn jemand einen Link zu einer vernünftigen Internetseite mit den Wetterdaten der Region ? Mich interessieren hier die vergangenen Jahre in meinem Reisezeitraum damit ich mir ein Bild machen kann, mit welchen Temperaturen zu rechnen ist, denn danach wird sich dann auch meine Packliste richten. Was ich bisher gefunden habe war irgendwie nicht so übersichtlich und nur schwer nachvollziehbar. Das wären die ersten Fragen mir werden sicherlich noch einige einfallen und ich werde im weiteren Verlauf auch mal meine Packliste hier veröffentlichen aber wie bereits geschrieben wird sie nicht so so super ultralight ausfallen aber vlt. findet ja dann der eine oder andere noch eine Anregung. Gruß Dirk
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.