Jump to content
Ultraleicht Trekking

waldgefrickel

Members
  • Gesamte Inhalte

    116
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

waldgefrickel hat zuletzt am 18. Januar gewonnen

waldgefrickel hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über waldgefrickel

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Leipzig

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. waldgefrickel

    iPhone: Lightning-Blödsinn... und billige Lösung?

    Nix und niemand! Aber im Sinne von "UL, brauchste nicht" ist das tatsächlich ein Luxusproblem. Sternenhimmel und Whiskey ist trotzdem geiler als alles, was ich vom iPhone konsumieren könnte (OK, mit Ausnahme von ein paar Lieblingsalben—die machen das Erlebnis dann ggf. noch toller) Ich hab tatsächlich extra fürs Wandern noch das gute 'alte' iPhone SE. Widerspricht zwar dem Minimalist in mir, aber der Akku ist noch top, das Gerät kann alles was ich brauche, und es hat ne Kopfhörerbuchse für die guten InEars.
  2. waldgefrickel

    Ausrüstungs-Vorfreude-Thread

    OT: Hehe, mal schauen: wenn ich vor April mal n Wochenende aufn Rennsteig mag, dann geb ich bescheid!
  3. waldgefrickel

    Ausrüstungs-Vorfreude-Thread

    Yama Mountain Gear Custom Tapered Tarp, (2,4m vorne, 2m hinten, 3m lang), 0.8oz Obsidian Black DCF Schnüre + Lineloks durch 1,25mm ExTex-Schnur ersetzt (Knoten FTW), Gesamtgewicht damit bei 213g. Die Saison kann beginnen!
  4. waldgefrickel

    Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Ganz kurze Ab-Nerd-Detailfrage, für die die das schon öfter gemacht haben: Wenn ihr mit Euren Fizan-Stöcken ein A-Frame-Tarp tief aufbaut, zieht Ihr dann nur eines der Segmente raus und dreht das fest, oder trotzdem alle beide? Und wenn ersteres: das untere oder das obere? Ist das egal was Stabilität angeht?
  5. Was mir spontan einfällt wär noch der Exped Lightning. Den hatte ich auch mal—kein belüfteter Rücken, an der Stelle aber ein verstellbares Tragesystem, was—wenn ggf. abwechselnd getragen werden soll—vielleicht keine so schlechte Idee ist. Mit ~1100g jetzt auch kein Leichtgewicht, und ich finde den Rucksack muss man echt anprobieren, da viele mit dem mittigen Tragesystem nicht klarkommen, aber dann auch für Lasten um 18kg IMHO noch OK tragbar.
  6. waldgefrickel

    (Schlafsack)/QUILT für Frühling bis Herbst gesucht

    Das kann ich nur unterschreiben. Ich bin nach vielen Experimenten bei einem Quilt in Long/Wide gelandet—und das würde ich Dir bei Deiner Körpergröße auch empfehlen. Sparen kann man immer noch woanders, aber gib Geld für den Quilt aus
  7. Ich versteh Deine Ernüchterung komplett, aber vielleicht ist es wirklich der VBL (Disclaimer: Ich hab mit VBL keinerlei Erfahrungen). Immer wenn ich in einem Bivy gelegen habe, hatte ich Kondens. Reichlich. Ich verstehe auch nicht warum alle immer im Bivy schlafen wollen... (ausser die Viechers sind bösartig/viele—dann aber nur ein Bug-Bivy mit vieeeel Lüftung. Zecken-Angst treibt mich da doch öfter mal rein...). Deshalb schlaf ich wenn es geht nur noch ohne Bivi, hab dafür n größeres Tarp und keine größeren Probleme mehr mit Kondens. Zur Zeit (+-5 Grad, Bäh-Wetter) hab ich höchstens mal bisschen Kondens am Fussende (Warmfüßler) und vom Schnauf am Kopfende des Quilts. Aber nichts was den Quilt—auch wenn ich ihn nicht trocknen kann—nach 3 Tagen unbrauchbar macht. Gefühlt (nur eigener Erfahnungswert) fahre ich viel besser damit den Bivy wegzulassen: bessere Durchlüftung (OK, auch weil Quilt) --> weniger Kondens --> besser für die Daune. Mach doch einfach mal den Vergleich: nächstes Wochenende—ohne Bivy, sonst gleiches Setup und schau mal wie feucht dann alles wird.
  8. waldgefrickel

    mit dem Einkaufswagen durch Australien

    Auf gerader Strecke kann ich mir ja noch vorstellen, dass das angenehmer sein kann, als 30++ L Wasser zu schleppen—und vermutlich ne riesige Fotoausrüstung. Aber bergab und bergan wird das bestimmt eher 'spannend', wenn das Gepäck plötzlich abhaut!
  9. waldgefrickel

    Kleine A(u)ktion für Laufbursche !

    In Kooperation mit @Dr.Matchbox (dank dem mein Arc Blast endlich einen neuen Besitzer gefunden hat!) würde ich gerne einen Teil des Erlöses spenden. 35 Euro einfach so, ohne Interesse an Fastpack und Shelter
  10. waldgefrickel

    Sächsische Schweiz

    Hm. Schwierig zu sagen: wie fit biste denn? Auf direktem Weg würd ich so grob 3 Stunden rechnen, ohne Pause. Aber ich würde auch empfehlen nicht den direkten Weg zu nehmen, da Du sonst sehr schöne Ecken verpasst...
  11. waldgefrickel

    Ausrüstungs-Vorfreude-Thread

    OT: Uhh, nice Wie fühlt sich denn das 7d Material an? Stabil genug? Ich liebäugel mit ner Windhose/Windjacke von EE...
  12. Dann sag ich mal: Du glücklicher und gleichzeitig: ich werds einfach mal ausprobieren... und dann am nächsten Tag fremde Wanderer ansprechen, ob Sie mir nicht mal den Rücken/Nacken absuchen können–so kommt man wenigstens ins Gespräch! Ich hab mich 'gegen' den Quilt entschieden, da ich ihn eigentlich nicht brauche. Ich hab einen Sommerquilt und einen 'dicken' 3-Jahreszeitenquilt. Zusammen sind beide 'der Winterquilt' und ich komm damit locker bis -10 Grad und brauch nicht noch mehr. Ich mag den Schlafkomfort von Daune lieber, und für die paar Tage, die ich im Winter draußen bin, rechtfertigt sich für mich einfach der Besitz noch eines KuFa-Quiltes nicht mehr Mit dem Bivi direkt hab ich keine Erfahrung, nur mit dem MLD Superlight—den hab ich auch verkauft, weil ich immer mit viel Kondens im Sack aufgewacht bin, und mir sehr geingesperrt drin vorkam. Ist beim Bug-Bivy nicht so krass, deshalb hab ich den behalten.
  13. Ich häng mich hier mal rein, aus zwei Gründen hauptsächlich: Zecken. Ich mag die auch nicht mehr, seitdem ich mal lange Antibiotikum wegen eines Zeckenstiches nehmen musste. Ist da Groundsheet und ein Headnet wirklich ausreichend? Ich war bisher dann doch meist mit Bug-Bivi draußen—wenn Ihr mir hier aber sagt: Headnet reicht, dann freu ich mich natürlich... (mir ist dann schon klar, dass das nur persönliche Erfahrungswerte sind etc., YMMV ) Bug Bivi deshalb weil ich mit 'normalen' UL-Bivies oft Kondens von Innen hatte, da ich auch eher zu den Schwitzern gehöre. Und: ich hab den As Tucas Quilt (kannste haben) und diverse andere Quilts selbst in meinem Besitz—und ich möchte nicht mehr zurück auf einen Schlafsack wechseln. Und zwar aus mehreren Gründen, aber hauptsächlich dem, was Du schon ansprichst: Lüftungsmöglichkeiten. Ich find das im Quilt viel einfacher die Temperatur zu regulieren, als im Schlafsack. Bei mir immer nach dem Motto 'abends schwitzen, morgens frieren' unverzichtbar! Was den Extra-Stoff im Kopfbereich beim As Tucas selbst angeht: fand ich am Anfang auch gewöhnungsbedürftig, man kann den aber ein bisschen nach Innen schlafen und dann hat man ne schöne dicke halswärmende Apex-Wurst. Und das Reinatmen ist bei KuFa nicht mehr ganz so dramatisch. Allerdings hat der Quilt hat keinerlei Mattenbefestigungssystem: wenn Du einen ruhigen Schlaf hast: kein Problem, ansonsten müsstest Du Dir vielleicht noch selbst was basteln.
  14. waldgefrickel

    Rucksack WeitLäufer Agilist

    Ich häng mich hier auch mal rein, denn auch ich bin mittlerweile Besitzer des Agilist. @Donau — hast Du konkrete Fragen dazu? Ich bin bisher sehr zufrieden mit dem Rucksack. Verarbeitung ist top, ich mag das Konzept mit der kleinen erreichbaren Tasche (die aber keine Bottom-Pocket a la Palante ist) und das Volumen ist für mich für die meisten Touren perfekt. Aber viel Kilometer hab ich damit auch noch nicht gemacht...
  15. waldgefrickel

    E1 Flensburg - Konstanz Mai-August

    Spendenaktion für @effwee der für uns alle ne Uberlite testen will! Vielleicht noch kurz mein unreflektierter Senf zu den roten Sternen: Ditty: ein bisschen Orga darf sein für First-Aid und so doch OK. Batterie: nein. Du hast ja schon eine in der Taschenlampe drin (wenn ich das Gewicht richtig einschätze). Das ist nur Notfall (Batterie alle) fürn Notfall (Handylampe/akku auch alle) fürn Notfall (Akkupack auch alle) fürn Notfall (huch, schon dunkel?). Ich würd wahrscheinlich sogar die Taschenlampe weglassen. Im Sommer reicht auch die Handyfunzel zum mal-nachts-rauskrabbeln. Pinzette würd ich drin lassen, der ein oder andere Splitter wird sonst blöd. Ggf. (nur wenn Du Erfahrung im Zeckenentfernen hast und gut mit Pinzette umgehen kannst) kann die Zeckenkarte dann weichen. Aber empfehlen würde ich das nicht. Ich würde auch zu einer dickeren Powerbank tendieren, wenn Du wirklich alles (auch Fotos) nur mit dem Handy machen willst.
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.