Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

waldgefrickel

Members
  • Gesamte Inhalte

    290
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    6

Alle erstellten Inhalte von waldgefrickel

  1. Same here. Ich fand den Enigma 20F im Vergleich zum (klar, schwereren) Katabatic Alsek 22F (den ich immer noch habe und schätze) insgesamt einfach schlechter. Das ist natürlich alles Geschmacksache, aber ich hab nun nur noch zwei Quilts von Katabatic Gear, und bin mit diesen sehr zufrieden.
  2. Na dann überleg ich mir mal, wie wichtig Wetterfestigkeit sein soll, aber wahrscheinlich 'reicht' mir die EPX-Variante. Die Rahmentasche soll Heringe, Tarpstange und Kochset etc. futtern—da ist innerer Abriebsschutz wahrscheinlich keine schlechte Idee. Noch einen Liner wollte ich eigentlich nicht einnähen. Vielen lieben Dank fürs Erklären!
  3. So, kurze Frage: ich möchte mir eine Rahmentasche für mein Fahrrad nähen. Abgesehen von hunderten Anfängerfragen bzgl. Nähen hätte ich noch eine Frage bzgl. des Stoffes: ECOPAK® EPX200 oder EPLX200? Verstehe ich das richtig, dass die EPLX-Variante eher dem Soft-XPac entspricht, und damit für eine Rahmentasche die EPX-Version sinnvoller—da steifer—wäre? Ich hab bisher eine in VX21, was wäre denn von den 'neuen' Materialien am ähnlichsten? Hat jemand schon mit EPX gearbeitet, @Capere vielleicht? Edit: oh, und aus einer kurzes Frage gleich wieder fünf gemacht. Noch was: Ne Singer Heavy Duty gebraucht für 150 Euro—ist das OK? Besten Dank!
  4. Bis auf die Montane-Hose ist leider alles weg/reserviert!
  5. Olé! Ich bin mal wieder durch die Kisten und Schränke und hab ein paar Sachen gefunden, die hier echt nur rumliegen und eigentlich nicht mehr genutzt werden. Die Preise sind ohne Versandkosten aber verhandelbar, aber bleibt bitte realistisch. Versand am liebsten per DHL und Bezahlung am liebsten per PayPal. Die Sachen werden so verkauft, wie auf den Fotos zu sehen, alle Fotos hab ich selbst gemacht. 1x Montane Prism Synthetik-Hose | 60 Euro | 333g Ja—liegt hier immer noch rum. 40g/m2 PrimaLoft, Pertex Quantum. Mir zu warm, wintertauglich, selten getragen, inkl. Packsack RESERVIERT: 1x Easton Custom Carbon Tarp-Stange #1 | 30 Euro | 50g Ca. 3-4 Nächte genutzt, so gut wie neu, 6.3mm Durchmesser, 115cm Nutzlänge RESERVIERT: 1x Lightheart-Gear Carbon Tent Pole | 40 Euro | 55g Unbenutzt. Hab die im Set gekauft, brauche fürs Tarp aber nur eine davon. Durchmesser ~10mm, Länge: 127cm Underquilt Cumulus Selva 250 | 180 Euro | 467g (nur Quilt) Alles abgeschnibbelt was meiner Meinung nach unnötig ist, wie eigentlich immer bei all meinem Zeug Ich hab mir aber letztendlich doch einen Wooki gegönnt und damit nun keine Verwendung mehr für diesen Quilt. Ca. 8 Nächte genutzt. Inklusive Schnüren + Packsack. RESERVIERT: Revelate Designs Pronghorn Drybag Large, 23 L | 60 Euro | 123g Aus UHMWPE Stratex 400. 23 Liter und Länge ist mir einfach zu groß für meinen Lenker. Geiles Material, die 11L-Variante hab ich im Einsatz Einmal kurz zum Testen benutzt, wie neu.
  6. Das Dingen ist mit ca. 3x3m schon wirklich gross, allerdings würde ich das wieder genauso kaufen—da das genau meinem/unseren Einsatzzweck entspricht: ein Palast für zwei mit Platz für Packraft/Fahrräder/Gepäck/riesigem Vorzelt (mit Half-Inner). Bisher hatten wir keine Probleme einen Platz zu finden, sind aber auch selten im Gebirge unterwegs. Und im Vergleich zum 2er kann ich da sogar drin stehen Aber verkauft wird das Dingen nicht...
  7. Die Icebreaker-Sachen sind weg, damit ist nur noch die Synthetikhose von Montane zu haben!
  8. Für so eine Tour würde ich persönlich auch nicht auf Teufel komm raus versuchen ultralight unterwegs zu sein. Das Wetter in den Bergen kann komplett unberechenbar sein (hatte z.B. 2018 im Hochsommer mal 50cm Neuschnee und -10 Grad nachts, da wär ich echt froh über wenigstens Microspikes gewesen), deshalb würde ich das nötige Sicherheitsequipment schon einplanen. Ob Du das dann immer mitschleppst oder bei guter Wetter-/niedriger Höhenlage vorrausschickst—das musst Du selbst entscheiden. Bzgl. Sicherheit, wie @AnDrIx schon gefragt hatte: so ne DAV-Mitgliedschaft (falls Du die nicht eh schon hast) ist im Notfall viel wert. Bzgl. Steigeisen/Schuhe hab ich keine Ahnung, bin aber auf Klettersteigen selbst mit dem Helm Petzl Sirocco (170g), Petzl Scorpio (Klettersteig-Doppelkarabiner 380g) und dem Choucas Light (~95g) unterwegs, grob 650g mehr um sicher auch mal die eigene Höhenangst herausfordern zu können finde ich voll OK. Bzgl. Deiner Packliste: markier mal, was Du wirklich mitnimmst/anziehst, ich bezweifle, dass Du die Wanderschuhe und Barfussschuhe wirklich gleichzeitig an den Füßen haben wirst
  9. Olé! Ich hab noch mehr ausgemistet und damit steht zusätzlich noch zum HMG und Göffel folgendes zum Verkauf: Thermarest Neo-Air Womens | 100 Euro | ~346g ca. 30 Nächte drauf geschlafen, gut gepflegt und frisch geschrubbt. Auf der Unterseite sind ein paar SilNet-Streifen, damit man mit der Matte nicht ständig rumrutscht (sondern nur _auf_ der Matte, ha!). Hat noch das alte Ventil, oben auf der Matte sind kleine Edding-Markierungen, an denen ich dann immer den Quilt befestigt hatte. Nie geflickt, nie Probleme gehabt: Alpkit Fuel Pod Large (1,5L) Oberrohr-Rahmentasche | 20 Euro | 85g Ist mir einfach zu gross. Gut erhalten und frisch gewaschen Nitecore Thumb USB-aufladbare Lampe | 13 Euro | 25g Liegt hier eher ungenutzt in der Schublade rum, und dafür ist die Lampe zu schade. Mit Rotlicht-Funktion und per USB aufladbar, inkl. Clip zum anne Mütze machen.
  10. This ^^! Ein trockener Schlafsack und muggelich warme Schlafklamotten bringen wenig, wenn Du am nächsten Tag wegen völlig aufgeweichten Füßen und Blasen keinen Meter mehr weiterlaufen willst. Bei mir funktioniert gut: abends gut austrocknen lassen (barfuss im Zelt) und vor dem Schlafen gehen ordentlich einfetten (Hirschhorntalg) und dann gleich die trockenen Wechselsocken für den nächsten Tag drüberziehen. Ich wünsch Dir gutes Wetter!
  11. Die Petzl-Stirnlampe ist hiermit auch verkauft. Es bleibt übrig: Göffel für 6 Euro Das HMG Innenzelt Wenn jemand Interesse am Innenzelt hat—bitte meldet Euch einfach. Ich finds echt schade, dass das hier nur rumliegt, mit dem Preis lässt sich ggf. auch noch was machen. Zum Zerschnibbeln für Bastelprojekte ist es definitiv zu schade!
  12. Genau so hab ich das auch gemacht, und genau so würde ich das zum aktuellen Zeitpunkt dann auch vorschlagen. Stück für Stück zum UL-Glück. Bringt ja auch absolut nichts, wenn Du Dir jetzt 'die Ausrüstung schlechthin' kaufst, und dann merkst, dass ein Quilt nix für Dich ist. Fang mit dem Zelt an, lass das Footprint weg und nimm für den nächsten Trip einfach mal ne Baumarktplane oder wie von @Gibbon vorgeschlagen ein DD oder Pariah-Tarp mit. Finanziell machste da nicht viel kaputt, hast aber locker ein Kilo Einsparpotential. Und weglassen ist immer kostenlos, bei einer vollständigen Packliste können wir besser helfen... HA! Davon _lebt_ dieses Forum doch!
  13. Exakt so. Ich verwende als Packliner schon seit Jahren den 60L Exped-Schnozzel-Bag, da ich eigentlich immer mit Thermarest unterwegs bin, nur selten mit Hängematte—dann kommt der Quilt dazu einfach auch noch mit zum Schlafsack unten rein. Ansonsten ist es dann nur noch ein grosser Essbeutel und ein kleiner DCF-Beutel für Hygiene/Kleinkram/Elektronik. Klamotten kommen lose rein oder in das Mückennetz (falls dabei), Kochset ist im Essensbeutel mit drin und alles andere ist in Aussentaschen.
  14. Und hier Teil 2: Klamotten. Es gelten die gleichen Regeln wie im ersten Teil Montane Prism Synthetik-Hose | 80 Euro | 333g Warm, wintertauglich, selten getragen, inkl. Packsack Icebreaker Long Sleeve | 70 Euro | 345g half Zip, L, getragen aber guter Zustand Icebreaker Hemd | 70 Euro | 281g 100% Merino, Größe L, stabile Webung, ein paarmal getragen, aber guter Zustand
  15. So langsam ist es nicht mehr viel Zeug, das ich loswerden möchte (nicht kann, ha!), aber ein paar Sachen finden hier wirklich keinerlei Anwendung mehr. Die Preise sind ohne Versandkosten aber verhandelbar, aber bleibt bitte realistisch. Versand am liebsten per DHL und Bezahlung am liebsten per PayPal. Die Sachen werden so verkauft, wie auf den Fotos zu sehen, alle Fotos hab ich selbst gemacht. Los geht es mit Teil 1: Ausrüstung. HMG Ultamid 4 Inner | 500 Euro | 798g Schon eher spezieller, I know—aber wenn da jemand Verwendung für hat, würde es mich echt freuen. 5 Nächte zu zweit drin geschlafen, wie neu. Wir haben uns dann doch für das Half-Inner entschieden, da das im Aufbau/Gewicht doch deutlich besser für unsere Zwecke taugt. Reisverschluss-Metallgreifer entfernt (klappert nu nix mehr im Wind). Göffel | 6 Euro für den links im Bild Aluminium Gaskocher EOE Cobaltum | 35 Euro | 153g vielleicht 5 Mal genutzt, gut in Schuss, funktioniert super im Winter, mit selbstgebasteltem Windschutz aus stabilem Alu. Petzl E + Lite | 15 Euro | 27g 50-lumen-Variante ~2017 rum, mit neuen Batterien und stabilem Gummiband modifiziert Suluk TDW Titan-Hobo | 160 Euro | 91g Ich benutz den einfach vieeel zu selten. Hab den damals hier im Forum erstanden: und seitdem vielleicht 5-6 mal benutzt. Schönes leichtes Teil, zieht gut und eine Rarität. Inkl. Pusterohr. ---- Siehe auch: Teil 2: Klamotten
  16. Ich hatte zwei verschieden Windschutz-Bivys in Besitz (Borah Gear Cuben und MLD SilNylon) und für mich ist das mit Bivys nix: ich hatte öfter Probleme mit Kondens, und den minimalen Windschutz, den die Dinger dann noch gebracht haben war mir das eingeengte Gefühl nicht wert. Entweder ein 'richtiges Innenzelt' oder halt nix und lieber das Tarp so abspannen, dass es nicht durchpustet.
  17. Wenn ich mal mit der Hängematte unterwegs bin (sollte nachts so mindestens 5 Grad warm sein, ansonsten schlaf ich mangels dickem Underquilt/Wind lieber aufm Boden), dann mit folgendem Setup: Hummingbird Hammocks "Long" Hängematte mit MYOG Ridgeline: 235g Hummingbird Hammocks Tree Straps mit MYOG Amsteel Verlängerungen: 2x 27g Hammock Gear DCF Hex Tarp mit Schnüren: 169g + 4 Heringe: 27g EE Centurion Moskitonetz / Spray-/Windschutz in 7d: 165g Underquilt Cumulus Selva 250: 500g Quilt Katabatic Chisos: 523g Die von @JAGO erwähnte Cloud71-Hängematte von Dutch klingt verlockend, was das Gewicht angeht! Da könnte ich locker noch ~70g sparen Das Tarp ist relativ minimalistisch, aber mit dem Enlightened Equipment Windschutz/Moskitonetz und nem Regenrock irgendwie drangefrickelt hatte ich auch bei Wind + Regen bisher keine Probleme. Ich bin dennoch oft mit dem Bodensetup unterwegs, ich hab mit Schlaf (noch) nicht so die Probleme und das ist halt doch nochmal leichter, vor allem weil es nicht so viel Volumen benötigt und ich je nach Trip auch mit einem kleineren/leichteren Rucksack unterwegs sein kann.
×
×
  • Neu erstellen...