Jump to content
Ultraleicht Trekking

waldradler

Members
  • Gesamte Inhalte

    166
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

waldradler hat zuletzt am 29. Oktober 2018 gewonnen

waldradler hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über waldradler

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Bei meiner Jacke von Rab musste ich auch Unterarmreißverschlüsse einnähen. Weiß jemand, warum die Hersteller die immer öfter weglassen?
  2. Na, Tour in Frankreich = Rotwein Aber klar, für Heißgetränke taugt dieser Becher nicht! Doch wenn man Heißgetränke trinken will, braucht man ohnehin einen Kocher und einen feuerfesten Topf, der dann gleichzeitig als Tasse dienen kann. Dann braucht man keinen zusätzlichen Becher.
  3. Ja, hier: https://www.aliexpress.com/item/32897533413.html 5 Segmente mit je 28 cm.
  4. Dafür gibt es spezielle Stöcke aus Carbon zum zusammenschieben, zum Beispiel die Easton Carbon FX Pole. Oder auch beim Ali als etwas günstigeren Nachbau.
  5. Bestimmte Getränke kann man bekanntlich nicht aus der Flasche trinken. Daher hier die Empfehlung für den ultimativen UL-Trinkbecher aus Hightech-Material: Er ist... ...formschön! ...garantiert auch unter größter Belastung unkaputtbar! ...stets zerstörungsfrei wieder aufzufalten! ...und mit nur 3,31 g Gewicht in jedem UL-Rucksack zu Hause! Jetzt fragt sich allmählich sicherlich jeder, aus welchem Weltraumtechniklabor so ein feines Produkt wohl stammen kann und bei welchem Edel-Outdoorausstatter man es nun für teures Geld erwerben kann. Unter uns hier im Forum die geheime Antwort: Der Ausstatter heißt Rewe und es gibt den Becher dort für nur 35 Cent im Kühlregal - dazu auch noch 150 g leckeren Biojoghurt 3,8 % inklusive! Unglaublich, nicht? PS: Hat soeben auch den Praxistest überstanden, 5 Tage Radtour durch Frankreich, immer irgendwo unten im Gepäck zerknautscht, aber nicht gebrochen!
  6. Habt Ihr schon Sackis Wanderung auf dem Rheinsteig mit einem 30kg schweren Wanderwagen gesehen? Das geht auch in diese Richtung. Z.B. hier der dritte Teil: https://www.youtube.com/watch?v=Q10e1-a3q60 Da weiß man, warum man hier im Forum ist :-) Ich könnte mir nicht vorstellen, so viel Zeug mitzuschleppen, noch dazu in einer Gegend wie Deutschland, wo man alle paar Stunden Resupply hat...
  7. Also die Langlöcher sind super, aber die Schwalbenschwanz-Verbindung hat mich nicht so überzeugt (lag vielleicht auch an meinen mangelhaften Alubearbeitungskünsten). Daher habe ich die Enden des Alustreifens nun einfach gefaltet und ineinander gehakt, das ist auch simpler auszuschneiden. Das Loch für den Draht habe ich dann genau daneben gesetzt, damit der Draht auch das Lösen der Verhakung verhindert: Gewicht ist 20,4 g für den Windschutz (das resultiert aus der größeren Höhe von 113 mm) plus 3,3 g für die Titandrähte. Im "Laborversuch" in der Küche hat der Mini Chimney Stove in diesem Windschutz 500 ml Wasser in 5-6 Minuten zum Kochen gebracht. Bin schon gespannt auf den ersten Einsatz in freier Wildbahn. Danke noch einmal für die Idee, das schöne Schnittmuster und die Bezugsquelle fürs Material!
  8. Früher hatte ich immer diese kleinen Plastik-Manometer von Schwalbe dabei. Das war eine Art Zugabe zu deren Schläuchen. Damit konnte man den Druck ungefähr messen und sie wogen fast nichts. Keine Ahnung, ob es die noch gibt? Inzwischen pumpe ich unterwegs einfach immer knallfest auf und gut ist
  9. Ich habe noch zwei ältere Therm-a-rest-Matten als selbstaufblasende Version. Ca. 10 Jahre alt, aber noch gut, da kaum benutzt. Sind halt schwerer als Neoair und dünner in aufgeblasenem Zustand. Wenn jemand Interesse meldet, poste ich hier nähere Infos und Bilder.
  10. Wahnsinn! Hätte nicht gedacht, dass so viel Physik und Gehirnschmalz dahinterstecken Ich werde dann ganz im Vertrauen auf diese Vorarbeiten mit Langlöchern nachbauen...
  11. Hat es einen Grund, dass hier Langlöcher statt Rundlöcher als Luftzufuhr gewählt wurden?
  12. waldradler

    Trekking Unterhose

    Tights ohne Unterhose ist wohl die beste Lösung. Wie beim Radfahren. Sie liegen eng an und sind lang genug, sodass die Beine nicht aneinander reiben können. Dann kann man sich auch keinen Wolf laufen. Von Merino als Unterhose würde ich abraten. Auch wenn man die Wolle auf der Haut ansonsten gut verträgt (z.B. beim T-Shirt), so ist der Unterhosenbereich doch noch mal etwas empfindlicher. Daher kann es leicht zu Hautreizungen kommen. Außerdem schwitzt man hier und reibt den Stoff zusätzlich durch das Gehen zwischen den Beinen hin und her, sodass die Unterhose verfilzen kann (ist mir schon passiert).
  13. Danke an @Zippi für das Bild! Die Nieten sind wahrscheinlich so 8 mm und die Löcher im Blech 10 mm Durchmesser?
  14. @yoggoyo Hast Du inzwischen einen Plan, wie man den selbst bauen kann? Das Oberteil ruht wohl auf drei Nieten im Unterteil. Aber wie wird das Unterteil zusammengehalten?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.