Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

waldradler

Members
  • Gesamte Inhalte

    300
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    9

waldradler hat zuletzt am 18. September 2021 gewonnen

waldradler hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo @Antonia2020, da hatten wir wohl die gleiche Beschäftigung im Winter! Im Januar habe ich auch Apex-Isosocken genäht und das kurz für Euch dokumentiert. Das Schnittmuster habe ich selbst gemacht, es besteht aus drei Teilen (links, rechts, unten). Hier als PDF in Schuhgröße 46: a.pdfb.pdfc.pdf Das ganze mit Nahtzugabe auf leichtem Nylonstoff (unbeschichtet) ausschneiden. Die je drei Teile für die Außensocken dann auf Apex 67 legen und auch das ausschneiden, anschließend zu einem Socken zusammennähen: Die Teile für die Innensocken ohne Futter zusammennähen: Anschließend den Innensocken in den Außensocken stopfen, per Hand an ein paar Stellen der "Sohle" an den Nahtzugaben zusammennähen und zum Schluss noch oben zusammennähen und einen Kordelzug anbringen. Fertig! Insgesamt nur 70g!
  2. Zu diesem Thema kann ich auf meine UL-Fahrradtaschen von 2017 verweisen: Sie sind immer noch in Gebrauch!
  3. Genau, dafür ist dieses Forum da Also los: - Gaskocher durch Myog-Spirituskocher ersetzen - Heat Pouch durch Myog-Windschutzscheibenabdeckungs-Pouch ersetzen - Water Bladder durch PET-Flaschen ersetzen - Lighter geht auch lighter (BIC mini) - doppelte T-Shirts und Unterwäsche weglassen - Gaiters weglassen oder durch leichtere ersetzen - Lampe und Batterie durch Nitecore NU25 ersetzen - Messer geht leichter (siehe oben) - 90g Schuhbänder hört sich viel an - sind die aus Stahl? - Whisky in PET-Flasche füllen - Handtuch weglassen, man trocknet auch im Wind von allein - Medizin 750g ist absoluter Overkill - Du willst ja in Mitteleuropa laufen, nicht in Sibirien. Eine Miniflasche Octenisept, ein paar Pflaster und zwei Verbandpäckchen reichen völlig aus. - Zahnbürste absägen - Zahnpaste durch Denttabs in benötigter Anzahl ersetzen - Outdoor Shower und Deo Creme weglassen - zwei Solarpanels?? In der Regel sind eine kleine Powerbank und ein Ladegerät in Mitteleuropa sinnvoller.
  4. Ich bin mit der Gore Shakedry Trail (198g) sehr zufrieden.
  5. Ja, da funktioniert wohl nur die Gewissensberuhigung: Ein Wanderurlaub ist trotzdem noch umweltfreundlicher als ein Roadtrip mit dem Auto. Langfristig kann man hoffen, dass die Industrie sich der Thematik annimmt und biologisch abbaubare Gummimischungen entwickelt.
  6. Bin 2018 mit den Merell Trailgloves über den Watzmann gestiegen. Eigentlich kein Problem, nur der Abstieg durchs Geröll war etwas schwierig. Man kann sich an alles anpassen.
  7. Ich würde die Grenze durchschnittlich bei etwa 0°C ansetzen. Je nach den sonstigen Faktoren, die hier genannt wurden, sind es dann 5° mehr oder weniger. Zusätzliche Faktoren sind auch noch Schlafposition und Untergrund: Wenn man auf der Seite schläft, drückt sich die Matte an Schultern und Becken ordentlich zusammen. An diesen Stellen wird es dann durchaus kühl von unten. Ich habe bei richtigen Minusgraden eine 5 mm EVA drunter gelegt, dann ist es wieder gut. Es hängt aber auch stark vom Untergrund ab - auf dem betonierten Boden einer Waldhütte ist es deutlich kälter als auf den Fichtennadeln des Waldbodens nebenan.
  8. Der Sticky verhindert in seiner jetzigen Formulierung, dass jemand von seinen Erfahrungen berichtet. Das ist schade, denn es macht doch einen großen Unterschied, ob jemand nur einmal etwas genäht hat, was für ihn persönlich zufällig gut funktioniert hat, oder ob jemand schon viele Sachen genäht hat, die diversen Leuten gefallen haben, und seine Aussagen damit auf einem viel breiteren Erfahrungshorizont basieren. Wenn es rechtliche Bedenken gibt, helfe ich gerne bei der Prüfung.
  9. waldradler

    Farbe Zelt

    Im Wald bei Nacht laufen normalerweise keine Verbrecher herum. Wohl aber Jäger. Ich mache daher sogar ein Blinklicht an mein Zelt, damit man es auch bei Dunkelheit sieht. So unterschiedlich kann man Gefahren beurteilen...
  10. @SteintanzDanke für die Einschätzung! Aber dann ist es wohl eher ein Midlayer als ein Baselayer. @hans im glueckDie Länge finde ich bei Woolpower klasse - wenn ich das Shirt jetzt in kleiner nehme, dann werden die Ärmel zu kurz.
  11. Liebe Winterwanderfreunde, eine kurze Frage zum Baselayer: Das soll ja eigentlich eng anliegen, um Schweiß weiter zu transportieren. Nun habe ich mal die Serie anprobiert, die Woolpower für kältere Temperaturen empfiehlt, und festgestellt, dass die überhaupt nicht am Körper anliegen, sondern eher locker herum schlackern (wie ein normaler Pullover): https://woolpower.se/en/shop/product/crewneck-200/ Es ist schon merkwürdig, dass die Passform hier so grundlegend anders ist als bei der Lite-Serie (die ist an Bauch und Rücken, aber auch an den Armen enger, und liegt bei mir gut passend eng an). Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dem Woolpower 200 als Baselayer gemacht?
  12. Das Shirt ist ein ziemlicher Klopper: 245g in Größe XXL.
  13. Danke für den Tip! Das passt tatsächlich. Gewicht des Shirt mit Stehkragen in XXL ist 149 g.
×
×
  • Neu erstellen...