Jump to content
Ultraleicht Trekking

hiker

Members
  • Gesamte Inhalte

    87
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über hiker

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Female
  • Wohnort
    BaWü
  • Interessen
    Trekking. Wandern. Draussen sein. Lagerfeuer. Kakteen. Reisen. Afrika.

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. hm, ich glaube das ist zu klein für das Mundstück...
  2. Hallo Sarah, ja, wenn Du diese Idee hast, dann mach es! Der Westweg war auch eine meiner ersten Touren. Er ist wirklich bestens für Einsteiger geeignet: gute Infrastruktur, sehr gute Beschilderung. Wenn Dir nach Gesellschaft ist findest Du auch mal Gleichgesinnte. Im Sommer war ich zumindest - wenn ich wollte - nicht alleine. Ich habe statt einem Buch (Wanderführer) eine Broschüre und normale Wanderkarten benutzt. Kannst Du beim Schwarzwaldverein bestellen (Westweg Pforzheim - Basel, Etappenplaner), dort sind die Etappen, Unterkünfte und Einkehrmöglichkeiten zusammengestellt. Es geht auch ohne, aber am Anfang Deiner Trekkingkarriere ev ganz nützlich. Alternativ einfach eine Liste selbst erstellen und mitnehmen. Ohne Training kann man gemütlich 20km / Tag laufen. Gerade beim draußen übernachten hat man ja viel Zeit, von früh bis spät. Probier es aus, Du wirst Deinen Rhythmus finden. Ich biwakiere / zelte (je nach Wetter) meistens versteckt, manchmal offen und hatte noch nie Probleme. Eher nette Begegnungen. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß, beste Grüße Heike *fast immer solo im Wald unterwegs*
  3. Hallo Matthias, ich empfehle Dir Deine Schuhe von zu Hause, die Du hier auf Tagestouren verwendest. Nichts extra kaufen. Ich habe auf diversen Dschungelwanderungen Sportsandalen oder Sport/Halbschuhe getragen. LG Heike
  4. hiker

    Milchpulver verpacken?

    ... ein Blatt Papier zum Trichter gerollt und es klappt...
  5. Ich nutze zur Zeit die Canon PowerShot G9X Mark II. Für unterwegs völlig ausreichend - in der Bildqualität kann sie wohl nicht mit der Sony RX 100 II mithalten...
  6. Wie sieht denn Deine Kaffeemaschine aus?
  7. @RosiRastlos: ja, solche Gespräche kommen mir sehr bekannt vor. Erst heute sagte wieder jemand, 'ich hätte Angst im Wald zu schlafen - viel zu gefährlich!' - naja, dann entgegne ich oft 'Nirgends schlaf ich so gut wie im Wald, außer Vögeln und Insekten ist da nichts zu hören. Und das einzige gefährliche Tier ist hier die Zecke, die ziehe ich mir abends immer raus.' Entweder schütteln sie dann den Kopf oder sie bewundern mich. Ich denke aber, es ist doch das normalste auf der Welt draußen zu schlafen - die Menschheit hier ist nur zu zivilisiert. Das hat nichtmal was mit UL zu tun. Über meine 5mm-Matte wundern sich die Leute - aber am meisten wundern sie sich über mich als Frau...
  8. Ich würde auf jeden Fall den Hersteller nett anschreiben und das Problem beschreiben. Das habe ich mit einem 4 Jahre alten Zelt ohne Rechnung kürzlich gemacht (MSR) und ein nagelneues Zelt zugesendet bekommen. Manchmal geht ein guter Ruf eben vor...
  9. Hallo. Hab den Thread eben erst gesehen. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß. Und keine Angst - nachts alleine zelten, da passiert nix. Weder durch Tiere (zumindest in Europa) noch anderes. Ich schlafe nirgends so gut wie in der Natur. Am liebsten ohne Zelt. Falls Du anfangs unsicher/nervös bist: Du 'gewöhnst' Dich daran. Genieße die Freiheit. Es grüßt die allein draußen schlafende Heike (in Afrika bitte niiieeeemals Essen im Zelt lagern!)
  10. hiker

    Schlafplatz/Schlaf set-up

    Hm, ich habe keine Schwierigkeiten einen Schlafplatz zu finden. Nach 2-3x wild draußen übernachten / zelten bekommt man irgendwie automatisch ein Auge für ein gutes Plätzchen. Klar, manchmal sieht man haufenweise tolle potentielle Übernachtungsmöglichkeiten - viel zu früh. Und diese schönen Plätze sehe ich auch bei Tageswanderungen, Spaziergängen... Im Vorfeld mache ich mir keine Gedanken dazu, das wäre mir zu unflexibel. Ich laufe so wie ich Lust habe. Auf Tour habe ich bisher immer was brauchbares gefunden. Wenn ich alleine unterwegs bin laufe ich eben so lange wie ich kann/will/was passendes gefunden habe... und wenn's gerade dunkel wird habe ich nicht mehr so große Ansprüche auf Schönheit, Aussicht, 'Infrastruktur' (Bank, Stein, Wasser, ...) ... ich lege mich einfach ein Stück vom Weg entfernt auf eine ebene Fläche. (Oder auf eine Bank, auf den Aussichtspunkt, je nachdem.) Ja, das reicht mir für die Nacht. Morgens laufe ich meist ein Stückchen um dann an der ersten schönen/sonnigen/geeigneten Stelle einen leckeren Kaffee zu kochen. Nur Mut - einfach losgehen - ein Platz findet sich immer. Vielleicht nicht zu viele Gedanken machen? Anfangs könnte es vielleicht helfen zu zweit loszuziehen... falls man eher unsicher ist... Viel Erfolg!
  11. Hallo, ich würde auf jeden Fall das leichtere Zelt nehmen für eine Trekkingtour. Auf dem Fahrrad finde ich es nicht ganz so wichtig - aber im Rucksack merkst Du jedes Gramm.
  12. Ich muss nachgucken, hab zu Hause wohl noch so Evazote-Reste, 5 und 10mm. Oder wäre das schon zu dick?
  13. Marmot Precip - hat die jemand und kann berichten? Ich selbst habe einige Regenjacken, aber noch nicht die ultimative Lösung, vor allem bei Kälte, gefunden. Im Sommer hab ich was ganz billiges einfaches für Regenschauer... oben Billigjacke, unten Shorts.
  14. Messer immer ins aufgegebene Gepäck. Ich nehme gar kein Messer ins Handgepäck, auch keins unter 5cm Klingenlänge. Je nach Flughafen und / oder Belieben der Kontrolleure kann das abgenommen werden.
  15. ... die Damen nehmen alles außer Kackhaufen in einer kleinen Mülltüte mit in die Zivilisation... LG von einer 'Dame'
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.