Jump to content
Ultraleicht Trekking

zoppotrump

Members
  • Gesamte Inhalte

    56
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

zoppotrump hat zuletzt am 21. April 2019 gewonnen

zoppotrump hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über zoppotrump

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Oder diese https://www.extremtextil.de/evazote-ev-50-4mm-plattenware.html Halber Preis, doppelte Menge. Auf 52x189 cm beschnitten wiegt meine 161 g.
  2. Nein. Und die nächsten beiden Wochen wird dies auch nicht klappen. Bin mit Renovierung und anschließendem Umzug ziemlich eingespannt.
  3. Bei meiner Exped Flexmat plus S ist es eine Abweichungen von ca. 17%. Angegeben sind 350 g, nachgewogen habe ich 291 g. Erster Eindruck ist, sie ist härter als die TAR Z-Lite aber weicher als die GossamerGear NightLight. Ein längerer Test ist bei mir leider erst im Mai möglich (wenn der Virus mir keinen Strich durch die Rechnung macht).
  4. Ich bin auch 187 cm groß, wiege aber 5 kg mehr. Ich habe die Climalite Full Zip Jacke in L und würde in XL verloren gehen. Also von daher würde ich zu der kleineren der beiden Größen raten.
  5. Ein sehr schöner Bericht. Vielen Dank dafür.
  6. Wenn 10 Liter Volumen ausreichen, dann kann man es auch mit diesem Teil probieren.
  7. Ich habe so ein Kissen jetzt ca. 30 Nächte genutzt. Noch hält es die Luft. Ich habe auch keine Sorge, dass das so schnell anders sein wird. Lediglich den Strohhalm habe ich gegen ein Röhrchen aus Carbon getauscht.
  8. Das Ende des Ahrsteigs. An der Mündung der Ahr in den Rhein sitzen, eine Kleinigkeit essen und den Enten beim gründeln zusehen.
  9. ... für vier Tage auf dem Ahrsteig. Und wie es scheint, ist das Wetter, ganz gegen meiner ursprünglichen Erwartung, wohl so, dass das Gatewood Cape nur Nachts benötigt werden wird.
  10. Eine schöne Übernachtungsstelle ist unterhalb des Zweribachwasserfalls am Standort des ehemaligen Brunnenhofs.
  11. Wie Wanderfisch schon schrieb, die Wasserversorgung stellt zumeist kein Problem dar. Ich bin den ZweiTälerSteig im Mai gegangen und kann mich nur an eine Situation erinnern wo es ein wenig tricky war. Das war am Hörnlileberg, auf dem wir übernachten wollten. Wasser gab es nur aus dem Wasserhahn neben der Kapelle. Leider hatte der Hahn nur einen Vierkant. Da war ich sehr dankbar, dass mein Bruder einen Leatherman mitgeschleppt hat (er hat es nicht so mit UL). Und das Wasser der Schutterquelle fanden wir geschmacklich eher bäh.
  12. Ich werfe mal den Ahrsteig ins Rennen. Anfahrt von Braunschweig nach Blankenheim ca. 5 Stunden. Dank sehr guteM ÖPNV im Ahrtal kann die Tour fast jederzeit beendet werden ohne zwingend den Rhein erreichen zu müssen Zum ZweiTälerSteig: ich würde den Weg auf jeden Fall von Waldkirch aus im Uhrzeigersinn gehen. Oder vom Parkplatz Landwassereck, gegen den Uhrzeigersinn laufend, starten. Dann geht man erst den langweiligen und flacheren Teil.
  13. Als ich so ein Zeugs benutzte habe ich keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen bezüglich der Ausrüstung getroffen (mir war das mögliche Zerstörungspotential damals auch nicht bekannt). Das einzigen Löcher welche ich produziert habe, waren in meinem damaligen "Kulturbeutel". Das lag aber daran, dass etwas von dem Insektenschutzmittel ausgelaufen ist. Die sehr dünne Kunststofffolie welche hinter dem Netz liegt hat sich aufgelöst. Das Netz selbst ist nicht beschädigt worden. Bei den Materialien könnte es sich um Polyester handeln.
  14. Mmmmh. Ich kann die uneingeschränkte Begeisterung für den Soonwaldsteig so nicht ganz teilen. Ich fand den Teil ab der A61 bis hinter Lauschhütte total mistig. Der Weg führt hier in großen Teilen über die Trassen die für den Bau der Windräder angelegt worden sind. Da konnten, nach meinem Empfinden, die kleinen Teilstücke von Pfaden die wenige Meter neben diesen Trassen angelegt sind auch nicht mehr für gute Stimmung sorgen. In meiner persönlichen Wahrnehmung war dieser Teil des Soonwaldsteigs ein unglaublicher Kontrast zu dem restlichen Weg und ist mir sehr negativ in Erinnerung geblieben. (Ich will hier nicht den "Spielverderber" geben, sondern nur versuchen einen weiteren Eindruck zu schildern) Ich bin den Soonwaldsteig übrigens bereits zwei mal gelaufen, da ich den großen Teil des Weges durchaus angenehm fand.
  15. Das Teil ist viel zu kurz. Mit knapp 190 cm wird man da nicht glücklich. Mein Bruder besitzt dieses Zelt. Daher kenne ich es.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.