Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Jo

Members
  • Gesamte Inhalte

    51
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profile Information

  • Geschlecht
    Female

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Leider verkauft Petzl keine Ersatzteile, Oder jedenfalls mir nicht, auf Anfragen wird nämlich einfach nicht geantwortet. Jetzt kommt eine Lampe aus der teuren Serie von Petzl in den Müll nur weil der Schalter sich aufgelöst hat. Ich bin da von Petzl sehr enttÄuscht.
  2. Petzl ist schon okay, ich habe eine Lampe von denen fast 10 Jahre genutzt, auf oft monatelangen Reisen, jetzt löste sich aber das Gummi des Schalters auf. Ansonsten geht sie noch wie immer. Kundenservice ist aber nicht vorhanden, ich habe noch nicht einmal eine Antwort auf eine Anfrage erhalten. Daher suche ich jetzt eine andere Marke. Im UL Bereich ist Petzl bis auf ein Modell eh nicht so angesagt meine ich.
  3. OT: Warte mal da gibt's öffentliche Shelter? Umsonst? Und das Zelten daneben ist erlaubt?????
  4. Wie kann man einen eigenen Post bearbeiten? Hab das auch schon gemacht aber es gibt keine Option dafür mehr. Geht es nur eine kurze Zeit lang nach dem posten?
  5. OT: Also ich stecke bei der Diskussion nicht ganz drin weil ich nie Carbon hatte aber selbst nach Monaten in den Alpen und Himalaya u.A. als Hirte/Senn auf der Alm bleibt mir trotzdem mal ein Stock stecken und zwar wenn er unerwartet in einer Felsspalte oder zwischen Steinen landet meist oberhalb der Baumgrenze. Abgebrochen oder verbogen ist aber noch nichts.
  6. Das ist schlecht, dann habe ich die wohl fast leer gewogen. Müßte ja auch teilweise zum Baseweight zählen meiner Meinung nach schließlich habe ich ja immer eine Kartusche dabei wenn ich mit Gas Koche.
  7. @RaulDuke Danke, der Link sollte jetzt gehen. Es ist ein ziemlich alter GG G4, nicht die neue Version, liegt es vielleicht daran? Wiegt in Größe L 484g (hab wohl 2g Staub von der letzten Tour noch drinn).
  8. @rajatas Hast du das Lanshan 1 (ohne Pro) und kommt dir das stabil vor? @mochileroStehe ich gerade auf dem Schlauch, ich dachte das Lanshan 1 wäre ein klassisches Mid? Also gestützt nur von einem Stick in der Mitte und daher relativ Wind-unanfällige Außenflächen. Aufgrund von Kondensverhalten, Platzangebot, Stabilität oder Preis von den Alternativen würde ich jetzt das neue Lanshan 1 (nicht Pro) für Solotouren einplanen. Habe mit meinem MYOG Mid ja relativ gute Sturmerfahrungen gemacht und das Lanshan ist ziemlich das gleiche - bloß halt kompakter und mit Mücken/Kondensschutz. Ich hoffe 15D Silnylon ist stabil genug !!? Abspannpunkte etc kann ich auch nochmal zusätzlich verstärken. Habe hier mal meine Liste aktuialisiert: >>>Lighterpack<<< Da bin ich nun bei knappen 5kg mit dem Lanshan 1, mit Klettersteigausrüstung (ca 650g) oder einem zwei-Personen Shelter geht es gegen 6kg. Ob das alles gut in den Rucksack passt ist natürlich eine andere Frage.
  9. Anfänglich hatte ich Richtung freistehendes "Berg"Zelt (MSR) gedacht aber denke jetzt doch an ein richtiges MID - allerdings mit Mückenschutz und guten Konsenseigenschaften. Vom Hubba scheints ja auch sehr gemischte Meinungen zu geben. Mein MYOG Mid ist ansonsten super - bei der wirklich brenzligsten Nacht waren am nächsten Morgen im ganzen Tal Bäume entwurzelt und Straßen gesperrt, wirklich erstaunlich das wir nicht weg geflogen sind wenn auch mit festhalten.
  10. @rajatas Mein DuoMid hat leider keinen Boden und nichts, war mein erstes größeres Projekt. Ich hatte gehofft das zB Polycro stabil genug als Unterlage für alles ist. Bin aber gerade eh am schauen zB ein Lanshan1 Pro für Solotrips zu holen. Footprint würde ich dann nur unterlegen, falls der Boden davon zu fragil wirkt. @SteintanzDas ist irgendwie Kopfsache, die Rettungsdecke wäre wirklich nur für den Notfall, wenn sich jemand verletzt. Werde ich vor der nächsten Reise entscheiden und bis dahin nochmal Erste-Hilfe Listen von anderen studieren. @user3071 Hatte gelesen der Levity wäre insgesamt sehr fragil für felsigen Gelände. Tendiere gerade sogar zu dem neuen Deuter(!!). Gravity Expedition, 950gr für 45L. Wie ist dein Eindruck mit der Stabilität abseits der Netze? Sie Sea To Summit habe ich mir auch angeschaut, aber da würde ich einen mit Kältekragen nehmen, ich meine ab dem Sp2 oder SP3 ist das. Die Kammern sind aber anscheinend durchgenäht, sind das nicht Kältebrücken? Ich bin beeindruckt, dass du im SP1 bis 0C schläfst. OT: Leider sehr gemischt, super Schuh aber nach zwei, drei Wochen Wandern haben die Sohlen überall so feine Risse. Scheint die Funktion (bisher) nicht zu beeinflussen, aber ich habe so etwas noch nie gesehen. Liegt evtl. auch an Vibram aber ich werde mit Hanwag erst einmal vorsichtig sein. Der lässt sich nicht neu besohlen. Danke für die vielen Antworten, mit einigen Änderungen in der Planung bin ich jetzt bei ca. 5 bis 5,5 kg Baseweight, je nachdem ob ich ein Lanshan 1 Pro oder ein MSR Hubba Solo nehme. Hat jemand Erfahrung mit der Sturmfestigkeit vom Lanshan 1 Pro? Da es nur auf einem Stock steht sollte es sich ja ähnlich verhalten wie jedes andere Mid, oder? Wenn ich das MSR Hubba 2-Personen nehme bin ich schnell bei 6kg. Ein gescheites Zelt (mit Mückenschutz und Wetterfest) ist also das große Fragezeichen. Ich fange jetzt auf jeden Fall mal an nach dem Rucksack zu schauen und gehe dann die anderen Dinge durch..
  11. Ich brauche Hilfe mit meiner Packliste und bitte um Kritik. >>>LighterPack<<< Mein Setup für die Alpen im Sommer, auch mal oberhalb der Baumgrenze. Also von 0C Nachts bis 30C tags - Schnee, Hagel und (starke) Stürme sind möglich. Daher ist es auch mal gerne etwas "Safety" und Puffer, wie es halt so ist in den Bergen. Damit war ich jetzt schon auf dem E5 über die Alpen und Teile von der Tour du Mont Blanc in Frankreich/Italien. Jetzt will ich aber mal gründlich umkrempeln und dafür brauche ich Tipps. In der Liste stehen meine geplanten Ersatzprodukte als Kommentare dabei. Das jetzige Baseweight von 5,5kg würde damit aber noch weiter steigen (durch das Zelt!!) und ich weiß nicht was ich falsch mache. Hier mal ein, zwei Punkte dazu: DuoMid MYOG Hat großzügigen Platz für zwei aber einige entscheidende Nachteile: Kein Mückenschutz, Tau(!!) keine vernünftige Unterlage (viel zu schwer und rutschig) und es hat zwar schon heftige Stürme überlebt aber das geht nur mit AKTIVEM Festhalten der Abspannpunkte und die Planen flattern dabei, dass sie sich in der Mitte treffen. Wir hatten dabei immer Glück nicht exponiert zu sein ansonsten wäre es nicht gut ausgegangen glaube ich. Also überlege ich gerade auf ein MSR Hubba Hubba oder so etwas wie das Naturehike Cloud Up 2 umzusteigen. Gewicht bei beiden wohl über 1,5kg (!!) Ob das ein gute Idee ist? Gossamer Gear G4 (alte Version) Ist super leicht aber leider extrem schwitzig am Rücken und doch unbequem. Bei mehreren Tagen ohne Einkehr ist der Rucksack deutlich über 10kg und da schneidet es sehr ein. Daher die Überlegung, ihn durch einen nicht-so-UL-Rucksack mit Rahmen zu ersetzen. Ich bin jetzt auf den Berghaus Fasthike gestoßen, oder sogar den Deuter Gravity 45. Damit würde ich mir dann auch die Faltmatte sparen, bzw. nur etwas minimales mitnehmen für unter meine TAR ProLite Small. (Gewicht der Alternativen 800/900gr) Cumulus Panyam 450 War mal günstig und ist sehr warm - meist eher zu warm bis auf die wenigen sehr kalten Nächte aber der Schnitt gefällt mir nicht - die Kapuze ist komisch. Außerdem ist er bei 900gr. Alternative wäre Mountain Hardware Design -1C, sollte bei 650gr liegen bei 5C Komfort, kennt den jemand? Seideninlet würde ich evtl ganz weglassen, jetzt wo ich gehört habe das es nichts bringt für die Wärme. Die anderen Sachen sind eher Kleinigkeiten die ich ändern möchte. Wäre sehr dankbar, wenn jemand mal schaut was ich da falsch mache. Die Kleidung habe ich nicht komplett aufgelistet und teilweise geschätzt, dass ist noch eine andere Baustelle.
  12. Ich bin auch am überlegen, mir das Zelt zu holen, evtl. sogar in der 1-Personen Version. deswegen poste ich hier nochmal. Gibts inzwischen weitere Erfahrungswerte, extreme Balastungstests und alles drum und drann? Würde es gerne modifiziert als Bergzelt verwenden, dann wenn möglich ohne das Innenzelt..
  13. Hallo, ich habe schon länger Lust mal erste Gletschertouren anzugehen. Dafür suche ich jetzt schon eine Weile nach geeigneten Steigeisen, die Folgendes erfüllen: - vorne Korb, hinten Kipphebel - Schuhgröße 45,5 - für leichte Touren auf Gletschern - aus Stahl - mit Antistollplatten... .. und auch möglichst günstig (unter 100€) - will erstmal schauen, ob das was für mich ist und wohne auch eher weit von den Bergen entfernt, werden also erstmal nicht oft zum Einsatz kommen. Weitere wichtig(st)e Bedingung ist natürlich das Gewicht.. Und irgendwie finde ich dazu nirgendwo eine gescheite Übersicht über möglichst viele Modelle. Steh ich total auf dem Schlauch oder gibt es nichts wirklich unter 800 - 900g? Hab jetzt ein paar Kandidaten a la: Grivel G 10 New-Matic - 820g (und über 100€) Black Diamond Serac Clip - 905g Petzl Irvis Leverlock - 876g Grivel G 1 New-Matic - 730g wären gut, aber leider wohl nur bis Größe 44 (?!) So, da weiß ich jetzt nicht weiter und kenne mich mit den Dingern auch gar nicht aus. Was ist ein gutes, günstiges und nicht zu schweres Einsteigermodell, da muss es doch was geben? Vielleicht gibt es aber auch jemanden hier, der mich noch von einem Alumodell überzeugen kann.. Ich habe bloß bedenken, dass die bei Steinpassagen schnell ihren Geist aufgeben werden. Bisher bin ich noch von keinem Modell richtig überzeugt und auch noch etwas abgeschreckt von den Preisen. Ich werde auf keinen Fall 150€ oder mehr ausgeben, um die Eisen dann einmal zu benutzten und danach im Schrank zu vergessen. Bisher ist mein Plan, die Grivel G1 zu bestellen, da es so ziemlich die günstigsten sind und auch noch sehr leicht - müsste dann nur hoffen, dass die auf meine Schuhe passen. Vielen Dank für eure Tipps.. PS: Ich werde mich bestimmt blöd dabei fühlen tage/wochenlang fast 1Kg Steigeisen rumzuschleppen, um die dann nur an zwei oder drei Stellen einzusetzen und dafür noch 100€ ausgegeben zu haben.
  14. Sony Ericcson Xperia Ray -> 100g Ist leider aber nicht mehr das neuste inzwischen. 512mb Ram wenn ich mich recht erinnere. hatte ich lange zum reisen/hiken, wüßte nicht, dass es noch ein wirklich leichteres gibt. Edit: Okay es geht noch leichter
  15. Habe auch versucht Fäustlinge zu nähen (aus Softshell) allerdings bin ich noch nicht ganz fertig. Sind eure aus zwei Stücken Stoff entstanden, also nur eins für oben und eins für unten oder habt ihr noch weitere Rand-Stücke dafür benutzt, um den Innenraum quasi 'dreidimensionaler' zu machen?
×
×
  • Neu erstellen...