Jump to content
Ultraleicht Trekking

heff07

Members
  • Gesamte Inhalte

    33
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

heff07 hat zuletzt am 22. Mai gewonnen

heff07 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über heff07

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Hamburg

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. hi, ich sehe das auch so wie wilbo " Bei uns ist das Mora classic-2 sehr gefragt "..... ich habe für meine tochter dieses messer besorgt, eine lederscheide dafür gemacht und den griff modifiziert. (muss mann alles nicht machen), ABER: das messer wiegt nur 45gr.(im orginal).......mhhh das nehme ich jetzt öfters mit auf tour..... ansonsten: die einfachen arbeitsmesser von mora, mehr braucht es nicht schönen gruss heff
  2. hallo, ich habe für die bodennahe befestigung zusätzlich eine schlaufe aus gummilitze (shok cord) durch die befestigungsschlaufen des tarps gezogen. sie wiegt nicht viel, hält das tarp auf spannung und wenn du sie doppelt verlegst, kannst du auch noch die länge gut variieren. schönen gruss heff
  3. heff07

    Neoair Pumpsack

    doch doch, dual use: du braucht nur eine andere kappe (ohne loch) aufschrauben und du hast für tagsüber einen tollen rucksackliner....
  4. heff07

    Vakuumbeutel

    hi kay, ich glaube das passiert mit jeder füllung (egal ob daune oder synth.) die über so lange zeit komprimiert wird. ich möchte nur sicherstellen, das (ähnlich einem drysack) mein schlafzeug während des tracks trocken bleibt. es kommt mir dabei sogar weniger auf die kompremierbarkeit an. schönen gruss heff
  5. heff07

    Vakuumbeutel

    hallo ptrsns, 22g bei 50x30 cm (könnten ungefähr 10l volumen sein) hören sich nicht schlecht an um dauenensack und schlafklamotten unterzubringen.....
  6. heff07

    Vakuumbeutel

    hi, wie schwer sind die beutel, bei welchem volumen? wäre das eine alternative für einen drybag für den schlafsack im rucksack? vielen dank und schönen gruss heff
  7. hallo, nur eine kleine anmerkung, warum man auch im sommer diese taschenlampe dabei haben kann. schmerzlinderung nach mückenstichen in der 320lm einstellung wird TIP sehr heiss an der optik. diesen heissen (und sehr gut fokussierten) punkt benutze ich um mückenstiche / zeckenbissen ( nach entfernen der zecke) damit zu behandeln. es ist sehr viel leiter handhabbar und dosierbar, als irgendwelche gegenstände mit dem feuerzeug zu erhitzen und sie dann auf den stich zu bringen. in diesem sinne, freudige mückenzeit heff
  8. hi zippi, ja, damit hast du recht. aus zeitgründen bin ich mehr und mehr zur "abschneid und hier noch schnell dran tackern" fraktion gewechselt. toll war das alles nicht. meine ersten selbstgebauten rucksäcke funktionieren immer noch und es macht spass sie zu benutzen (ist wohl eher ein thema für " leicht und seicht", welchen wert selbstgemachte sachen wirklich haben..) und für das geld bekommt man auch schon ein paar meter dyneema (wenn es das sein muss) schönen gruss heff heff
  9. dank dir wilbo: ich hatte schon mal vor ein paar jahren so etwas ähnliches probiert ( versteifte rückseite von der kompressionsriemen ausgehen um einen ultra sil sack zu befestigen. eine netztasche konnte ich auch noch drunter quetschen ). war aber nachher doch schwerer und man musste mehr frickeln um einen einigermassen guten sitz hinzubekommen. ganz hat mich das thema der "lastenkraxe" nicht losgelassen: ein leichtes rückenteil mit guten trägern auf denen nach belieben packsäcke unterschiedlichster grösse "montiert" werden können.....mhhh aber zurück hierzu: für einen daypack sind die 30l einfach zu viel (bei wenig gepäck, fehlt die stabilität und man müsste wieder durch hinzufügen eines mehr oder weniger sinnlosen rückenpolsters (ja, kann man natürlich als sitzpolster verwenden....mach ich aber nie) dafür sorgen. für einen mehr-tagesrucksack fehlen mir die komfortableren tragegurte an denen man flasche und navi festmachen kann (ok, könnte mir vorstellen träger zu bauen, die dann über die montierten, dünnen dyneema träger geschoben werden und somit teil des tragesystems sind) weiß jemand ob die angebrachten tragegurte was aushalten (oder achtung wortwitz:.... was vertragen)? wenn erst mal gross genäht werden muss, ist es bestimmt einfach das bei der konstruktion und dem neuaufbau gleich zu berücksichtigen als nachträglich anzubringen. und meine erfahrungen mit dyneema halten sich in grenzen, was die verarbeitung angeht. schönen gruss heff
  10. hallo, ich stolpere immer wieder über den hyperlite mountain gear stuff pack, der bei einem volumen von 30l mit 127gr angegeben ist. da als "dual purpose" also auch zum gebrauch als daypack, frage ich mich ob sich der ausbau (mesh-tasche, polsterung,..) lohnen würde. hat jemand damit erfahrung? oder hatt diesen packsack? (zur zeit scheue ich das 115€+ experiment...) dank euch schönen gruss heff
  11. hi, ich packe die lampe für solche ( bei mir eher seltenen fällen) in eine papier-brottüte, die ich auch für den nahrungstransport nehmen. die kann mal auch etwas wie aufblasen wie einen ballon. gruss heff
  12. heff07

    Eure 2019er-Pläne

    kurzfristig: kommenden ostersonntag, 100km von lüneburg nach hamburg durch die lüneburger heide (teile jacobsweg und teile freudenthaler weg)..
  13. ahh, sehr gut, funktioniert. vielen dank fishmopp
  14. mhh, wusste ich auch nicht. danke für den hinweis heff
  15. hi, bei meiner tip, klappt das (kostest aber auch strom). bei der version der tube die ich habe geht das nicht. schönen gruss heff
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.