Jump to content
Ultraleicht Trekking

derray

Members
  • Gesamte Inhalte

    724
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    9

derray hat zuletzt am 8. Dezember 2019 gewonnen

derray hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über derray

  • Rang
    Zahnbürstenabsäger

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

2.760 Profilaufrufe
  1. Unterversorgung: Der Körper bekommt mal einen oder auch mehrere Tage nicht die Menge an Nährstoffen, die optimal wäre. Macht nix, Speicher sind ja noch voll. Mangel: Der Körper hat nicht genug Nährstoffe um alle Funktionen vollständig ausführen zu können. Speicher sind leer. Mangel = Krankheit. Auf Tour kann es also vorkommen, dass man mal unterversorgt ist. Das daraus wirklich ein Mangel entsteht ist aber mehr als unwahrscheinlich. mfg der Ray
  2. Hallo Pascal! https://tschum.de/product_info.php?info=p22_funkenfaenger.html mfg der Ray
  3. Hah! Sowas wollte ich schon lange Mal nähen, nur eher als Streifen von ca. 50cm Breite in voller Runde. Jetzt weiß ich endlich wie das Ding richtig heißt! Übernächstes Wochenende geht es mit dem Tipi wieder los, aber bis jetzt sind noch keine kalten Temperaturen abzusehen... Daher stehen erstmal Tipihängeliegestühle für alle Mann auf dem Programm. mfg der Ray
  4. Jap! Tipis im Inlining sind genial! Was den Rauch angeht muss man schon ein bisschen mitarbeiten, die Rauchklappen den Windverhältnissen anpassen, Holz möglichst gut trocknen... bei den ersten Malen, als wir mit dem Teil unterwegs waren, waren wir zu faul bei Regen raus zu gehen und so hingen abends alle mit dem Kopf überm Inlining um frische Luft zu bekommen. Der Wind hatte gedreht und den Rauch direkt in das Zelt zurück und nach unten geblasen. Einen einzigen Nachteil bei dieser Zeltkonstruktion (neben dem Gewicht) ist mir aber schon aufgefallen. Bei sehr kalten Außentemperaturen zieht die frische kalte Luft zwischen Außenzelt und Inlining hoch, fällt dann aber direkt am Rand wieder runter... genau in den Nacken der Bewohner. mfg der Ray
  5. Hallo Jyn! Ich hatte letztes Jahr auch eine Achillessehnenentzündung, bzw. eine am Knochenansatz. Was mir geholfen hat: Die Sehne so wenig wie möglich belasten. Dafür bin ich vorübergehend von Barfußschuhen wieder auf Schuhe mit reichlich Sprengung umgestiegen. Es gibt auch Keile, die man in die Schuhe legen kann, um die Ferse zu erhöhen. Kinesiologie Tape, dass einen Teil der Spannung vor der Sehne aufgenommen hat. Bäder in eisigem Salzwasser und mit der Sehne über eine Plastikflasche mit gefrorenem Wasser rollen. Dehnen und Muskelaufbautraining dann erst, wenn die Entzündung komplett abgeklungen ist. Hat trotzdem alles ein paar Monate gedauert. Und auch danach ist die Entzündung noch ein paar Mal wieder aufgeflammt, aber mit jedem Mal weniger schlimm... Dir gute Besserung! mfg der Ray
  6. Tanuki Yoru in 44 mit Dreck, ausgelatschter original Einlegesohle, Seamgrip usw. - 201g mfg der Ray
  7. Wie schon einige andere schrieben geht es mir um die Einfachheit. Morgens Aufstehen, Packen, Loslaufen und ganz entspannt beim Wandern nebenbei Frühstücken. Da spar ich mir einfach das Frühstückmachen, das Abwaschen usw. mfg der Ray
  8. Hallo FlowerHiker! Ich habe mal Bertrand ausprobiert, weil ich es bei einer Veranstaltung geschenkt bekommen habe. Die Nährstoffzusammensetzung sieht wirklich gut aus, Geschmack ist je nach Sorte auch in Ordnung. Nur eine Sache hat mich gestört: Auf der Packung steht, dass man nach einer Portion 3 bis 4 Stunden satt sein soll. Ich habe die Flasche über etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde geleert. Danach war ich höchstens noch für eine weitere Stunde satt. Das kann aber auch an der körperlichen Belastung gelegen haben, war auf einer Wanderung mit reichlich Höhenmetern. Hätte ich gelangweilt vorm Computer gehockt, hätte die Portion bestimmt länger gehalten. Hab noch ein paar Portionen hier, die ich auch noch nutzen werde. Mische aber auch meine eigenen Shakes. Die sind zwar nicht so auf Nährstoffe getrimmt, aber ich nutze die auch nicht als alleinige Nahrung. Den muss man nicht nutzen. Einfach eine PET-Flasche mit weiter Öffnung nehmen und falls die Mischung darin klumpen sollte kann man ein paar Nüsse mit rein werfen (die fallen unter Consumables ). mfg der Ray
  9. Hallo kra! Wenn du damit Wilberts Formel meinst: Ja. Du kannst allerdings Ober und Unterseite auch einzeln messen. Dann musst du nur das ":2" weglassen. So funktioniert das dann auch bei Quilts. Hallo Brilo! Bei Apex gibt es ja von allen Herstellern Angaben über die Temperatur (zum Beispiel hier). Die Angaben passen bei mir (männlich, durchschnittlich schnell frierend) ziemlich genau als Limittemperatur. Das heißt, dass ich mit allen Klamotten gerade noch die Nacht durchschlafen kann ohne zu frieren. mfg der Ray
  10. Hallo zeank! Hast du den Quilt mal mit einigen Tennisbällen in den Trockner geworfen? Das hat bei mir jeden Kufasack wieder loftig gemacht. 100 Nächte dürften eigentlich nichts ausmachen, gerade bei einem Quilt, wo man ja nichts plattliegt. mfg der Ray
  11. Hallo doman! Das mit dem größeren Rucksack stört mich gar nicht. Mein großer wiegt weniger als mein kleiner. Beim Differentialschnitt habe ich die Tüte als flaches Teil gesehen und einfach rechts und links jeweils die 3cm Apexloft abgezogen. In der Breite ist das Innenteil also 6cm schmaler. Im Umfang macht das einen Unterschied von 12cm. Hätte ich die Tüte als Röhre berechnet wären 19cm nötig gewesen. Das kam mir aber etwas viel vor, weil ich durch die begrenzte Stoffbreite die Außenhülle nicht größer machen könnte und innen nicht noch mehr Platz aufgeben wollte. Sollte ich die Tüte mal unter Spannung bringen mache ich das aber auch nicht in einem perfekten Kreis. Von daher sollte es reichen, um das zu erreichen, was ich wollte. Die erste Tüte, die ich genäht habe, hatte die weiteste Stelle am "Eingang". So war rein und raus kommen kein Problem. Dafür hatte sich die Tüte bis zu den Ellenbögen so weit verjüngt, dass mir das schon fast zu eng war. Zumindest, wenn ich darin noch eine Puffy getragen hab. Bei der neuen ist der "Eingang" immer noch genauso weit, sie verjüngt sich aber erst unterhalb der Ellenbögen. > Platz um den Oberkörper, wo ich ihn brauche mit den Armen, Schultern und ggf. Puffy. > Verjüngung um die Hüfte > Nicht zu weit und kuschelig an den Beinen. mfg der Ray
  12. Nein. Wenn ein durchschnittlicher Mann sein ganzes Gewicht auf die Knie bringt entspricht der Druck einer Wassersäule von 4800mm. Und dann überleg mal wie viel mal geringer das Gewicht deines Rucksacks ist und wie viel mal größer die Auflagefläche ist. 2000mm reichen völlig, auch wenn die Marketingabteilungen großer Hersteller uns was anderes suggerieren. mfg der Ray
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.