Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Toni

Members
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profile Information

  • Wohnort
    Köln

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Der Forststeig klingt toll, hat da jemand zwischenzeitlich Erfahrungen gesammelt? Habt ihr sonst noch Tipps für zivilisationsarme mehrtägige Wanderwege in Deutschland?
  2. Schönes Thema, danke für den Anstoß! Mir geht es ganz ähnlich wie euch. Das Wandern gibt Freiheit – besonders in diesen schwierigen, eingeschränkten Zeiten ist es für mich einer der wenigen Wege, mal aus dem eingeschränkten Alltags- und Berufsleben rauszukommen und gleichzeitig niemand anders zu gefährden. Mal an nichts anderes denken, ganz im Jetzt sein. Toll finde ich auch das Gefühl der Selbstwirksamkeit: Meine Füße tragen mich und alles, was ich brauche, Schritt für Schritt. Ein paar Stunden später schaue ich von einem Aussichtspunkt zurück auf die Strecke und bin jedes mal wieder erstaunt, wie weit man kommt. Und Gehen ist genau das richtige Tempo, um seine Umgebung und ihre Veränderungen bewusst wahrzunehmen. Potenziell kann man mit jeder Person, der man begegnet, ein paar freundliche Worte austauschen. In der Stadt ist man nur anonyme Masse.
  3. Hier meine Lieblinge: 1. Patagonia Nano Puff Hoody Trage ich nicht nur auf Tour, sondern das ganze Jahr. Warm, leicht, perfekte Passform für mich als dünner Mensch. Hält 1-2 Stunden mittleren Regens aus, bevor die Schicht drunter nass wird und wärmt auch im nassen Zustand. Trocknet schnell. Außerdem fair hergestellt und ökologisch vorteilhaft, da sie aus recyceltem Material ist und die Firma Patagonia sich bei vielen Initiativen engagiert. 351g 2. Blackroll Duoball 08 Habe bei Mac vom Blog "HalfwayAnywhere" gelesen, dass er Massagebälle mitnimmt. Ausprobiert – grandiose Idee. In Pausen und am Abend die Waden/Oberschenkel/Füße/Schultern ausrollen tut enorm gut, macht das Weiterlaufen leicht und löst Verspannungen. 33g 3. Soto Amicus Toller Kocher. Winzig verpackbar und kocht Wasser schneller als ich gucken kann (3000W). Integrierter Windschutz funktioniert bei leichten bis mittleren Winden bisher super, meinen klappbaren Windschutz konnte ich also zuhause lassen. Brennstoffverbrauch nur 8g pro Mahlzeit für eine Person bei 5-10 Grad (das rote Primus-Gas). Mit 40€ ist er auch sehr bezahlbar. 74g
  4. Toni

    Vorstellungsthread

    Hallo Schrenz, danke dir für den Tipp! Da war ich tatsächlich noch nie. Muss ich mal hin. Ja, eigentlich mag ich Globetrotter wegen der riesigen Auswahl sehr. In meiner letzten Beratung bin ich aber mit meinen ausdrücklichen Wunsch, leichtere Halbschuhe zu kaufen, vom Verkäufer rüde abgewiesen worden. Er meinte, das sei auf Strecken wie dem Rheinsteig „Quatsch“. Also bin ich zum sehr empfehlenswerten Laufladen „Absolute Run“ nach Bonn. Mit den dort entstandenen Trailrunning-Schuhen bin ich komfortabel und sicher steile Abstiege über felsiges Gelände und durch Bäche gegangen.
  5. Toni

    Vorstellungsthread

    Hallo zusammen, auch ich möchte mich kurz vorstellen: Ich lebe in Köln und habe vor fünf Jahren durch meine Frau das Trekking entdeckt. Seitdem waren wir in Schweden (Kungsleden), Wales (Snowdon-Nationalpark), auf Korsika (Tra Mare e monti) und in den Pyrenäen (GR10). Am Wandern liebe ich die Freiheit: Das Unterwegssein ebenso wie die Entdeckung schöner Orte, an denen man dann ein paar Nächte sein Zelt aufstellt. Zur Gewichtsreduzierung komme ich, da ich mir kürzlich bei ein paar intensiven Tagen auf dem Rheinsteig mit Hanwag-Wanderstiefeln die Achillessehne überlastet habe. Außerdem reibe ich mir bei jeder Wanderung die Haut auf den Hüftknochen ab, da ich sehr dünn bin. Dass man auch mit Trailrunning-Schuhen sehr gut wandern kann und Wandern nicht mit schmerzhaftem Schleppen verbunden sein muss, habe ich in Beratungen bei Globetrotter u.Ä. nie gehört. Vor kurzem ist mir Stefan Dapprichs "Trekking ultraleicht" in die Hände gefallen und hat mir gleich eingeleuchtet. Erste Gewichtsreduzierungen durch Weglassen und der Umstieg auf Trailrunning-Schuhe haben mir viel Freude beschert. Nun suche ich nach einem leichten Zelt/Tarp/Bivy und einem passenden Rucksack. Aktuelles Unterfangen ist die Begehung des Rheinsteigs in mehrtägigen Abschnitten mit Übernachtung in Unterständen und im Sommer weiter auf dem GR10. Ich freue mich auf den Austausch und hoffe, ich kann meinen Teil beitragen!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.