Marktplatz

Foren

  1. Biete

    Hier kannst du Ausrüstung verkaufen, welche du nicht mehr benötigst. Das schont Ressourcen und hilft dem Suchenden ein Schnäppchen zu machen.

    5.032
    Beiträge
  2. Suche

    Du Suchst einen Ausrüstungsgegenstand, den es nicht mehr im Handel gibt oder willst einfach nur ein Schnäppchen machen?

    2.365
    Beiträge


  • Beiträge

    • @Espeleo-Mallorca: Wir hatten bei unserer Passage die Freude, deine überaus nette Frau zu treffen, die uns freundlicherweise sogar Tipps gab, wo ganz oben am Berg geeignete Campstellen zu finden wären. Dank an sie dafür! Halten wir hinsichtlich deiner Post also fest: Das Feuermachen (und auch das Verbrennen von Klopapier) absolut verboten ist, dürfte hier im Forum der LNTler und AzBlasterer jedem bekannt sein. Das solches Fehlverhalten für euch eine direkte Gefahr darstellt, ist hier wohl jedem klar. Der Wasserhahn an der Toreinfahrt neben der Straße liegt eindeutig hinter dem Zaun. Ihn zu benutzen, ist je nach Auslegung Diebstahl oder, angesichts von Durst und Wassermangel, Mundraub (falls es so etwas im spanischen Recht gibt). Wenn man als deutscher Wanderer bei unerlaubter Entnahme von zwei Litern an deutsche Leitungswasserpreise denkt (2 Liter = 0,004 Euro), dann liegt man nach deiner Auskunft komplett falsch. Eurer Aufwand/Schaden, den du bislang nicht beziffertert hast, ist nach deinem Wissen größer. Selbst, wenn ein Wanderer also überlegt, dass in 9 Monaten Saison täglich 50 Wanderer denselben Fehler begehen, so entsteht mit deutschen Preisen im Kopf die Zahl 50 Euro/Jahr. Dass dies nicht euren Realitäten entspricht, lassen deine Posts erahnen, auch wenn du keine konkrete Rechnung aufmachst. Da Fragen nach Wasser an dem Tor in der Regel nicht möglich ist, weil niemand in Rufweite ist, bestehen mehrere Möglichkeiten für euch, das Problem unmittelbar zu mindern: Verhindern: Den Hahn einen Meter außer Reichweite verlegen. Verhindern: Den Wasserhahn mit einem Hahnschloss verschließen. Abschrecken: Schild „Kein Trinkwasser!“ anbringen. Aufklären und Vertrauen: Eine kleine Kasse am Tor anbringen, mit der erklärenden Aufforderung, bei Entnahme 1 Euro einzuwerfen. Aufklären und Vertrauen: Ein Schild anbringen, kein Wasser zu entnehmen und auf die Kaufmöglichkeit 500 Meter weiter verweisen. Auch wenn die Lage rechtlich unzweifelhaft ist, frage mich, worin dein Vorteil besteht, wenn du in dieser Situation dein Recht 1000 km entfernt vom Ort des Problems im Forum einforderst, statt z. B. von einer der genannten Möglichkeiten Gebrauch zu machen, die weitaus punktgenauer das Problem lösen könnten als eine lautstarke Beschwerde. EDIT: An deiner zeitgleichen Antwort auf den vorherigen Post erkenne ich, dass der Wasserhahn an der Straße, Inhalt des auslösenden Posts, gar nicht eurer ist. Insofern trifft der ein oder andere Vorschlag vielleicht gar nicht zu. Andere Wasserhähne oder Bewässerungsschläuche habe ich auf dem Stück allerdings gar nicht gesehen.
    • Vor dem Hintergrund, dass ja Imprägnierungen im Allgemeinen nicht sonderlich zuträglich für die Gesundheit sind, würde mich interessieren wie denn die Daunen überhaupt behandelt wurden. Denn immerhin schläft man dann ja in dem Zeug, ist also wirklich unmittelbar ausgeliefert. Weiß da jemand was?
    • @P4uL0
      das wäre klasse! wie machen wir das, soll ich dir die cumulus daunen zusenden oder lässt du mir eine probe zukommen? wir könnten auch die "versuchsparameter" abgleichen und parallel testen ...
    • Hallo P4uL0, der Wasserhahn am Zaun betraf das Nachbargrundstück. Bei uns führt der GR221 ca. 1 Stunde durch die Finca und u.a. im Talbereich direkt zwischen den Häusern durch. Da haben wir logischerweise sehr viele Wasserhähne an den Hausänden und auf dem Hof, bzw. in der Aussenküche, um unsere Gärten bewässern zu können. Das Wasser ist hier wirklich ein sehr grosses Problem, denn wenn der heisse Sommer kommt und es nicht mehr regnet müssen wir mega sparen und schauen, dass wir bis zu den Herbstregenfällen durchhalten. Wir sind hier in den Bergen komplett autark und auf uns selbst gestellt. Abgesehen davon ist das auch kein Trinkwasser aus den Hähnen, sondern reines Brauchwasser - maximal bis zum Zähneputzen geniessbar. Aber viele Wanderer nehmen sich auch gern die angeschlossenen Bewässerungsschläuche mit der Brause und duschen sich ab...das ist halt Wahnsinn für unseren Wasserhaushalt, den wir eigentlich für Haus, Hof, Tiere und Gäste benötigen.   Liebe Grüsse, Patrick
    • Ich hätte noch Daune von extex hier liegen, damit könnte mann einen Versuch machen.