Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

windriver

Members
  • Gesamte Inhalte

    119
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

windriver hat zuletzt am 29. April 2020 gewonnen

windriver hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Der Forststeig ist in beide Richtungen markiert, ist also egal wo du startest. Ich bin schon beide Richtungen gelaufen und konnte keinen Unterschied in der Markierung feststellen.
  2. Das ist der selbe Stoff aus dem die Aussenzelte vom V4, f6 usw. sind. Der ist mit mind. 2000 mm angegeben.
  3. windriver

    Zeltvorschläge

    Weil Luxeoutdoor ja schon genannt wurde, warm nicht das F6 ? Komplett mit Aufstellstange und Häringen ca. 2,5 kg, Packmass geht für mich beim Radeln in Ordnung. IZ-Länge ist für 1,95m ausreichend, nur die mittige Aufstellstange könnte der praktischen Romantik im Wege sein.
  4. Kann man machen, würde ich mir aber nix von versprechen. Wasserberghaus, Bossler, Ehninger Weide, Teck, Nägeleshaus kann ich mir aus eigener Erfahrung nicht vorstellen, das die Zelten tolerieren. Ich war oft auf dem HW1 unterwegs und habe meist auf Grillplätzen, Burgruinen oder an Schutzhütten gezeltet, allerdings selten im Sommer. Campingplätze kenne ich noch in Bad Urach, Gruibingen und Geislingen/Steige. Dafür musst du aber etwas vom Weg abweichen. PS: Ich glaube die Lochenhütte kann man auch nur als ganzes mieten.
  5. Ich würde einfach mal morgen nachmittag im Forstrevier Neustadt anrufen und nachfragen. Alles andere ist pure Raterei, kann nur Einzelbäume oder ganze Bestände gelegt haben. Sachsenforst hat aber generell vor einem Betreten der Wälder in den nächsten Tagen gewarnt, zumal der Wind Montag nochmal auffrischen soll. Mein Kollege im Revier östlich der Elbe wurde Donnerstag früh heimgeschickt mit der Bemerkung ,, der Wind fällt die Bäume auch ohne euch ". Bis gestern Abend hatte er noch keine Info wie der Zustand im Revier ist. So ist das halt mit Outdoorhobbies, manchmal stört die Natur.
  6. Es gibt noch keine Sperrung, weil die Kollegen selber noch nicht im Wald waren. Es war bis gestern mittag schlicht lebensmüde Wälder zu betreten und wird es vermutlich auch die nächsten Tage noch sein. Was ich von meinen Kollegen aus dem Erzgebirge und der östlichen sächsichen Schweiz gehört habe und ich selber hier in der Lausitz sehe, würde ich nicht gehen. Wäre mir zu riskant und als Laie ist es auch nicht zu überblicken.
  7. Ich verwende sowas. Wiegt 36 Gramm und hält bei meiner 35cm Lockenmatte schon einige Jahre, selbst wenn sie hin und wieder den totalen Fitz nach dem Motorradfahren beseitigen muss.
  8. Evtl. Trekkertent Drift 2 , aber ist 40 Gramm zu schwer und mit Steuer und Zoll könnten die 400€ knapp werden. http://www.trekkertent.com/home/home/2-drift.html
  9. Ich bin mittlerweile ca. 30 Jahre wildcampend in Dtl. unterwegs und meine Hauptwanderzeit ist das Winterhalbjahr ( mehr Ruhe ). Bisher hatte ich im Winter noch nie Probleme, die wenigen Male die mich überhaupt jemand " erwischt " hat, waren eher vom Sorge und Mitleid geprägt . " Ist das nicht zu kalt, zu nass etc ? " Ich find im Winter kommt man auch mit den anderen Waldnutzern eher ins Gespräch, wer bei dem Wetter draussen ist, gehört zum harten Kern. Das sind zumindest meine Erfahrungen, sowohl bei den Forstkollegen als auch bei den Touristen.
  10. Der Forststeig ist von Sachsenforst etabliert worden, weil der dortige Amtsleiter von den skandinavischen Wegen und Hütten so begeistert ist, da ist also mit Verständniss zu rechnen. Die Biwakplätze liegen alle auf Sachsenforstgrund und die Kollegen vor Ort haben kein Problem wenn da jemand zeltet. Ticket würde ich trotzdem lössen, dann zeigt man guten Willen. Im Winter ist der Steig aus Bewirtschaftungsgründen geschlossen, das Personal ist im Holzeinschlag. Die Infos habe ich vom Verantwortlichen , ist ja im weiteren Sinne ein Kollege von mir .
  11. Das sollte kein Problem sein, an den Biwakplätzen gibt es ja nix was abgeschlossen wird. Da könnten eher Forsarbeiten Sorgen bereiten, der Weg wird erst zur Saison gezielt beräumt und und wiederhergerichtet. Könnte matschig werden.
  12. Querbeet. Im Sommer z.B. als Wärmeschicht bei ca. 10 Grad und trocken ohne Zelt, ca. 10 Grad und nass mit Zelt , Herbst und Winter bei 0-5 Grad als Spritzschutz bei Regen und Wind unterm GWC. Kondens gab es immer.
  13. Ich hab das Ding und bisher ca. 15 mal im Einsatz gehabt. Bisher hatte ich immer Kondens und finde ihn nicht atmungsaktiver als den alten Salewa Plastesack denn meine Frau hat .
×
×
  • Neu erstellen...