Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

windriver

Members
  • Gesamte Inhalte

    110
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

windriver hat zuletzt am 29. April 2020 gewonnen

windriver hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich bin mittlerweile ca. 30 Jahre wildcampend in Dtl. unterwegs und meine Hauptwanderzeit ist das Winterhalbjahr ( mehr Ruhe ). Bisher hatte ich im Winter noch nie Probleme, die wenigen Male die mich überhaupt jemand " erwischt " hat, waren eher vom Sorge und Mitleid geprägt . " Ist das nicht zu kalt, zu nass etc ? " Ich find im Winter kommt man auch mit den anderen Waldnutzern eher ins Gespräch, wer bei dem Wetter draussen ist, gehört zum harten Kern. Das sind zumindest meine Erfahrungen, sowohl bei den Forstkollegen als auch bei den Touristen.
  2. Der Forststeig ist von Sachsenforst etabliert worden, weil der dortige Amtsleiter von den skandinavischen Wegen und Hütten so begeistert ist, da ist also mit Verständniss zu rechnen. Die Biwakplätze liegen alle auf Sachsenforstgrund und die Kollegen vor Ort haben kein Problem wenn da jemand zeltet. Ticket würde ich trotzdem lössen, dann zeigt man guten Willen. Im Winter ist der Steig aus Bewirtschaftungsgründen geschlossen, das Personal ist im Holzeinschlag. Die Infos habe ich vom Verantwortlichen , ist ja im weiteren Sinne ein Kollege von mir .
  3. Das sollte kein Problem sein, an den Biwakplätzen gibt es ja nix was abgeschlossen wird. Da könnten eher Forsarbeiten Sorgen bereiten, der Weg wird erst zur Saison gezielt beräumt und und wiederhergerichtet. Könnte matschig werden.
  4. Querbeet. Im Sommer z.B. als Wärmeschicht bei ca. 10 Grad und trocken ohne Zelt, ca. 10 Grad und nass mit Zelt , Herbst und Winter bei 0-5 Grad als Spritzschutz bei Regen und Wind unterm GWC. Kondens gab es immer.
  5. Ich hab das Ding und bisher ca. 15 mal im Einsatz gehabt. Bisher hatte ich immer Kondens und finde ihn nicht atmungsaktiver als den alten Salewa Plastesack denn meine Frau hat .
  6. Darfst du, ich kann aber nicht auf alles antworten. 1. Genau das war der Grund. Mich haben die halbseitigen Bogenzips beim Lanshan genervt und ich hatte schon den Vergleich mit den T- Zip an einen 1er Inner fürs Gatwood Cape. 2. Solidinner war mir wegen der Zugluft wichtig, hätte mir aber auch als ca. 30 cm Streifen am Boden gereicht . Wie z.B. beim Silhexpeak f6, welches wir auch haben. 3. Mesh-Inner brauchen wir nicht, im Sommer lassen wir das Fly beidseitig offen. Da war es uns auch an warmen Tagen (> 30 Grad) luftig genug. Nur die mückengeschützte Aussicht fehlt. 4. Wir haben den stärkeren SilNyl-Boden und finden denn ar...glatt. Mittlerweile würde ich immer eine PU-Boden bevorzugen. Der glatte Boden ist das nervigste an dem Zelt. Einzelne Silnet-Punkte haben bisher auch nicht geholfen. 5.Kann ich nicht sagen, wir haben ein SilNyl-Fly. Find ich ausreichend stabil und das Nachspannen bei Nässe ist für uns kein Problem. Für DFC seh ich für uns keinen Grund. Gruss, windriver
  7. windriver

    Farbe Zelt

    ,, Ich bin selber Forstwirt ( mittlerweile als Baumpfleger unterwegs ) , nachdem das Thema Wildzelten hier und bei ODS immer wieder aufkommt , frage ich bei jeder Gelegenheit die Kollegen wie sie damit umgehen . Einhellig die Meinung , lieber an der Schutzhütte , Rastplatz etc. als im hinterletzten Winkel versteckt . Wo eh regelmässig Menschen sind , stört es das Wild weniger und man rechnet bei Forstarbeiten auch eher damit . Es würde bei vernünftigen Benehmen auch keiner das Wildzelten verfolgen . Ganz im Gegenteil, die Mehrheit war selber schon wildzelten . " Ich habe das mal aus einem alten Faden kopiert, daran hat sich in den letzten 2 Jahren auch nix geändert.
  8. Das spielt im Wald keine Rolle, da darf das ganze Jahr über gefällt werden. https://www.gesetze-im-internet.de/bnatschg_2009/__39.html . Sommer oder Winter ist in der Realität aber auch nur die Wahl zwischen Pest und Corona, bzw. zwischen Vogelnestern oder Fledermauswinterquartieren. PS: Unterschied Fällung - Rodung Fällung : Baum/Strauch wird über der Erde abgesägt Rodung : Wurzel wird auch entfernt Gruss, windriver
  9. Uns reicht mit 1,83/1,80m und 90/70 kg die Regular-Version vom Drift 2-Custom, sehr viel grösser und breiter sollte man aber nicht sein.
  10. Das Trekkertent Drift 2 passt auch, wir nutzen es mit einer Synmat lw und einer Vaude Performence 7 L und ein paar Zentimeter sind da noch Luft.
  11. Ich habe mal nachgemessen und komme auf ca. 2,13m. Meins ist vermutlich ein 2016er und sieht so grün-gelb aus wie auf der sackundpack-homepage. Keine Ahnung warum die auf 2,24m kommen. Für 1,95m Körpergrösse wäre es mir definitiv zu kurz.
  12. https://www.forststeig.sachsen.de/tickets-4123.html Gibt mehrere Möglichkeiten in Dresden . Sonst in Bad Schandau am Bahnhof, in Schöna am Start/Ziel gibt es imho keine Möglichkeit .
  13. OT: Das hat imho nix mit Prozessionspinnern zu tun, sondern mit Gespinstmotten. Für Prozis ist es die falsche Jahreszeit und, soweit ich das auf dem Bild sehe, auch die falsche Baumart. Bei einem derartigen Prozessionsspinnerbefall würdet ihr vermutlich nicht mehr paddeln, sondern müsstet euren Ausschlag behandeln .
×
×
  • Neu erstellen...