Jump to content
Ultraleicht Trekking

ULgäuer

Members
  • Gesamte Inhalte

    106
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

ULgäuer hat zuletzt am 31. Juli gewonnen

ULgäuer hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über ULgäuer

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Da gibt's ne Videoserie von soultrails, falls die noch nicht kennen solltest.
  2. Salomon Peak 20 Mischung aus Laufrucksack und Daypack. Man kann das Ding also ziemlich stramm an den Körper zurren und er hat Mesh-Taschen vorne an den Schultergurten, die wunderbar Plastikflaschen aufnehmen. Bin hochzufrieden. Eigengewicht des Rucksacks halte ich bei Tagestouren für irrelevant. Meine Freundin hat einen Montane Ultra Tour 22, welchen ich auch schon tragen durfte. Der ist auch nicht verkehrt. Bisserl schwerer, dafür einen Hüftgurt und etwas elaboriertere Rückenkonstruktion. Ich habe mir auch mal eine Gürteltasche gekauft um den Rücken frei zum Schwitzen zu haben, aber ich habe das Konzept nie tatsächlich umgesetzt. War immer der Meinung mehr Volumen zu brauchen.
  3. Ich mag nicht Schlauchzutzeln. Ausserdem sind Trinkblasen doof zu reinigen und vom Eigengewicht glaube ich auch nicht so toll. Simple Plastikflaschen sind mir lieber.
  4. Für diese Anforderungen ist das Rucksackeigengewicht eigentlich relativ irrelevant. Achte lieber auf Komfort und Ausstattung, wie z.B. Mesh-Taschen an den Schultergurten, weil die sind einfach superpraktisch. Die Schultergurte sollten auch relativ breit sein, weil grundsätzlich angenehmer.
  5. Vielleicht sollte man noch ne Hupe an die Tüten machen, dass die Viecher auch wissen, dass nicht gerade der Futterbeutel aufgerissen wurde...
  6. Ich kenne keine Beutel mit Staubsaugerventil. Meine sind quasi glorifizierte Ziplocks mit doppelter Dichtung und Plastikclip zum schnellen Schließen. Die Beutel rascheln etwa auf dem Niveau einer gewöhnlichen Plastiktüte. Ich bezweifle ganz stark, dass Du Wildtiere damit in Panik versetzt und auch, dass Du ohne diese Tüten nicht von diesen bemerkt werden würdest.
  7. groß 50g mittel 38g klein 29g Ohne Gewähr. Warum ich den großen noch nie benutze habe: im Bild steckt (m)ein Katabatik Knik 40L drin. (Demzufolge sind die Bilder von persönlich geschossen.)
  8. Was genau willste denn alles so machen? Nur weil das ein Berg ist muss man nämlich noch lange kein Bergstiefel(tm) tragen. Wirklich spezielles Schuhwerk braucht man eigentlich erst ab der Nutzung von Steigeisen, die wiederum braucht man erst bei hartem Eis bzw. Gletschern in steilem Gelände. Ansonsten tun es auch wunderbar Microspikes aka Grödel. Ich persönlich gehe mit Altras in die Alpen. Lone Peak 3.5 bislang, welche einen erstaunlich guten Grip haben dank der weichen Sohle. Knöchelstützung brauchen nur Schwächlinge!
  9. Das kann ich Dir vielleicht heute Abend sagen. Die großen Beutel sind aber wirklich groß. Ich habe bislang nur die mittleren und kleinen verwendet. Ich muss jetzt aber auch sagen, dass mir das Gewicht von Plastikpackbeuteln ziemlich egal ist. Habe noch keinen gesehen, der schwer wäre und ich trage lieber 3g mehr als dass mir der Müllbeutel dauernd zerfleddert.
  10. Ich habe seit jetzt 2,5 Jahren diese Dinger hier, welche mir hervorragende Dienste leisten und geleistet haben. Robust, wasserdicht und man kann z.B. Klamotten gut von Hand vakuumieren.
  11. Meine Sealskinz halten maximal 2h im Schnee mit nicht wasserdichten Trailrunnern aus. Man sollte also keine Wunder erwarten. Hab mal irgendwo gelesen, dass die beste Anwendung solcher Socken abends im Lager ist, wenn man seine Füße vom Tag trocken gelegt hat und nochmal in die nassen Schuhe muss. Klingt schlüssig für mich. Für den Dauereinsatz taugen die nicht so wirklich. Aber sie halten auch in nassem Zustand die Füße warm. Das können meine Danish Endurance aber auch gut genug.
  12. Jahreszeit/en bzw. in welchem Temperaturbereich bewegst Du Dich denn? Allerdings lässt Dein Budget ohnehin nicht so viele Optionen. Decathlon Bergsteiger-Daunenjacke (P/L-Knaller) Bist Du nur in der warmen Jahreszeit unterwegs, kannste Dir die Iso-Jacke eigentlich komplett sparen und Dich bei Bedarf einfach in den Schlafsack wickeln. Ansonsten einfach eine Fleecejacke. Die sind günstig zu haben und kann man auch vollschwitzen zur Not.
  13. Für was soll die denn sein? 80g KuFa ist ziemlich wenig Isolierung für Stillstand und ziemlich viel für Bewegung. Wenn schon Kunstfaser, dann würde ich zu den Topprodukten greifen, also Primaloft Gold (oder was auch immer da die Oberklasse darstellt), und die entsprechende Klasse der Konkurrenz. Climashield Apex finde ich sehr gut, weil es sich hier um ein fleecartiges Gewebe handelt, das kaum Wärmebrücken hat. Also sag mal das Anwendungsgebiet und das Budget und man kann Dir konkrete Vorschläge machen.
  14. Sollte ja kein Problem sein, solange man nicht drin versucht zu schlafen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.