Jump to content
Ultraleicht Trekking

wAvE

Members
  • Gesamte Inhalte

    23
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von wAvE

  1. Sorry hatte das übersehen. Ja das Zelt habe ich schon gesehen und das krieg ich sicherlich auch verargumentiert.. Das erschien mir nur so klein... Oder ist das eher bowfin vergleichbar (ist ja auch kein Palast)?
  2. Bin 176. Das ist das bowfin 1. Gewicht kommt durch zelt (1067g incl. Packsack) + tyvek groundsheet + bisschen schnur und stabile Heringe Ich hab die erste Version, ohne S. Wieso willst du umsteigen wenn ich fragen darf?
  3. wAvE

    Neues Tarp oder Zelt oder nicht?

    Hallo Zusammen, Beim prüfen meiner Ausrüstung ist mir aufgefallen, dass mein tarptent bowfin mit groundsheet und Zubehör 1300g wiegt!! Dann kam direkt der Gedanke auf, vielleicht "brauche" ich etwas neues. Nur leider dreht sich keine Recherche im Kreis, vielleicht könnt ihr helfen den Knoten zu brechen. Ich suche im Grunde etwas leichteres, günstiges mit der Möglichkeit zum Rundumschutz gegen das Wetter sowie Mücken/Zeckenschutz. Aufstellbar auch mit stöcken, die habe ich immer dabei. Gewandert wird überall, dieses Jahr wird es wohl Schweden werden (oder UK..). Ich hätte im Grunde 2 Optionen 1) ergänzen des setups um etwas für bessere Wetterbedinungen. Dann hätte ich das bowfin für schlechtere Gegenden und das neue für Wärmere Gefilde bzw. Besseres Wetter (ist halt dann recht unflexibel, was ist wenn in einer gut-wetter Gegend mal schlecht wetter ist?) 2) bowfin ersetzen gegen etwas was mich in allen lagen begleiten kann. Ich hab mir jetzt alles mögliche angeguckt und komme in der Entscheidungsfindung nicht weiter. Tarp mit bug bivy drunter Pyramid shelter mit innen zelt Neues tarptent (stratospire oder notch). Beim tarp habe ich ein wenig Sorge im schlechten Wetter mit dem aufstellen Das ich das nicht hinkriege. Beim tarptent und den pyramid shelter hab ich jemanden zuhause der es gar nicht toll findet wenn ich wieder 350€ für ein neues zelt ausgebe. Also was tun? Weiter auf das bowfin setzen oder gibt es irgendeine Möglichkeit Gewicht zu sparen ohne zuviel auszugeben? Viele Grüße und Danke schonmal an alle
  4. Soo, alles gepackt, fertig. Vielen Dank für euren Input. Baseweight von 7,8kg, knapp 5,8 kg für Nahrung und Spiritus und knapp 2,2kg am Körper. Am Freitag gehts los, erstmal ne Woche Süd-Norwegen mit der Freundin und dann ab 01.07 in die Vidda
  5. Vielen Dank euch allen schonmal für den Input. Trailrunner it is, da sind sich ja alle einig. Regenjacke + Regenrock it is auch, auch da herrscht Einigkeit. Die Daunenjacke lasse ich dann raus (bzw. im Auto). Den E-Reader werde ich rausschmeißen, bin ja nicht alleine Unterwegs und habe menschliche Unterhaltung. Komme ich nicht mit klar, habe deutlich mehr Komfort mit den 4 Drysacks. Mich nervt es total wenn ich ewig kruschteln muss um Scahen zu finden Schon probiert, war mir zu knitterig und fummelig, das Mehrgewicht nehme ich dann bewusst in kauf. Ich hab Micropur, reicht das nicht? Muss ich halt immer 2 Stunden warten, aber das kriegt man eigentlich ganz gut geregelt. Ich nutze gerne den Polar Buff um den Hals und den anderen auf dem Kopf, bin aber am überlegen nur den Polar mitzunehmen, der kann im Zweifel auch beides. Zusätzlich hat mein Fleece eine Kapuze. Danke, das hätte ich definitiv ausgelassen, ich kann es ja im Auto mitnehmen und dann bei Bedarf entscheiden ob es mitkommt oder nicht. Naja bis um den Gefrierpunkt denke ich, hab den 200er und ich komm damit gut klar. Sollte es kälter werden zieh ich halt ein paar mehr Klamotten an. Was mich ein wenig verwundert ist wieviele hier selbst mit Trailrunnern furten. In Schottland ging mir das voll auf den Zeiger wenn die Trailrunner nass waren. Klar sind die wieder getrocknet, aber angenehm is anders ;)
  6. Hallo Zusammen, Ich brauche mal wieder eure Hilfe / euren Rat bevor es losgeht. Ich werde zusammen mit einem Kollegen Anfang Juli für eine Woche in Hardangervidda wandern, Tour ist noch nicht ganz klar wird sich aber alles im Westen der Vidda abspielen. Startpunkt in Dyranut und dann nach Odda. Derzeit sieht meine Packliste so aus: https://lighterpack.com/r/5cd1i5 --> Die mit einem roten Stern markierten Gegenstände sind noch nicht gewogen hab da mal (etwas übertriebene) Schätzwerte eingetragen. --> Wir sind zwar zu 2 Unterwegs und haben da Einsparpotential (theoretisch beim Zelt und Kochen), wir wollten aber jetzt nicht für das eine mal das wir Zusammen unterwegs sind viel neues Equipment kaufen sondern das nutzen was wir haben, daher jeder ein Zelt und jeder sein Topf --> Ich laufe eigentlich immer in Tights und Shorts, wenn es warm ist wandern die Tights in den Rucksack. --> Ich weiß die Powerbank ist schwer, aber ich bin vorher schon eine Woche mit der Freundin unterwegs und da brauch ich einfach bisschen mehr Leistung. --> Essen habe ich noch nicht abgewogen, ist ein Schätzwert, ebenfalls der Spiritus. Ich würde mich über grundsätzliches Feedback freuen zu der Liste, habe aber auch ein paar spezifische Fragen: 1) Buff oder Arctic Buff, kann mich nicht so recht festlegen welches mehr Sinn macht weil ich die Temperaturen absolut nicht einschätzen kann 2) Regenschirm statt Regenjacke? Könnte bisschen windig für den Regenschirm sein oder? 3) Zusätzlich zur Regenjacke noch ein Windbreaker von Decathlon (Sehr leicht) oder eventuell Regenjacke durch Regenschirm und Ultraleicht Windbreaker von Decathlon ersetzen? 4) Daunenjacke mitnehmen oder reicht eine Fleece mit den anderen Schichten (Worst-Case wäre Thermo-Shirt, T-shirt, Fleece + Windschutz). 5) Trailrunner (Salomon Speedcross [Nicht GTX]) oder knöchelhohe Wanderschuhe (Von Timberland [Wiegen tatsächlich auch gar nicht mal soviel]) 6) Gamaschen sinnvoll oder nicht? Ich bedanke mich schonmal für euren Input
  7. wAvE

    Tarptent Bowfin 1

    Die Apsiden sind tatsächlich etwas klein, ich mache das aber auch so wie du und verschiebe das Mittlere Teil einfach ein wenig um mehr Platz zu haben. Das mit den Reisverschlüssen ist mir auch schon aufgefallen, wenn man das Straff aufstellt sieht die Naht teilweise übel aus, aber bis jetzt hat es bei mir immer gut gehalten ;). PS: Ich habe mir nun einen Regenrock genäht, der ist 150 x 60 cm, habe an die Seiten ein paar Abspannpunkte angenäht und will das jetzt nutzen um das Vorzelt zu vergrößern. Wenn man beide Seiten mit einem Trekkingstock aufstellt, kann man den Regenrock darüber fixieren und hat so (Bei Gutem Wetter = Kein Vertikaler Regen) deutlich mehr Platz und Wetterschutz. Ich habe es bisher noch nicht aufgebaut, wenn Interesse besteht kann ich davon Bilder Posten.
  8. Ich habe auch ne Tyvek-Unterlage, habe an die Ecken mit so elastischem Band vernäht und da jeweils so einen Handschuhhaken rangemacht, die kann man einfach am Outer Fly meines Zeltes einhaken und das hält echt gut und da rutscht nix.
  9. wAvE

    Tarptent Bowfin 1

    Naja das lag wohl auch an meinen nicht so tollen Skills beim Zeltaufbau (Noch unerfahren). Wenn man die Abspannleinen bei Sturm sauber anbringt, dann hält das Außenzelt ganz gut und es kommt bei starkem Wind vielleicht hin und wieder mal ein Tröpfchen an, aber das ist völlig OK für mich. Allerdings braucht man dann schon mehr als 4 Heringe. Ist überhaupt kein Problem, das geht total einfach. Also wenn dir die 300g Extra nichts ausmachen dann nimm das größere. Das 1er ist schon ein Sarg, wenn das Wetter scheiße ist kann man damit nicht allzuviel anfangen außer im Zelt zu liegen - mich stört das schon ein wenig. Dann hast du die Option noch mit jemandem anderen (Tochter) im Zelt zu schlafen, und wenn du alleine unterwegs bist hast du mehr Platz für dich und deine Sachen Ich hab meins direkt aus den USA, bekannte haben es mir mitgebracht, dadurch preislich super. Über die Garantie habe ich mir keine Gedanken gemacht, bisher hat das Zelt die ersten 20 Nächte gut überstanden.
  10. wAvE

    Tarptent Bowfin 1

    Hi Hase, Ich hab das Bowfin und hab im ODS auch ein Review geschrieben, kannst lesen und wenn du Fragen hast frag einfach. das 1er ist zu klein für dich + Tochter, definitiv, also zumindest wenn du im IZ liegen willst. Baust du das ganze ohne IZ auf dann sollte das 1er auch passen. Wenn du sonst noch Fragen hast, wie gesagt, frag ruhig.
  11. wAvE

    [Suche] Azblaster

    Sorry hab das Thema gar nicht mehr verfolgt und erst heute wieder dran gedacht, sonst hätte ich bestellt. Wenn noch eines übrig ist nehme ich es, ansonsten bestelle ich glaub einfach nen packen aus den USA und biete den Rest hier an
  12. wAvE

    [Suche] Azblaster

    Hallo Zusammen, Bin auf der Suche nach einem AzBlaster, ich weiß das Alternativen existieren, aber ich würde gerne für mich vergleichen was mir am besten passt. Hat zufällig jemand noch einen rumliegen? Sonst müsste ich bei Amazon.com bestellen, aber 10€ für ne kleine Plastikflasche .. mhmmm
  13. wAvE

    Schottland im September

    Hi Lille, Ich würde ein Kopfnetz mitnehmen, das wiegt fast nichts, kostet fast nichts und erspart euch extrem viel nerven. Oder du ziehst das Buff über den Kopf, geht auch halbwegs weil man tatsächlich Schemenhaft durchschauen kann, aber angenehmer ist ein Kopfnetz. Beim Zelt würde ich einfach auch zum Decathlon Zelt raten, das ist aufjedenfall solide genug für das Wetter dort und Gewichtstechnisch auch OK - knapp unter 1kg pro Person und 149€, da kann man nichts falsch machen. Regenhose würde ich definitiv mitnehmen!! Damit du auch mal dich auf nasse Stellen setzen kannst oder ähnliches. Ich war selbst auf dem WHW unterwegs und hatte eine Merino-Tight + Kurze Hose an, das ging gut, die midges gehen da nicht durch. Auch im Regen hat mich das gar nicht gestört, ich würde also zur Leggins / Tights raten. Handschuhe solltest du vlt mitnehmen, Mütze hast du ja den Buff. Deine Isomatte ist sau schwer? Da sollte noch einiges gehen.
  14. Habe das Sestral Blanket in M und regular wide. Ich befestige das Teil gar nicht, wenn es sich mit mir dreht wenn ich mich drehe, dann drehe ich es eben zurück - meine Decke verrutscht zuhause ja auch mal und ich muss sie wieder richten. M ist von der Länge her fast zu knapp, wenn ich die Footbox schließe kriege ich das Blanket gerade noch so über den Kopf (wenn es dann mal sehr kalt wird). Ich persönlich würde eine größe nehme die den Kopf abdeckt..
  15. Warum machst du so ne Wissenschaft da draus? Ganz ehrlich: Du wirst nicht das 100% perfekte Equipment auf deiner Weltreise haben... Ob das Equipment passt merkst du erst nach einiger Zeit, von dem her: Vorab testen. Wenn du die Zeit zum Vorab-Testen nicht hast kommst du um Nachkäufe während der Reise nicht herum (Ich teste jetzt schon für Beginn in mehreren Jahren!!) Aber jetzt ist ja alles gelöst, durch deinen "Aufschrei" bekommst du was du möchtest und die Firma macht dir 2 Quilts. Finde ich sehr kulant von deren Seite!
  16. Ich hab das Sestral Blanket und das kannst du fast über die komplette länge mit Druck-Knöpfen schließen. Dabei ist der Abstand der Druckknöpfe im unteren Bereich deutlich enger und es gibt einen Gummizug um unten die Fußbox komplett abzuschließen. Allerdings habe ich bisher keine Befestigungsfunktion für die Matte gefunden (Aber auch ehrlich gesagt nicht gesucht) Ich bewege mich meist von der linken auf die rechte Seite und schlafe immer mal wieder auf dem Rücken und einwickeln tut sich da gar nichts. Ich habe größe M bei 176 und das ist recht knapp (geht aber gerade so bei geschlossener Fußbox), hab die non wide version, reicht mir auch völlig. Geräuschkulisse kann ich nichts zu sagen, finde den nicht besonders Laut... die Leute in den Nachbarzelten mit den NeoAirs machen mehr Lärm Ich hab das Teil selbst gekauft mit dem Hintergedanken Equipment für die Weltreise auszuprobieren und finde das Ding echt toll, hat vor allem den Vorteil das es bei Hitze als Decke genutzt wird und sonst eben als Quilt. Nachteil ist für mich aber definitiv das Packmaß, kann schwer einschätzen wie klein man es bekommt, denke mal mit etwas drücken 7L! Wenn du mehr Fragen hast sag bescheid, kann auch mit Fotos oder sonstigem aushelfen
  17. Achso, sorry. Also die ist durchgeweicht - nicht an den Nähten sondern an den Seiten unterhalb der Taschen. Mein Fleece drunter war pitschenass..
  18. - Die Seife habe ich an Tag 2 verloren - Die Fußcreme habe ich tatsächlich fast komplett aufgebraucht - Zahnpasta habe ich so eine spezielle aus dem DM bei der eine "linsengroße" Portion reicht, dementsprechend habe ich davon noch gefühlt 90% der Tube. - Anti-Mückenspray war komplett unnütz - Hand sanitizer habe ich 1 x genutzt - Feuchte Tücher relativ bald weggeschmissen. Also da ist noch Potential Hier habe ich welche von Toppits gekauft... Gibt es da noch bessere Qualität? Die Hose war OK, hat gut gehalten, die Regenjacke hat auf meiner Ben Nevis Tour schlappgemacht und unten drunter war dann doch recht nass. Dabei ist die Hose das 12€ Ding von Decathlon und die Jacke ne sauteure Outdoor Research. Auf dem Ben Nevis gab es aber auch üblen Dauerregen, also nicht so von oben herab, sondern dieser feine englische Nieselregen, außer das er absolut nicht fein war Achja Update das ich ganz vergessen hatte zu erwähnen: Der Rucksack geht natürlich garnicht... Viel zu wenig Stauraum (Gerade für die Nahrung), viel zu wenig Befestigungsmöglichkeiten außen und das für 1,2kg... Da muss also was neues her
  19. Soo, ich bin heil wieder zurück. Tour war cool, leider bin ich ab Tag 3 dann "alleine" ohne meinen Kollegen, dafür mit anderen Leuten, gelaufen. Sehr viel Regen... war eigentlich ständig alles Nass, teilweise richtig stürmisch. Zelt hat gut gehalten, werde da noch ein Review schreiben. Grundsätzlich war das Tempo für mich perfekt, ich hätte auch gut in 5 Tagen laufen können, mein Kollege hätte eher 10 gebraucht. Das hat einfach grundsätzlich nicht gepasst. Ich hatte ganz spontan noch etwas umgepackt und die Seitentaschen weggelassen, E-Reader weggelassen, dafür hat mir auf dem Hinweg nach Milngavie der Taxi-Fahrer seine Riesen-Schottland Fahne geschenkt (Die musste ich dann doch tragen ) Meine Erfahrungen sonst zur Packliste bzw. was ich jetzt nach dem Trip anders machen würde (Vlt. Hilfreich wenn jemand anders noch plant) --> Mehr Heringe und Abspannleinen ... --> Müllsack als Liner ist absolut beschissen, lieber mehrere Drybags --> Ziplocks sind auch total beschissen weil die so schnell kaputt gehen (Lieber Drybags) --> Merino-Sachen sind Top, Kleidung wie ich sie dabei hatte war OK, in Merino-Tights würde ich eher nicht mehr laufen, die sind einfach nicht robust genug und ich musste 3 Löcher flicken. --> Durch die Merino Sachen kann ich auf Seife und Deo komplett verzichten, tatsächlich rieche ich unter den armen eher wenn ich Deo auftrage. --> Trinkblase war zu groß, Wasser gibt es gefühlt alle 500m. Dafür wäre ein Filter wohl gut gewesen. --> Regenjacke und Regenhose!!! Wobei meine Regenjacke beim erklettern des Ben Nevis dann doch schlapp gemacht hat, eventuell ist ein guter Poncho doch besser für mich oder ein Regen-Quilt (habe deinen damit gesehen und war recht begeistert) --> Neoprensocken als Hüttenschuhe sind scheiße weil man jedes Steinchen spürt, die Dinger schnell stinken und die Füße darin schwitzen. --> Titan-Topf ist nicht gut weil anbrennen --> Alkohol-Kocher bei dem Wetter ist auch nicht das gelbe vom Ei --> Die Kamera muss gegen eine leichtere ausgetauscht werden Und finally: Es hilft nichts gegen Midges, außer mein Blut. Die setzen sich zwar tausendhaft auf mich, aber stechen tun sie mich nicht - nur alle um mich herum
  20. Hallo Zusammen, Vielen Dank für den Input. Ich bin schon ein paar "Kleinere" Touren mit Gepäck (Tatsächlich sogar mit schwerem) gelaufen, das ging. Für meinen Kollegen buchen wir jetzt den Gepäck-Trage-Service, das ist einfach besser so für beide. Im schlimmsten Fall machen wir einfach einen Stop mehr, sollte auch kein Problem sein, dann verkürzen wir halt die Zeit auf Skye. Habe die Packliste nun fertig und hier mal online gemacht: https://lighterpack.com/r/6vwvxx Liege bei 15681 Total und 13295 Base Weight (Inkl. Nahrung für 2 Tage, Wasser und Spiritus)
  21. Hallo Zusammen, Danke für den Input. Da ich nen Trinkbeutel habe muss ich den ja Gott sei Dank nicht immer komplett füllen. Wasserfilter wäre zwar gut, ich dachte ich komme mit den Tabletten aber auch klar (Micropur Tabletten) @Martin: Ist das wirklich so anstregend? Ich bin relativ fit, laufe pro Woche 60-70km (Gut ist kein wandern), aber letzte Woche habe ich locker vor dem Frühstück einen 21km Trail mit 1200HM (600hoch, 600runter) gemacht und das geht eigentlich sehr gut. Notfalls haben wir einen "Spare-Tag" den ich eigentlich für den Ben Nevis nutzen wollte, eventuell trennen mein Kumpel und ich uns auch auf der Strecke und treffen uns am Glen Nevis Camping-Platz wieder. Daunenjacke wirklich zuhause lassen? Ich hab ein wenig Angst das es mir bei 10 Grad im Fleece ein wenig friert - aber wären natürlich noch einmal 430g Gewicht gespart. Habe zwar kein Windshirt, aber meine Regenjacke dient mir i.d.R. als solches, die lässt sich unter den Armen komplett aufzippen für bessere Belüftung - daher schwitzt man da auch nicht so arg. Der Kocher ist noch kein Selbstbau sondern ein gekaufter und wiegt tatsächlich 96g Habe Gestern bei Decathlon noch eine Regenhose gekauft (Wetter-Bericht sah übel aus), der Poncho bleibt jetzt einfach daheim (Und wird mein erstes MYOG Projekt wenn ich versuche nen Poncho-Tarp draus zu machen)
  22. wAvE

    Hüttenschuhe

    Hallo Zusammen, Ich habe mir nun statt der Hüttenschuhe Neoprensocken von Decathlon geholt für 15€ (oder so). Die Dinger wiegen knapp unter 90g und ich will die nutzen um die "ekligen" Duschen von Campingplätzen und Hostels zu nutzen oder mal so ein wenig herumzulaufen. Vielleicht ist das ja auch noch eine Idee für den einen oder anderen? https://www.decathlon.de/neoprensocken-2mm-id_3744073.html
  23. Hallo Zusammen, Zunächst einmal ein Hallo in die Runde, habe mich frisch angemeldet aber extrem viel passiv mitgelesen (und mir extrem gute Tipps geholt - und werde gleich noch einen von meinen Posten.. :-)) Habe das ganze schon bei Outdoorseiten geposted, aber ihr seid hier doch mehr spezialisiert auf UL (Auch wenn ich nicht UL unterwegs bin) Ich werde sehr bald auf meine erste Tour starten und wir haben dafür der Einfachkeit halber den WHW gewählt, los geht es am Samstag (Wir werden es in 6 Tagen laufen - mein Kumpel ist nicht ganz so fit und hat sehr schweres Gepäck..). Außerdem geplant ist ein kurzer Abstecher auf den Ben Nevis, ein wenig Städte Sightseeing (Glasgow und Edinburgh), 3 Tage Mietwagen auf der Isle of Skye - also ein etwas gemischtes Programm - daher ist meine Packliste nicht ausschließlich auf Trekking ausgelegt (Und ja da sind auch ein paar Brummer im Gepäck, hat finanziell nicht gereicht alles auf Ultralight zu trimmen) Ich bin derzeit insbesondere am Zweifeln ob ich Poncho (Den ich auch als Groundsheet nutzen würde) oder meine Regenjacke oder eventuell sogar beides mitnehmen sollte. So hier die Packliste, freue mich über jegliches Feedback: Rucksack + Schlafen Rucksack (Tagoss 30+10 light) - 1239g Deuter side Pockets (2x5L) - 218g Isomatte - Z-Lite (10 Segmente) - 282g Sitzmatte - 25g As-Tucas Sestral Blanket - 670g Tarptent Bowfin - 1067g Heringe + Abspannleine - 77g Seideninlet (Für die Hostels) - 130g Drysack (Ist dann auch mein Kissen) - 59g Trinbklase 2L - 104g Müllsack + Ziplock Beutel 65g Trekkingstöcke - 460g - Am Körper getragen Kleidung Unterwäsche 1 - 82g Unterwäsche 2 - 50g - Am Körper getragen Unterwäsche 3 - 80g Socken 1 (Abwechselnd mit Socken 2) - 75g - Am Körper getragen Socken 2 (Abwechselnd mit Socken 1) - 105g Socken 3 (Zum Schlafen) - 33g Merino Shirt 1 - 133g - Am Körper getragen Merino Shirt 2 - 132g (Alternativ oder zusätzlich könnte ich noch ein Merino Thermo-Shirt mitnehmen, das wiegt 149g) Wanderhose 1 (Sieht wie eine normale Hose aus, auch für Städtebesichtigung) - 349g Merino-Tights + Shorts (Zum Wandern) - 352g - Am Körper getragen Daunenjacke - 428g Fleece Jacke - 311g - Am Körper getragen Poncho (Auch als Groundsheet genutzt) - 189g (Alternative wäre eine 380g schwere Regenjacke, dann habe ich aber kein Groundsheet) Handschuhe - 25g Buff - 37g - Am Körper getragen Salomon Trailrunner - 667g - Am Körper getragen Kleines Handtuch - 85g Neopren-Socken - 88g Kochen Alkohol Kocher - 96g Topfständer (3 Nägel) - 25g Windscreen (Alu) - 22g Topf - 116g Faltbecher - 61g Besteck - 9g Microfasertuch + Schwamm - 30g Platypus (1L) - 29g Taschenmesser - 23g Feuerstab - 45g Elektronik E-Reader - 227g Stirnlampe - 85g Powerbank inkl. Kabel - 394g Reisestromadapter - 88g DSLR (Nicht steinigen, ich trag das gerne extra) - 1542g Mini-Stativ - 100g Handy (Karten sind hier drauf installiert) - 165g - Am Körper getragen Laufuhr (Karte zusätzlich hier noch einmal drauf) - 42g - Am Körper getragen Drogerie & Sonstiges Wasserfilter-Tabletten -15g Ohropax - 19g Schlafmaske - 7g Zelt-Reparaturset (Nadel, Faden, Panzertape, Kleber, etc) - 25g Geldbeutel - 28g Sonnencreme - 48g Autan / Mückenschutz - 70g Brille (Hülle) - 150g Deo - 89g Seife - 42g Waschmittel - 59g Zahnbürste - 14 Hand sanitizer - 69 Zahnpasta - 60g Zahnsticks - 5g Einwegrasierer - 17g Feuchte Tücher - 75g. Medikamente + Pflaster (Blasenpflaster, Normale Pflaster, Mullbinde, Ibuprofen, Desinfektionsspray, etc.) - 100g (Geschätzt da noch nicht gepackt) Alles Zusammen wiegt 11485g, wovon ich 2881g am Körper trage, dementsprechend ist das "Rucksackgewicht" 8604g. Ich plane zusätzlich mit 3L Wasser, 2Kg Nahrung und 250ml Spiritus und käme insgesamt auf 13854g im Rucksack. Habt ihr Kommentare oder Anmerkungen zu der Liste? Fehlt irgendwas? --> Ich weiß ich kann massiv Gewicht sparen durch E-Reader und Kamera weg, E-Reader würde ich eventuell noch machen, Kamera geht nicht - ich würde mir selbst in den Hintern beißen wenn ich keine guten Bilder machen kann.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.