Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'schlafsackdaune'".

  • Suche nach Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander ab.
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
    • Schwerer als UL
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Ergebnisse finden in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

4 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo! Für kommende Touren suche ich (1.95m, 75kg, schmal gebaut) einen neuen Drei-jahres Schlafsack. Isomatte (neoair xlite) und Zelt (hubba hubba mx) sind schon vorhanden. Verhandelbares Limit ist dabei 300€, mehr geht auch, solange es preis-leistungstechnisch sehr gut begründbar ist 1. Bei welchen Temperaturen soll der Schlafsack eingesetzt werden? Komfortbereich 3-7 Grad 2. Größe? Gewicht ? Geschlecht ? Statur? 1.94, 75kg, männlich, schmal 3. Wie ist dein persönliches Kälteempfinden? ich bin recht tolerant, was Kälte angeht 4. Hättest du gern einen breiteren Schlafsack? (Körperbau / unruhiger Schläfer / Seitenschläfer) Ich bin zwar Seitenschläfer, aber breit sollte der Schlafsack nicht sein 5. Wieviel Geld willst du ausgeben? s.o. 300€ 6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Schlafsacks (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer) 3 Jahreszeiten, meist in südlichen Ländern, aber auch mal Herbsttour Deutschland/Schweden 7. Wo liegen Deine Prioritäten? (Gewicht/ Preis/ Komfort/ ...) Wenn ich die Nacht kein Auge zubekomme, nützt mir der leichteste Schlafsack nicht, daher: Komfort>Gewicht>>Preis Ich hatte jetzt schon einiges recherchiert und bin dabei auf den Nomad Orion 180 bzw 290 gestoßen. Die sind dank Abverkauf extrem günstig, Daunenschlafsäcke und sehr sehr leicht. Allerdings finde ich fast nichts an Tests & Meinungen, was mich etwas stutzig macht. Alternativ wäre natürlich immer Cumulus, oder vor Ort eine Yeti Gecco XL für 299€ im Abverkauf. Daher: Kennt jemand die Marke Nomad? Taugt das was? Was ansonsten? Herzlichen Dank schonmal!
  2. Hallo Zusammen, auf der Suche nach einem ultraleichten Dauenschlafsack für meinen nächsten Thruhike bin ich gestern das erste mal auf dieses Modell gestoßen: PHD Minimus Degree 300 K Down Sleeping Bag (https://www.phdesigns.co.uk/minimus-degree-300-down-sleeping-bag) Ich hoffe es ist in Ordnung/erlaubt den Link mitzuschicken. Ich suche etwas mit einer Komfortzone round about 0°C und dachte das der Cumlus x-lite 400, Komfort -1 bei einem Gewicht von 575 gr. (Größe M-L) schon echt unschlagbar ist. Nun habe ich das oben stehende Modell gefunden mit 1000 cuin und einen Gewicht von 445 gramm (wohlgemerkt ohne Reißverschluss). Bei der Temperaturangabe bin ich mir jedoch unsicher. Auf der Seite steht "TYPICAL OPERATING TEMPERATURE -3°C / 26.6°F". Handelt es sich hierbei um die Komfort-Temperatur oder was ist in GB eine "TYPICAL OPERATING TEMPERATURE"? Kann mir jemand bezüglich der Temperaturangaben weiter helfen? Leider finde ich auch nichts zur Limit oder Extrem-Angabe. Hat jemand diesen Schlafsack und kann mir hinsichtlich der Qualität/Wärmeleistung/Langlebigkeit etwas sagen? Des Weiteren bietet die Firma die Option eines Reißverschlusses am Schlafsack (lang oder kurz). Mich würde nun interessieren was ist denn kurz bei PHD? 1/3, 2/3, 1/2...? Ich finde es ist eine interessante Frage im Hinblick den Schlafsack als halbe Decke zu benutzten, falls einem zu warm ist und man aber trotzdem das Gewicht eines ganzen Reißverschlusses sparen möchte. Ich freue mich wie immer über euer Feedback Liebe Grüße, Steffi
  3. Lange habe ich Frühjahr/Sommer/Herbst den Carinthia Def 1 genutzt, nicht weil er der leichteste ist und so ein schön kleines Packmaß hat, sondern weil er so schön lang und weit ist, ich hasse enge Schlafsäcke. Das Teil ist aber vom Loft her inzwischen sehr dünne geworden, jetzt soll es ein Daunensack werden mit ein wenig mehr Graden in den Minusbereich, einfach ein bisschen mehr Puffer im späten Herbst bzw. aufm Berg. Ich bin Seitenschläfer und drehe mich immer im Schlafsack, dieser bleibt also in Position. Auperdem soll er so groß sein das mein Western Mountaineering Caribou, ein ganz leichter Sommerdaunensack für den wirklich kalten Winter innen rein passt, dieses System funzt mit dem Def 1 super gut Daher habe ich mir auf Basis des Panyam 600 die folgende Konfiguration erstellt: http://schlafsacke-cumulus.de/de/kategorien/schlafsacke?app=creator&personal_product_id=244845&product_id=664 Veränderungen gegenüber der Basisversion: Länge auf L, das sollte bei meinen 1,75 auch mit dem Caribou reichen ? Breite +22cm eben weil es sehr weit sein soll Daune hydrophob Gewebe außen Pertex Quantun Pro um in Kombination mit der hydrophoben Daune eine bessere Feuchtigkeitsverträglichkeit zu erlangen Gewebe innen schwarz um durch die Absorbtion das trocknen zu beschleunigen Füllungsverhältnis 65/35 da ich mich ja im Schlafsack drehe Reißverschluss 2/3, die 5mm Stärke hab ih beibehalten, den 3mm traue ich nicht Da dies dann 554,00 EUR kostet, also nen Arsch voll Geld, wollte ich vor der Bestellung mal fragen ob in dieser Konfiguration jemand evtl. einen Denkfehler entdecken kann. Es ist klar das dies so nicht die leichteste Variante ist, wiegt dann ganauso viel wie der Def 1, nur eben wärmer, evtl. mit ein wenig kleinerem Packmaß. Quilt kommt für mich übrigens nicht in Frage. Ach ja, hat jemand Erfahrung wie lange die Lieferung damit dauert ? Klappt das noch bis Anfang Oktober ? Danke an jeden der sich die Zeit nimmt mal auf den Link zu schauen und drüber nachzudenken !!
  4. Hallo, wie der Titel schon sagt suche ich einen leichten Daunenschlafsack für den Einsatz Frühling bis Herbst in Deutschland. Vielleicht möchte ja noch jemand seinen WM Summerlight abgeben Bin 1,83m groß, nicht all zu Kälteempfindlich, habe keine Erfahrung mit Quilts und Preisspanne ca bis 250 €. Lg Julian
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.