Jump to content
Ultraleicht Trekking

Bauerbyter

Members
  • Gesamte Inhalte

    231
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Bauerbyter

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Bamberg

Letzte Besucher des Profils

1.645 Profilaufrufe
  1. Das stimmt erstens nicht und zweitens ist es eine super Idee, beschissene Dinge hinzunehmen und nichts zu ändern. Gibt genug beispiele von tollen freien open source Seiten, wie zum Beispiel OSM.
  2. Ja das meinte ich mit sinnvoll. Ich kenne die alte Seite leider nicht. Aber falls wir hier zu der Meinung kommen, dass es eine gute Idee wäre, können wir gerne zusammen brainstormen.
  3. Wir könnten auch selbst so etwas bauen, so kompliziert ist das ja nicht. Die Frage ist ob es sinnvoll ist? wenn die alternativen schlecht sind und wir da ein paar gute Ideen haben, kann ich mich da mal ransetzen.
  4. oha *schäm* okay ich war blind. Sorry dafür!
  5. Bauerbyter

    GR10/GR11/HBR

    Heyho, nachdem ich dieses Jahr viele kleine Deutschlandtouren geplant habe (Forststeig, Rennsteig u.s.w) wollen wir (meine Freundin und ich) nächstes Jahr eine größere Tour machen. PCT/Apalachian sind mir zu überlaufen und PNT/CDT sind mir für den Anfang zu anspruchsvoll - bin bis jetzt nur so um 200km Marke gelaufen. Nachdem ich den Thread über alternativen zum PCT gesehen habe und ich erstmal nicht nach Amerika wollte (so wie ich aussehe lassen die mich garnicht rein ) kamen bis jetzt zwei Reiseziele in die nähere Betrachtung: Pyrenäen und der CLDT. Letztere ist mir aber glaube ich ein wenig zu viel Roadwalking (yeah picky, aber für seine erste richtige größere Tour will man immer das Beste, ihr kennt das ^^) Also zu den Pyrenäen und zu mir: Ich bin nicht groß alpin bewandert (bis auf die bayrischen Voralpen da war ich oft ^^), meine Freundin und ich sind keine Couchpotatoes aber auch keine Vollsportler. Ach und wir sind zeitlich ziemlich flexibel. Welchen von den dreien könnt ihr für uns empfehlen - GR10/GR11/HBR, es ist schwierig da vergleiche zu finden (oder bin ich blind). Wie siehts da mit Wildcampen aus, welche Jahreszeit ist am besten und was für spezielle Ausrüstung braucht man. Ich weiß Fragen über Fragen, aber euch schon mal vielen Dank Grüße Bauerbyter
  6. Berichte bitte wie das ding "performed" Danke dir!
  7. Vllt ist das hier mal eine Beobachtung wert KLICK . Hat damit jemand schon Erfahrung? Ich benutze Lösung 5 seit einer weile und bin sehr zufrieden aber man kann natürlich sich immer mal umschauen Übrigens wer 18650 Ladegerät Infos sucht: https://lygte-info.dk/info/indexBatteriesAndChargers UK.html (ich denke die meisten kennen die seite schon, aber sie ist großartig)
  8. Hi Nein kannte ich noch nicht aber vielen dank das klingt spannend Werde ich mir anschauen
  9. Allgemein das Koch"zeug" ist recht gut zu machen. Irgendjemand hat das von mir beschriebene kochset sogar mal hier vorgestellt: Kocher aus einer Dose, Kochtopf/Tasse aus Ütjes Dose, Windschutz aus alter Isomatte (oder wieder einer Bierdose), Kocherunterlage aus einer Alufole von einem Frischkäse...
  10. @skullmonkey schreibe gern wenn ich Erfahrungen gesammelt habe, aber im Moment stehe ich noch ganz am Anfang, Aber die Idee auf den Board zu schlafen finde ich schonmal geil @Eohippus da hast wohl recht, ich muss das mal ausprobieren, aber im bestfall bewegen wir und da mit Verpflegung unter 8 kilo. Nichtsdestotrotz werde ich mal ein Dummygepäck mitnehmen wenn ich meine standart route fahre und auspropieren was da am schlausten ist.
  11. Heiho, seit einiger Zeit hat mich dieses - gerne als Hipster Paddeln bezeichnet - Stand Up Paddeling begeistert. Ich wohne in Bamberg und da ist es einfach Ideal das Board ins Wasser zu werfen und einmal um die Altstadt zu fahren. Hat was meditatives aber auch was sportliches. Jetzt habe ich mich ein wenig mit SUP Touren beschäftigt und fand die Idee ziemlich cool - klar ist es nichts anderes wie Kanutouren, aber die schleppen alle, wie so üblich in Deutschland, Tonnen an Ausrüstung mit. Also, warum nicht mal eine SUP UL Tour. Hat da jemand Erfahrungen, Anregungen was man alles braucht oder nicht oder hat mal Lust ne Tour zu planen? Grüße Bauerbyter
  12. Als ich gerade eine autonomes Sensornetzwerk gebaut habe und eins dieser Teile hier verwendet habe: https://www.exp-tech.de/module/stromspannung/4334/seeed-studio-lipo-rider-pro Dachte ich mir, warte mal, das könnte doch eigentlich auch ganz gut funktionieren für unsere outdoor Lösung. Das gibts auch von adafruit: https://www.adafruit.com/product/390 aber das braucht ein 6 Volt Solarpannel. Ich habe für das Projekt auch das Monokristall 10W (naja 5W ihr wisst ja ) benuzt und 4x 18650 dahinter geklemmt. Wäre vllt nicht die schlechteste Idee direkt aus dem Solarpanel (ohne USB anschluss) in den LiPo Rider und dann an 1-n Lipos. Außerdem liefert er 1A Ausgangsleistung. Durch die JST stecker ist das auch schnell befestigt und wieder abgemacht.
  13. Heiho Sunnybag, das es leicht sein musss ist sicherlich klar, aber auch robust und leicht verstaubar. Was ich mir wünschen würde ist, dass man die 18650er austauschen kann und am be sten auch die Anzahl variieren kann. Ich weiß das ist nicht sooo einfach, aber das wäre einfach fantastisch = kleine Tour .. einen Akku, große Tour =>4 Akkus! Grüße Bauerbyter
  14. Danke Hannes das ist wirklich sau interessant!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.