Jump to content
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'bekleidung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

6 Ergebnisse gefunden

  1. Guten Tach Leute, nachdem ihr mir schon so gut weiterhelfen konntet, hab ich nochmal eine frage zum Baselayer. Welches material empfiehlt ihr und welche vor-und nachteile gibt es. Brauche eine lange etwas wärmere unterhose/laufhose/leggins, ein langarmiges shirt, und evtl noch dazu ein tshirt als weites layer. Danke schonmal
  2. hi ich bin gerade im Peak District und wurde wieder mal daran erinnert, dass ich ganz dringend meine Klamotten mal upgraden sollte. Ich bin mir bei ein paar Kleidungsstücken nicht sicher und bräuchte mal Tipps und Anregungen. Grün = besitze ich schon oder weiß was ich kaufen werde (bin aber trotzdem für Vorschläge offen) Rot = kein Plan. Ich kaufe kein Leder und keine Daune. Bei Wolle will ich mir sicher sein, dass die Tiere gut behandelt werden. Es geht hier in erster Linie um die drei wärmeren Jahreszeiten. Einsatz hauptsächlich in ganz Europa. Eine Besonderheit gibt es jedoch: Ich laufe oft nicht ohne Pause durch. Ich bleibe öfters mal stehen um Fotos zu machen. D.h. es sollte keine Kleidungsstücke sein, die umständlich zum Anziehen sind :). Ich fang mal von oben nach unten an: Hut - Ich suche immer noch :(. Es sollte ein Hut sein, der vor Sonne und Regen schützt, eine stabile Krempe hat und nicht nach Kirmes aussieht ;). Mütze - vermutlich Buff, weiß aber noch nicht welches Material. Tipps? Halstuch - Buff Langes Unterhemd - zum Schlafen und wenns kalt wird. Am liebsten mit Reißverschluss am Hals. Langarm Hemd (!) - tja, noch nichts gefunden Isolation layer - Arcteryx Atom LT Midlayer - Fleece (nichts besonderes, brauche ihn auch nicht oft) Windjacke - Patagonia Houdini (ist sie wirklich so atmungsaktiv? habe sie noch nicht bestellt) Regenschutz - Sea to Summit TarpPoncho (gibt's da was besseres? auch noch nicht bestellt) Unterwäsche - C&A Synthetik (möchte aber mal Seide probieren :O) Lange Unterhose - weiß noch nicht welche Hose - Maier Sports Gamaschen - ? Socken (!) - ich finde einfach keine gescheiten Socken! Synthetik geht irgendwie gar nicht. Hat bei mir nie funktioniert. Neuste Erkenntnis: Meine Lieblingssocken sind gar nicht aus Baumwolle sondern aus Bambus. Ich werde also mal in diese Richtung was probieren. Es gibt auch Wolle/Bambus oder Wolle/Seide Mischungen. Wobei die letzte eher fragil sein müsste. Schuhe - VBF Firm Trail Das Hemd und die Socken sind mein größtes Problem! Ich bin für jeden Vorschlag dankbar
  3. Verkaufe eine neuwertige Compressor Pant von Mountain Equipment. Die Compressor Pant ist eine PrimaLoft Gold gefüttertete Isolationshose mit komplett durchgängigem Vislon Reißverschluß an den Beinen. Was das Anziehen selbst mit Ski oder Schneeschuhen völlig unkompliziert macht. Kuschelig warm und winddicht. Die Fakten Modell: Compressor Pant (reguläre Beinlänge, also nicht die 3/4 Variante) Größe: M (EU 50-52 / 32 inch) Zustand: neuwertig (ist ca. 1/4 Jahr alt, leider ist mir mit 1,90 m die Hosenlänge doch etwas knapp) Gewicht: 318 g (s. Foto) UVP: 200 Euro Verkaufspreis incl. DHL Versand als Paket: 120 Euro. Bei weiteren Fragen oder bei mehr Bilderwünschen könnt ihr mich sehr gerne kontaktieren.
  4. So, im Vorstellungsfaden habe ich ja schon ganz kurz erzählt, wie viele hier vermutlich komme ich (bzw. mein Partner und ich) aus dem "Normaltrekkingsektor", sprich, unser ganzes Equipment bringt g'scheit was auf die Waage. Jetzt sitze ich seit Tagen über Listen, habe aussortiert, was nie gebraucht wurde, was einfach zu viel ist, etc. Und damit der Rucksackkauf Sinn macht, wird zuerst bei den anderen Dingen reduziert (Danke, Micha!). Für mich ganz wesentlich ist meine Beinbekleidung, denn erstens war ich damit sowieso nie ganz zufrieden und zweitens liegt dort jede Menge Gewichtsersparnis, wie ich glaube. Mein Konzeptgedanke war nun Folgendes: lange Laufhose mit Windstopper von GoreTex (circa 300g, muss ich wiegen, habe jetzt eine andere Laufhose gewogen)darüber evtl. eine kurze Laufhose (max. 100g) (muss ich neu kaufen)Merino Long John (Wollpower Lite) (max. 200g) (muss ich nachwiegen)und dann noch eine Regenhose. (max. 200g) (muss erst gekauft werden)Vorher hatte ich mit: 2x Softshellhose (= ~ 950g) + Icebreaker Crewe 200 Merino Long John (209g) + schwere Regenhose (493g) = 1652g . Ich hatte bevor ich mich endgültig für UL entschieden habe eine Marmot Ful-Zip bestellt, da die aber 333g (mit Zettelchen, etc.) wiegt, werde ich sie, da sie heute endlich angekommen ist, wieder zurückschicken. Meine Gedanken dazu: Regenhose (angedacht Berghaus Paclite Women) oder Windstopperhose (Montane Featherlite)? Was ist besser, würde die Montane bei andauerndem Regen (Skandinavien) reichen? Laufhose muss erprobt werden, könnte evtl. durch eine Polartechhose ausgetauscht werden, falls zu kühl. Gewichtsersparnis von gut der Hälfte. Ich mag die klassischen Trekking- und Softshellhose eigentlich nicht so gern, da viele entweder tief geschnitten sind, ich generell nichts in Hosentaschen gebe und diese damit bei mir unnütz sind und ich im Gegensatz zu meinem resltlichen Frostbeulendasein an den Beinen sehr unempfindlich bin.Ich freu mich über Gedanken, Ideen und Kritik bzw. Produktempfehlungen, danke im Voraus ... ich hab noch viele, viele Fragen . VLG Carina
  5. Hallo zusammen, ich möchte Mitte August in die Hardangervidda für etwa 7-8 Tage. Ich bin in Sachen Wandern nicht sehr erfahren (bisher nur Tagestrips). Meine aktuelle Bekleidungsliste habe ich hier eingestellt: http://www.geargrams.com/list?id=20057 Was mir selbst auffällt: - relativ schwerer Merino Pullover - keine Primaloft-/Daunenjacke für Ruhepausen (ich hoffe dies durch den Merino Pullover kompensieren zu können) Ich freue mich auf eure Anregungen! Schönen Tag, Mexl
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.