Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Daniel

Members
  • Gesamte Inhalte

    20
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ne, werde cumulus aber heute schreiben. Was ich halt komisch finde ist das genau an der Stelle wo der Quilt kollabiert ist, es sich so anfühlt als wäre immernoch "feuchtigkeit" gefangen. Selbst wenn ich daunen vom Rand in diesen Bereich schiebe, werde ich das wohlgemerkt sehr subjektive Gefühl nicht los, dass der Quilt sich einfach anders anfühlt in diesem Bereich und der gesamte loft einfach länger braucht sich zu "entfalten" als vorher. Ausgeschüttet habe ich ihn so häufig wie es ging, nur halt während des schlafens war dies schwer. Danke schonmal für den Tipp mit Cumulus, daran hab ich tatsächlich noch nicht gedacht.
  2. Also ich würde auch gerne meine Erfahrung schildern. Nachdem ich mich durchgerungen habe soviel Geld in die Hand zu nehmen, habe ich seit zwei Wochen einen cumulus 450 mit hDaune. Nach nur einer Nacht mit schlecht angespannten Zelt bei feucht und kalter Umgebung ~2-6° bin ich morgens mit einem sehr sehr feuchten schlafsack aufgewacht. Circa die Partie von meinem rupf war sogar überwiegend kollabiert, es war echt feucht, fast nass. Ich habe mich grün und blau geärgert, mich aber vertröstet, das es an dem neuen zelt lag, welches ich auch zum ersten mal aufgebaut habe und nicht mit Regen in der Nacht gerechnet habe. Habe dann den schlafsack zusammen gepackt und bei der nächsten Möglichkeit gelüftet. Am Abend ging es auch wieder halbwegs. Die nächste nacht habe ich dann, über Nacht, den quilt in einem beheizten Raum trocknen lassen. Nun aber meine größte Enttäuschung. Der quilt hat DEUTLICH an Bauschkraft verloren und auch der loft ist mehr als augenscheinlich gesunken. Ich bin noch recht neu und penibel (durch den preis), aber dass kann doch nicht sein oder? Habe ich etwas falsch gemacht oder wie würdet ihr das erklären das nach nur 2 Nächten, davon eine richtig feucht die andere dann mit besserem angespannten Zelt, sowas passieren kann. Gruß Daniel
  3. Moin, falls du noch am suchen bist. Ich habe noch eins mit inner und fly. Wurde nur 6Nächte in Norwegen benutzt. Mfg
  4. Danke, genau sowas hatte ich gesucht!
  5. Kannst du mir denn gute, leichte und natürlich möglichst günstige empfehlen?
  6. Also uch will schon die ganze Tour machen, nehmen an ich würde 3 Tage brauchen. Vielleicht auch länger, bloß Nein Stress machen. Gewollt ist eigentlich min. eine Nacht zu zelten, Einfach bisschen Gear testen. Wir sieht's aus mit Schneeschuhen oder Micro spikes. Habe gelesen das km winter evtl. ein Großteil des Weges vereist sein soll. Hat da jemand Erfahrungen?
  7. Hallo Leute, ich möchte diesen Winter noch eine Wintertour wagen. Zur Zeit denke ich da an den Harzer Hexenstieg, bekanntlicher Weise kann es dort sehr kalt werden. Ich will meine Komfortzone erweitern und bei draußen schlafen bei circa -15+ grad, falls es denn so Kalt werden wird. Nun habe ich mich sonst immer vor dem Winter gedrückt und habe weder Erfahrung noch die passenden Klamotten. Nun kommt ihr ins spiel: Ich brauche Tipps und Tricks meine Vorgaben umzusetzen (möglichst nicht als tiefgefroren) sprich ich brauche Tipps und Empfehlungen für Layer und schlafsystem. Danke schonmal
  8. Eingrenzen wäre nicht verkehrt dennoch schwer Kriterien zu finden, da ich so gut wie offen für fast alles bin und momentan bzw bis nächsten Frühling "frei" bin. Ganz interessant finde ich bis jetzt den 'Jordan Trail' , den 'Shvil Trail' den 'E5' und natürlich den CDT. Region wäre mir am liebsten Berge oder Wüste, Skandinavien habe ich erstmal nur geringe interesse. Der CDT ist mir leider auch vorerst zu lang, unter 1000km wäre schon gut. Sollte möglichst naturreich sein und nicht zu überlaufen (wo ja der E5 schon ausscheidet). Generell fände ich aber eine Übersicht sehr cool, da man ja sonst fast immer nur von den gleichen Trails liest.
  9. Hallo Leute, Ich bin zwar noch recht neu im Bereich Trekking, dennoch geht mir dieser Gedanke/Traum vom Fernwander nicht aus dem Kopf. Da ich unbedingt dieses Jahr noch einen machen will,ist die Frage, welche kennt ihr und was sind eure Eindrücke,Erfahrungen etc.
  10. Vielen Danke schonmal, dann werde ich wohl mal auf die neuen cumulus quilts warten. Hat jemand Erfahrung mit den UQT quilts?
  11. Hallo Leute, ich bin auch der suche nach einem Quilt. Kriterien: möglichst Imprägnierte Daune leicht geschlossen Fußbox tep comf. -3° kordelzug (sup optimal) Oder synthetic dann aber möglichst leicht und kleines packmaß aber das sollte ja klar sein Ganz wichtig: möglichst leicht zu beschaffen ohne teure Zölle etc. Danke schonmal
  12. Daniel

    Schnäppchen

    https://www.bergfreunde.de/patagonia-ultralight-down-hoody-daunenjacke/ Patagonia Down Hoody 164,98 € XL,XXL
  13. Perfekt, bin zwar noch nicht viel weiter aber werde ich wohl einfach ausprobieren müssen. Danke für die Zusammenfassung!
  14. Guten Tach Leute, nachdem ihr mir schon so gut weiterhelfen konntet, hab ich nochmal eine frage zum Baselayer. Welches material empfiehlt ihr und welche vor-und nachteile gibt es. Brauche eine lange etwas wärmere unterhose/laufhose/leggins, ein langarmiges shirt, und evtl noch dazu ein tshirt als weites layer. Danke schonmal
  15. Hallo Ul-gemeinde, ich suche einen Schlafsack ohne Kapuze oder einen quilt mitReißverschluss. Habe leider, bis auf eine aegismax bag, nichts weiter gefunden. Ich schlafe auf einer Thermrest z-lite sol und hätte gerne dazu einen Schlafsack bzw quilt den man schließen kann. Die Kapuze allerdings benötige ich nicht, da ich eh ein unruhiger, meist seitenschläfer bin. Nun noch die frage zum Material, würde gerne einen Ku-fa Sack haben, da ich hin und wieder mal in einem bivy penne und ich mir durch das Kondeswasser keine kalte nacht holen möchte. Der schlafsack/quilt sollte eine komfort Temperatur von ca. -3 grad haben.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.