Jump to content
Ultraleicht Trekking

milamber

Members
  • Gesamte Inhalte

    207
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

milamber hat zuletzt am 30. März 2018 gewonnen

milamber hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über milamber

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Karlsruhe

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich habe den Thread nur nach der erwähnten Firma durchsucht ohne alles zu lesen. "Ähnliches" liefert die Suchfunktion nicht . Kann ja sein, dass es trotzdem hilfreich ist. EDIT: ach, halt … Du meinst dieses Helion? Das ist für mich nicht ähnlich (genug).
  2. Die Suche hat ergeben, dass die Produkte von Powerfilm noch nicht erwähnt wurden. z.Bsp.: https://www.powerfilmsolar.com/products/lightsaver/lightsaver-portable-solar-charger Es gibt auch Versionen ohne integrierten Akku. Ich persönlich besitze es nicht, aber habe immer wieder Gutes gehört. Die angegebenen Werte sollen nicht so fantasievoll sein wie die der üblichen Hersteller auf Amazon. Vielleicht für den einen oder anderen interessant.
  3. Übrigens, vielleicht interessiert jemanden von Euch dieser Rucksack: https://www.ethnotek.de/rucksaecke/reise-rucksack-xl-46//a-145 sieht nicht nach Expedition aus, hat eine gerade noch akzeptables Gewicht und kann auch mit dem Dekoelement vorne modifiziert werden. 46l sind aber schon recht viel und wohl eher für eine längere Weltreise :D. Mir reichen meine 37l vollkommen aus. (es gibt optional auch einen Hüftgurt, das habe ich zuerst übersehen. Der wiegt aber nochmal 200g)
  4. ja, ich finde sie auch bisschen teuer. Ich habe noch diese hier gefunden (Klettern ist explizit erwähnt): https://www.backpacker-stores.de/reisehosen/6654-revolver-rogue-ms.html#/662-grosse-44_herren/3302-farbe-gun_metal Ich finde es auch schade, dass ich oft Probleme habe etwas von Firmen in meinem näheren Umkreis zu finden. Wenn man sich aber auf Youtube umschaut, dominieren nunmal die Amis dieses Thema auf Youtube. Und sie empfehlen dann auch Produkte aus ihrem Markt
  5. danke für den Vorschlag soweit. Wegen der Sandale: ich werde es wohl mal mit Xero Z-Trek versuchen. Sind leider nicht so billig, aber ich habe nichts gefunden, das mir besser zusagen würde.
  6. hi da ich beim Reisen eigentlich die meiste Zeit eher eine Mischung aus Stadt und Natur dabei habe, bin ich inzwischen weg von den typischen Outdoorklamotten. Ich komme mit meinen Sachen ja schon gut zurecht, aber es gibt noch Raum für Verbesserungen ;). First world problem … eigentlich. Alles was ich suche, muss nach ganz normaler Kleidung für die Stadt oder Büro aussehen! lange Hose Ich suche nach wie vor eine sehr leichte und schnell trocknende Jeans, die aus einem Mix aus Baumwolle, Lyocell und Stretch besteht. Tapered legs, am besten wasserabweisend und in schwarz (oder sehr dunkles grau). Ich kenne natürlich die Outlier Slim Dungarees. Bin mir aber nicht sicher ich dafür 200€ ausgeben will :D. Kennt ihr vergleichbare Alternativen? Hemd Ein "neutraler Look". Also sowohl passend fürs Büro (in der Hose) als auch auf dem Trail (lose). Dunklere Farben, Merinowolle, Button-down und für alle Jahreszeiten geeignet. Athletischer Schnitt (wobei sich das ja korrigieren lässt. Muss ich eh schon bei allen Hemden machen). Hier kenne ich Wool&Prince, bin aber von der Auswahl nicht sooo begeistert. Wolk Antwerp ist auch nicht schlecht, aber auch da bin ich von den Farben/Mustern nicht 100% überzeugt. Welche Alternativen kennt Ihr noch? Schuhe bzw. Stiefel Da dachte ich schon DIE Schuhe für mich gefunden zu haben, und zwar die Vivobarefoot Gobi 2 Canvas. Bis ich in den Details gelesen habe, dass sie PU beschichtet sind . Aaaah, warum!?! Aber im Prinzip hätte ich gerne genau diese Schuhe nur aus reinem Canvas ohne Plastiküberzug. Da kann ich sie selbst wachsen wenn es kälter und nasser wird. Kennt Ihr da was? Es darf kein Leder dabei sein. (Die winsted canvas von dr. Martens wären evtl. auch eine Alternative. Leider haben sie zwei Belüftungslöcher. Ist nicht so gut für nasses und kaltes Wetter :D) Sandalen Das scheint ein Markt mit einer geringen Nachfrage zu sein. Denn alles was es gibt, ist entweder unglaublich teuer für so wenig Schuh oder unglaublich hässlich :D. Es soll kein Zehtrenner (heißt das so?) sein, denn ich komme mit diesen nicht so gut klar. Sehr minimalistisch, leicht, kompakt und schick genug um zum Leinenhemd in der Provence tragen zu können. Ich verstehe einfach nicht warum diese Art von Schuh so viel Geld kosten kann. Es ist letztendlich nur ein Stück Gummi mit einer Schnur Multiuse Longsleeves / Henley Langarm Irgendwie bin ich da auch noch nicht so überzeugt von dem was ich gefunden oder gar schon ausprobiert habe. Es soll ein langes shirt sein, welches ich sowohl als base layer als auch als first layer ohne nichts drüber tragen kann. Die meisten sehen einfach nach Unterwäsche aus. Mein Favorit bis jetzt ist das Henley Shirt von Joe Merino: https://www.joemerino.com/de_de/henley Kennt jemand die Marke? Mich interessieren nämlich auch die crew neck Pullover. Die t-shirts sehen leider nicht so gut aus. Die Ärmel scheinen zu lang zu sein. Wie gesagt, alles nicht super dringend und wichtig. Aber es würde meine Garderobe noch um einiges leichter und auch pflegeleichter machen.
  7. milamber

    Riemensandalette gesucht

    hi Ich bin mir fast sicher, dass dieses Thema hier schon oft behandelt wurde. Aber auf die Schnelle habe ich nichts gefunden, was meine Frage beantworten würde (oder ich habe mich zu doof angestellt :D). Hat jemand von Euch eine Empfehlung für "Riemensandaletten", die folgende Kriterien erfüllen: kein Leder minimalistisch leicht stylish genug um in der Stadt zum Hemd tragen zu können unauffälliges neutrales Design robust genug für eine Wanderung wasserfest am liebsten eine Gummisohle und kein Plastik Ich suche mich schon dumm und tappich und finde einfach nix. Entweder sind die Schuhe sehr klobig und schreien nach weißen Socken oder sie sind zwar schick und sehen wertig aus, aber bestehen aus Leder :(. Mit Zehentrennern komme ich irgendwie nicht ganz klar, daher will ich es nochmal mit eine Sandalette versuchen. Ich meine übrigens vom Design her in etwa so was: http://www.jrg-schmuck-ist.de/herren-offene-schuhe-zign-riemensandalette-dark-brownzign-stiefel-grauzign-schuhe-berlinbillig-online-p-924.html Ich wäre für jeden Tipp sehr dankbar :).
  8. ein richtiger Fotograf hat seine Kamera ja immer in der Hand und bereit. Also zählt es eh nicht zum Baseweight
  9. @T-Travel es gibt ein 50mm, f/0.95 für KB. Öfters aber ein f/1.2. die meisten Fotografen kaufen diese Lichtriesen aber weil sie auf mega Bokeh stehen. Da sind dann schon die Wimpernspitzen unscharf. Mich interessiert das aber eher auf größere Entfernung in der Natur und Landschaftsfotografie bei Brennweiten zwischen 25mm und 50mm. Und da ist mir auch die Schärfe wichtiger, welche bei solchen Lichtriesen oft nicht so gut.
  10. Es sind viele Parameter, die da eine Rolle spielen. Man muss auch dazu sagen, dass man, zumindest in der Landschaftsfotografie, nicht viele Bilder sieht, die so gemacht werden. Die meisten wollen durchgehende Schärfe. Diese feine Balance aus Schärfe und sanfter Unschärfe sieht man seltener. Und das ist ein großer Faktor in dem mystischen 3D Pop. Für den man übrigens keine Zeiss Objektive braucht ;). (obwohl ich alle Bilder mit diesem Effekt auch tatsächlich mit einem Zeiss oder zumindest Sony-Zeiss gemacht habe. Was aber einfach daran liegt, dass es meine meistgenutzten Objektive sind.)
  11. Das eigentliche Problem dieser Diskussion ist, dass alle paar Beiträge jemand wieder die gleichen Floskeln reinwirft und sich alles im Kreis dreht. Das führt einfach zu nichts. Die meist benutzten Sätze sind dann: "man kann auch mit Kamera X Bilder machen". Ach nee, natürlich kann man mit einer Kamera Bilder machen. Deswegen heißt es auch "Kamera". Sonst wäre es ein Toaster oder ein Staubsauger ;). Und dann kommt das Todschlagargument. Der eine Satz, der immer kommt wenn jemandem sonst nichts mehr einfällt: "Ein guter Fotograf macht mit jeder Kamera gute Bilder!". Eigentlich müsste dann jeder ehrfürchtig und kopfnickend den Raum verlassen und jede Diskussion ist zu Ende. Denn damit wurde die absolute Wahrheit ausgesprochen. Nur, dass der gleiche gute Fotograf mit einer besseren Kamera einfach bessere Bilder machen kann wenn es die Situation erfordert, daran denken viele irgendwie nicht mehr. Er kann dann sogar auch Bilder machen, die mit der schlechten Kamera einfach gar nicht möglich wären. Also welchen Informationsgehalt haben die beiden Aussagen? man kann mit einer Kamera Bilder machen ein guter Fotograf kann bessere Bilder machen bahnbrechende Erkenntnis :D. Viel interessanter und hilfreicher wäre es jedoch sich damit auseinander zu setzen unter welchen Bedingungen welche Ausrüstung die besten Kompromisse liefert. Dazu muss man aber alle Variablen betrachten. welche Ausrüstung ist schon vorhanden? soll es noch Neuanschaffungen geben? welche Situationen sollen fotografiert werden? was ist man bereit zu schleppen? welche Erfahrung hat man schon als Fotograf? kennt man die locations? was erwartet man von den Bildern? zu welcher Tageszeit werden sie gemacht? welche Effekte möchte man erzielen? welche Motivation hat man für das Fotografieren? etc. irgendwelche pauschalen Aussagen ohne diese Informationen sind reine subjektive Meinung, die nicht auf andere übertragbar sein muss. Und wenn man dazu nichts schreiben kann, dann lässt man es einfach ohne wieder mit den oben genannten Floskeln zu kommen. Am Ende muss jeder für sich entscheiden wo er zwischen "groß und schwer" dafür top Bildqualität und keine technischen Limits (gemessen an der heutigen Messlatte) oder "klein und handlich" aber dafür mit Einschränkungen landen möchte. Auch sowas wie "das ist nicht ultraleicht nach DIN 0815" ist doch totaler Blödsinn. Wen kümmert das? Zahlenfetischisten? Das Ziel ist die Ausrüstung so leicht wie möglich zu bekommen. Und solange man dabei keine harten Limits hat, weil man mit dem Flieger unterwegs ist, ist es irrelevant ob es nach irgendeiner Definition schon UL oder noch nicht ist. Das Ziel ist es einen Weg zu finden, der es erlaubt möglichst UL zu sein, aber ohne auf seine "must haves" zu verzichten. Und diese werden individuell gesetzt. Und wenn jemand hier beim Fotografieren einen Weg sucht leichter unterwegs zu sein ohne seine Anforderungen an die Ergebnisse runterschrauben zu wollen, dann sollte man ihm doch auch helfen können ohne ihn ständig darüber belehren zu müssen, dass das nach DIN 0815 nicht UL ist und er somit in diesem elitären Kreis nichts verloren hat. Ich schreibe ja auch nicht in jeden Beitrag, dass das hier alles Kinderkacke ist, weil wenn richtig UL, dann nur mit einem Feigenblatt vorm Gemächt und sonst nix. Die Natur bietet uns ja sonst alles was wir brauchen. Und ausserdem … wer hat sich überhaupt diese absolute magische UL Definition ausgedacht? Gilt sie für mich wenn ich mit 200kg Kreuzheben mache genauso wie für jemanden der vlt. nur 50kg wiegt und ihm beim Strecken die Armbanduhr über den Bizeps rutscht? Oder für jemanden, der einen Marathon in 2,5h läuft genauso wie für jemanden der schon beim kurzen Sprint zur Bahn zusammenbricht?
  12. Aje, ich hätte wissen müssen, dass es in diese Richtung läuft. Jemandem gleich zu unterstellen, dass er es grundsätzlich böse meint und andere immer nur für blöd hält ist auch nicht die beste Vorraussetzung für eine Diskussion ;). Ich halte mich aus diesem Thema einfach komplett raus und beschränke mich darauf Anregungen bei anderen Ausrüstungsgegenständen zu holen. Deswegen habe ich mich hier ja schließlich angemeldet.
  13. ich sage ja, wem es nicht auffällt, der braucht kein Vollformat ;). Es ist der "3D pop", der hier durch eine Blende von f/1.8 entsteht. Dieser Effekt ist nur mit lichtstarken Objektiven und ausreichend großen Sensoren möglich. Dabei geht es übrigens nicht um Bokeh. Man kann auch mit einer MFT Kamera und einem ausreichend langem Objektiv samt kurzem Abstand Unschärfe im Hintergrund erzeugen. Bei Standardbrennweiten (irgendwo zwischen 35mm und 50mm) und bei Szenen mit größerem Abstand, ist das mit MFT so ohne Weiteres nicht möglich. Dynamik und Kontraste sind natürlich auch besser als bei kleineren Sensoren. Ausserdem kann ich bei VF ein Bild auch in 1:1 Ansicht anschauen ohne irgendwelche Artefakte zu sehen ;).
  14. Die Ausgabegröße ist nicht unbedingt entscheidend für die Wahl der Kamera. Man kann auch mit einem iPhone ein Plakat erstellen. Solche Fotos sind zum Beispiel mit einem kleinen Sensor nicht möglich: (und wer beim Betrachten den entscheidenden Punkt nicht erkennt, der braucht natürlich keine Vollformat-Kamera ;))
  15. danke für die Vorschläge. Ich werde mir mal die verlinkten Hosen anschauen. Decathlon meide ich übrigens aus Prinzip. Zu viele Wegwerf-Produkte. Passt nicht so ganz ;).
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.