Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

milamber

Members
  • Gesamte Inhalte

    257
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

milamber hat zuletzt am 10. März 2020 gewonnen

milamber hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über milamber

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Karlsruhe

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. nee, ist schon Regular. das ist so eine Waage, wo man etwas dran hängt. Die benutze ich nicht zum Kochen
  2. meine Waage zeigt mit allem drum und dran 1,2kg an. Aber die ist auch nicht so supergenau (ist so eine an der man etwas dranhängen kann). Trotzdem ist er offenbar schwerer als mit 1050g angegeben. +-100g sind mir persönlich zwar egal, aber ich wundere mich trotzdem EDIT: ich habe ihn nochmal gewogen und die Waage hat zwischen 1,1 und 1,2 geschwankt. EDIT2: jetzt zeigt sie nur noch 1,1kg an :D. Lasst es mich noch ein paar Mal versuchen, dann ist er UL ;).
  3. ich habe mir jetzt den Rucksack bestellt. Ich kann natürlich noch nicht viel dazu sagen. Er macht einen sehr stabilen und gut verarbeiteten Eindruck. Ich kann jetzt so rein optisch nichts Negatives entdecken. Ob er auch bequem ist, wird sich erst bei der nächsten Tour zeigen. Ich habe ihn zwar vollgepackt um zu testen wie er sitzt, aber das ist ja jetzt nicht unbedingt aussagekräftig.
  4. danke, aber ich neige dazu so eine Zange zu vergessen oder gar zu verlieren. Und ich lerne aus meinen Fehlern Ich habe jetzt aber einen von Lixada gefunden. Keine Ahnung warum ich ihn zuerst übersehen habe. Denn eigentlich habe ich auf der Homepage geschaut. https://www.amazon.de/gp/product/B08XPKLL57/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A1BHN76M75F32R&psc=1
  5. ich setze mir bei Recherchen immer einen time limit. Wie Du sagst, Zeit ist kostbar
  6. wenn es nur um das Gewicht ginge, wäre die Entscheidung viel einfacher. Aber es sind (soweit ich mich jetzt richtig erinnere) 3l Unterschied im Packvolumen. Da ich groß und ein unruhiger Schläfer bin, habe ich auch die größte Variante gewählt. Da ist der Unterschied zwischen 167 und 200 größer. Aber wie auch immer … habe jetzt bei 200 auf den Bestellknopf gedrückt
  7. und da soll noch einer sagen, die UL Leute würde alle das Gleiche benutzen ;). Alles sehr bunt gemischt. ich weiß immer noch nicht ob 200er oder 167er Ich friere nicht schnell, aber trotzdem. Es ist echt blöd, dass man das nicht vorher testen kann. Eine falsche Entscheidung wird nämlich sehr teuer. Oder man geht auf Nummer sicher und schleppt dann unnötig Gewicht und hat das Volumen erhöht.
  8. es würde mich mal interessieren wie ihr Eure Schlafsysteme kombiniert. (wenn ich nachfolgend "Quilt“ schreibe, kann das natürlich auch stellvertretend für einen Schlafsack sein) jeweils separate Sommer-, Übergangs- und Winter-Quilts? Sommer-Quilt + Übergangs-Quilt on top für den Winter? Oder 3-Jahres Quilt (dann auch im Sommer) + ein dicker Schlafsack für den Winter? oder andere Strategie? Welche Wärmeleistungen haben dann die jeweiligen Layer? (um es zu vereinfachen, können wir mal für die Diskussion annehmen, dass die Herstellerangaben stimmen.) In welch
  9. Du hast Recht, 48l bei R und 52l bei L. Da liegt aber auch noch mein Problem. Ich habe anscheinend eine Rückenlänge von 56cm. Muss ich jetzt R oder L kaufen?
  10. wobei das letztendlich auch die normale Textilindustrie beeinflussen könnte. Ob es für die ausgebeuteten Arbeiter in den Fabriken besser wäre oder nicht, kann ich jetzt nicht beurteilen. Aber viel schlimmer kann es vermutlich auch nicht werden.
  11. die 50€ waren jetzt nur so dahergesagt man müsste bei der Kostenanalyse schon mehr betrachten als nur reine Arbeitskraft. Und das wird auch für jede Firma anders sein. Wie viel es am Ende wären, können wir ja nur vermuten.
  12. Herstellungsverfahren sind aber tatsächlich manchmal ziemlich festgefahren. Ich kann mich an einen Bericht über Baumwolle vs. Leinen oder Hanffaser erinnern. Die letzteren wären eigentlich nachhaltiger und besser für die Umwelt. Aber es gibt keine Maschinen, die alle möglichen Stoffvarianten daraus weben können. Daher ist es ein Nischenprodukt. Zumindest war es noch so vor ein paar Jahren als ich mich dafür interessiert habe.
  13. ja, die Herstellungskosten waren auch meine Überlegung. Aber wie gesagt, es gibt ja auch schon jetzt Equipment welches wirklich sehr teuer ist und trotzdem gekauft wird. Wenn da also nochmal 50€ draufkämen, weil es geklebt ist und man es als den neusten geilen Sch* verkauft, würde es sich auch verkaufen. Natürlich nicht bei Decathlon. Die Infrastruktur ist ein gutes Argument. Man müsste natürlich in neue Maschinen und Herstellungsverfahren investieren. Aber wenn ein großer Hersteller das machen würde und sich mit dieser Investition von der Konkurrenz absetzen könnte … hmmm
  14. Einiges. Hat ein „vernünftiges“ Tragesystem. Wobei ich das jetzt natürlich ohne Testen nicht sicher beurteilen kann. Aber zur Zeit sind alle Geschäfte geschlossen und deswegen habe ich nicht viele Optionen um ihn zu testen. Ich bin eher Richtung L und nicht ganz UL unterwegs. Es ist für meine Bedürfnisse einfach vielseitiger als ein komplett auf Leichtigkeit getrimmter Rucksack. Ich mag das minimalistische Design viel lieber als das von den meisten anderen Rucksäcken in dieser Kategorie. Aber ich kenne ganz sicher auch nicht alle. Er ist sogar 100g leichter als mein aktueller meis
  15. Ich liebäugle mit dem im Titel genannten Rucksack. Es gibt aber noch keine Reviews, da er neu auf dem Markt ist. Hat hier ihn schon jemand? Ist zwar nicht UL, aber mehr L als andere durchschnittliche Rucksäcke :D. 50l, 1050gr (wenn alles dran ist). https://www.bachpacks.com/en/products/atlas-lightweight/molecule-50-r
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.