Dennis

Administrators
  • Gesamte Inhalte

    1.478
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    24

Dennis letzte Errungenschaft war am 6. März

Dennis had the most liked content!

Über Dennis

  • Rang
    Administrator
  • Geburtstag 19.02.1986

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.outdoor-blog.com

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Jülich

Letzte Besucher des Profils

1.793 Profilaufrufe
  1. Dennis hat diesen Beitrag moderiert: Anscheinend gerät der Thread außer Kontrolle. Da ich aktuell so ziemlich alleine moderieren muss und mir nicht allen Quatsch durchlesen kann, der hier noch geschrieben wird mache ich den Thread lieber zu und entferne die letzten inhalte, die nun wirklich nichts mehr mit dem Thema zu tun hatten. Ich bitte um euer Verständnis dafür. Edit: ich musste 17 Posts entfernen...
  2. Ich geb mein bestes So lange ihr keine Wunder erwartet, sollte es hier weitergehen Danke!
  3. Nee, bin ich tatsächlich nicht Ich arbeite schon seit fast 2 Jahren jeden 12-14 Stunden... Dazu kommen noch etliche Stunden, die ich nur damit beschäftigt bin hier im Forum Streits zu schlichten oder Updates einzuspielen. Zum Posten oder Spaß im Forum zu haben, habe ich leider keine Zeit mehr. Edit: Aktuell gibt es auch keine aktiven Mods mehr... bisschen auch meine Schuld, da ich keine Zeit habe neue Mods einzuweisen...
  4. Hallo @Gonathras bin mir dem bewusst. Mir fehlt nur gerade die Manpower. Im Mai habe ich was mehr Zeit und guck mal, ob ich dann neue Unterstützung finde. Aktuell bin ich der einzige "aktive" Mod.
  5. Da müsste ich mal nachsehen. Aber ich glaube das geht von Forumsseite nicht. Evtl. kannst du mit einem Plugin wie NoScript das passende Script blocken. Oder du musst die Cookies des Forums stehen lassen. Dann solltest du auch keine Probleme haben.
  6. Auch von mir vielen Dank!!! Die Moderation hinkt gerade ein wenig Im Mai habe ich was mehr Zeit, da müsste ich das alles noch mal aufrollen. Wenn da jemand bei helfen möchte, kann er mir gerne eine PN schicken
  7. Dennis hat diesen Beitrag moderiert: Da wir hier kein Job-Suche Forum sind und das auch nicht wirklich klassisches Ultraleicht Trekking ist, habe ich diesen Thread ins "Leicht und Seicht" Forum verschoben. Außerdem werde ich diesen Thread jetzt sperren. Jeder konnte sich jetzt sein eigenes Bild von Erbswurst und seinem Vorhaben machen. Deshalb wird der Thread nun gesperrt. Wer will kann Ihn ja per PN kontaktieren.
  8. Hallo @swift, das ist hauptsächlich dem Umstand geschuldet, dass wir zu wenig Manpower haben um nach editierten Beiträgen zu schauen. Wenn jetzt jemand Spam-Links, Beleidigungen oder urheberrechtlich geschützte Inhalte in einen 3 Jahre alten Post editiert bekommt das erstmal keiner mit. Deswegen haben ich die Funktion Zeitlich begrenzt. So kann man noch Tippfehler korrigieren oder seine Meinung beim überfliegen ändern, nicht aber alte Beiträge editieren. Das hat zwar auch ein paar gravierende Nachteile, wie in deinem Fall, aber es geht gerade leider nicht anders. In manchen Fällen ändere ich die Beiträge gerne ab, wenn es kein großer Aufwand ist. Bei Bildern wird das aber schon aufwendiger. Hoffentlich finde ich irgendwann eine praktikable Lösung und das ganze komfortabler zu gestalten.
  9. @FlorianHomeier Ich habe seine Schilderung gar nicht so negativ gesehen. Der Titel des Videos (genau wie der meines Posts) sind natürlich reißerisch gewählt. Das ist aber wohl er YouTube bzw. dem Internet geschuldet, wo solche Titel natürlich mehr Klicks generieren. Sogenannte Klickbaits arbeiten ja ganz intensiv mit solchen Überschriften. Ich habe es auch nicht so verstanden, dass es bei ihm so stark ist, dass man damit direkt zum Psychater rennen muss. Halt eine generelle Unzufriedenheit. Bei mir vermischt sich das zum Beispiel mit der Unzufriedenheit, dass ich Täglich 10 bis 12 Stunden arbeite. Das sind ja auch alles Faktoren, die auf dem Trail wegfallen, aber nicht zwingend mit dem Trail zusammenhängen. Ich kann ja auch anderweitig Urlaub machen und bin dann auch glücklich. Ich mache aber halt am liebsten in der Natur Urlaub. Eine gute Balance ist halst wichtig. Auch bei dem Heimweh, das du in einem vorigen Post beschreibst. Da geht es halt in die andere Richtung. Aber jeder muss die Balance halt für sich finden.
  10. Ich habe gerade dieses Video gefunden und konnte mich ganz gut damit identifizieren. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen hier ja sein Krankheitsbild zu erkennen. Ich frage mich, ob mir die Krankenkasse einen Thru-Hike bezahlt Ist ja quasi eine Kur. Aber mal Spaß beiseite... ich finde es wirklich erschreckend, wie genau seine Beschreibungen auch zu mir passen. Gerade das Ding mit der Eingliederung in die Gesellschaft. Die besten gesellschaftlichen Ereignisse sind für mich in der Tat die Forentreffen, bei der Arbeit oder auch im Gespräch mit engen Verwandten habe ich oft das Gefühl, dass man nicht auf einen Nenner kommt. Mit Hikern der anderen Menschen, die gerne und viel minimalistisch reisen, fühlt man sich viel eher auf einer Wellenlänge. Geht es euch auch so?
  11. Ich habe auch von längeren Touren gesprochen. Ohne die 550g-Grenze pro Tag wäre meine 4-Wöchige Tour über Kungsleden, Padjelantaleden und den Sarek nicht möglich gewesen (Hütten waren bereits zu). Allerdings sind wir im Schnitt auch maximal 20km am Tag gewandert. Eher noch weniger. Wir haben einfach die zeit dort oben genossen und viel Fotografiert. Wenn ich einen Trail wie den PCT mit 40-50km am Tag wandere oder wie du in den Alpen unterwegs bin, dann würde ich mit 550g auch nicht über einen langen Zeitraum auskommen. Es ist aber je nach Körper und Tourprofil möglich.
  12. Erfahrungswerte ist das Stichwort. Jeder wandert anders und auch jeder Körper reagiert anders. Ich weiß, dass ich im Mittelgebirge oder auch in Lappland locker mit 550g am Tag über die Runden komme. Im Winter dann vielleicht 650g. Aber ich mache auch keine so langen Strecken pro Tag wie @German Tourist oder so viele Höhenmeter wie @Jever. Daher brauche ich auch weniger Energie. Probieren geht also über studieren
  13. Mal wieder ein Sicherheitsupdate gemacht.
  14. Bei meinem NAS kann ich die Dateiversionionierung im Prinzip so lange laufen lassen, wie ich Speicherplatz habe. Bei Dropbox beträgt der Versionsverlauf 30 bis 120 Tage (Je nach Version). Mein Backup liegt aktuell bei ca. 3,5TB. Es sind ein paar größere Dateien im Gigabyte Bereich dabei, aber auch viele kleine Dateien (Hundertausende PHP-Files von Kunden usw.). Ich habe da (zumindest bei Dropbox) bis jetzt keine Probleme festgestellt. Aber vielleicht haben wir tatsächlich zu unterschiedliche Szenarien. Im Laufe das Jahres will ich meine Netzwerkstruktur so umbauen, dass ich Global und auch über Mobilfunk auf alles zugreifen kann. Mal sehen ob ich mit einer schwächeren Leitung evtl. ähnliche Probleme bekomme.
  15. Du hast ja nur den einmaligen Initialaufwand. Danach lädst du ja nur noch die Dateien hoch, die sich geändert haben oder die neu hinzukommen. Das dauert dann meist auch nicht lange. Mein System sieht folgendermaßen aus: Auf meinem Rechner habe ich in einem Raid 1 die Bilddateien gespeichern. Auf einem Externen NAS wird das dann gespiegelt. Das Backup auf dem NAS spiegelt sich dann nochmal auf eine Dropbox oder Google Drive. So habe ich meine Dateien auch noch, wenn die Bude abfackelt. Da nur geänderte oder neue Dateien synchronisiert werden ist das Datenvolumen absolut verträglich. (Zumal es bei uns mittlerweile Gigabit Up- und Downstream für nen schmalen Taler gibt) @wanderrentner Ich hoffe, dass du möglichst bald die meisten Daten wiederfindest.