Jump to content
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'cuben fiber'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

8 Ergebnisse gefunden

  1. Ich habe mir am letzten Wochenende einen lange gehegten Traum erfüllt und eine viertägige Tour durch die Alpen bis an die Baumgrenze unternommen, auf der ich mit Rucksack und Schneeschuhen völlig autark unterwegs war. Dieses Projekt möchte ich hier in mehreren Teilen vorstellen. Beginnen wir mit der Ausrüstung Mir war von vornherein klar, dass ich bei dem geplanten Unterfangen streng genommen nicht im UL-Gewichtsbereich würde bleiben können, aber mehr als 15 kg sollten es nicht sein - und wurden es auch nicht. Mitgenommen habe ich (in Leserichtung zeilenweise aufgeführt): Ein Sirui-Carbon-Stativ (knapp 1 kg), ein DIY-DCF (Cuben Fiber) Tarp für meine Cross Hammock Querhängematte (118 g), ein DIY-DCF Hot Tent, soweit ich sehe das erste seiner Art (269 g), einen Titanium Wood-Stove von Seek-Outside, mit Klappsäge, stabilem Messer für Batoning und anderem Feuerequipment (2 kg), einen DIY-DCF-Rucksack von 42 Litern mit äußeren Netztaschen an drei Seiten (299 g), einen gelben Sack mit Lebensmitteln, einen 2-Liter Titankochtopf zum Schnee schmelzen, darin befinden sich weitere Lebensmittel, ein oranger Sack mit DIY-Merino Unterwäsche lang und ein zusätzliches Paar Merino-Socken, eine Thermoskanne 0,5 meine Lumix GH4-Kamera mit Olympus 12-40 2.8 Objektiv (1 kg), Go Pro 7 Black, einen dunkelgrünen Sack mit Kabeln, Akkus und Stirnlampe, eine Daunenjacke von Arcteryx (300 g), eine Cross Hammock Standard in robustem Stoff (350 g), zwei kleine Säckchen mit Schnüren fürs Tarp und die Hängematte und anderem Krimskrams, einen 750 ml Titanbecher mit 100 ml Gaskartusche und Soto-Gasbrenner, einen DIY-Daunenschlafsack mit 750 g 850 Cuin Daunenfüllung (950 g), schwere Leki Makalu Stöcke (die aber auf 145 cm ausgezogen werden können), 2 Schneeteller eine Termarest Neo-Air X-Therm Max Large mit (blödem) Speed Valve, ein No-Name Gorilla-Pod Stativ für die Go Pro und meine MSR lightning Ascent Schneeschuhe (1,77 kg) Das Herzstück der Ausrüstung ist das DCF-Zelt mit Stove Jack für das Ofenrohr. In dem habe ich mich abends und morgens aufwärmen, Schnee schmelzen und Essen zubereiten können. Der aufgebaute Ofen mit den Töpfen. Wie ihr seht, habe ich keine Aufstellstange (und auch keine Heringe) mitgenommen, sondern mir immer einen Holzstab und Stöcke zum Abspannen gesucht. Der Rucksack hat von der Größe her gerade so gereicht, sogar die Schneeschuhe konnten außen für den An- und Abtransport noch angebracht werden. Geschlafen habe ich aus Komfortgründen nicht im Zelt, sondern immer in der Hängematte, das Tarp habe ich nur in einer Nacht aufgespannt. Und auf diese Weise konnte ich mit immer noch überschaubarem Gewicht bis an die Baumgrenze 4 Tage völlig unabhängig unterwegs sein. Am Leib getragen habe ich Kleidung aus Wolle und als äußerer Schicht eine DIY-Jacke und Hose aus Etaproof. Die Beschreibung der Tour selbst folgt demnächst! Siehe auch: Teil 2: Die Strecke hier. Teil 3: Die Erfahrungen hier.
  2. Hallo, kennt jemand die Qualität dieses Händlers (Treadlight Gear) aus UK, der diverse offenbar in Eigenarbeit erstellte Cuben Fiber Produkte unter dem Namen stokepa31 über eBay betreibt? Z.B.: https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.co.uk%2Fulk%2Fitm%2F273647476771 Die Sachen sehen zumindest auf den Bildern ziemlich ordentlich aus, und preistechnisch... naja, wir reden über Cuben Fiber... 16EUR für einen 6.5g Stuffpack für meine XTherm finde ich persönlich noch ok. Schönes WE, Jyn
  3. Cuben Fiber Trapeztarp für 160 Euro Für meinen Bedarf ist ein 2,7 m langes Rechtecktarp zu klein. Ich benötige eigentlich etwas Längeres. Doch wenn ich ein Tarp von ca. 3 × 1,7 Meter mit Beaks bauen will, dann reichen zwei Querbahnen nicht aus. Die Bahnen liegen 138 cm breit. Bleiben nach dem Umfalzen/Kleben zweier Bahnen rund 272 cm übrig – die üblich Länge, die man allenthalben findet. Für ein längeres Tarp oder ein Trapez benötigt man also zwei Längsbahnen von 3 Metern Länge. Das wären 6 Meter bzw. 240 Euro. Muss das eigentlich sein? Durch eine private Frage zum CF Tarp angestupst, habe ich eben noch einmal über die Kosten desselben nachgedacht. Meine Überlegung ist: CF dehnt sich nicht (Klebe-/Nahtstellen sind also kein Geometriehindernis, wie es bei dehnbarem SilNylon wäre). Ergo: CF-Fläche lässt sich preiswert zusammenstückeln. Mit folgendem Zuschnitt (nicht exakt, nur eine schnelle Handskizze mit ca.-Maßen), komme ich auf einen Materialbedarf von < 4 m = 160 Euro (zzgl. Klebeband): Erläuterung: In Schritt 1 erzeugt man eine breitere Bahn. Aus einem 138 × 400 cm² großen Stück ergibt sich nach Kürzen um 82 cm und Anstückeln auf der langen Seite ein Stück von 172 × 318 cm². (Das mag den meisten schon genügen.) In Schritt 2 erzeugt man daraus das Trapez mit Beak. Dazu trennt man beidseitig ein rechtwinkliges Dreieck ab, dessen kurze Seite ca. 20 cm hat. Daraus schneidet man dann den Beak, der an der anderen langen Seite angesetzt wird. (Das resultierende Trapeztarp ist dann im Mittel 3 m lang.) Meine Fragen an die MYOG-Fraktion: Hat jemand schon einmal obigen Zuschnitt probiert? Welche technischen Bedenken/Hinweise habt ihr dazu? Welche Materialstärke würdet ihr dafür angesichts der vielen Schnittflächen wählen? Materialgewicht ohne Klebung: 50er: < 276 g 27er: < 149 g 21er: < 115 g Kurz: Was haltet ihr von der Variante?
  4. Hey Ihr Lieben, bin ganz neu hier und starte direkt mit einer Frage, hoffe das ist ok :D? würde mir gerne für meinen kommenden Trail (Kungsleden in Schweden) ein Regeln Kilt selber machen. Ich bin hier auf einige Artikel gestoßen die ich im Folgenden mal hoch stelle http://www.bergreif.de/2016/07/11/regenkilt-selbst-gemacht/ Anstatt dem ausgewählten Stoff wollte ich eben auf Cuben Fieber setzten und diesen dann mit einem Tap befestigen http://www.extremtextil.de/catalog/Cuben-Fiber-Laminat-18g-qm::587.html jedoch ist dieser sehr teuer, daher meine frage ob jemand von euch mit dem erfahrung hat, oder mir einen andern empfehlen kann? Ich habe jedoch auch Kauf angebote gefunden, kenne mich aber hier nicht aus wegen Zoll etc. Wisst ihr da zufällig etwas? http://zpacks.com/accessories/cloudkilt.shtml Wäre über Tips der Tauglichkeit/ Herstellungsanleitung/ Preise / Nützliche Tips sehr dankbar Lg Anselm
  5. Ich habe ein 3x3m - Tarp von DDHammocks. Um mich noch etwas zu erleichtern, möchte ich mir ein Tarp aus Cuben Fiber in einer ähnlichen Größe machen. Wer kennt eine gute Anleitung dazu? Hab mir bei Youtube ein paar Videos angeschaut, da wurde aber mehr auf die Herstellung von Verstärkungen für die Abspannpunkte eingegangen. Mich interessiert, wie man die Bahnen überhaupt zusammenklebt. Das Cuben-Tape von Extremtextil ist entweder 10 oder 20mm breit. Beides kommt mir recht schmal vor. Vielleicht ist diese Einschätzung ja falsch. Hat jemand Erfahrung mit einem solchen MYOG-Projekt? Grüße aus Nordhessen
  6. hallo. wollte mal fragen ob schonmal jemand einen schlafsack bzw. quilt aus cuben fiber gemacht hat oder ob sich das material überhaupt dafür eignen würde ?
  7. Carabus

    MLD Cuben Fiber Monk Tarp

    Hallo zusammen, ich verkaufe mein Mountain Laurel Design Monk Tarp aus grünem Cuben Fiber. Größe: 1.3m X 2.7m Gewicht: 203g inkl. Packsack und Guylines Wenig benutzt und in sehr gutem Zustand, keinerlei Gebrauchs- oder Verschleißspuren. Preis: 145 € inkl. Paketversand innerhalb Deutschland. Grüße, Robert
  8. Liebe UL Gemeinde, die Krankheit von Mateusz hat sich mittlerweile ja herumgesprochen und auch ich möchte hier gerne meinen Beitrag leisten und eine seiner wirklichen Raritäten zu seinen Gunsten verkaufen: Es handelt sich um einen Tanzpalast 2.0 Tarp Prototypen, aus Cuben Fiber, der im Gegensatz zum normalen Tanzpalast für 2 Personen mit Gepäck ausgelegt ist und trotzdem nur 465g auf die Waage bringt. Meines Wissens nach existiert nur dieses eine Exemplar! Das Tarp ist in exzellentem Zustand und in der gewohnten Laufbursche Qualität gefertigt. Da es ein Prototyp ist, setze ich mal als Startpreis den eines 1-Personen Tarps aus CF an, sprich 300€. Über mehr kann sich dann Mateusz freuen! Ich schließe den Thread am Sonntag, 6.3. um 12:00 Uhr. Bitte nur ernst gemeinte Angebote in dieser ernsten Sache. Fragen bitte über PN. Mehr Details zum Tarp finden sich hier! Die Abwicklung erfolgt dann ganz einfach: Der Höchstbietende überweist die entsprechende Summe auf Mateusz' Geschäftskonto bei der Sparkasse KölnBonn, IBAN DE34 3705 0198 1930 6939 14, Inhaber Mateusz Szultk, mit einem Verwendungszweck wie "Spende/Geschenk als Beitrag zur Bewältigung der Krankheitskosten" o. dgl., damit Mateusz nichts versteuern muß, mailt oder schickt mir den Zahlungsnachweis und die Empfängeradresse und dann schicke ich das gute Stück raus.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.