Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'kleiderbügel'".

  • Suche nach Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander ab.
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
    • Schwerer als UL
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Ergebnisse finden in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

2 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, hat jemand von euch einen guten Tipp für Schlafsack-Hängebügel, mit denen man Schlafsäcke im Kleiderschrank an die Stange hängen kann? Es gibt wohl drei verschiedene Varianten: ein runder Metallring, auf den der Fußteil des Schlafsacks mit geöffnetem Reißverschluss kopfüber aufgehängt wird (z. B. Modell Nordisk) ein Rechteck, das ebenfalls in den Fußteil des Schlafsacks eingehängt wird und nur für rechteckige Schlafsäcke ordnungsgemäß funktioniert ein halbmondförmiger Drahtbogen, der im Kapuzenteil des Schlafsacks eingehängt wird (Schlafsack hängt in "Normalrichtung") Ich hatte bislang nur die Bügel von Nordisk entdeckt, die jedoch bei genauerer Betrachtung ein viel zu geringes Spaltmaß zwischen dem Schlafsack-Auflagering und dem Haken zum Aufhängen haben (Loft wird stark eingedrückt). Weiterhin habe ich die Halbmonde von Hinterdobler gefunden, die jedoch erst ab Liefermengen > 100 Stück verkauft werden []. Vielleicht habt ihr noch Tipps? Besten Dank vorab!
  2. Ich wohne zur Zeit in einem Hostel und möchte mir ein leichtes Koch Set für 1 Person bauen. Im Kleiderschrank dort fand ich einen Kleiderbügel aus Draht, wie er in Chemischen Reinigungen dem Kunden mit gegeben wird. Ich besitze ein Victorinox Climber Taschenmesser, einen Löffel und drei lange Zimmermannsnägel, die ich in den Boden stecken könnte, um einen Topfständer zu improvisieren. Außerdem besitze ich eine Ananasdose mit Aufreißlasche, eine flache Tomatenmarkdose mit Aufreißlasche, eine kleine Wurstdose mit Aufreißlasche und in der Küche des Hostels kann ich mich an der dort zur Verfügung gestellten Alufolie bedienen. Kann ich mir daraus ein Koch Set bauen? Ich könnte die unbeschichtete Ananas Dose öffnen und leer fressen und mit dem Dorn vom Schweizer Messer von innen nach außen zwei Löcher oben in die Seiten stechen, das Blech am Loch außen platt klopfen und mir aus dem Draht des Kleiderbügels einen Henkel dafür bauen, ne Zange dafür kann ich mir im Hostel leihen, es liegt eine an der Rezeption. Nun ist meine Idee, diesen improvisierten 850 ml Topf auf die drei in den Boden gesteckten langen Zimmermannsnägel zu stellen, und mir aus der Alufolie, die ich dreifach nehmen möchte, einen Windschutz und einen Topfdeckel zu machen, das ist ja kein Problem. Kann ich die leer gefressene Tomatendose oder die Wurstdose als Spiritus Kocher verwenden, ohne sie irgendwie weiter zu bearbeiten? Dass der brennende Spiritus möglichst nicht auskippen sollte, ist mir natürlich klar. Wenn das so einfach funktionieren sollte: Welche der beiden fast gleich großen Dosen ist besser geeignet? Wie groß ist der optimale Abstand zwischen dem oberen Rand der kleinen Kocherdose und dem Boden der Ananasdose? Wieviel Spiritus muss ich einfüllen, um 500 ml Wasser zu kochen für einen Tee, und wieviel, um mir eine Nudelsuppe damit zu kochen? Hat das jemand von Euch so schon einmal probiert? Funktioniert das überhaupt? Gibt es noch irgend etwas zu beachten dabei, an das ich noch nicht gedacht habe?
×
×
  • Neu erstellen...