Jump to content
Ultraleicht Trekking

Überflieger

Members
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Schnäppchen

    Bei Dillig gibt es bis Sonntag 25 Prozent auf alle Herrenartikel. Bei dem P/L-technisch ohnehin guten Angebot an Merinowäsche kann man somit ein gutes Schnäppchen machen, leider ist die Aktion nicht mit der Newsletteraktion kombinierbar. Versandkosten entfallen ab 80 Euro Bestellwert. www.dilling-unterwaesche.de
  2. Schnäppchen

    Bei funktionelles gibt es gerade das MSR Carbon Reflex 3 für 399 Euro, was dem bisherigen Bestpreis entspricht: http://www.funktionelles.de/Camping-Biwak/Zelte/Allroundzelte/MSR-Carbon-Reflex-3.htm?shop=life&SessionId=&a=article&ProdNr=1600475&t=31111&c=38538&p=38538&PartnerId=22 Das Gewicht liegt inkl. Gestänge und Heringe bei 1240 Gramm
  3. Sammlung: Low Budget UL Ausrüstung

    Es passt vielleicht nicht zu deinem Einsatzzweck, ins Forum meiner Meinung nach schon. Wie bereits geschrieben war ein robustes Messer gemeint und eine leichte, günstige Schaufel. Kein Hering, kein Ast, kein Löffel, sondern eben eine Schaufel. Ob für den bloßen Toilettengang nicht ein Löffel ausreichend ist, muss natürlich jeder selbst entscheiden.
  4. Sammlung: Low Budget UL Ausrüstung

    Dann haben wir nicht ganz dasselbe Verständnis vom Begriff "robust". Ich meinte eben ein leichtes "richtiges" Outdoor-Messer, das man auch für Holzarbeiten verwenden kann. Dass in diesem Forum eher empfohlen wird, sowas daheim zu lassen, ist mir schon klar.
  5. Sammlung: Low Budget UL Ausrüstung

    Warme Mütze: Ski-Mütze WED'ZE, 20g (nachgewogen ohne Etikett), 1,99 €: https://www.decathlon.de/ski-mutze-firstheat-schwarz-id_8372211.html?searchedText=mütze+fleece "Robustes" Messer: Fiskars Universalmesser, 70g (nachgewogen inkl. Scheide), 8-10 €: https://geizhals.de/fiskars-k40-universalmesser-125860-a966280.html Schaufel: Coghlans 'Back Packer' Schaufel, 51g (nachgewogen), ca. 3 €: https://geizhals.de/65468304 Becher: 5-Minuten-Terrine-Becher, 13g, 0,59€
  6. Schnäppchen

    Bei Bergfreunde gibt es gerade die Black Diamond Ion Stirnlampe für 10 Euro, was dem bisherigen Bestpreis entspricht: https://www.bergfreunde.de/black-diamond-ion-stirnlampe-bf/?aid=3b4ae9d48a0581379231a2508c2a04a4&pid=10004&cpkey=57xtS9VhxOgmLpxbQ3Q3PobVJR-79N1WibQP0eR3wok&_$ja=tsid:51666|cid:168802719|agid:27146467719|tid:pla-170951389479|crid:92437021479|nw:g|rnd:15696411502910487344|dvc:c|adp:1o1&gclid=Cj0KEQjwi7vIBRDpo9W8y7Ct6ZcBEiQA1CwV2PjgvvV238f7HzgeGaEaaH_PuUDd7mU-rLOVxDgwhk0aAjjv8P8HAQ Das Gewicht liegt laut Bergfreunde bei 48 Gramm inklusive Batterien
  7. Regenjacke?

    Nur leider nicht in Deutschland zu beziehen. Habe aber auch nichts vergleichbar leichtes bei deutschen Händlern finden können. Da gäbe es natürlich die Montane Minimus (220-230g) und die Haglöfs LIM Jacken (z. B. LIM Proof, auch 220-230g)
  8. Meine 1. Grundausstattung - bitte um Optimierung

    Ich habe mich schon öfters gefragt, in welchen Situationen Trinkblasen überhaupt einen Mehrwert zu Trinkflaschen haben, schließlich hat mittlerweile jeder Outdoor-Rucksack so ein extra Fach dafür. Spontan fällt mir dazu nur ein, dass es ja sein kann, dass man als Bergsteiger gerade an einer steilen Felswand hängt und die Wand so hoch ist, dass man beim Klettern Durst bekommt und nicht an seinen Rucksack kann. Oder besitzen Trinkblasen auch einen Mehrwert für Normalsterbliche? Ich lese immer wieder von begeisterten Quiltbesitzern, kann diese Begeisterung aber gar nicht nachvollziehen. Zwar hatte ich noch nie einen, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man als Seitenschläfer gut darin schläft. Auch sehe ich hier das Problem, dass wenn es mal zu warm ist, man dieses Ding nicht über einen Reißverschluss unten ein wenig lüften kann. Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege.
  9. Kochgeschirr für offenes Feuer

    Mir war nicht bewusst, dass ich mit Themen, die nicht konsequent UL sind, Unmut hervorrufe. Ich finde das Forum und die Themen sehr interessant, möchte aber UL nicht in dem Sinn praktizieren, dass mein Basisgewicht 5 kg unterschreitet sondern einfach das Gewicht stark senken und gleichzeitig ein paar Dinge mitnehmen auf die ich nicht verzichten möchte, weil ich für diese Dinge gerne Mehrgewicht in Kauf nehme. Dazu gehört für mich unter anderem Geschirr für das Kochen auf offenem Feuer, eben möglichst leicht. Nun ja, ich habe mehrfach gelesen, dass Titan- und Aluminiumgeschirr weniger fürs offene Feuer geeignet seien, es sei weniger robust und das Material könne bei starker Hitze eher kaputtgehen. Das GSI Stainless Kochset z. B. gibt's ja nicht umsonst neben der Alu- auch eine Edelstahlvariante. Schön zu erfahren, dass das wohl kein Problem darstellt. Dann werde ich mir mal einen leichten Titantopf suchen. Dachte eben, dass eine Pfanne einfach besser ist, wenn man weder Suppen noch Eintöpfe kocht sondern nur braten und in heißem Wasser ziehen lassen will. Ansonsten danke schon mal für die vielen Ratschläge!
  10. Meine 1. Grundausstattung - bitte um Optimierung

    Hallo Xarella, folgende Gegenstände würde ich austauschen bzw. weglassen: - 3L Trinkblase (154g) gegen eine oder notfalls 2 1,5 L PET Flaschen (28g) - Stirnlampe Petzl Nao (140g) gegen Black Diamond Ion (23g) - Taschenlampe würde ich weglassen, da eine Stirnlampe dabei ist In deiner Liste sind Handschuhe von Haglöfs eingetragen, die 15 Gramm wiegen. Gibt es wirklich so leichte Handschuhe?
  11. Kochgeschirr für offenes Feuer

    Hi Leute, ich bin auf der Suche nach einem möglichst leichten Kochgeschirr für 2 Personen, welches 2 Funktionen erfüllen soll: 1. Aufbereitung selbstgedörrter Trekkingnahrung (heißes Wasser rein, Alufoliendeckel drüber und ziehen lassen) 2. Anbraten von Fisch und Gemüse über dem offenen Feuer Wasser würde ich in einem separaten Titantopf auf einem Gaskocher erhitzen, in dem ich auch Wasser für andere Zwecke erhitzen würde. Titan ist ja fürs offene Feuer nicht geeignet, am besten wäre eigentlich ein tieferes Pfännchen aus Edelstahl. Ich habe nach langer Suche nichts passendes bei den großen Outdoormarken gefunden (GSI, Stanley, Tatonka, Toaks, Primus usw.) - keine Pfannen und wenn dann eher Teller ohne Griff und zumeist eh nur aus Titan, weniger aus Edelstahl. Man könnte sich mit dem fehlenden Griff natürlich behelfen und bei Bedarf einen aus Holz schnitzen, aber besser wäre doch schon ein richtiges Pfännchen, um zu vermeiden dass das Essen im Feuer landet. Ich bin auf 3 günstige und vom Formfaktor passende Armeegeschirre gestoßen: 1. US-Armeegeschirr: https://www.asmc.de/Camping/Outdoorkueche/Kochen/Geschirr/US-Kochgeschirr-Import-p.html 2. Niederländisches Armeegeschirr: https://www.asmc.de/Camping/Outdoorkueche/Kochen/Geschirr/Hollaendisches-Kochgeschirr-gebraucht-p.html 3. Britisches Armeegeschirr: https://www.asmc.de/Camping/Outdoorkueche/Kochen/Geschirr/Britisches-Kochgeschirr-Aluminium-Import-p.html Jedenfalls würde ich bei dem US-Kochgeschirr den Deckel weglassen, bei dem holländischen bzw. britischen nur eine Pfanne aus dem Set mitnehmen. Das Einsparpotential liegt mit Sicherheit bei 30-50%. Hinsichtlich Material und Gewicht bin ich mir nicht sicher, was am besten davon passt, vielleicht habt ihr auch noch andere Vorschläge.
  12. MSR Zelte Erfahrungen MSR Carbon Reflex™ 1 green 2017

    Die 12-14 kg sind noch eine Schätzung, die aber alles umfasst, also auch Bekleidung und Wanderstiefel, 2-3l Wasser, Gaskartusche, 1kg Technik (kleine Kamera, kleiner Gorillapod, kleine Powerbank). Essen (weitestgehend selbstgedörrte Trekkingnahrung) für 7 Tage ist auch dabei. Genau genommen fasst meine Packliste ohne Verpflegung gerade 10,2 kg und beinhaltet auch die Ausrüstung für meinen Bruder bis seine Schlafsachen und Bekleidung. Ich arbeite schon seit einigen Wochen an der Liste und habe schon einiges optimiert. Ich werde aber auf jeden Fall deinem Rat nachgehen und die Packliste mal posten.
  13. MSR Zelte Erfahrungen MSR Carbon Reflex™ 1 green 2017

    Zugegeben, das wusste ich nicht, danke für den Hinweis Das ist natürlich richtig. Bei uns wird es trotzdem auf 12-14 kg p. P. hinauslaufen, da wir uns nicht alles komplett in ultralight leisten können und immerhin 7 Tage unterwegs sein werden. Und auf ein paar Sachen möchten wir auch gar nicht verzichten, etwa eine Flasche Highland Whisky und ein kleines Angelset, das wir auch schon weitestgehend minimalisiert haben.
  14. MSR Zelte Erfahrungen MSR Carbon Reflex™ 1 green 2017

    Damit ich keinen neuen Thread aufmachen muss, kann mir hier jemand auch einen Rat geben? Wie gerade geschrieben, möchte ich mit meinem Bruder (beide ca. 180cm) in Schottland 1 Woche wild campen im Juni. Wichtig ist meines Erachtens die Stabilität wegen dem Wetter, also eher keine Polekonstruktionen und eher etwas wo man Stürme komfortabel überdauern kann. Doppelwandig sollte es sein wegen dem Tau. Wünschenswert wäre die Möglichkeit, das Außenzelt zwecks Mittagspause im Regen separat aufzustellen. In einem Carbon Reflex 3 hätte man zu zweit zumindest ordentlich Platz und läge nur bei 1,2 kg.
  15. MSR Zelte Erfahrungen MSR Carbon Reflex™ 1 green 2017

    Ich habe leider keine Erfahrungen mit dem Carbon Reflex, liebäugle allerdings mit der 3-Personen-Variante, da ich mit meinem Bruder Anfang Juni den Skye Trail in Schottland machen werde. Ein großes Problem, welches ich bei dem Carbon Reflex 1 und 2 sehe, ist die niedrige Höhe und ich empfinde es als starke Einschränkung, wenn man in einem Zelt nicht einmal aufrecht sitzen kann. Vernachlässigen kann man das vielleicht in deinem Fall, wenn du nur bei schönem Wetter unterwegs bist. In Schottland kann das bei Dauerregen natürlich schon eher nervig sein. Zudem finde ich es auch wesentlich komfortabler, alleine ein 2-Personenzelt zu beziehen, was sich dann auch bei Regenwetter als Vorteil erweist, wenn man den Rucksack mit ins Zelt legen kann. In der Gewichtsklasse scheint das Carbon Reflex 1 zumindest das stabilste Zelt zu sein. Leichter geht es eigentlich nur mit einer Hand voll Trekkingstock-Zelten (z. B. Zpack Solplex), was bei Sturmböhen keine gute Wahl ist oder mit Kuppelzelten (z. B. Nordisk Lofoten 2), die im Sturmfall auch weniger optimal sind und platztechnisch natürlich noch weniger bieten. Wie du also siehst, alles eine Sache des Komforts, des Einsatzzwecks und natürlich des Geldbeutels.
×