Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

ToniBr

Members
  • Gesamte Inhalte

    34
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über ToniBr

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Das habe ich gerade auch gelesen. Die Terminierung eurer Touren macht es im Nachhinein natürlich unwarscheinlicher, weit unter 10 °C zu landen! Demnach könnte ein 250er mit einer Art von backup Sinn machen. (dann kann man aber auch gleich den wärmeren nehmen) Dabei weiß man nicht ob ihr euch das Zeug nur für dieses Jahr anschaffen wollt oder länger etwas davon haben? Für diese Tour Parameter mag das gerade so hinhauen. Für eine Schwedentour im zB April oder Ende September/Anfang Oktober wirds wieder eng. Wie gesagt, meine Meinung ist, das wenn man 100gr mehr mitnimmt, dann am besten
  2. @Martin was hast du denn gefrühstückt, sodass ich dieses Maß an Liebe und Respekt in deinem Post spüre? 1. Besitzt du Produkte von Cumulus? Hast du Erfahrungen damit gemacht und viele weitere Erfahrungen von anderen dazu gelesen? Sich hier über Temperatureinstufungen zu echauffieren finde ich total übertrieben. Jeder Mensch empfindet anders. Bestes Beispiel: Meine Freundin hat bereits in Schlafsäcken die der Norm unterliegen bei einer Komforttemp. von 5 °C und R-Wert 3 Matratze, bei 8 Grad gefroren. Deine Argumentation mit Komfort-Limit für Mann, +5 °C für Frau würde heißen, ein Mann
  3. Problem ist das Quilts keiner Norm unterliegen. Das sind jediglich Herstellerangaben. Und auf die kannst du bedenkenlos 5 bis 10 °C draufrechnen. Vor allem Frauen, weil die dazu neigen eher zu frieren. Dazu kommt, 4 °C Komfort bedeutet (nach Norm die hier nicht gilt), bei 4 °C gerade so nicht zu frieren. Wenn du also "kuschelig warm" schlafen willst, brauchst du mehr Reserve. ODER, so wie es einige Quilt-Hersteller handhaben: nennst die 4 °C Komfort unter der Vorraussetzung mit Klamotten darin zu schlafen (gängig bei Quilts in niedrigeren Temperaturbereichen), welche und wie viel Kla
  4. Für Komfort 0 bis 10 Grad, ist ein zu langer 250er Cumulus Quilt, für eine Frau ungeeignet finde ich. Zumindest für alles was unter 10 Grad geht. Wenn sie bauchschläferin ist, ists mit der Länge nicht ganz so dramatisch, da bauchschläfer eig. gut 10cm ihrer körpergröße draufrechnen können (abgewinkelte Füße) Ich habe nen 350er, bin männlich, passe von der Länge her perfekt und mich hält er bei 5 °C mit Unterwäsche, Fleecepulli und Socken schön warm. Mit demselben Setup schätze ich auch auf 0 bis 2 Grad maximal ranzukommen. Problem am 250er gerade für Tempera
  5. Um das Rutschen der Matte über den Zeltboden zu verhindern habe ich gesehen, dass viele gern ihr "Asspad" auf Höhe des Oberkörpers unter die Matte legen. Gegen das Rutschen auf der Matte kann man denke ich ohne Mods nicht viel tun (außer etwas rutschhemmendes zwischen dich und die Matte zu legen) Da gibts so Klebesticker mit Silikon außen dran (zB wie bei Forclaz Trek 700 Air). Falls Du die mal einsenden musst, machst Du die halt wieder ab und reinigst die Stellen.
  6. @Konradsky Für mich hat Badewanne leider gar nicht funktioniert.. bin nicht in der Lage so irgendwelche blasen zu bemerken während ich mit dem Teil kämpfe es unter Wasser zu halten Habe gehört Seifenwasser + Sprühdose soll ein Geheimtipp sein. Das werde ich die Tage mal probieren. Habe statt Bierkästen 2 steife Kartons mit jeweils 8kg vorne und mittig aufs pad gelegt. Der Test läuft erst seit gestern Abend. Bis jetzt selbes Ergebnis, gestern Abend prall voll, heute weich, aber nicht platt. Dazu gesagt: habe es mit pumpsack so weit aufgefüllt wie es gin
  7. @DickGischt Ich verlange ja auch nicht, dass mir die Matte ersetzt wird, nicht falsch verstehen! Ich hätte nur eben den Reparaturservice von Thermarest in Anspruch genommen, da ich die undichte Stelle nicht finden kann. Das "Home-Repair-Kit" habe ich sogar daheim. Bringt mir nur nix wenn ich nicht weiß wohin damit. Gibt es irgendwo Material um sich in das Thema "Luftmatte flicken" einlesen zu können? Bzw. Threads die die oben stehenden Fragen ** "Danke dann werde ich das nochmal mit Seifenwasser probieren. Gibts da irgendeinen Thread oder Video das du mir e
  8. @khyal Danke dann werde ich das nochmal mit Seifenwasser probieren. Gibts da irgendeinen Thread oder Video das du mir empfehlen kannst? Wie man das am besten hinbekommt.. zB Druck auf die Matte ausüben, halbieren,aufrollen oder einfach nur in der Nähe raufdrücken? Abschnittsweise (zB immer 3, 4 Baffles) oder alles einseifen? Solche Dinge.. Meine Matte ist von Mitte 2017. Das dürfte doch wohl nicht das Ende der Lebensdauer einer TAR Matte sein oder?? Verzeih die Frage, aber hast Du für den letzten Absatz eine Quelle? Ich lese das teilweise 8 bis 12 Jahre alte Matten anstan
  9. @Konradsky Gut dann probier ich das. Reicht voll aufpusten und liegen lassen oder empfiehlt es sich was drauf zu legen? Wenn ja, was zB?
  10. Schon etwas älter. Soweit ich weiß repariert Therm-a-Rest auch die Matten für einen fairen Preis.. (um die 20 € ohne Versand) Ein undichtes Ventil jedoch wäre ein Garantiefall richtig?
  11. @Daune Alles klar, danke. Für mich zur Verdeutlichung: oben steht die email mit .ie Endung dadrunter steht erst: "oder in .de" ...Adresse... 2 Zeilen weiter jedoch "selbe E-mail" Etwas irreführend formuliert.. also entweder warranty@cascadedesigns.ie oder warranty@cascadedesigns.de, richtig? @Jarod71 Wie gesagt, hatte das zum ersten Mal gemacht.. Problem ist ich bekomme die nicht in einem Stück in die Wanne sondern nur "eckenweise".. da die so lang ist hab ich beim ganzen rum rotieren eher das Badezimmer langsam aber sich
  12. Okay, 3/4 Tage schafft die glaube nicht mal. Wenn die über Nacht schon was um die 30+% an Luft verliert.. An welche Adresse sollte ich mich bei Thermarest am besten wenden?
  13. @DickGischt Da hätte ich direkt eine Frage an Dich (und alle NeoAir Besitzer) Das eine Matte über die Nacht etwas "weicher" wird ist ja normal und thermodynamisch nachvollziehbar. Warme Luft kommt in die Matte, außen ist es kühl. Die warme Luft kühlt ab und verringert ihr Volumen -> Matte ist weicher Habe die Xtherm letzte Nacht bei offenem Fenster auf dem Boden probiert. Aufgeblasen habe ich sie so, dass man die obere und untere Seite gerade so mit einer Hand zusammendrücken konnte, also relativ hart. Da war sie sehr angenehm und auch im Vergleich sehr leise.
  14. Hey Leute. Habe mich für die Xtherm entschieden und bin echt zufrieden. Nun stelle ich mich den nächsten beiden Fragen um solch ein (für mich teures) Produkt möglichst pfleglich zu behandeln und hoffe dabei auf eure Erfahrung. 1. Bei meinen günstigeren Decathlon-Matten wurde stets gesagt, man solle die nie ganz aufpusten um unnötigen Druck auf die Laminat-Verbindungen zu vermeiden. Gilt das auch für die Thermarest? Würde das nicht unter Garantie fallen, falls sich da mal etwas löst oder sind die nicht dazu gedacht sie voll aufzupusten? Denn ich finde, wenn ich die ordentlich aufpuste
  15. Überlege zur Zeit welches Pad für ein mögliches Upgrade in Frage kommt. Anforderungsprofil: - Quilt -> Isolierung von unten besonders wichtig - Möglichkeit für Verwendung beim bushcraften (20 D?) da gleich die Nebenfrage: Falls Tensor, welches Groundsheet würdet ihr mir beim bushcraften/basecamping empfehlen? Je dünner desto mehr piekst durch, richtig? - möglichst bis -5 °C - Komfort Eigentlich läufts aufs eigene probieren hinaus. Wenn der Komfort und die Geräuschkulisse für mich ausreichend gut sind, wär die Xtherm der Alleskönner für mich. Ic
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.