Jump to content
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'daunenschlafsack'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

7 Ergebnisse gefunden

  1. Ben

    [Biete] Sir Joseph Koteka 850 Lang

    Verkaufe meinen Daunenschlafsack, einen Sir Joseph Koteka 850 in der Version 1, Langversion (bis 200cm), schwarz, Neupreis etwa 560.- - weil er bei mir nicht genutzt wird (keine Wintertouren) Er ist neuwertig: hat nur 3 Nächte auf dem Buckel, wurde mit Schlafkleidung + Inlet und im sauberen Doppelwandzelt benutzt -und wurde daher auch nicht gewaschen. Ich habe ihn immer unkomprimiert, luftig und trocken gelagert - Die 900g Daune (in der Langversion 900 statt 850) bauschen noch wie am ersten Tag. Die Version 1 verwendet den selben Stoff (softex microlight 28g/m2) und die selbe Daunenqualität wie die Aktuelle Version, er unterscheidet sich in der Farbe - meiner ist schwarz. Das ist die Version 2 - die Daten werden aufgrund der selben Materialien relativ identisch zu meinem sein. http://www.trekking-lite-store.com/Schlafsaecke/SIR-JOSEPH-KOTEKA-850-II-Ultraleicht-Schlafsack::20.html Wenn jemand Verwendung dafür hat, dann freue ich mich über ein realistisches Preisangebot. lg, Ben
  2. Jens

    Biete Schlafsack Yeti VIB 400 large

    Biete hier meinen noch unbenutzten 3-Jahreszeiten-Daunenschlafsack von Yeti in der Größe Large an. - Ultraleicht - hauchdünnes Nylongewebe - beste Gänsedaunenfüllung 95/5, 800+ Loft - inkl. Aufbewahrungssack + Packsack (Weitere Infos auf der Globetrotter-Seite) Ich habe ihn in 2016 gekauft und nur zum Probeliegen benutzt, war nie mit auf einer Tour. Seitdem liegt er bei mir unkomprimiert und mottensicher im Aufbewahrungssack im Schrank. Keine Löcher, keine Risse, keine anderen Beschädigungen. Tierfreier Nichtraucherhaushalt. Vielleicht findet er hier im Forum einen neuen Besitzer. Ich habe 419€ bezahlt, und da er als neuwertig einzustufen ist, stelle ich mir 370€ inkl. versichertem Versand vor (teile dann die SendungsNr. mit). Paypal oder bar bei Abholung.
  3. Hi, ich verkaufe meinen Cumulus Lite Line 200 Half Zip Daunenschlafsack schwarz. Für den Sommer oder Übernachtungen im Gästezimmer ist er mir zu warm und in den kühleren Jahreszeiten nutze ich meinen Panyam. Sehr guter Zustand ohne Löcher o.ä. Ich habe den Schlafsack bisher einmal mit Daunenwaschmittel gewaschen und fachgerecht getrocknet. Fotos folgen. Ich hätte gerne 120 EUR inkl. Versand.
  4. sg-1

    Aegismax H800 Daunenschlafsack

    Bei der Suche nach einem günstigen Daunenschlafsack ist mir bei einem chinesischen Verkaufsportal der Naturehike 800 aufgefallen. Nach einer Unterhaltung mit Hotbird hatte ich noch etwas weiter gesucht und noch weitere günstige Daunenschlafsäcke entdeckt ( Preise inkl Versand ): Aegismax H800 72USD Aegismax D700 106.33USD Campleader 1200G 111.17USD Black Ice B700 118.65USD Meine Wahl ist auf den günstigsten Schlafsack gefallen, da er für den Preis sehr interessant ist. Die Lieferung ging sehr schnell. Auf dem Paket war komischerweise nur ein Paketaufkleber vom DHL Frachtzentrum in Neuwied. Keine Ahnung, wie die Logistikabläufe genau sind. Naja, Paket kann man es eigentlich nicht nennen, da der Schlafsack inkl. Zubehör nur in einer weißen Versandtüte geliefert wurde. Es ist für mich nicht ersichtlich, ob bzw. dass der Schlafsack mal aus China verschickt wurde. Zuerst mal ein paar Daten zum Schlafsack (gemessen): Gewicht: 1040g | 23g | 72g (Schlafsack | Packsack | Aufbewahrungsbeutel) Füllgewicht: 800g 550er Entendaune Maße: 175 x 60 x 14cm Maße als Decke: 175 x 125 x 7xm Material außen: iFlex 5500 20D Material innen: iFlex 5100 20D Ich habe den Schlafsack jetzt mal neben meinem Cumulus LL400 gelegt, auch wenn das nicht ganz fair ist, da ein Deckenschlafsack überhaupt nicht zu vergleichen ist mit einem Mumienschlafsack. Die Qualität des Aegismax H800 finde ich für den Preis ganz gut. Natürlich merkt man, dass er schwerer ist und die Daunenqualität nicht mit dem Cumulus mithalten kann. Dennoch ist der Loft für eine Decke ok. Der Schlafsack hat mich inkl. Versand 72 USD gekostet und dafür bekommt man meiner Meinung nach nichts vergleichbares. Selbst die gehypte Daunendecke aufm Costco (Double Black Diamond Down Throw, Gewicht 450g) kostet schon 20USD, ist aber wesentlich dünner. Der Schlafsack ist auf jeden Fall nur etwas für schlanke Menschen, da hätte man ruhig noch ein paar Zentimeter ran hängen können, aber ich hab damit kein Problem. Das Material sieht auf den Fotos etwas mehr shiny aus, als es wirklich ist. Die Außenhülle hat eine Struktur (so in der Art Rip Stop), was auf den Fotos etwas schwer zu erkennen ist. Auf keinen Fall fühlt es sich billig an. Innen ist es etwas weicher als außen. Das Material beim Cumulus ist aber viel weicher und auch hochwertiger. Der YKK Reißverschluss ist leichtgängig, hakt nicht und verklemmt sich auch nicht so leicht wie beim Cumulus. Allerdings wird darüber auch etwas mehr wärme verloren gehen, weil hier kein zusätzlicher Wärmestopper angebracht ist. Das wäre definitiv eine Verbesserungsmöglichkeit. Der Kopfteil des Schlafsacks lässt sich zuziehen. Ich kann den Schlafsack für umgerechnet ca 65 EUR auf jeden Fall empfehlen, wenn man mit den Abstrichen und Maßen leben kann. Für den Preis findet man nichts besseres. Im Nachhinein würde mich aber dennoch der Aegismax D700 interessieren, weil der eher mit dem Cumulus LL400 vergleichbar ist. Naja aber vorerst hab ich erst mal genug Daunenschlafsäcke. Das letzte Bild zeigt den Größenvergleich mit dem "Double Black Diamond Down Throw" von Costco.
  5. Da ich mit sg-1 einen intensiven Austausch zum Naturehike Daunenschlafsack in Mumienform hatte und ich sicher bin, dass das auch viele andere interessiert, hier nun mal komplett und öffentlich alles, was ich zu dem Thema berichten kann. Zu dem Schlafsack habe ich im Netz absolut nichts gefunden. Meine Bestellung war ein Versuch nach sehr guten Erfahrungen in Sachen Qualität mit einem Zelt und einer aufblasbaren Matte der gleichen chinesischen Marke. Beim Preis von 109 Euro habe ich es gewagt die Version mit 800 Gramm Daunenfüllung beim Online-Buchhändler mit „A“ zu bestellen. Der hat einen sehr guten Loft und die Kammern sind sehr gut gefüllt - für mein Gefühl jedenfalls - und ist schon sehr warm. Er hat mich so überzeugt, dass ich mir sogar noch die Version mit 400 Gramm Daunenfüllung für 82 Euro nachbestellt habe, da er mir als zu warm für sommerliche Temperaturen in Südeuropa erscheint. Sicher sehr gut für Nordeuropa. Auch der 400er ist erstaunlich warm. Habe beide aber bisher nur für jeweils ein paar Nächte im Schlafzimmer bei minimal 18 Grad getestet. In beiden halte ich es nicht lange aus, viel zu warm. Beide lassen sich geöffnet aber auch sehr gut als Decke verwenden. Das Fussteil geht zwar nicht ganz auf, macht aber nix. Auch da waren beide noch viel zu warm, beim 800er stand mir der Schweiß auf der Stirn, beim 400er etwas weniger, aber immer noch wärmer, als man möchte. Das Hautgefühl finde ich persönlich angenehm. Zum Vergleich habe noch einen alten Salewa mit Kunstfaser, der mal so bis zum Nullpunkt gut sein sollte, genau kann ich das nach 30 Jahren, die er jetzt im Einsatz ist, nicht mehr sagen. Da halte ich den 800er Naturehike für klar überlegen, obwohl mit + 5°C angegeben. Der 400er ist mit + 13°C angegeben und der schlägt aus meiner Sicht einen nach Euronorm mit +13,5 °C angegebenen Kunstfaser-Ultraleichtsack (750 g), den ich auch habe, um Längen. Letzteren hatte ich letzte Woche in Kroatien sicherheitshalber auf dem Boot dabei. Die erste Nach hatten wir gleich 12 Grad. Ich hab gefroren und musste noch eine Decke drauflegen. Das wäre mir mit dem 400er Naturehike nie passiert, da bin ich sicher. Direkt nach dem Auspacken aus dem mitgelieferten Aufbewahrungsbeutel aus luftdurchlässigem Mesh, habe ich beim 800er einen Loft von 200 Millimetern vom Boden bis Oberkante gemessen. Unterschiede ob Schulter, Knie oder Fußbereich waren keine feststellbar. Nachdem ich ihn über Nacht auf dem Sofa habe entspannen lassen, änderte sich der Loft eigentlich nicht wirklich, bestenfalls könnte man hier auf 10 bis 20 Millimeter mehr kommen. Was für den Aufbewahrungssack spricht. Beim 400er ein ähnlich positives Ergebnis. Im Brustbereich habe ich einen ebenfalls sehr ordentlichen Loft von 160 Millimetern gemessen. Der fällt bei diesen Sack allerdings im Kniebereich etwas ab, um dann im Fußbereich wieder zuzunehmen. Vielleicht sind das aber Toleranzen bei der Herstellung, die es sicher gibt. So rein nach Bauchgefühl würde ich auch sagen, dass der Chinese entweder leichter fröstelt, oder aber mit seinen Temperaturangaben untertreibt. Ich würde einen Versuch mit dem 800er auch bei 0 Grad wagen. Den 400er würde ich definitiv unter den angegebenen 13 Grad noch einsetzen. Ich denke mal der hat seine Grenze so eher bei 5-7 Grad. Für zweistellige Temperaturen ist der 800er geschlossen definitiv zu warm. Und ich habe auch keine besonderen Fettpolster, die zusätzlich isolieren. Ich friere eher leicht. Der 800er bringt samt Kompressions-Packsack nachgewogene 1326 Gramm auf meine Waage, der 400er nachgewogene 960 Gramm. Die Verarbeitung und die Materialien sind Top. Daunen (weiße Entendaunen mit 600 cuin) sind da bisher nicht durch die Hülle gekommen. Reisverschlüsse stammen von YKK. Das Außenmaterial soll wasserabweisend sein, was ich nicht geprüft habe. Aus meiner Sicht für den Preis echt ein Tipp. Dafür gibt’s ja sonst bestenfalls einen Sack mit Polyesterfüllung. Der Schlafsack von Naturehike ist bisher wohl kaum bekannt. Aber das hat ja nichts zu sagen. Wie sich die Säcke in der Praxis schlagen, wird man dann sehen. Bedenken habe ich da aber keine. Die Schlafsäcke sind aus meiner Sicht auf einem Qualitätsniveau gefertigt, wie jeder hochwertige Markenschlafsack, der aber hier für den dreifachen Preis über den Ladentisch geht. Und hier noch ein paar Bilder, die imer mehr aussagen, als viele Worte und Maße. Naturehike 800 Gramm Naturehike 800 Gramm Naturehike 800 Gramm Naturehike 800 Gramm So und nun kommt der 400er: Naturehike 400 Gramm Naturehike 400 Gramm Naturehike 400 Gramm Naturehike 400 Gramm Naturehike 400 Gramm - im Kniebereich wie man sieht etwas abgeflacht, aber nicht viel. Naturehike 400 Gramm Naturehike 400 Gramm - wie man sieht YKK Reißverschlüsse, warum beim 400er schwarz und beim 800er blau, weiß nur der Chinese.
  6. Guten Abend zusammen, ich bin neu im Forum und habe in den letzten Wochen schon fleißig mitgelesen und wurde nun von einem sehr netten Mitglied (Danke @Bauerbyter ) ermuntert meinen eigenen Thread zu eröffnen. Ich habe keinerlei UL Erfahrung oder Ausrüstung aber habe nun vor meinem ersten Mehrtagestrip (West Highland Way - in 2 Wochen gehts los) schonmal ein paar Sachen neu gekauft und wollte es gleich richtig machen. (Merino longsleeve und pants, Daunenjacke und Regenjacke bei Decathlon). Trailrunner kommen auch noch (vielleicht gibts die Cascadia Brooks noch bei TK maxx, ich gehe morgen mal gucken). Der Rest kommt dann nach und nach. Den WHW werde ich dann erstmal mit meinen Asics laufen, ich habe hier gelesen dass das gehen würde?! In der Zukunft möchte ich dann auch längere Touren machen, PNT gefällt mir zum Beispiel sehr gut, weshalb ich mir in den nächsten Monaten / Jahren gerne eine gute Ausrüstung zusammenstellen möchte. Mein großes Problem im Moment ist der Schlafsack: Letzte Woche habe ich mal meine jetzige Ausrüstung im Garten getestet und dabei hat sich wie vermutet herausgestellt, dass mein günstiger alter Schlafsack nicht warm genug ist. Es muss ein neuer her. Ich habe hier im Forum viel über Cumulus Lite Line 400 gelesen, und bin kurz davor ihn zu bestellen, da ich eine Frostbeule bin und der Trip immer näher rückt, aber bin verunsichert, da hier auch so viele nette Menschen auf Quilts schwören. Spricht irgendetwas gegen den Cumulus Lite Line 400? Ich denke der Komfort ist mir mehr wert als 100g einzusparen. Warum würdet ihr eher einen Quilt empfehlen? Meine Thermarest ist eine sehr einfache Matte, die ich im Moment noch nicht austauschen kann/möchte. Gibt es einen vergleichbaren Schlafsack mit besserem Preis-Leistungsverhältnis? (Noch zu mir: Ich bin 170cm groß, mir ist immer kalt im Schlafsack, aber bisher hatte ich auch noch keinen Guten, vor allem meine Füße sind immer sehr schnell kalt.) Über eure Tipps freue ich mich jetzt schon. Viele Grüße aus Berlin Anne
  7. lobo

    (suche) Cumulus LiteLine 400

    Hallo, nachdem mir mein 300er letztes Sommer bei der Alpenüberquerung bisschen zu frisch war und dieses Jahr wieder eine ansteht suche ich einen Cumulus Liteline 400. Vielleicht hat einer von euch einen rumliegen? Wäre super!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.