Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Ti-No

New Members
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich hatte mal die Norvan SL hier und hab sie zurückgeschickt, weil bei mir das Vertrauen in das Material gefehlt, dass sie auch längere Touren mit Rucksack auszuhalten wird. Gewichtsmäßig lag die Jacke glaub ich in Größe L um die 150g. Ich hab jetzt stattdessen den Arcteryx Alpha SL Anorak. Bei ~225g (auch in L) kriegt man hier gefühlt eine deutlich robustere Jacke mit 3-Lagen Gore Tex für einen relativ geringen Gewichtsaufschlag. Ich denke bei den "klassischen" Gore Tex Jacken kommt es auch sehr auf das Material der Außenhülle an. Der Anorak hat ein 20D Außenmaterial und ist damit deutlich atmungsaktiver als eine Gore Tex Jacke mit 40D, die ich hier auch noch rumliegen habe. Ob das letztendlich mit Shakedry mithalten kann, weiß ich nicht. Ich empfand es bisher mehr als ausreichend und auch als Windschutz über einen Baselayer + leichten Fleece sehr angenehm, obwohl ich tendenziell eher mehr als wenig schwitze. Der trade off auf den es für mich hinausläuft ist, ob man eine etwas robustere Jacke will oder eine die auf jeden Fall den wet out verhindert. Ich denke das muss am Ende jeder für sich entscheiden. Gewicht wäre dabei für mich nicht wirklich ein Argument, da die Unterschiede doch oft eher marginal sind.
  2. Ti-No

    Mid für 2 und Wind

    Hat eigentlich wer Erfahrung, wie gut sich große Mids tatsächlich bei (sehr) starken Wind schlagen? Es werden ja oft kleinere Mids, wie das MLD Duomid empfohlen, wenn es um leicht und windstabil geht, aber inwiefern das auch für die großen gilt? Ich habe selber das Locus Gear Khafra Grande und plane nächstes Jahr Patagonien und evtl. Nord Schweden und frag mich da auch, ob es tatsächlich stabil genug für wäre. Ansonsten ist das Khafra Grande für zwei natürlich ein Palast. Das half Inner bietet genug Platz für eine M und eine LW Exped Synmat Ul. Ich bin zwar "nur" um die 1.85, aber ich denke 2 m sollten von der Länge her auch kein Problem sein. Man muss aber bedenken, dass die Innenmaße der Mids teilweise etwas täuschen können. Die Seitenwände schlucken oft einiges vom Platz. Ich könnte mir vorstellen, dass man beim normalen Khafra (Innenzelt 250cm) mit 2m schon ans Innenzelt kommt im Liegen. Bei Regen saßen wir auch schon mit zwei Stühlen (Helinox Chair Zero) im "Vorzelt". Also insgesamt ist es sehr komfortable für die 1.28 kg die es wiegt (ohne Stange und Heringe). Das ganze erkauft man sich aber mit der sehr großen Stellfläche. Das kann je nachdem wo man unterwegs ist problematisch sein.
×
×
  • Neu erstellen...