Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

joe

Members
  • Gesamte Inhalte

    40
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich wuerd mich auch anschliessen -> + 2 x Butterfly Wallet Danke fuer die Bestellung!
  2. Da hast Du natuerlich recht und das ist auch das Schoene -- nur find ichs trotzdem Schade :/ Habs jetzt fuer mich diesmal abgeblasen im Wald zu gehen. der naechste Urlaub kommt bestimmt -- und naechste Woche geh ich erstmal spontan den Stoertebekerweg ^^
  3. Hm, danke fuer Eure Einschaetzungen. Ab wann wuerdet Ihr denn wieder los gehen? Ich habe leider nur die naechste Woche Urlaub :/ denkt Ihr wenn ich ... 1, 2 Tage spaeter gehen wuerde, dass es dann gehen koennte, oder ist das Spekulation?
  4. Soo, hatte tatsaechlich jetzt geplant ab Dienstag im Elbsandsteingebirge grob am Forststeig orientiert unterwegs zu sein -- nur verunsichert mich jetzt der Sturm die letzten Tage. Wie handhabt Ihr das, meint Ihr es ist unverantwortlich schon 2 Tage nach dem Sturm loszugehen? Habt Ihr Tips, was unter den Witterungsverhaeltnissen beachten ist? Ich habe online keine Streckensperrungen fuer das Gebiet, wo ich sein wollte, gefunden...
  5. Auf einer aehnlichen Tour haben sich bei mir Snacks in Form von Nuessen & Trockenobst als recht sinnvoll erwiesen. Ich wuerde Dir sehr empfehlen, nicht auf die 5000kcal zu gehen. Das ist rechnerisch vielleicht sinnvoll, aber so viel kannste in den ersten 5--10 Tagen garnicht gut essen, erst dann passt sich das Hungergefuehl an die Belastung langsam an. Ausserdem wuerde ich Dir sehr von zu viel fettigem Kohlenhydrat-Mampf abraten. Das ist ganz gut mal, aber ueber laengere Zeit braucht es doch ein wenig Ablenkung (Nuesse, Hartkaese (Parmesan haelt sich ewig), Salami ...) Haferflocken haben geringe Dichte pro Kalorien, deshalb eher nicht zu empfehlen Griess, Polenta, Couscous, Quinoa sind alle recht dicht. Kartoffelbreipulver ist ebenfalls ziemlich gut.
  6. Danke Euch -- ich glaub ich hab jetzt fuer 2022 erstmal ein paar Touren, die ich gehen kann, auf die ich zum Teil ohne Euch nicht gekommen waer. Feur Februar wird irgendwann ein Bericht folgen (evtl. noch mehr Fragen, wenn ich mich zwischen Brandenburg und Elbsandsteingebirge entschieden habe :) )
  7. naja, ihr habt mir vor Augen gefuehrt, was ich noch beachten sollte und dass ich gerade in dieser Jahreszeit den Wetterbericht staerker beachten sollte Danke Euch schon jetzt fuer Eure Anregungen -- ich werde mir am WE alles genau ansehen und mir 2 Plaene machen -- je nach Wetter dann! Aber noch eine weitere Frage: Ich hab ja gesagt, ca 12 h mit dem Zug. Damit wuerde ich theoretisch auch aus Deutschland rauskommen, Daenemark, Suedschweden oder Westpolen waeren theoretisch erreichbar. Gerade Skane lockt mich ein wenig, da ich in D immer Sorge habe, doch beim Wildcampen jmd. auf die Nerven zu gehen und aufgrund der fruehen Dunkelheit wahrscheinlich dann abends mit Lampen hantieren muss, was man ja dann nochmal weiter sieht. Hat jmd von Euch da Erfahrungen? Um diese Jahreszeit?
  8. Ich hab aus Euren Anmerkungen in meinem Thread zum Forststeig mitgenommen, dass es da eher schlammig und evtl. garnicht so nett sein kann (so wie ich das verstanden habe) bzw. ich kann mir auch selbst vorstellen, dass 1 Woche nur durch Matsch zu gehen eher frustrierend sein kann. Daher jetzt nochmal einen neuen Thread: Habt Ihr vlt. zufaellig bessere Ziel-Vorschlaege fuer die Zeit? Ganz offen formuliert: Ich will nicht mehr als 1 Tag Anreise haben (ca 12h Zug ) fahren (Aus Bremen) Habe 1 Woche Zeit Bin mit Tarp unterwegs -- lieber draussen als Huetten oder Campingplatz Lieber weniger Menschen, mehr Natur, weniger "Waldautobahnen"
  9. Danke Euch fuer die Einschaetzungen! Dann werde ich es vmtl. so machen, wie Clemens es vorschlaegt. Extrem-megamatschig -> dh. eher Wanderschuhe o.ae.?
  10. Ich ueberlegte Ende Februar mal den Forststeig zu gehen, da der ja hier oft so gelobt wird. Jetzt hab ich grad mal ein wenig geschaut, und auf der Seite vom Forststeig steht, dass er "bis Anfang April geschlossen" sei. Weiss jmd ob das irgendwie problematisch ist, trotz Geschlossenheit die Biwakplaetze zu nutzen?
  11. joe

    [Suche] Isolier-Hose

    OT: Hmja, an sich hast Du recht, allerdings habe ich einen recht warmen, eng anliegenden Apache-Western-Mountaineering-Schlafsack, der auch recht neu ist und noch gutes Volumen, eine fette Isomatte (ProLite™ Apex™ ) und warme Merino-Kleidung. Mich hat das auch erst gewundert, weil hier im Forum ja grad an den Beinen eher gespart wird, kurze Isomatten verwendet werden etc.. Tatsaechlich habe ich inzwischen das gleiche Problem von anderen (ebenfalls weiblichen) Wanderinnen bestaetigt bekommen, gerade an den Beinen extrem auszukuehlen und extra Waerme zu brauchen. Ich vermute, das ist eher ein anatomisches Ding...
  12. joe

    [Suche] Isolier-Hose

    wtf, der Preis ist natuerlich unschlagbar und da kommen die ethischen Bedenken schon von ganz allein oO ohja ich sehs, 600g, das ist mir glaub ich zu viel fuer eine Schlafhose.
  13. joe

    [Suche] Isolier-Hose

    Danke Euch beiden -- ich sehe ich hab nicht ausreichend recherchiert, -- fals jemand gerade eine abgeben will, gern melden, sonst wuerd ich auch neu kaufen Die Räer-Hosen sehen jetzt nicht ganz so aus, wie ichs mir vorgestellt hab, kann ich aber auch nicht so gut abschaetzen
  14. joe

    [Suche] Isolier-Hose

    Moin, Da mir im Gegensatz zu anderen von Euch trotz warmem Schlafsack, Isomatte, Merino-Kleidung etc., nachts regelmaessig die Beine abfrieren, suche ich eine Isolier-Hose zum Schlafen. Groesse 42--44 , Daune oder Synthetisch (zbsp. https://www.sackundpack.de/product_info.php?cPath=246&products_id=2933 oder https://www.astucas.com/en/products/sestrals-trousers/ ) Unter 150 Euro fuer Studentinnen-Geldbeutel.
  15. Bei meiner letzten Tour Anfang Oktober war es zwar noch nicht 12 Stunden dunkel, aber schon so 10 oder was. Das habe ich persoenlich richtig genossen. Ich schlafe die ersten Naechte oft nicht so gut, bin deshalb beim Wandern meistens tendentiell unausgeschlafen, gerade im Sommer, wo man dann eher viel Zeit noch wandern will bzw. auch frueh aufstehen. Jetzt mit dem Gefuehl massig Zeit zum Schlafen zu haben war das anders und ich war wesentlich ausgeschlafener, auch als sonst im Alltag. Das hat mir schon zu denken gegeben..
×
×
  • Neu erstellen...