Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

AnNo6624

Members
  • Gesamte Inhalte

    25
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

AnNo6624 hat zuletzt am 19. Januar 2020 gewonnen

AnNo6624 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Grade meine Altras nach 400km ziemlich gerippt und war sehr verärgert, dass ich keine Alternative habe zu diesen Schuhen, die mich nicht vollends begeistern. (Zero drop, toe box, mit ordentlicher Dämpfung, trailrunners). Danke für den Tipp, kannte die Marke nicht. Probiere sie jetzt aus! Weitere heiße Tipps :D? (Auch ab von Trailrunnern)
  2. AnNo6624

    Dehydrierte Bohnen

    Hey, tut mir leid für die lange Pause. Ich habe die Bohnen an die Tafel gegeben, als Corona Hochsaison war. Mir persönlich waren sie ziemlich zuwider, von Geschmack und Konsistenz her. Es ergab sich durch erhitzen oder coldsoaking ein flüssiger brei bis hin zu einer cremigen Teig ähnlichen Masse. Den Geschmack habe ich als Bohnenliebhaber nicht mit den mir bekannten Bohnen assoziieren können. Angeblich war ja nichts beigemischt außer Salz, ob das stimmt weiß ich nicht. Eine ganze Schale von dem Zeugs habe ich nicht runter bekommen. Ich werde mich möglichst bald daran probieren selber Bohnen zu dörren, mal sehen wie das klappt. Bei Fragen her damit.
  3. Moin ihr lieben, da ich meine Ausrüstung in eine zweite Version bringen möchte, ist auch meine Kochausrüstung im Wandel. Ich möchte gerne auf cold soaking umsteigen. Bohnen liebe ich (vor allem Pinto Bohnen) und da JupiterHikes ja so auf die dehydrierten schwört, wollte ich die testen. Meine Eltern haben zwar einen Dörrapparat, den ich denen sicherlich bei zeiten stehlen kann ;), doch habe ich auch online mit etwas recherche "Frijol cocido deshydratado" gefunden. Der Preis ist garnicht ohne, vor allem weil man gleich 5kg bestellen muss, pro kg ist der Preis aber okay. https://www.mexgrocer.com.de/mexikanische-lebensmittel/mexikanische-bohnen/peruanische-bohnen-getrocknet-al-minuto-5-kg Ich habe den Sack nun geliefert bekommen und gebe euch gerne einen ersten Eindruck. Natürlich gebe ich ausführlichere Infos, sobald ich einmal durchgetestet habe. Bisher ist es ja nur ein unboxing.
  4. So liebe ULer Ich bin grade durch Zufall nochmal auf euer Forum gestoßen und denke ich bin euch Rede und Antwort schuldig, da ihr mir ja ursprünglich so hilfsbereit geantwortet habt. Ich bin Ostern los, zu Hause in Aachen und dann tatsächlich bis nach Santiago gewandert. Wo ich 82 Tage später ankam. Ganz UL war es anfangs nicht. Inkl der Stöcke hatte ich ca. 6kg. Später habe ich mein Kopfkissen (super unnötig) aufgegeben und durch meinen Pullover ersetzt. So ein Wollpulli ist eh angenehmer als so ein Plastikkopfkissen. Das war ein Aha Moment für das double use Prinzip. Meine Dampfsperre habe ich auch zurück nach Hause gehen lassen, fiese Erfahrung! Kopflampe ging auch nach Hause. Wozu hat man denn ein Smartphone und wenns dunkel wurde habe ich ohnehin schon vorher mein Lager aufgebaut. Noch ein bischen Kram ging weg (Thermoskanne, 2. Shirt, etc.) und ich war bei knapp 5kg. Nächstes mal sollen es defintiv unter 5 sein. Und der Virga 2 war eher so naja. Nähte an beiden Schultergurten sind zur hälfte gerissen... Biwack war auch eher weit weniger praktisch als gedacht. Auch würde ich nächstes mal gerne ohne stove losziehen. Morgens in der feuchte und kälte ist ein warmes Essen und Tee zwar Gold wert, doch ist es doch genauso schön bereits früh km zu machen :). Ständig diese Gaskartuschen rumzuschleppen ist aber wirklich ein pain in the ***. Ich bin auch grade auf euch gestoßen wegen dem Thema coldsoaking. So viel oder so wenig zum Gewicht. Nun zur Reise, welche unendlich bereichernd war. Ein absoluter gamechanger. Grade mir als jungem Mann (20 Jahre), hat es extrem gut getan! Wer hier Kinder hat, sollte denen nach dem Abi nahe legen nicht (nur) in ferne Länder zu reisen sondern mal seinen Körper und die Natur kennenzulernen. Habe beides gemacht und der Jakobsweg war, naja, Erfahrungsreicher. Ich habe bis Saint-Jean-Pied-de-Port ca. ø 21km am Tag gemacht. Dann eine sehr toughe Slovakin kennengelernt die 50km täglich machte. Sie hat mir dann als Vorbild gedient und ich bin mehr oder weniger mir ihr bis nach Santiago gewandert - ein drei wöchiger Marathon. Alle meine Erfahrung waren unendlich beeindruckend und haben mein Leben zutiefst verändert. Ich kann es kaum in Worte fassen wie viel mir diese Reise bedeutet. Ich habe auch mal ein paar Bilder komprimiert und angehangen. Die sind alle noch von vor Saint-Jean-Pied-de-Port (ab da mehr Strecke als Fotos gemacht). Und auch alle fast alle noch von vor der Gewichtsreduzierung des Gepäcks. lg - Noah
  5. Suche aktuell Trekkingstöcke. Fizan compact gehen nicht, da ich 135 brauche. Jemand einen Tipp?
  6. Jetzt belibt noch die Frage nach dem Lager. Sollte ich mit Tarp unterwegs sein, brauche ich noch eine Unterlage für die Iso. Nehmt ihr da ne Hartiso oder was ist da üblich? (Bisher hat das Bivy mit ner guten Hülle zum Boden hin diesen Dienst erledigt)
  7. Diese Problematik ist mir bei den kleinen Teilen noch garnicht in den Sinn gekommen. Guter Hinweis.
  8. Ich überlege es mir aktuell. Aber der Stoff kommt doch aus den USA oder? Das dauert doch ewig bis der hier ist
  9. 300t ist bestellt, der BRS war mir auch zu supekt (kein CE). Dazu gibts jetzt den 900er Snowpeak von SackundPack (wird hier ja oft empfohlen der Shop, wieso eigentlich? Ist er hier auch aktiv in der Community?)
  10. Ich hab halt auch schon ne Wanderhose. Werde die nachher mal in der Dusche auf Wetterfestigkeit testen... Aber mit dem Kilt wär ich natürlich reif für die Fashionshow
  11. Die Beschwörungsformel scheint nicht funktioniert zu haben
  12. Das mit dem Schlafsack ist echt so ne Sache. Die Penntüte ist jedenfalls relaltiv universell. Wenns mal wärmer ist als Decke, wenns kalt ist mit Inlett. Ich muss mir aber echt noch n paar Gedanken machen... Danke jedenfalls für den Tipp. Umso mehr Optionen ich kenne, desto leichter fällt es eine gute Entscheidung zu treffen! Hab ne Petzl Reactive+. So 120 gramm meine ich gewogen zu haben. Sicherlich nicht die leichteste aber die ist nunmal schon gekauft und hatte coole, nette features. Hab noch nen Sawyer Wasserfilter rumfliegen. Muss ich noch suchen, hat mir bisher ganz gute Dienste gelistet (auch wenn die Gummidichtung manchmal rausfällt)
  13. Ok, ist also sicher Wasserdicht? Warum gilt die Säule denn nicht, du darfst mir gerne meine Bedenken nehmem ^^
  14. Jetzt bleibt noch die Schlafsackfrage. Ich habe einen alten Kufa der Komfort bei 0 hat. Der war mir vor 2 Nächten (es hat gefroren, genaue Temp weiß ich nicht) um 6:00 Uhr dann doch zu kalt. Aber meint ihr dieser hier ist overkill?: https://aurapoland.com/en/sleeping-bags/27-baza.html#/78-temoerature_range-_5_13/50-size-195_cm/62-variant-baza_/28-color-black/55-shell-pertex_quantum/59-lining-pertex_polygiene/80-zip-left/102-insulation-730_cui Bis 2 Wochen Lieferzeit ist zwar echt hart!! Aber ansonsten passt das mit dem Budget nicht. Dann muss halt der olle KuFa für eine erste kleine Probe-Etappe reichen, bis der Aura da wäre. Dann hätte ich auch Zeit um mein Regenkonzept auszuprobieren und es zu ändern.
  15. Gut das Regenkonzept wird nochmal überdacht. Vor allem diese Nacht wenn sich zeigt, wie das mit der Kondens im Bivy ist.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.