Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

fool

Members
  • Gesamte Inhalte

    35
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

fool hat zuletzt am 6. März 2020 gewonnen

fool hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über fool

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Wohnort
    Schleswig-Holstein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Für den oberen Teil hab ich den Stoff hier genommen: https://www.extremtextil.de/ripstop-nylon-daunendicht-ultraleicht-10den-27g-qm.html Leicht wasserabweisend ist der schon, mir ging es jedoch in erster Linie darum, dass der Teil des Bivys windabweisend ist - ausgereizt habe ich das ganze in Bezug auf die Frage nach dem Spritzwasserschutz noch nicht. Den von @hmpf erwähnten 20den Innenzelt-Stoff kenne ich nicht - wie der sich im Unterschied zu dem von mir benutzten Stoff verhält, kann ich leider nicht sagen, da können höchstwahrscheinlich die Nähexpert*innen des Forums bessere Auskunft d
  2. Ich hab mir dieses Jahr auch eine Art MLD BugBivy2 - Klon genäht, nach dieser Anleitung hier: https://alexandrebarsacq.github.io/myog/2019/04/27/building-an-inner-tent.html Für den Boden hab ich das Silpoly PU 4000 von Adventurexpert verwendet, für die winddichten Teile oben das 10den/ 27g/qm Ripstop-Nylon von Extex und dann eben noch das 25g/qm Moskitonetz von Extex. Am längsten hat eigentlich das maßgetreue Erstellen der Schablonen (aus festem Papier) gedauert. Das ganze Nähprojekt ging aber mithilfe der sehr detaillierten Anleitung echt gut, fand ich. Rausgekommen bin ich ge
  3. Bester Rum: Ron Zacapa (aber viel zu schade für Tee!!!) Auch sehr gut: Don Papa, Ron Botucal Reserva, Austrian Empire Navy, El Dorado 12/ 15J., ... aber auch die würde ich auch alle nur pur genießen wollen Gut zum Mischen (also vielleicht auch für Tee?!?), okay für pur: Mount Gay Eclipse
  4. @tüddel Danke dir für die Infos! Bin gespannt, was du längerfristig an Erfahrungen mit dem Material machst - über nen Bericht hier würde ich mich sehr freuen. Ein Deneck steht ebenfalls noch auf meiner Myog-Wunschliste - ich bin allerdings bisher noch unschlüssig bzgl. des Materials.
  5. Sehr cooles Teil hast du da gebaut, @tüddel! Ist das Material das Silpoly von adventurexpert, das Du verwendet hast? Und hast du ein Gewicht des fertigen Tarps parat?
  6. @Spacejaeger: Ah okay- das ergibt Sinn, hatte auch per Handy nachgeschaut - danke dir für den Hinweis!
  7. @khyal: wo siehst du das? Ich kann nichts zu den 15% entdecken- oder stelle mich schlicht zu blöd an !?!
  8. Ich hab ebenfalls die Leki Micro Vario Carbon mit 130 cm max. und die Cascade Mountain Tech mit 138cm max.
  9. Ich habe aus dem Stoff bisher zwei Windjacken und ne Windhose genäht. Zwar habe ich damit bisher keine Extrem-Tests durchgeführt, aber doch schon einige Touren unter - nennen wir es mal - "durchschnittlichen" 3-JZ-Bedingungen gemacht und war dabei auch nicht übermäßig vorsichtig, bin also z.B. mit der Hose auch mal ein längeres Stück durch Stechginster marschiert, ohne dass diese Schaden genommen hätte. Und selbst wenn doch mal ein Riss/ Loch etc. entstehen sollte - es ist ja ein Stoff mit RipStop - der wird also auch nicht sofort ohne entsprechenden Kraftaufwand endlos weiter reißen.
  10. Ich habe auch ne Windjacke nach dem Fairbanks-Schnittmuster genäht - ebenfalls ohne Taschen und an Ärmeln und Kapuze mit elastischem Einfassband von Extex. Stoff habe ich den hier verwendet: https://www.extremtextil.de/ripstop-nylon-daunendicht-soft-20den-40g-qm.html Bei dem Pertex AIR wäre ich mir - ohne den Stoff zu kennen, aber zumindest von der Beschreibung her - nicht ganz sicher, ob mir der nicht zu wenig winddicht wäre für eine ausgesprochene Windjacke. Bei dem PTX Endurance wiederum hätte ich eher die Befürchtung, dass es für das, was ich von einer Windjacke erwarte, zu wenig atm
  11. Bei mir hilft gegen Blasen bisher am besten die Kombi aus Injinji Zehensocken (habe die „Midweight Crew“) und vor allem bei jeder Pause - auch wenn es nur 10 min sind - Schuhe und Socken aus und lüften/ trocknen... Edit: ... wer die Pausen vorwiegend in enger räumlicher Nähe anderer- vor allem nicht ebenso wandernder - Personen macht, sollte sich das mit dem Lüften der Fußbekleidung aber wahrscheinlich etwas genauer überlegen
  12. Danke, @sja für den tollen Bericht und die wunderschönen Bilder! Da kribbelt es mir direkt in den Füßen und ich würde am liebsten selbst gleich loszieh‘n!
  13. Die Hütte vor dem Feldberg ist wahrscheinlich die Hütte am Rufenholzplatz...
  14. Ich hab` dann mal ein bisschen Schwarzwald genossen über Pfingsten. Und zwar den Klassiker: Westweg. In 8 Tagen ging es von Pforzheim nach Lörrach – den Grenzübertritt nach Basel hab` ich nicht versucht, soll ja aber ab 15. wieder drin sein. Wunderschön war`s. Über die Pfingsttage selbst gerade um die Hornisgrinde und den Mummelsee rum echt überlaufen, das war ein bisschen anstrengend – aber erwartbar bei Feiertagen, Corona und Traum-Wetter. Die letzten zwei Tage dann recht viel Nebel und Regen – Feldberg und Blauen jeweils morgens mit unter 30m Sicht, auf dem Belchen nachmittags hatte i
  15. Meine alte Heimat Odenwald - sehr schön! Da geht's Anfang Juni für mich auch mal wieder hin. Danke für die Idee, @Ollympus - den Katzensteig werd ich da wohl auch mal noch einen Tag mitnehmen!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.