Jump to content
Ultraleicht Trekking

Barbarix

Members
  • Gesamte Inhalte

    143
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Barbarix

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Barbarix

    Tarptent Protrail Clon, Schnittmuster ?

    Hallo Lennard, ich weiß, dass es kein Protrail-Klon ist, aber das Konzept ist sehr ähnlich: Von Six-Moon Design gab es eine sehr ausführliche Anleitung inkl. Schnittmuster für das Nightwing. Wäre das eine Option?
  2. Hallo Ziz, das Chili ist nach wie vor mein Lieblingsboot, meine anderen Faltboote nutze ich kaum noch. Ich bin im Moment am tüfteln für eine noch leichtere Bauweise. Zielgewicht 3,5kg. Ich werde berichten... Wie und wo ich das Gewicht eingespart habe kann ich nicht sagen, weil ich das Scubi nicht im Detail kenne. Die Gewichte der Einzelkomponenten findest du allerdings weiter oben in der Beschreibung der Version 2. Der Boden ist jedenfalls wirklich dünn und musste auch schon geflickt werden, was aber selbst auf Tour kein Problem ist. Grüße Erik
  3. Barbarix

    Outdoor-Komödie

    Vor allem für Faltboot Fahrer Pflicht! Toller Film!
  4. Barbarix

    [Suche] Ca. 60 bis 100 cm schwarzes Gurtband 40 mm PA oder PES

    Hallo Stromfahrer, ich bin heute Abend wieder zu Hause und schaue auch mal nach. Ich musste da noch etwas passendes haben...
  5. Barbarix

    Probleme Silnylon nähen

    Ich hatte dieses Problem auch schon oft bei Packsäcken, allerdings noch nie bei Tarps oder Zelten. Sobald man Kleidung o.ä. in die Packsäcke stopft werden die Nähte recht stark beansprucht. Daher klebe ich solche Packsäcke (und auch Tarps) nur noch. Nur der Tunnel für die Schnur wird genäht.
  6. Barbarix

    Brenner: BRS3000T/Lixada Mini-Gaskocher aus Titan

    2 Sachen haben mich bei meinem BRS 3000 Gaskocher immer gestört: 1. Er ist nicht zuverlässig: Beim Wintertreffen hatten wir 2 Fälle, dass der Kocher nicht funktioniert hat. Mir ist das auch früher schon passiert. Ich vermute, dass es daran liegt, dass man den Kocher nicht weit genug auf die Kartusche schrauben kann bzw. der Dorn zum Öffnen des Ventils nicht lang genug ist. 2. Ein Bein kollidiert beim zusammenklappen mit dem Ventilgehäuse und steht daher etwas ab. Dadurch lässt sich der Kocher nicht so kompakt zusammenfallten wie es eigentlich möglich sein sollte. Also habe ich mal schnell die Feile ausgepackt und: 1. Das Ventilgehäuse um 1 mm abgefeilt. Dadurch lässt sich der Kocher weiter auf die Kartusche schrauben. 0,5mm hätten allerdings auch gereicht. 2. Das Bein etwas abgefeilt Und das ist dabei herausgekommen: PS: Nachmachen natürlich nur auf eigene Gefahr! Gaskocher sind nicht ganz ungefährlich!
  7. Barbarix

    Tarp - ziemlich nah an meinem Optimum

    Mach dir keine Sorgen, so schnell ist der Stoff nicht unbrauchbar. Sie es mit dem Kleben doch nicht klappen ( was ich mir aber nicht vorstellen kann) kann man immer noch den Kleberand abschneiden und das ganze vernähen. Aber vorher mit Restmaterial üben macht natürlich immer Sinn. Ich wünsche fröhliches myogen...
  8. Barbarix

    Tarp - ziemlich nah an meinem Optimum

    Ja, genau, das Kleben macht man auf jeden Fall in 2 schrieb, genauso wie du es beschrieben hast. Die Spitze ist trotzdem ein wenig gefummel. Naja und Abspannpunkte kann ein Tarp sowieso nie zu viele haben. Den Abspannpunkt an der Spitze habe ich einfach angenäht und die Naht versiegelt. Ich weiß, das hier viele auf Zeltboden als Verstärkung schwören, ich bevorzuge Silnylon. Es ist reißfester und lässt sich angeblich besser mit Silikon verkleben.
  9. Barbarix

    Tarp - ziemlich nah an meinem Optimum

    Wie genau wird der Trekkingstock eingespannt? Deine Verstärkung ist aus dem 36g Tarpmaterial aber in welcher Form? Habe im Forum kein Schnittmuster gefunden. Die Form sind Kreissegmente: Ein Halbkreis auf dem Trapezförmigen Stück, "Tortenstücke auf den Dreiecken. Die Verstärkungen vor dem Zusammenkleben aufkleben! Danach ist das nur noch schwer möglich! Das Verbinden der Dreiecke mit dem Trapez ist das knifflige am ganzen Projekt, da man nicht mehr in einer Ebene arbeiten kann. - D.h. es ist nur die Verstärkung auf dem Tarp? Kein abstehender Stoff, der den Griff etwas umfasst, damit dieser nicht zur Seite wegrutscht? -> Ein Stück abstehender Stoff wäre noch besser, ich habe das nicht gemacht. Ich denke das wäre auch nicht ganz einfach zu kleben. Vermutlich müsste man es nachträglich aufnähen. Das Verrutschen des Stocks ist ein Problem, arg schräg stellen sollte man ihn nicht. - Liege ich richtig, dass beim Vernähen der Dreiecke die Schwierigkeit nicht auftritt? Beim Kleben glaube ich dir, dass es schwer ist, das hattest du auch irgendwo erwähnt. Dazu eine Frage: Man versäumt alle Schnittmuster und beim Zusammenführen der Teile wird nochmal drüber genäht (sofern nicht nur geklebt)? -> Nähen ist deutlich einfacher, da man keine Fläche braucht um die Klebeflächen anzupressen. Ich versäume keine Teile vorab. Beim Kleben ist das sowieso nicht notwendig, beim Nähen auch nicht, wenn man Kappnähte macht. - Falls ich doch klebe: Mit Elastosil? Und wieviel Überstand hast du gewählt? -> Ich habe ganz frech mit SilNet geklebt. Funktioniert hervorragend. Wofür sind in diesem Bild der Haken? Die Ringe sind ja für die beiden T-Stopper zum Öffnen, schätze ich. Das ganze ist ein Prototyp und ich wollte ausprobieren was besser funktioniert: Gummiband mit Haken oder Schnur mit Ringen. Und was funktioniert besser? Eigentlich ist es egal, aber meistens nutze ich die Ringe. Die Ringe sind flexibler, weil ich die Schnurlänge einstellen kann und auch Nachspannen kann. Vielleicht schneide ich die Haken mal ab. In diesen beiden Bildern (hier und hier) hast du auf der kurzen Seite jeweils eine Schnur gespannt. Welchen Zweck soll die Spannung erfüllen? Ach ja, das ist keine Schnur sondern ein Gummiband. Daran ist ein kleiner oranger "Beutel" befestigt, in den ein Kurzer (50cm) Carbonstab gesteckt werden kann. Mit diesem Stab kann man das Tarp am Kopf- und Fußende hochdrücken und gewinnt dadurch mehr Platz. Die Stangen habe ich sowieso als Gestell in meinem Rucksack. Die Idee stammt übrigens von Mr. Hardstone und ist genial!
  10. Barbarix

    Tarp - ziemlich nah an meinem Optimum

    Kurze Zwischenfrage: Wirst du das Ergebnis deines myogens hier posten?
  11. Barbarix

    Tarp - ziemlich nah an meinem Optimum

    Wie kommst du auf 154cm der kurzen Seite, wenn die 36 g/m² Silnylon-Stoffbahn 150cm hat? Hat ja ChristianS schon beantwortet Wieviel cm hast du versäumt? Schätze den Bildern nach hast du 2cm eingefaltet. Ich habe eine Saumbreite von ca. 1cm, allerdings doppelt eingefaltet, also gute 2cm Nahtzugabe Habe ich etwas falsch verstanden mit der Trapezform? Du gibst 5,2m² an. (3m x 1,5m) + (0,36m * 1,5m) = sind 5,04m². Deine Rechnung stimmt, da habe ich wohl falsche Zahlen in den Taschenrechner getippt Die Trapezform muss nur zugeschnitten werden und die beiden Dreiecke angenäht/geklebt, sonst nichts. Stimmt das? Na ja, dazu kommt noch: den Saum einmal rundum nähen, Verstärkungen aufkleben und Gurtschlaufen für die Heringe annähen Wie genau wird der Trekkingstock eingespannt? Deine Verstärkung ist aus dem 36g Tarpmaterial aber in welcher Form? Habe im Forum kein Schnittmuster gefunden. Die Form sind Kreissegmente: Ein Halbkreis auf dem Trapezförmigen Stück, "Tortenstücke auf den Dreiecken. Die Verstärkungen vor dem Zusammenkleben aufkleben! Danach ist das nur noch schwer möglich! Das Verbinden der Dreiecke mit dem Trapez ist das knifflige am ganzen Projekt, da man nicht mehr in einer Ebene arbeiten kann. Wofür sind in diesem Bild der Haken? Die Ringe sind ja für die beiden T-Stopper zum Öffnen, schätze ich. Das ganze ist ein Prototyp und ich wollte ausprobieren was besser funktioniert: Gummiband mit Haken oder Schnur mit Ringen Wie ist das Tarp durch den 20cm breiten umlaufenden Saum Moskitodicht? Fliegen die Viecher nicht so tief? Der Saum liegt bei meinem Setup zu ca. 15cm auf dem Boden auf. Klar, das ist kein 100%iger Schutz, Aber bei mir hat das immer ausgereicht. In Gegenden mit tiefflugerprobten Mücken braucht man evtl. ein komplett geschlossenes Zelt.
  12. Barbarix

    Tarp - ziemlich nah an meinem Optimum

    Bislang bin ich bei der minimalistischen Variante geblieben, aber werde in der nächsten Woche tatsächlich das Moskitonetz ergänzen. Das wird dann auch mein Zelt für die Nepalreise im November. Einen Boden werde ich nicht ergänzen, ich werde weiter die Fensterfolie nutzen. Die Cuben-Variante ist auf unbestimmte Zeit verschoben, einfach weil ich wenig Zeit zum Basteln habe. Viel Spaß beim myogen!
  13. Barbarix

    Ein Rucksack - diesmal mit Sack

    Das Ausfransen ist nach meiner Erfahrung generell ein Problem bei silikonisierten Nylonstoffen. Allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass die Stellen dann meist nicht weiter aufreissen. Defekte Stellen habe ich in der Vergangenheit entweder mit Silnet "verklebt" oder wenn es größere Stellen waren habe ich einfach die Stelle noch einmal vernäht bzw. enger genäht. Vor dem erneuten vernähen habe ich den Stoff auch mir Silnet "stabilisiert". Ich denke dass eine ordentliche Nahtzugabe (wie eben bei der französischen Naht) die beste Maßnahme ist. Von dem Material bin ich übrigens nach wie vor begeistert: Extrem reißfest, ausreichend scheuerbeständig, einigermaßen wasserdicht und günstig. Was will man mehr?
  14. Barbarix

    Unsere MYOG-Fails

    Ach Leute, was soll ich sagen, die Liste ist lang! - 2 Packrafts aus untauglichem Material, bei dem bei Schälbelastung die Beschichtung reisst - Schneeschuhe aus 16mm Alu-Rohr aus dem Baumarkt - Faltboot mit Carbongerüst - Rohre sind pultrudiert und splittern - Regenjacke aus Silnylon - Schwitztüte trotz Belüftungsöffnungen - Handschuhe mit einfachem Schnittmuster - ich kann den Daumen nicht abspreizen - Tarptent für 2 Trekkingstöcke - schlechte Arbeit beim erstellen des Schnittmusters -> Danach hatte ich ganz viele grüne Packbeutel - Grüne oder graue Packbeutel -> Verwende ich nicht mehr, seit dem ich damit meine NeoAir S verloren habe Das ist mir so auf die Schnelle eingefallen, aber da gibt´s bestimmt noch mehr... Wichtig ist: NIEMALS aufgeben - NIE!
  15. Barbarix

    Feuerland und Patagonien 2017 Teil 1

    Hallo Southwest, hier der Link: https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/2627-neues-tarptent-für-solotouren-3-jahreszeiten-sturm-mücken/ Ich bin mit dem Zelt sehr zufrieden, nur der Aufbau ist noch nicht optimal. Das Zelt verwende ich immer, wenn ich einen Bunker brauche, sonst kommt eine leichte Pyramide mit. Teil1 war ein Gedankenfehler, ich dachte ich muss den Bericht splitten -> den Titel kann ich aber leider jetzt nicht mehr bearbeiten, Sorry Hallo Lightlix, den Perito Moreno habe ich wiederum nicht mehr geschafft. In einer Reise ist leider nicht alles zu machen, da muss man öfter hinfliegen!
×