Jump to content
Ultraleicht Trekking

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'europa'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • UL-Trekking
    • Einsteiger
    • Ausrüstung
    • MYOG - Make Your Own Gear
    • Küche
    • Philosophie
  • Reise
    • Reiseberichte
    • Tourvorbereitung
  • Trekking Ultraleicht und darüber hinaus
    • Leicht und Seicht
    • UL in anderen Outdoor-Sportarten
  • Unsere Community
    • Aktionen
    • Forengestaltung & Technik
  • Marktplatz
    • Biete
    • Suche

Kategorien

  • Community News
  • Interviews
  • Ratgeber & Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

5 Ergebnisse gefunden

  1. Ein leichtes Hallo zusammen! Durch inzwischen einschlägige Dokus und Filmchen werden die Amerikanischen Weitwanderwege immer bekannter und immer beliebter. Wie einige hier wissen, bin ich selbst bereits einen gelaufen und habe den nächsten für diesen Sommer in Planung. Je mehr ich mich aber mit der ganzen Thematik auseinander gesetzt habe, desto mehr ist mir klar geworden, dass es in Zukunft für mich vorerst nicht mehr so weit weg gehen soll. Keine 20h Flugreisen und hunderte von Euros in Kerosin umgesetzt. Inzwischen ist mir klar geworden, dass Europa mindestens so viel zu bieten hat wie die USA, wenn nicht sogar mehr, ich selbst aber den eigenen "Vorgarten" schlechter kenne, als den der Nachbarn auf der anderen Seite des großen Teiches. Da mir immer wieder wieder schöne und interessante Wanderwege auffallen und mir bewusst wurde, dass es massenweise toller Trails gibt, von denen ich noch nie gehört habe, kam mir die Idee einer Art Sammlung, in der man stöbern und sich neue Ideen für neue Wege suchen kann. Ein paar Grundsätzliche "Regeln" zur Sammlung: es sollten tatsächlich Weitwanderwege sein, also eher in der Richtung 300km+ nur die schönsten Wege sollten aufgezählt werden! Da soll mir keiner mit dem Rennsteig kommen (wäre eh zu kurz) die Wege sollten auf dem Europäischen Kontinent liegen bzw gut erreichbar sein wenn möglich verlinkt doch die Einträge direkt mit entsprechenden Infoseiten Ich kenne bisher nur etwa 350km des E5 (Konstanz - Bozen), sehr schön, aber zwischen Obersdorf und Meran relativ überlaufen Auf meiner Wunschliste stehen aber noch: der HRP (ca 850km, Atlantik bis Mittelmeer über die Pyrenäen zwischen GR10 & GR11) Via Alpina (ein Wegenetz aus 5 Wegen mit ca 5000km Gesamtlänge, ich würde gerne mal den Roten thruhiken, falls das überhaupt möglich ist..) Also lasst mal sehen, was ihr so zu bieten habt Vielen Dank und schöne Grüße Micha
  2. Titel des Themas ist eigentlich auch schon gesamter Inhalt. Ich suche vergeblich nach Linelocs, in einem design wie von Extrem textil. http://www.extremtextil.de/catalog/Lineloc::651.html Diese scheinen allerdings nur in den USA vorhanden zu sein, ist das die einzige Option an welche heranzukommen?
  3. ULShiba

    Shakedown Gearlist Prototyp

    Moin liebe UL Gemeinschaft! Ich versuche derzeitig eine Packliste zusammenzustellen, um für mehrere Monate in Europa autark aus dem Rucksack leben zu können (3 Season, Fokus auf Fernwandern + Kurzaufenthalte in Städten). Die UL Philosophie habe ich leider erst recht spät entdeckt, weswegen bereits einige unnötig schwere Ausrüstungsgegenstände vorhanden sind. Zudem habe ich wohl versucht einen Spagat zwischen Komfort und UL zu machen. Kernfrage bei mir ist, ob ich trotzdem noch in das UL Business einsteigen kann, oder in den "entweder oder" Apfel beissen muss (Austausch von bereits vorhandener Ausrüstung). Meine Bilanz auf LighterPack lässt mich auf jeden fall gut verzweifeln. Meine Gearliste ist noch nicht fertig, da ich in vielen Punkten noch unsicher bin. Außen vor gelassen habe ich bisher Kategorien wie -Hygiene -Erste Hilfe / Apotheke -Navigation (Karte Kompass) -Elektronik (Handy Kindle Kamerasystem) da ich zunächst die "größeren" Anschaffungen geklärt haben möchte. https://lighterpack.com/r/c0df43 Shelter / Sleep / Pack Total: 2564g Bisheriges Denken - Schlafkomfort rechtfertigt extra Gramm? Therm a Rest NeoAir xTherm large (560g) -Anschaffung da 4 season tauglich und Komfort als Rückenschläfer (Arme können seitlich auf der Matte liegen) ? Cumulus Comforter L500 (750g) oder m400 (600g) ? -M400 sollte bei meinen 180cm (+Buff/IsoJacke) genügen. Viele empfehlen jedoch die größere Version um bei Kälte den Comforter über Kopf ziehen zu können sowie 100g mehr Daune ? MYOG Inlet (100g) ? -Anfertigung steht noch an. 40D / 20D Ripstopnylon? ? MYOG Trailstar 20D RipstopNylon (500g) ? -Anfertigung steht noch an. Wahl aufgrund einfacher Aufbau, Windfest und für 2Px Shelter tauglich. Anderer Gedanke --> MYOG MLD Mid? ? OR Helium Bivy (456g) ? -Chance besteht den OR Helium Bivy quasi umsonst zu erwerben. Overkill in Kombination mit Tarp? Andere Bivys wiegen ja teilweise nur um die 200g ? Goundsheet (ca 100g) ? -Überhaupt notwendig bei Nutzung eines Bivys? Tyvek? Ripstopnylon 40d? Sollte groß genug für 2Px sein ? Heringe (88g) ? -4x MSR Groundhog (64g) + 4x Titan Hering (24g) ? Rucksack ? -Noch absolut keine Ahnung, da die Idealen 5kg Baseweight auf derzeitigen Stand utopisch scheinen. Er soll Proviant für notfalls 7 Tage fassen können ohne untragbar zu werden. Deswegen habe ich mich auch noch nicht spezifischer informieren können, außer das ÜLA Ohm / circuit ganz gute allrounder zu sein scheinen Kleidung im Rucksack Total: 1859g Baselayer: -Merinosocken (60g), Merino lange Unterhose (175g), Merino Unterhose (60g), Merino Shirt (120g), ?Merino turtleneck zipper (240g) / tausch durch Fleecejacke ?, ? 2. Merino buff (50g) tausch durch fleecemütze ? -Marathonhose / Shorts (100g) Nass, windig & kalt: -Arc'teryx Atom LT (360g) + Arc'teryx Beta SL (315g) + Berghaus Paclite XL (210g). -Hätte alles wohl deutlich leichter ausfallen können, gebraucht gekauft als Gewicht keine Rolle spielte Handschuhe -Noch unklar (empfehlungen?) ?Wanderhemd? (200g) -lange kühle Bekleidung für Sommer notwendig? Küche Total: 469g ?MSR Pocket Rocket 2 (73g) 110g Isobutane (210g)? -Austausch durch Dosenbrenner? Überlegung war für die Langzeittour zum Luxus zu tendieren Snow Peak Solo Cook (150g) -850ml Tasse + 330ml Tasse ineinander Stapelbar. ?Zur Not ausreichend für 2Px ? -Spork 10g -Mini Bic Feuer (11g) ?Deejo Messer (15g) ? -Messer überflüssig? Würde zum mitnehmen tendieren da lange unterwegs ? Trinkbehälter: Platypus bottle? PET Flasche? Trinkblase? -Ich liebe Trinksysteme, da man durch sie einfach, bequem, viel trinkt. Allerdings sind sie schwer/stauig und scheinbar non existent im UL Bereich Am Körper: Total: 2302g -Merinosocken, Funktionsunterhose (50g), Merino Shirt, Merino Buff, Basecap (50g)n Peak Design Capture Clip (100g) -Kamerasystem Halterung Fjell Räven barrents pro (510g) ? -Über Knieverstärkung abschneiden, Reisverschluss einnähen? Salewa Wildfire / Salomon GTX Ultra 2 (950g) Salomon Gaiters (50g) ?Trekkingstöcke Black diamond Trail (481g)? -zu schwer? Lieber mehr Geld für weniger Gewicht ausgeben? Baseweight derzeitiger Stand (Ohne Elektronik, Apotheke, Karte Kompass, Hygiene, Packsäcke) 4892g Schon mal im vorraus vielen Dank an jeden der sich die Mühe macht mein derzeitiges Chaos mit Rat ein wenig in Ordnung zu bringen!
  4. Ich suche einen Mann, der mit mir zusammen mit dem Auto durch ganz Europa fahren möchte. Wir hängen dabei in Städten, die von Kulturtouristen besucht werden, in Ladengeschäften und Restaurants Konzertplakate für ein erstklassiges Kammerorchester auf. Die Konzerte finden meist in historischen Kirchen statt. Übernachtet wird dabei auf Campingplätzen und in Hostels, in einfachen Hotels im Zweibettzimmer und manchmal wo das nicht verboten ist im Biwaksack oder Wildcamp am See. Dabei wird mit leichter Plakattasche viel gelaufen, von morgens bis abends. Wie beim Trekking, aber eben nicht in der Natur, sondern in den schönsten Städten und Ortschaften Europas. Dabei werden alle Punkte angefahren, in denen Kulturtouristen zu finden sein könnten, Jedes Kloster, jede Kirche, jedes Schloss, jede Burg etc wird angesteuert, sofern sie in der Nähe unserer Konzertkirchen liegen. Die Bezahlung erfolgt auf Honorarbasis. Und das Ganze hat fast den Charakter eines Vollzeit Jobs. Man kann ohne weiteres davon leben. Die Anschaffung eines Transporters als Campingbus ist mittelfristig geplant, die Reisen nehmen fast kein Ende, dIe Heimatstadt wird zum eher selten besuchten Urlaubsort. Der ideale Job für Leute, die Städtereisen im Studentischen Stil und Bürgerliche Kulturreisen lieben. Da wir uns aber recht schnell bewegen, werden Trailrunning Schuhe und Wanderstiefel nicht nur zur Dekoration mit genommen, sondern eifrig benutzt. Wetterfestigkeit wird vorausgesetzt: Es ist mit Sonne, Regen, Schnee, Hitze und Kälte zu rechnen. Ich bade aber auch mal gerne im Meer oder im See oder Swimming Pool.Ich gehe auch gerne gut essen. Ich unterhalte mich gerne mit zivilisierten Leuten. Und sitze gern beim Bäcker zum Frühstück. Obwohl ich einen Gaskocher habe, den ich natürlich auch gern benutze, vor allem in der Badehose. Ich bin ein echter Berliner von 46 Jahren und habe verschiedene Geisteswissenschaften studiert. Du solltest: -- Abitur mit Englisch und Französisch haben, und bereit sein vor Ort etwas auch andere Landessprachen zu lernen, dass man sich ein wenig mit den Ladenbesitzern verständigen kann. Wir werden vor allem Westeuropa bereisen, also nur Germanische oder Romanische Sprachen müssen verstanden werden, nicht jetzt, das lernen wir dann im Land! -- Führerschein besitzen und Langstrecken tauglich sein, ein sicherer Fahrer mit Orientierungssinn. -- Bereitschaft haben 6 Tage die Woche 8 stunden lang mit leichtem Gepäck zu laufen. Startpunkt und Firmensitz ist Köln.
  5. Hallo Leute, Da ich letztes Mal bei der Planung der Bärenrunde in Finnland in diesem Forum sehr gute Erfahrungen gemacht hab und coole Tipps bekommen habe, dachte ich mir, ich versuch's einfach noch mal Wir sind relativ neu in der Trekking Szene, Anfänger bis Fortgeschrittene. Wir sind letztes Jahr in Lappland die Bärenrunde (80 km) gelaufen und suchen jettzt wieder nach einer coolen mehrtägigen Zelt-Tour Es kann gerne ein wenig anspruchsvoller und auch ein wenig länger sein, wir wollen ja schließlich dazu lernen. Vorrausetzungen wäre aber zumindest eine einigermaßen gute Ausschilderung des Treks an den wichtigen Stellen und eine Karte, sodass wir nicht nonstop ausschließlich mit Kompass navigieren müssen. Die Route kann gerne auch etwas Kondition fordern, machbar sollte sie aber schon sein. Und je abgeschiedener desto besser! Ich hatte zuerst an den West Highland Way in Schottland gedacht, aber ununterbrochen durch Dörfer zu latschen ist nicht so das gelbe vom Ei. Da das Budget begrenzt ist, wollen wir in Europa bleiben. So etwas wie Grönland fällt leider auch weg, weil 800 für Hin- und Rückflug unseren Etat sprengt. Unterwegs könnten wir vielleicht zwischen 6-10 Tagen sein. Also zusammenfassend: Ein mittelschwere, mehrtägige Trekkingtour in Europa, nicht überlaufen aber für Halbnovizen mit etwas Outdoorerfahrung navigierbar und nach Möglichkeit nicht allzu hart den Geldbeutel strapazierend. Vielleicht hat ja jemand einen wertvollen Tipp. Wenn ja, danke im Vorraus Julian
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.